Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
50.279 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Hannes Zander«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

Magyar

Büchernoten:
1
19 (58%)
2
5 (15%)
3
4 (12%)
4
1 (3%)
5
4 (12%)
6
0 (0%)
Buchbewertungen durch Magyar: Schulnote 1,97 / 80,61% (33 Noten)

Wortkommentare (108) Abgegebene Noten (33) Fan von Autoren (0)
Kommentar zu Die Körper, die sich bewegen vom 19.02.2024 0:39:
» Die Körper, die sich bewegen beherbergen auch eine Seele Das bunte Cover täuscht über die Schrecklichen Erlebnisse hinweg, zeigt andererseits jedoch die Hoffnung der Flüchtlinge. Der Schreibstil ist sehr schön. Man kann sich die Szenen, Personen, Ereignisse und Landschaften sehr gut vorstellen und ist gleich mittendrin im Geschehen. Gut gefällt mir dass man von Nosa s Leben vor der Flucht schon einiges erfährt und auch wie die Entscheidung zur Flucht zustande gekommen ist. Dass aus Sicht eines Flüchtlings die Flucht und seine Erlebnisse und Beobachtungen - aber auch Überlegungen - erzählt wird hat mir sehr gut gefallen. Durch den schönen Schreibstil wirkt es nicht aufdringlich und auch nicht anklagend, was es sehr wertvoll und auch für jüngere Menschen lesenswert macht. Gerne hätte ich noch erfahren wie es Nosa und Aiah im weiteren ergangen ist nachdem sie in Europa angekommen sind. Dass viele nicht flüchten …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Noami - Eine Reise nach Jerusalem vom 10.02.2024 23:22:
» Die Geschichte Jerusalems eingebettet in das Leben des Studenten / Touristen Joachim der nach Jerusalem reist. Erst ist es eine Flucht vor der Liebe in Deutschland, dann begegnen ihm eine Palästinenserin und eine Israelitin die sein Leben durcheinander bringen. Es kommt zu sehr schön beschriebenen Ausflügen in Israel so dass man sich die Landschaft und ihre historische Bedeutung gut vorstellen kann. Auch die biblischen Orte werden genannt und mit Bibelstellen zitiert. Die noch immer vorherrschenden Konflikte innerhalb der Bevölkerung werden durch die Begegnungen und Gespräche die Joachim führt sehr gut dargestellt. Was für mich komisch und nicht stimmig war, war dann das Ende der Geschichte. Der Schreibstil ist sehr bildhaft und gut zu lesen, einzig durch die Namensähnlichkeiten kam ich manchmal etwas durcheinander. Ein Buch für alle die gerne mehr über Jerusalem und Israel erfahren möchten ohne ein Sachbuch lesen zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Kräuter-Wirkstoffe vom 10.02.2024 23:19:
» Kräuter Wissen mal anders Dass Kräuter Wirkstoffe haben, ist allgemein bekannt. Hier wird auf sehr gut verständliche Weise in einfachen Worten erklärt welche Inhaltsstoffe wie wirken, wofür man sie verwenden kann und wie sie anzuwenden sind um am besten zu wirken. So wird bei den Inhaltsstoffen z.B: angegeben in welcher Pflanze und z.Teil in welchem Pflanzenteil sie vorkommen, wie sie anzurufen wenden sind. Welche Bedeutung sie für den Körper haben, welche verschiedenen Unterarten es gibt und ähnliche Info s gibt es in gut Verständlicher Weise. Auch der 3. Teil in dem einige wichtige Kräuter bzw. Pflanzen die Kräuter sind wenn man weiß was damit anzufangen ist, werden schön vorgestellt. Abgerundet und aufgelockert wird das ganze durch toll gemachte Bilder. Sehr schön finde ich auch das handliche Format des Buches und das ansprechende Cover. Die Seiten haben auch noch Platz für eigene Einträge das finde …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Im Strom der Zeit - Ausschnitte eines Lebens vom 10.02.2024 23:02:
» Nachkriegsroman in Zeiten des Wandels Das sehr schöne Cover spricht einen an. Der Schreibstil ist Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig liest sich dann aber sehr gut wenn man in die Geschichte rein gekommen ist. Die Zeit nach dem Krieg hat die Bevölkerung vor viele vielseitige Herausforderungen gestellt. Da kann ich es gut nachvollziehen wenn sich die Protagonisten des Romanes Hermann und Anna immer wieder schwer tun, sich mit den Veränderungen und veränderten Ansprüchen der Umwelt zurecht zu kommen. Für uns als Nachkriegsgeneration ist es schwer vorstellbar mit so vielen Veränderungen gleichzeitig zu recht zu kommen. Hier finde ich es sehr gelungen wie einfühlsam der Autor das ganze beschreibt ohne es selbst erlebt zu haben. Nicht immer muss es Liebe sein zwischen Mann und Frau.«
Kommentar zu Die Glücksschwindlerin vom 03.02.2024 0:47:
» Schöne Unterhaltung für zwischendurch Das Cover ist sehr ansprechend und passt schön zur Leichtigkeit des Inhalts. Der Schreibstil ist sehr gut und es liest sich sehr gut. Die Spannung bleibt erhalten und so ist man gespannt wie es am Ende aus geht. Für mich hat es zu viele unglaubwürdige Zufälle die überspitzt sind - doch dafür ist es ein Roman. Dass alles so harmlos beginnt finde ich schön, zeigt es doch wie schnell man mit einer Notlüge in s große Chaos geraten kann. Insgesamt hat es mich sehr gut unterhalten und ist ein schöner Roman für zwischendurch. Angehängte Bücher und Autor*innen einblenden (2)«
Kommentar zu New York Boss 6 - Never touch your Boss vom 26.01.2024 3:20:
» Das Cover ist ansprechend und lädt zum lesen ein. Die beiden Blake und Asher werden in einen Strudel der Gefühle gezogen. Ein Beziehung mit dem Boss ist fast immer mit Problemen beladen. Dass es sich um zwei Männer handelt für die sich zudem noch das Problem des Outings stellt ist sehr gut dargestellt. Mir war es an manchen Stellen zu erotisch, doch das ist Geschmacksache. Der Schreibstil ist sehr mitnehmend so dass man sich die Personen, Situationen und Orte sehr gut vorstellen kann. Man kann das Buch auch sehr gut lesen ohne die vorgehenden Bände zu kennen. Empfehlen kann ich es alle die gerne mal Liebe zwischen Männern lesen möchten.«
Kommentar zu 12 neue Leben - Selbst[ver]suche vom 23.01.2024 0:07:
» 12 unterschiedliche Selbstversuche des Autors die zum nach denken und nach ahmen anregen. Das Cover ist etwas eigenwillig und so in schwarz / weiß nicht ganz mein Ding. Die Streifen in unterschiedlicher Breite sind passend zum Buch. Der Titel ist sehr gut gelungen. Der Autor macht 12 Monate lang jeden Monat einen Selbstversuch. Die Versuche sind so unterschiedlich wie das Leben eben ist. Aus alltäglichen Dingen werden plötzlich die wichtigsten Ereignisse - das hat mich fasziniert. Essen und Bewegung sind so Dinge - wir machen sie täglich doch nie so bewusst und intensiv wie der Autor in seinem jeweiligen Monatstest. Auch Internet und Sinnsuche sind sehr schöne Themen. Aus jedem ein kleines bisschen mit ins eigene Leben zu nehmen wäre schon ein großer Schritt. Schön finde ich wie gezeigt wird dass oft ein kleiner Schritt jeden Tag sich im Laufe der Monate und Jahre zu großen Veränderungen addiert. Ein Buch das ich allen …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Wellness vom 21.01.2024 2:56:
» Eheroman in heutiger Zeit. Das Cover ist sehr ansprechend und auffallend gestaltet. Der Titel passt gut zum Buch. Der mitnehmende Schreibstil ist sehr gut zu lesen. Man kann sich die Personen gut vorstellen und hat die Szenen direkt im Kopfkino. Die Beziehung und Ehe erlebt Höhen und Tiefen wie sie eben im Leben vorkommen. Dass der Roman in der jungen Vergangenheit spielt hat mir gut gefallen. Auch gut gelungen sind die Rückblicke in die Vergangenheit von Jack und Elizabeth in denen man vieles erfährt wie die beiden wurden wie sie sind. Schön beschrieben sind auch einzelne Szenen wie z.B: Themen wie Internet als es aufkam oder Szenen in Bar s und das kennenlernen der beiden. Dass sie sich als Nachbarn gegenüber wohnen ist ein schöner Einstieg wie man ihn eher selten liest. Dass die beiden aus unterschiedlichen Familiären Hintergründen kommen und auch damit Probleme vorprogrammiert sind überrascht nicht. Ein überraschendes Ende …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Zwei Welten - Die zehnte Generation vom 15.01.2024 21:50:
» Leben in zwei unterschiedlichen Welten Das Cover (der älteren Ausgabe) hat mich angesprochen und so erwartete ich etwas anderes als das was es dann zu lesen gab. Zum Glück war das Nicht schlecht und so habe ich mal einen Fantasy Roman gelesen. Das neuere Cover deutet schon sehr viel stärker auf Fantasy und Magie hin und so wäre mir dieses wunderbare Buch entgangen. Es handelt sich um eine emotionale Fantasy Geschichte in der Charlotte erst bei der Mutter als Halbwaise aufwächst und misshandelt wird. Dann nimmt sie ihr reicher Bruder Daniel unter seine Fittiche und eröffnet ihr die Welt der Reichen - mit allen Vor- und Nachteilen. Der Schreibstil ist sehr gelungen. Die Figuren, Orte und Handlungen werden sehr lebhaft und detailliert beschrieben dass man sich die Szenen etc. im Kopfkino gut vorstellen kann. Ein Buch das verschiedene Themen behandelt und so für viele lesenswert ist ( Macht + Machtmissbrauch, Misshandlung, Reichtum, Emanzipation, …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Geschichten aus der Wundertüte vom 06.01.2024 23:32:
» Abwechslungsreich Geschichten aus der Wundertüte ist ein passender Titel. Man weiß am Anfang nicht was einen erwartet. Die Geschichten und Gedichte sind abwechslungsreich und unterhaltsam geschrieben. Aus der Sicht verschiedener Personen bzw. Dinge ist es nicht immer ganz leicht zu folgen. Was mich am meisten gestört hat sind die offenen Geschichten die kein Ende haben und auch die die in überraschender Kurzform enden. Der Schreibstil ist sehr gut lesbar und die Geschichten mal länger mal kürzer. Diese Mischung macht es dass das Buch gut zum mitnehmen geeignet ist und man z.B. Wartezeiten gut überbrücken kann. Das ein und andere regt zum weiteren Nachdenken an. Insgesamt sehr unterhaltsam und schön gestaltet.«
Seite:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2024)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies