Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
50.273 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Ralph Winter«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

jutscha

Büchernoten:
1
16 (80%)
2
3 (15%)
3
0 (0%)
4
0 (0%)
5
0 (0%)
6
1 (5%)
Buchbewertungen durch jutscha: Schulnote 1,4 / 92% (20 Noten)

Wortkommentare (28) Abgegebene Noten (20) Fan von Autoren (1)
Kommentar zu Herzklopfen in Dänemark 2 - Wellentanz und Liebesglück vom 05.02.2024 12:49:
» Auch der 2. Band der Reihe ist wieder eine wundervolle Wohlfühlgeschichte Nachdem mir Band 1 der Dänemark-Reihe von Jane Hell bereits sehr gut gefallen hat, habe ich mich gefreut, nun mit Simon und Lerke wieder nach Hareby reisen zu dürfen. Protagonistin Simon wird von seiner Frau vor die Tür gesetzt, weil diese einen anderen hat und zieht aus Mangel an Alternativen nach Hareby zu seiner Oma Fria. Dummerweise hat diese mittlerweile eine Frauen-WG gegründet und in Simons ehemaligem Zimmer wohnt nun Lerke, die leicht esoterisch angehaucht ist und Simon damit teilweise an seine Grenzen bringt. Immerhin hat sie seinen Fußballrasen zweckentfremdet. Dass auch Lerke Dämonen der Vergangenheit beschäftigen, ahnt er nicht. Und dass er irgendwann beginnt, sie anziehend zu finden, damit hat er auch absolut nicht gerechnet. Schließlich ist er gerade frisch getrennt und muss sich im neuen Leben erst zurecht finden, zumal da auch noch Matilde, …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Schotten, Highlands und die Liebe 5 - Kilted Passion vom 05.02.2024 12:21:
» Schöne Fortsetzung der Kilted-Reihe, für mich aber etwas schwächer als die Vorgängerbände Ein Autorentreffen als Basis für eine Liebesgeschichte? Das ist mal was anderes und ich muss gestehen, dass ich total neugierig war, wie so ein Autorentreffen abläuft, was das besprochen wird, ob es was bringt, ob da auch was gearbeitet oder nur geschwätzt wird. Da ich auch schon einige andere Bände der Reihe kenne und von allen begeistert war, war es für mich keine Frage, auch dieses Buch zu lesen. Bei der Geschichte um Hannah und Liam handelt es sich um Band 5 der Kilted-Reihe mit Setting in den schottischen Highlands. Die Bände 1, 3 und 4 habe ich vor einigen Monaten schon gelesen, Band 2 kenne ich noch nicht. Das tut dem Lesevergnügen bei Band 4 jedoch keinen Abbruch, denn jede Geschichte ist in sich abgeschlossen, auch wenn Protagonisten aus den Vorbänden als kleine Nebencharaktere auftauchen, was ich immer sehr …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Churchyard Crimes 3 - Ein Mord auf der Speisekarte vom 05.01.2024 19:17:
» Krimi mit Geschmack Dieser Krimi ist Band 3 einer Reihe, in der Myrna Evans ermittelt. Der Titel „Ein Mord auf der Speisekarte“ ist hier Programm, denn es geht um einen Restaurantkritiker, der während eines Testessens tot zusammenbricht. Für mich war es der erste Krimi der Autorin, aber es hieß, dass es nicht unbedingt erforderlich ist, die ersten beiden Bände zu kennen, um diesen Krimi im wahrsten Sinne des Wortes genießen zu können. Im Nachhinein muss ich sagen, dass es dennoch sinnvoll ist, zunächst die beiden Vorgängergeschichten zu lesen, denn ich hatte in den ersten Kapiteln wirklich Probleme, die vielen Charaktere auseinanderzuhalten. Zudem bauen die Geschichten chronologisch aufeinander auf, daher kann ich wirklich empfehlen, sich an die Reihenfolge zu halten. Doch meine anfänglichen Probleme werde ich aus der Bewertung heraushalten, denn es war ja meine Entscheidung, mittendrin einzusteigen. Protagonistin Inspector Myrna …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Dezemberknistern - Liebe in den Bergen vom 19.10.2023 12:49:
» Weihnachtsgeschichten gehen auch im Oktober schon - emotional und wunderschön Ich habe schon einige Bücher von Patricia Renoth gelesen und für mich sind sie immer ein Garant für wundervolle Geschichten. Entsprechend hoch war auch dieses Mal wieder meine Erwartung an die Geschichte. Und was soll ich sagen? Sie ist toll! Es geht um Leonie, genannt Leo. Deren Eltern haben gemeinsam mit einer befreundeten Familie ein Chalet in den Bergen. Leonie, ihr Bruder Sascha und Bela, der Sohn der anderen Familie, haben in ihrer Kindheit und Jugend dort wundervolle Ferien erlebt. Doch das hat sich irgendwann geändert und Leonie hasst Bela geradezu. Ausgerechnet Weihnachten, das Leonie so liebt, wollen die Familien gemeinsam im Chalet verbringen. Mit Bela kann das nur eine Katastrophe werden. Als Leonie und Sascha bereits einige Tage früher anreisen, stellen sie fest, dass auch Bela schon da ist. Und dann kommt auch noch ein Schneesturm, wodurch sie gemeinsam in …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Schotten, Highlands und die Liebe 1 - Kilted Love vom 05.10.2023 12:39:
» Reisebericht und Liebesgeschichte in einem - sehr gelungene Fortsetzung der Kilted-Reihe Bei der Geschichte um Marie und Stuart handelt es sich um Band 4 der Kilted-Reihe mit Setting in den schottischen Highlands. Die Bände 1 und 3 habe ich vor einigen Monaten schon gelesen, Band 2 kenne ich noch nicht. Das tut dem Lesevergnügen bei Band 4 jedoch keinen Abbruch, denn jede Geschichte ist in sich abgeschlossen, auch wenn Protagonisten aus den Vorbänden als kleine Nebencharaktere auftauchen, was ich immer sehr schön finde. Protagonistin Marie ist mit Florian, genannt Flo, verlobt. Der Arzt hat so seine eigenen Vorstellungen vom Leben, nämlich Praxis übernehmen, Haus bauen, heiraten und Kinder zeugen. Er und Marie sind seit 6 Jahren zusammen und sie hat sich angepasst. Flo ist Pedant und meiner Meinung nach narzisstisch veranlagt. Marie dagegen ist gerne spontan, hat diese eigentlich positive Charaktereigenschaft aber Flo zuliebe hinten angestellt. …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Hildegard von Bingen und das Siegel des Königs vom 17.07.2023 12:09:
» Hildegard von Bingen als Verdächtige in einem mittelalterlichen Krimi - unbedingt lesen! Ich bin absolut fasziniert von Hildegard von Bingen, einer Frau, die sich als Äbtissin eines Klosters viel mit Kräutern und deren Heilwirkung beschäftigt hat. Ihr Wissen wird heute noch geschätzt und genutzt. Außerdem mag ich die Krimis von Andreas Schulte sehr, die meist in meiner Heimat spielen. Als ich daher dieses Buch entdeckt habe, war ich echt begeistert, und das bin ich nach dem Lesen immer noch. Protagonistin in diesem Buch ist jedoch nicht Hildegard von Bingen, sondern Elisabeth, eine junge Novizin, die über eine gute Bildung verfügt und von Hildegard ins Kloster aufgenommen wurde. Dennoch ist Hildegard in der gesamten Geschichte über ständig präsent. Man schreibt das Jahr 1151 n.Chr., als Hildegard von Bingen u.a. mit Elisabeth ins Kloster auf dem Disibodenberg reist zu Verhandlungen über die Thronfolge. Dort wird …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Im Schatten des Frangipani 2 - Erkämpfte Zukunft vom 13.07.2023 21:12:
» Wundervoller Abschluss einer Dilogie über ein Familiengeheimnis auf den Seychellen - unbedingt lesen!!! Endlich geht es weiter mit dem 2. Teil von „Im Schatten des Frangipani“. Teil 1 endete mit einem Cliffhanger und ich musste einige Monate nach dem Lesen von Teil 1 warten, bis ich endlich wusste, wie die Geschichten von Keri und Amaniel zusammenhängen. Ich hatte etwas Angst, dass ich den Zusammenhang nicht mehr weiß, aber diese Angst war wirklich unbegründet, denn die autorin hat es zu Anfang des Buches geschafft, durch ein Gespräch zwischen der Protagonistin und einer Nebenfigur, in dem Teil 1 nochmal perfekt zusammengefasst wurde, geschickt den Leser wieder auf die richtige Fährte zu bringen. Somit war ich sofort wieder in der Geschichte drin und konnte mich erneut auf den einfach wundervollen Schreibstil von Esther Destratis einlassen. Protagonistin Keri, die wir schon aus Band 1 kennen, hat ihrem Adoptivbruder das Leben gerettet. Doch nun …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Pfeif auf den Prinzen, ich nehm das Alpaka vom 19.05.2023 15:39:
» Argentinien und Alpakas - tolle Mischung für einen unterhaltsamen Roman Was tut man, wenn man Job und Freund verliert und eine Tante aus Argentinien um Hilfe bittet? Genau, man fährt hin! Und genau das tut Amy, deren Familie aus Argentinien stammt und die fließend spanisch spricht, aber noch nie in Südamerika war und daher die Schwester ihres Vaters nicht kennt. Tante Morena bittet Amy um Hilfe beim Vorhaben, ihre Estancia touristisch zu erschließen. Amy soll z.B. dafür sorgen, dass eine Homepage online geht und potentielle Gäste sich vorab informieren können, was sie erwartet. Auch sind ihre Ideen gefragt, was für Gäste interessant sein könnte. Als sie sieben Wochen nach Eintreffen des Briefes der Tante in Argentinien eintrifft, ist irgendwie der Wurm drin. Isabela, die Morena im Büro unterstützt, lässt keine Gelegenheit aus, Amy das Leben schwer zu machen. Und auch mit Gaucho Nicolas, den irgendein …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Papierbootsommer vom 27.04.2023 14:33:
» Papierboote ziehen sich wie ein roter Faden durch die Geschichte - emotional und wunderschön Ich habe schon einige Bücher von Patricia Renoth gelesen und für mich sind sie immer ein Garant für wundervolle Geschichten. Entsprechend hoch war auch dieses Mal meine Erwartung an die Geschichte. Und was soll ich sagen? Sie ist mal wieder einfach nur wundervoll. Es geht um Stella, die ihren ungeliebten Job verloren hat, weil sie sich für Kollegen eingesetzt hat. Um sich darüber klar zu werden, was sie will, aber auch, weil sie sich ihre Wohnung im teuren Hamburg mit Sicherheit bald nicht mehr leisten kann, vermietet sie sie weiter und zieht ins Familiencottage am Ostseestrand, in dem sie als Kind mit ihren Großeltern tolle Tage verlebt hat. Dennoch war sie seit 15 Jahren nicht mehr hier, denn der letzte Sommer endete verhängnisvoll. Doch endlich im Cottage angekommen fühlt sie sich sofort wieder wohl, auch wenn weder Strom noch Heizung …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Kolibri-Reihe 4 - Kolibriflattern vom 16.04.2023 13:52:
» Schöner Abschluss einer wundervollen und sehr emotionalen Reihe! „Kolibriflattern“ ist nach „Kolibrizwitschern“, „Kolibrifarben“ und „Kolibriherzschlag“ der vierte und letzte Band der Kolibrireihe. Obwohl die Geschichte in sich abgeschlossen ist, empfiehlt es sich doch, die Vorgängerbände zu lesen, um alle Informationen zusammen zu haben. Außerdem wäre es total schade, wenn jemand die ersten drei Bücher nicht kennt, denn die Geschichten sind wirklich lesenswert und sehr emotional. Doch nun zu Band 4, der mich sofort wieder emotional gepackt hat. Diesmal geht es um Hannah, die Tochter der Protagonistin der beiden ersten Bände. Es war immer ihr großer Wunsch, Profischwimmerin zu werden und an einer Olympiade teilzunehmen. Diesen Traum teilte sie sich mit ihrer Jugendliebe Moritz. Doch irgendwie ist plötzlich alles anders, als sie entgegen aller Erwartungen den Spaß am Schwimmen verliert. Moritz kann das absolut nicht …« [vollständige Rezension anzeigen]
Seite:  1 2 3
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2024)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies