Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.844 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Cornelia Fritzs...«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

Lesezauber_Zeilenreise

Webseite: https://lesezauberzeilenreise.blogspot.com/
Facebook: Lesezauberzeilenreise
Instagram: lesezauber_zeilenreise
Büchernoten:
1
15 (63%)
2
6 (25%)
3
2 (8%)
4
1 (4%)
5
0 (0%)
6
0 (0%)
Buchbewertungen durch Lesezauber_Zeilenreise: Schulnote 1,54 / 89,17% (24 Noten)

Wortkommentare (28) Abgegebene Noten (24) Fan von Autoren (0)
Kommentar zu Ein Leben für den guten Geschmack vom 24.09.2022 11:59:
» Biografie mit persönlichen Einblicken und Rezepten von einfach bis anspruchsvoll Das ist kein normales Kochbuch, sondern eine Biografie mit Rezepten aus den jeweiligen Lebensstationen. Die Kapitel sind: 1. Kindheit (8 Rezepte) 2. Lehrjahre (5 Rezepte) 3. Wanderjahre (7 Rezepte) 4. Guldental und Stromburg (13 Rezepte) 5. TV und Medien (6 Rezepte) 6. Immer wieder was Neues (6 Rezepte) 7. Auf in die Zukunft (6 Rezepte) Jedes Kapitel beginnt mit einer von Jan Hofer erzählten Biografie der jeweiligen Epoche, sehr persönlich und unterhaltsam. Ich mag das Buch, weil es viele persönliche Einblicke in das Leben und Wirken von Johann Lafer gibt, den ich schon lange sehr gerne mag (ich habe viele seiner Kochbücher). Jan Hofer, ein sehr guter Freund von Johann, erzählt von den prägendsten Momenten in Johanns Leben, von Kindheit an bis zur aktuellen Zeit. Dabei ist es bei weitem nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen, sondern auch die nicht …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Achtsam morden 4 - Achtsam morden im Hier und Jetzt vom 23.09.2022 12:03:
» Wenn die Vergangenheit einen einholt – amüsante Fortsetzung Björn hat sich in seinem Leben eingerichtet, lebt allein, versteht sich mit seiner Ex-Frau aber blendend und liebt seine Tochter über alles. Damit das alles auch weiterhin so gut läuft, sucht er 1 x im Monat seinen Therapeuten Joschka Breitner auf. Doch dieses Mal weist der ihn ab und benimmt sich seltsam, dafür liegt auf dem Tisch eine Zeitschrift mit dem aufgeschlagenen Artikel zu einem Tantra-Seminar. Björn ist sich sicher: die liegt da mit Absicht, Breitner will, dass er an diesem Seminar teilnimmt. Gedacht – getan. Kaum zurück, sucht er Breitner wieder auf, findet ihn aber gefesselt und misshandelt vor, in einer verwüsteten Praxis. Er findet Breitners Tagebuch, auf dass es der Täter wohl abgesehen hat. Darin hat Breitner seine Vergangenheit als Baghwan-Anhänger festgehalten und das eine oder andere große und schreckliche Geheimnis. Und Björn wird langsam …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Jan Fischer und Charlotte Sander 2 - Hamburg im Zorn vom 20.09.2022 14:13:
» Bombenanschläge in Hamburg und Berlin – atmosphärischer, unter die Haut gehender Thriller Auf einem Parteitag der SfD (Stimme für Deutschland) geht eine Bombe hoch und tötet nahezu die gesamte Führungsriege der Partei. Die Gelegenheit packt die bisherige Nr. 2, Konstantin Kraft, beim Schopfe und übernimmt die Führung. Sein Ziel: die Wiedereinführung der Todesstrafe, die bei ihm „finaler Bevölkerungsschutz“ heißt. Damit will er Wählerstimmen fangen und in den Bundestag einziehen, womöglich sogar Kanzlerkandidat werden. Nahezu zeitgleich wird auf die Redaktion der „Lauffeuer“, einer Online-Zeitung, ein Brandanschlag verübt und der Chefredakteur lebensgefährlich verletzt. Die hinterlassene Botschaft lässt auf Rechtsradikale als Täter schließen, die werden auch gefunden, geben aber an, nur im Auftrag eines Unbekannten gehandelt zu haben. Charlotte, Fotografin, und Jan, Journalist, machen es sich …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Kerl aus Koks vom 15.09.2022 13:36:
» Die Geschichte eines Lebens – voller Humor, Glück und Leid und wunderbar fesselnd geschrieben Paul lebt die ersten Kleinkindjahre überglücklich im „Weißwurschthimmel“, bei seinen Verwandten in Bayern. Bis eines Tages seine Mutter in von jetzt auch nachher dort herausreißt und nach Dortmund mitnimmt. Zusammen mit ihr und seinem Stiefvater Helmut beginnt dort nun sein neues Leben. Paul hatte noch nie Probleme, Freunde zu finden und schon bald ist er auch im Ruhrpott so richtig angekommen. Schule, Ausbildung, Abbruch, Arbeit, Studium – er hat so ziemlich alles durch und nichts so richtig abgeschlossen. Er liebt das Leben einfach viel zu sehr, um sich dauerhaft in einen festen Job zwingen zu lassen. Nicht nur das Leben, sondern auch die Frauen. Paul macht viele Bekanntschaften, genießt sein Leben, erlebt Liebe und Leid, segnet mehrere Male beinahe das Zeitliche und rappelt sich doch immer wieder auf. So hangelt er sich durchs Leben, wohnt in …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Zuckermeister 2 - Die verlorene Rezeptur vom 14.09.2022 13:45:
» Magische Süßigkeiten, eine verlorene Rezeptur, ein verschwundener Nachbar – buntes Magieabenteuer mit Freundschaft als Grundthema Elina, Charlie und Robin sind inzwischen beste Freunde. Als Robins immens wichtiges Zuckerbäckerwerkzeug kaputt geht, suchen sie Hilfe beim Nachbarn Herrn Schnotter. Der führt sich in die magische Bittersüße Allee, wo sie jedoch teilweise auf Ablehnung stoßen. Ihnen wird klar, hier stimmt was nicht und die Gerüchte über die Rückkehr der Anderwärts-Gesellschaft sind auch sehr beängstigend. Als dann auch noch Herr Schnotter spurlos verschwindet, sind sich die drei Freunde schnell einig: sie müssen helfen und den mysteriösen Spuren nachgehen. Auch, wenn sie dabei selbst in Gefahr geraten. Vor allem müssen sie die verlorene Rezeptur finden – denn damit hängt fast alles zusammen. In diesem 2. Teil geht es schon ein wenig gefährlicher zu, als im vergleichsweise …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Skarabäus Lampe 1 - Das Strahlen des Herrn Helios vom 11.09.2022 12:21:
» Sherlock Holmes meets Zoomania – großartig!!! Der Zirkusdirektor, Löwe Helios, wird eines Tages tot aufgefunden. Schnell hat die Polizei (meistenteils Hunde) den mutmaßlichen Täter dingfest gemacht: Gorilla Dante. Doch Detektiv Skarabäus Lampe, ein Hase, liefert Beweise, die dagegensprechen und tatsächlich bekommt er Dante frei. Doch nun muss der wahre Mörder gefangen werden. Lampe stellt gemeinsam mit seinem kleinen Partner, Kater Teddy, Nachforschungen an. Im Zuge dessen verschwindet Teddy spurlos und Lampe ist außer sich vor Sorge, ist er sich doch sicher, dass der Mord an Helios und die Entführung Teddys in Zusammenhang stehen. Ein herrliches Buch! Wer jetzt denkt, hier sind Tiere die Figuren, kann ja nur ein Kinderbuch sein, den möchte ich gerne eines Besseren belehren. Ja, es gibt ausschließlich Tiere im Buch und ja, die gehen aufrecht, tragen Kleidung, gehen Berufen nach und sind sehr vermenschlicht und …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Mutige Frauen, die Geschichte schrieben 1 - Dian Fossey: Die Forscherin vom 10.09.2022 14:47:
» Eine extrem fesselnde Romanbiografie, die ich kaum aus der Hand legen konnte Dian Fossey hat es nicht leicht. Ihr Vater verlässt die Familie, der Stiefvater ist ein grauenvoller Mann, ihre Mutter hält zu ihm, statt zu ihr. So ist es nicht verwunderlich, dass sie schnell das Elternhaus verlässt und woanders ihr Glück sucht. Zunächst als Ergotherapeutin. Sie mag den Beruf, doch ihr wahres Herz schlägt schon immer für Afrika. Eine Urlaubsreise dorthin ist für sie das Sprungbrett. Sie schafft es, als Forscherin eine Stelle zu ergattern und lässt sich nun also in Afrika nieder. Dort herrschen aber Unruhen und das Leben wird ihr nicht gerade leicht gemacht. Ihr, der weißen Frau, die sich anmaßt, die wildernden Einheimischen zu bekämpfen und ihnen damit eine Nahrungsgrundlage zu entziehen - alles zum Schutz der Gorillas. Jede Zusammenfassung, die ich hier schreiben könnte, wird dem Buch nicht gerecht. Ich habe ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Mona-Reihe 2 - Verliebt, verlobt, beschworen vom 07.09.2022 16:06:
» Fortsetzung, die zwar besser ist als Teil 1, aber immer noch nicht richtig zündet Mona und Balthasar sind jetzt also nicht nur verheiratet, sondern auch richtig zusammen. Gemeinsam stellen sie sich den Gefahren, die durch die Nosdrof-Brüder ausgeht. Diese bringen immer mehr Dämonen in ihren Dunstkreis und planen Schreckliches. Bei einem Einsatz findet Mona einen Babydämon – ein ferkelähnliches, ziemlich süßes Wesen – das gerade seine Eltern verloren hat. Sie nimmt sich seiner an und so sind Mona, Balthasar und Tiffy (so heißt der Babydämon) nun also eine kleine Familie, die Balthasar um jeden Preis schützen will. Das ist offensichtlich einfach nicht meine Buchreihe. Nachdem ich Teil 1 eher langweilig und wenig ansprechend fand, ist Teil 2 zwar einen Tick besser, aber der zündende Funke will einfach nicht auf mich überspringen. Die Figuren sind an sich wirklich nett, es ist durch und durch humorvoll und auch …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Miss Sharp ermittelt 2 - Miss Sharp macht Urlaub vom 28.08.2022 10:04:
» Die Senioren machen Urlaub – doch ohne Mordermittlung geht´s auch hier nicht In Sunset Hall ist es kalt, der Boiler ist kaputt und Agnes Sharp ist genervt. Als sie dann auch noch im Glockenturm den toten Küster entdeckt, ist das das Tüpfelchen auf dem i. Wie passend, dass Edwina eine Reise gewonnen hat. Ein erfreulicher Tapetenwechsel! Im Öko-Luxushotel angekommen teilen sie sich immer zu zwei ein Zimmer. Wobei: Edwina hat ja auch noch Lillith dabei, die ehemalige Bewohnerin, die mittlerweile das Zeitliche gesegnet hat, in ihrer Urne dennoch Teil von Sunset Hall ist und überall hin mitdarf. Und Hettie 2, die aufblasbare Schildkröte als Ersatz für die echte Hettie, ist auch mit dabei. Doch Entspannung ist nicht. Denn Agnes beobachtet einen Mord an den Klippen. Und Edwina stolpert im Poolbereich über eine Frauenleiche. Was sie jedoch verschweigt. Dafür hat sie dort Oberon gefunden, eine weiße Boa, die Edwina natürlich direkt …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Bülent Rambichler ermittelt 3 - Bülent Rambichler und der verliebte Bulle vom 20.08.2022 10:43:
» Bauchmuskelstrapazierender bayerischer Provinzkrimi – eine echte Gaudi Bülent ist schon geschlagen: erst ist seine Astrid auf und davon zur Selbstfindung und dann fliegt ihm auf der Faschingsparty auch noch eine Tote um den Hals. Er hofft ja auf Unfall oder Selbstmord, damit er nicht ermitteln muss. Doch leider wurde die Gute um die Ecke gebracht. Gemeinsam mit seinem Kumpel Franz nimmt Bülent also die Spur auf und stellt bald fest, dass es den einen oder anderen gibt, der die Grundschullehrerin lieber tot als lebendig sehen will. So richtig beliebt war die nämlich nicht und auch nicht so unschuldig, wie sie gerne glauben machen wollte. Bei ihren Ermittlungen decken sie so manches (peinliche) Geheimnis auf und bringen ganz schön Unruhe in das beschauliche Strunzheim. Ich habe so viel gelacht bei der Lektüre dieses Buchs. Auf jeder Seite ein Lacher, was einfach auch schon an den unverblümten Ausdrucksweises der Figuren liegt, die in herrlichstem …« [vollständige Rezension anzeigen]
Seite:  1 2 3
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz