Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.169 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sami394«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

busdriver

Büchernoten:
1
126 (85%)
2
20 (14%)
3
2 (1%)
4
0 (0%)
5
0 (0%)
6
0 (0%)
Buchbewertungen durch busdriver: Schulnote 1,16 / 96,76% (148 Noten)

Wortkommentare (151) Abgegebene Noten (148) Fan von Autoren (0)
Kommentar zu Schneemann mit Herz vom 26.11.2022 13:12:
» Nicht alles läuft nach Plan. Gerade im Winter, wenn es draußen kalt ist und der Schnee in feinen Flocken vom Himmel rieselt, macht es Freudesolche Bücher zu lesen. Chrissie möchte an Heiligabend zu ihrer Familie fahren und verpasst leider den Zug. Pech oder Glück? Eine schöne Geschichte, die sich um Familie und Liebe dreht. Davon gibt es viele ähnliche, aber es macht trotzdem großen Spaß sie zu lesen und einige Stunden ins Allgäu abzutauchen. Die Verwicklungen sind witzig und unterhaltsam. Die Schwingungen zwischen Chrissie und Jonas kann man direkt spüren. Viele Figuren haben hier ihren Auftritt und machen das Geschehen rund. Die Beziehungen untereinander sind authentisch und vielleicht erkennt sich der eine oder andere wieder. Ein bisschen mehr Weihnachtsfeeling hätte es noch gebraucht, dann wäre es perfekt gewesen.«
Kommentar zu Weihnachtswunder mit Meerblick vom 26.11.2022 12:32:
» Finde dein Glück. Mia , das schwarze Schaf der Familie, kann es ihnen nicht recht machen. Ihre Verlobung, eher zweckmäßig als praktisch, findet zwar das Wohlwollen der Familie, aber ihr Herz bleibt auf der Strecke. Kurzerhand beschließt sie die Heirat abzusagen. Also macht sie sich auf an die Nordsee, zu Tante Hedda, die sich mit der Familie auch nicht grün ist, um dort auf andere Gedanken zu kommen. Und so beginnt eine wunderbare Wintergeschichte voller aufregender Momente. Mias postive Ausstrahlung und ihre liebenswerte Art machen sie zu einer Buchfigur, der man gerne folgt. Die Autorin hat hier wieder eine wunderbare Geschichte zu Papier gebracht, die Tiefe hat und zwischenmenschliche Beziehungen zum Thema nimmt. Ihre Protagonisten sind alle gut charakterisiert und wirken authentisch. Hier fühle, leide und freue ich mich mit ihnen. Man ist nicht nur stiller Leser, man fühlt sich mittendrin.«
Kommentar zu Der Ruf des Ghul vom 26.11.2022 11:40:
» Mitten im Sumpf. Manchmal entdeckt man durch Zufall neue Autoren. Und wie in diesem Fall ist das ein wahrer Glücksfall. Die Bücher von H.C. Scherf behandeln immer aktuelle Themen, schwierige Themen. Authentisch und ohne erhobenen Zeigefinger führt er seine Leser in die Abgründe der Gesellschaft. Gräbt tiefer und zeigt uns, was im Verborgenen abläuft, was oftmals totgeschwiegen oder ignoriert wird. Spannend erzählt er seine Geschichten, unterhält und schockiert ohne Effekthascherei. Holger steckt tief in Schulden wegen seiner Drogensucht und zieht seine ganze Familie mit hinein. Unwissend und machtlos versuchen sie zu retten, was nicht zu retten ist. Die Ohnmacht von offizieller, wie privater Seite, kommt hier sehr gut zum Tragen. Seine Figuren und ihre Handlungsweisen wirken realistisch und überzeugend. Auch wenn alle Geschichten fiktiv sind, ein großes Körnchen bitterer Realität ist immer enthalten. 5* für dieses äußerst spannende Buch!!!«
Kommentar zu Rockstars zum Verlieben 2 - Ein bisschen Rockstar schadet nie vom 04.11.2022 23:41:
» Chaotische Rockstars Laura ihr Traum als Eventmanagerin durchzustarten ist in greifbarer Nähe gerückt. Voller Optimismus bewirbt sich sich als Tourmanager bei der Newcomer Band "The Anew". Hört sich aufregend an, aber die Realität sieht nicht ganz so rosig aus. Unterwegs mit einem klapprigen Bus, muss sie sich mit vier Chaoten arrangieren. Die großen Clubs und Events sind weit entfernt...aller Anfang ist schwer. Band zwei der "Rockstars zum Verlieben-Reihe" ist turbulent, witzig und sehr unterhaltsam. Die Figuren sind alle sehr interessant. Jede hat so ihre spezielle Eigenart und sorgt für Aufregung, Emotionen oder Spannungen. Eine richtig tolle Geschichte!!!«
Kommentar zu Sweet Romance 4 - Die kleine Chocolaterie am See (Neubearbeitung von "Die Chocolaterie der süßen Herzen") vom 04.11.2022 23:12:
» Süße Schokoladenträume. Julie geht völlig in ihrer Arbeit in der Chocolaterie auf. Sie zaubert den ganzen Tag die leckersten Schokoladenkreationen für ihre Gäste. Und darüber entfällt ihr so einiges, was in ihrem Leben wichtig ist. Eine sympathische Hauptfigur, die einen regelrecht mitreißt, ihre Begeisterung ist fast greifbar. Ein bisschen chaotisch tanzt sie auf vielen "Hochzeiten" und vergisst dabei fast ihre eigene. Es macht Spaß ihr zu folgen, aber manchmal möchte man sie aber einfach nur in ihrem Tatendrang stoppen. Einfach mal Luftholen und Lukas mehr Zeit widmen. Bei diesem Roman schmeckt man die zarten Köstlichkeiten auf der Zunge. Sie verführen geradezu zum Schokolade naschen während des Lesens. Immerhin gibt es am Ende des Buches ein paar Rezepte zum Ausprobieren. Es handelt sich hier um den vierten Band der "Sweet-Romance-Reihe". Selbstverständlich kann man alle unabhängig voeinander lesen.«
Kommentar zu Manhattan Love - Eine Nanny zum Verlieben vom 02.11.2022 11:52:
» romantische Zeitreise Diese schöne Geschichte nimmt ihre Leser mit auf eine Zeitreise nach New York. Gerade noch in den 1950ern findet sich Amy plötzlich im 21. Jahrhundert wieder. Hier erwartet sie nicht nur ein Kulturschock, auch der technische Fortschritt ist für Amy eine Überraschung. Was für uns selbstverständlich ist, wirkt auf sie wie ein unglaubliches wunder. Aber sie kommt erstaunlich schnell damit klar, wenn auch auf ihre eigene Art. Und sie hat Glück und trifft ihre Freundin wieder. Wobei diese allerdings mit der Zeit gegangen ist... Eine zauberhafte Geschichte mit ganz besonderen Figuren. Amy und Alexander sind einfach toll. Es macht wirklich großen Spaß sie zu begleiten. Ein Zeitreiseroman zum Verlieben!!!«
Kommentar zu Lügen über meine Mutter vom 26.10.2022 0:32:
» Das Gewicht der Mutter. Das Buchcover hat mich überhaupt nicht angesprochen. Aber aufgrund des Klappentextes war ich neugierig auf diese Geschichte. Die Autorin Daniela Dröscher erzählt über ihre Kindheit in einer Familie, beherrscht von einem Thema, dem Gewicht der Mutter. Alle Handlungen und Ereignisse werden drauf reduziert. Der Vater sieht nicht die Schönheit seiner Frau, ihre besondere Art. Für sein Scheitern nimmt er ihren Körper zum Anlass, sich zu rechtfertigen. Sie ist an allem Schuld, was ihm im Leben verwehrt bleibt. Ein interessantes Buch, gesehen durch Kinderaugen. Aufwühlend, fesselnd und auch schockierend zeigt die Autorin das Bild ihrer Mutter. Erst fügsam, dann endlich ausbrechend aus dieser Situation ändert sich alles. Ein langer, beschwerlicher Weg. Mich hat dieses Buch gut unterhalten, die Einblicke in diese toxische Ehe waren sehr interessant.«
Kommentar zu Gut Erlensee 1 - Margaretas Traum vom 26.10.2022 0:06:
» die Frauen der Familie Die Trilogie der Autorin erzählt von den starken Frauen der Familie Lamprecht. Alle drei Bände sind in der Zeit fortlaufend, ohne riesige Zeitsprünge. Das macht es besonders interessant. Während die Männer im Ersten Weltkrieg an der Front sind, kümmern sich die Frauen der Familie um die Familiendruckerei. Sie Im ersten Band bekommt Margareta eine Stimme. Sie liest heimlich betriebswirtschaftliche Bücher, um in der Familiendruckerei arbeiten zu können. Sie ahnt nicht, wie schlecht der Betrieb läuft. Aber als der Vater zurückkehrt, will er sie "gewinnbringend" verheiraten, um die Druckerei zu retten. Eine Geschichte voller mutiger Frauen, die ihr Leben selber bestimmen wollen. Sie haben alle ihren eigenen Kopf und es macht Spaß Zeit in der Familie zu verbringen. Der Zeitgeist wird hier lebendig und ich fühlte mich gut unterhalten.«
Kommentar zu Die Mauersegler vom 19.10.2022 19:16:
» Tonis Leben Das schöne Buchcover und die Buchbeschreibung haben mich neugierig gemacht. Die zum Teil sehr gegensätzlichen Rezensionen taten ihr übriges. Viele sehr enthusiastisch, andere eher negativ. Toni wird entweder geliebt und gehasst. Nachdem ich die gut achthundert Seiten gelesen habe, konnte ich mir eine eigene Meinung bilden. Die Geschichte über das anstrengende und sinnlose Leben vom 54jährigen Gymnasiallehrers Toni, das er selber in 365 Tagen beenden will, ist sehr umfangreich. Für jeden Tag gibt es ein Kapitel, in dem er die Leser an seinen Gedanken und Ereignissen teilhaben lässt. Man erfährt über seine Kindheit, seine Ehe und seine Scheidung, seine Arbeit und vieles mehr. Er ist kein angenehmer Mensch, eher unsympathisch als liebenswert. Aber gerade das macht dieses Buch so lesenswert. Es muss nicht immer spannend sein, wessen Leben ist das schon. Es ist aber aufregend ihm zu folgen, zu erfahren warum er so …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Das Mädchen im Schatten vom 02.10.2022 22:09:
» Sehr geheimnisvoll! Eine Geschichte voller mystischer Stimmung. Man wird direkt hineingezogen, und weiß manchmal nicht was Realität und was der Fantasie von Charlotte entsprungen ist. Die Autorin versteht es wunderbar ihre Leser zu verwirren, zu fesseln und zu unterhalten. Charlotte wird in allen Facetten dargestellt, ihre Erinnerungen, die dunklen Schatten ihrer Vergangenheit, ihre Medikamente und ihre Ängste lassen ihre Wahrnehmungen verschwimmen. Klasse gemacht mit einem grandiosen Ende! Die Figuren sind gut beschrieben. Nicht jeder ist symphatisch, aber sehr gut in Szene gesetzt worden. Man fühlt sich direkt wohl in dieser Geschichte. Lavendelfelder und Olivenhaine, der Duft von Feigen und Rosen, sorgen für französisches Flair. Ein Thriller der sein Geheimnis nicht so schnell preis gibt!«
Seite:  1 2 3 ... 11 ... 14 15 16
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies