Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.868 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Legolas-93«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

isa21

Büchernoten:
1
24 (11%)
2
112 (51%)
3
57 (26%)
4
12 (6%)
5
12 (6%)
6
1 (0%)
Buchbewertungen durch isa21: Schulnote 2,44 / 71,1% (218 Noten)

Wortkommentare (223) Abgegebene Noten (218) Fan von Autoren (0)
Kommentar zu Schmerzmädchen vom 30.09.2022 8:10:
» Spannender Thriller Kommissar David Richter wird an einem Morgen zu einer Leiche einer jungen Frau gerufen, welche zwei tiefe Stichwunden im Kopf hat und in einer schlafenden Position platziert wurde. Als kurz darauf eine weitere Leiche auftaucht, wird von einem skrupellosen Serienkiller ausgegangen. Unterstützung erhält das Ermittlungsteam um David Richter von der Gerichtsmedizinerin Nora Mors. David und Nora versuchen zusammen, die Gründe hinter den Taten und Gemeinsamkeiten zu entschlüsseln. Gelingt es Ihnen den Täter ausfindig zu machen, bevor weitere Morde geschehen. Die Protagonisten werden authentisch, überwiegend sympathisch und facettenreich, mit ihren Ecken und Kanten, dargestellt. Sowohl David, als auch Nora haben mit privaten Problemen zu kämpfen und gerade das sorgt dafür, dass die Beiden bei den Ermittlungen ein gutes Verständnis füreinander haben. Die Handlung wird nachvollziehbar und schlüssig erzählt, …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Frau auf Sylt vom 28.09.2022 8:47:
» Verschwundene Freundin Als Marie in einer Zeitung ein Bild ihrer verschwunden Freundin Hanna entdeckt, macht Marie sich auf den Weg nach Sylt. Marie kann sich nicht vorstellen, dass Hanna vor zehn Monaten einfach verschwindet und sie hofft dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Auf der Insel findet Marie Freunde, die sie bei der Suche unterstützen und sie verliebt sich in den Wissenschaftler David. Kann Marie das Rätsel um Hanna lösen? Der Einstieg in das Buch beginnt mit einem spannenden Prolog und der Spannungsbogen bleibt bis zum rasanten Finale durch interessante Wendungen erhalten. Die Protagonisten werden schlüssig, überwiegend sympathisch und facettenreich, mit ihren Eigenheiten, geschildert. Marie finde ich liebenswert, wie sie sich „verbissen“ in die Suche stürzt, andererseits hat sie ihre naiven Seiten, wo man sie am liebsten schütteln möchte. Die Handlung rund um Freundschaft, Vertrauen, Geld und Gier, aber auch die Figuren, …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Diederike Dirks 10 - Friesenmut vom 25.09.2022 19:28:
» Zufälligerweise wird bei Baggerarbeiten eine männliche Leiche gefunden, welcher die rechte Hand fehlt. Diederike Dirks erinnert dies an einen alten ungeklärten Fall. Janik Bach erreicht eine seltsame Mail und da ihm im Moment aufgrund seiner erfolglosen Karriere Geld fehlt, lässt er sich auf die Aufgaben ein. Wird es Diederike Dirks mit ihrem Kollegen Oskar Breithammer gelingen den Täter zu finden und welche Rolle spielt Janik? Die Protagonisten sind lebendig und schlüssig, mit ihren Ecken und Kanten, dargestellt. Die Einblicke in das Privatleben von Diederike und Oscar finde ich passend. Die Handlung ist für mich, gerade durch die Naivität Janiks, nicht immer nachvollziehbar. Der Spannungsbogen wird, durch zum Teil überraschende Wendungen bis zum Schluss hoch gehalten. Das Buch endet für mich mit einem eher unvorhergesehenem Täter/In und es gibt Einblicke in die Psyche. Die Handlungsorte und Ostfriesland werden lebendig und …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Love Songs in London 1 - All I (don't) want for Christmas vom 22.09.2022 18:32:
» Weihnachten Die Studentin Febe lebt seit dem Tod ihrer Großmutter mit ihrem Hund Hamlet zusammen. Da ihr Geld für den Ski-Urlaub mit ihrer Freundin Joss fehlt, lässt sie sich auf eine verrückte Idee ein. Febe soll über die Weihnachtsfeiertage die Fake-Freundin für Liam spielen, der damit seine ehemalige Freundin Charlotte eifersüchtig machen will. Febe wird von Liams Familie herzlich aufgenommen, ebenso verstehen sich Febe und Liam immer besser. Gibt es eine Chance für die Shakespeare liebende Febe und dem Spieleentwickler Liam? Die Protagonisten sind lebendig, schlüssig und überwiegend sympathisch, mit ihren Ecken und Kanten, facettenreich gezeichnet. Dies gilt nicht nur für Febe und Liam, sondern auch für die Nebencharaktere, die gut integriert werden und hier sticht für mich besonders Matt, der kleine Bruder Liams, hervor. Die Handlung rund um Febe und Liam entwickelt sich dynamisch und nimmt einen auf ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Robert Hunter und Carlos Garcia 12 - Blutige Stufen vom 19.09.2022 11:23:
» Nervenkitzel In ihrem zwölften Fall werden Robert Hunter und Carlos Garcia, die Detectives der UV-Einheit des LAPD erneut mit einer entsetzlich zugerichteten Leiche konfrontiert. Für den perfiden Serienkiller ist nicht nur die Art des Tötens ein Antrieb, sondern es sind die Lektionen Angst, Schmerz und Tod, welche er als Mentor den Opfern lehrt. Hunter und Garcia machen sich auf die Suche nach dem Täter und dem Motiv. Das Buch beginnt überaus spannend, auch wenn die Darstellung des Tatorts nicht unbedingt etwas für schwache Nerven ist, aber typisch für Chris Carter. Grausame und brutale Beschreibungen sind auch im weiteren Verlauf zu finden. Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und überwiegend sympathisch; selbst mit dem Killer bekommt man zum Ende hin eine Spur Mitleid, als man mehr über die Hintergründe erfährt. Nicht nur die Protagonisten sind lebendig und detailgetreu beschrieben, sondern auch die Handlungsorte. Das …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Tinus Geving 4 - Kaltblütig die Gier vom 16.09.2022 20:35:
» Nachdem Tinus Geving aus Spanien zurückkehrt, droht ihm bei EUROPOL das Karriereaus. Nachdem zwei dänische Geheimdienstmitarbeiter ermordet wurden und ein verheerender Anschlag auf das Hauptquartier von EUROPOL verübt wird, sieht sich Tinus Geving gezwungen, Ermittlungen gegen die Drahtzieher aufzunehmen und herauszufinden, wer der Maulwurf der Behörde ist. Die sehr unterschiedlichen Charaktere sind detailliert, mit ihren Stärken und Schwächen, dargestellt. Tinus Geving ist kein einfacher Charakter, sowohl auf zwischenmenschlicher als auch beruflicher Ebene, wo er häufig Regeln missachtet und hartnäckig bleibt, um den Fall zu lösen. Die Handlung, rund um Intrigen und Macht, ist relativ komplex und es ist nicht immer einfach gewesen, alles richtig zu zuordnen. Dies liegt zum einen an den vielen Personen und zum anderen mag es auch interessant sein, die unterschiedlichen Sichtweisen zu erfahren, aber die Gestaltung und damit den …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Office Desires vom 16.09.2022 9:46:
» Bad-Boy-Roman Nate Westbrook lässt sich auf eine unmoralische Wette ein, nachdem sein Arbeitskollege Parker ihm einen Großauftrag wegschnappen will. Nate soll seine unnahbare Kollegin Amelia Heart verführen und der Auftrag gehört wieder ihm. Nate setzt für seine Karriere alles daran, um die Wette zu gewinnen. Die Protagonisten sind lebendig, individuell und überwiegend sympathisch, mit ihren Stärken und Schwächen, dargestellt. Dies gilt auch für die verschiedenen Nebendarsteller, die gut in die Geschichte integriert werden. Die Kulisse wird detailreich beschrieben. Die Handlung lebt nicht nur von der prickelnden Leidenschaft zwischen Amelia und Nate, sondern auch von einer gewissen Spannung rund um den Ausgang der Wette und des Erpressungsversuches. Die erotischen Szenen sind niveauvoll beschrieben. Aufgrund der wechselnden Erzählperspektive werden die jeweiligen Emotionen und Gedanken von Nate bzw. Amelia verständlicher. …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Louisa Manu 8 - Mordsmäßig angetrunken vom 16.09.2022 9:45:
» Humorvoller Cosy-Krimi In Köln tritt Louisas Lieblingsjahreszeit Karneval in die Endphase und sie möchte diese Zeit genießen mit feiern. Daraus wird allerdings nichts, als Louisa beim Umzug eine Leiche vor die Füße fällt. Rispo, der ermittelnde Kommissar und ihr Freund, möchte, dass sie sich aus den Ermittlungen heraushält. Dies kann Louisa natürlich nicht lassen und begibt sich auf Mörderjagd. Die Louisa Manu-Reihe kann unabhängig voneinander gelesen werden, aber aufgrund der privaten Entwicklung der Protagonisten finde ich es schöner, diese in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Die Protagonisten werden lebendig und detailliert, mit ihren Ecken und Kanten, dargestellt. Die Handlung lädt durch verschiedene Wendungen zum Mitraten ein und es bleibt bis zur letzten Zeile spannend. Die Mischung zwischen Ermittlungsarbeit und dem Privatleben von Louisa und Rispo gefällt mir. Der Coxy-Krimi besticht mit einem …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Ein Fall für Henry Kilmer 1 - Sünderblut vom 16.09.2022 9:39:
» Henry Kilmer und Linds Liedke sind auf der Suche nach einem brutalen Schläger. Als dessen brutal zugerichtete Leiche auftaucht und sich auf dem Körper ein mysteriöses Zeichen befindet, stehen die Beiden vor einem Rätsel. Auf der Suche nach dem Täter beginnt für das ungleiche Duo ein Wettrennen gegen die Zeit, als eine weitere Leiche auftaucht. Die Protagonisten sind dynamisch und facettenreich, mit ihren Ecken und Kanten, gezeichnet. Allerdings bin ich mit Henry, der von den Schatten der Vergangenheit eingeholt wird, nicht besonders warm geworden; vielleicht wäre dies anders gewesen, wenn man mehr Informationen über seine frühere Zeit erhalten hätte. Gut fand ich auch, die Einblicke, die man in die Psyche des Täters erhalten hat. Die Handlung wird nach der ersten Hälfte des Romans schlüssig und spannend dargestellt. Die erste Hälfte des Romans erschien mir phasenweise relativ langatmig, aber anschließend …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Wenn ich uns verliere vom 12.09.2022 17:00:
» Widersprüchlich Maggie verbrachte mit Leo eine unvergessliche Nacht und hat ihn dann von sich gestoßen. Zwei Jahre später trifft sie Leo bei ihrem Job in einem Café wieder. Sowohl Maggie als auch Leo werden von Gefühlen überwältigt. Kann sich eine Beziehung, trotz der Unberechenbarkeit Maggies, entwickeln? Die Protagonisten sind mir größtenteils zu blass, unsympathisch und unrealistisch. Zwar bewundere ich Leos Verständnis und Geduld im Umgang mit Maggie, aber ich würde mir in seinem Alter gut überlegen, ob ich an einer derartigen Beziehung festhalten will bzw. ihr immer neue Chancen geben. Die Handlung thematisiert neben der Liebesgeschichte psychische Erkrankungen, aber auch Diversität. Gerade diese ausufernde Diversität störte mich und ich muss mich nicht dauernd darüber belehren lassen wie ich zu leben und zu denken habe! Ebenfalls sind die immer wiederholenden Handlungen und Konflikte, welche …« [vollständige Rezension anzeigen]
Seite:  1 2 3 ... 11 ... 21 22 23
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz