Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.464 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »mirja0753«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

Annabell95

Büchernoten:
1
70 (28%)
2
96 (38%)
3
53 (21%)
4
17 (7%)
5
14 (6%)
6
0 (0%)
Buchbewertungen durch Annabell95: Schulnote 2,24 / 75,28% (250 Noten)

Wortkommentare (251) Abgegebene Noten (250) Fan von Autoren (1)
Kommentar zu Fred Abel 5 - Zerteilt vom 29.01.2023 19:53:
» In Berlin verübt ein Attentäter gewaltsam Messerattacken in Aufzügen. Es sollen islamistische Anschläge sein. Der Unbekannte agiert dabei so geschickt, dass er von keiner Überwachungskamera aufgenommen wird. Gemeinsam mit seinem Team obduziert Rechtsmedizinier Fred Abel unter Hochdruck die Opfer. Können aus den Verletzungen evtl. Rückschlüsse auf den Täter gezogen werden? Währenddessen schwebt Lars Moewigs Ex-Freundin in aktuter Lebensgefahr. Sie ist Zeugin eines Mords geworden und trotz Polizeischutz in einem Safe-House ist sie nicht sicher. Abel und Moewig vermuten einen Maulwurf in den BKA-Reihen. "Zerteilt" ist der fünfte und jetzt auch der letzte Teil mit dem Rechtsmedizinier Fred Abel. Man kann diesen Teil auch ohne Vorkenntnisse lesen, es empfiehlt sich aber dennoch die Vorgänger zu kennen, da einem sonst die Vorgeschichte der Hauptprotagonisten fehlt und ihnen so nicht ganz auf ihrem Weg folgen …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu The Dark vom 28.01.2023 20:55:
» Eiskalte Dunkelheit Nach einem persönlichen schlimmen Schicksalsschlag in ihrem Leben, beschließt die Notärztin Kate North einen Neuanfang zu machen. Sie nimmt ein Jobangebot als Stationsärztin auf der UN-Forschungsstation in der Antarktis an. Dort soll sie den tödlich verunglückten Arzt Jean-Luc ersetzen. Schon bald schließt der antarktische Winter die Crew ein. Nur noch Dunkelheit und Kate beginnt zu ahnen, dass der Unfall gar keiner war. Je mehr Fragen sie stellt, desto mehr gerät sie in Gefahr. Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich dieses Buch nicht zu Ende gelesen habe. Ich konnte mich einfach nicht in die Story einfinden. Das Setting in der Antarktis finde ich total klasse und ich konnte mir die Dunkelheit und die Eiseskälte richtig gut vorstellen, hatte zum Teil auch Gänsehaut. Es ist ja auch recht außergewöhnlich, dass ein Thriller soweit am Ende der Welt spielt. Doch ich habe es mir ehrlich gesagt …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Siegel des Todes vom 22.01.2023 15:23:
» Gefährliches Medaillon Schwarzwald / Salerno um 1325: Der Waisenjunge Elias hat keine Erinnerungen mehr an seine Kindheit. Nur ein kupferfarbenes Medaillon ist ihm geblieben. Als er sich durch sein Leben kämpft und versucht hinter das Geheimnis dieses Schmuckstückes zu kommen, muss er feststellen, dass es so einige Gefahren zu bergen mag. Trotz der Gefahren will er die Wahrheit herausfinden. Als er einige Jahre später in Regensburg auf die junge Ärztin Abellita Montini aus Salerno trifft offenbart sich ein ganz wichtiges Detail von damals. Hinter dem Geheimnis des Medaillons sind auch andere her und nicht nur einmal wird es deswegen brenzlig für Elias. Die Handlung wird in zwei unterschiedlichen Handlunsgstränge erzählt. Als Leser begleitet man die beiden jungen Hauptprotagonisten, Elias und Ranghild, im Wechsel auf ihrem Lebensweg. Es war spannend die beiden zu begleiten und ich wollte auch immer wissen, was als Nächstes in ihrem …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Jemand vom 15.01.2023 19:20:
» Man nennt ihn den Fotografen. Seit neun Jahren wird er vom BKA gejagt. Er tötet Frauen und entstellt ihren Körper zu einem Kunstwerk. Von jedem seiner Opfer macht er ein Foto und verkauft sie an den Höchstbietenden. Niemand weiß wer er ist und das soll auch so bleiben, bis er seine Mission erfüllt hat. Auch für dieses Jahr hat er schon sein Fotomotiv ausgewählt. In irgendeiner deutschen Stadt hat er schon alles vorbereitet. Nichts kann ihn aufhalten, seinen Plan auszuführen, bis die kleine Maria plötzlich verschwindet und er der Letzte war, der sie lebend gesehen hat. Der Einstieg in die Handlung fiel mir sehr schwer. Die vielen unterschiedlichen Handlungsperspektiven im Wechsel aus Sicht der einzelnen Protagonisten haben es mir nicht grade leicht gemacht. Für mich wirkte es dadurch alles sehr verworren und es war nicht wirklich ein roter Faden zu erkennen. Vermutlich war es beabsichtigt um die Spannung für den Leser hoch zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Das College - In der Nacht kommt der Tod vom 14.01.2023 15:15:
» Vor zehn Jahren studierte Hannah in Oxford. Eines Abends fand sie die Leiche ihrer Freundin und Zimmerpartnerin April. Für Hannah war es das Ende ihrer Studienzeit. Damals war klar, wer April ermordet hat, doch nun zehn Jahre später erhält Hannah eine Nachricht von einem Journalisten, dass es damals ganz anders gewesen sein soll und der verurteilte Täter zu Unrecht einsitzt. Hannah bekommt Zweifel, dass sie damals einen Unschuldigen beschuldigt hat. Sie will die Wahrheit herausfinden und ihr Leben gerät dabei selbst in Gefahr. Die Handlung ist aufgeteilt in zwei unterschiedliche Perspektiven - "Davor" und "Danach". Anfangs drehte sich alles etwas im Kreis und es gab die ein oder andere Wiederholung. Zudem wusste Hannah manchmal nicht so wirklich was sie überhaupt wollte. Die Sprache kam immer wieder auf den gleichen Inhalt, nur mit anderen Worten wieder zurück. Das hat es ein wenig langatmig gemacht. Die Protagonisten …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Blüte der Zeit vom 07.01.2023 15:00:
» Niederlande / Brandenburg um 1672: Aufgrund des drohenden Krieges in den Niederlanden flieht Max mit seiner Mutter und seinem Bruder Floris nach Brandenburg-Preußen. Max hatte in den Niederlanden eine Lehre zum Landschaftsgärtner angefangen und kann sie nun in seiner neuen Heimat fortsetzen. Der Kurfürst Friedrich Wilhelm baut sein Land nach dem dreißigjährigen Krieg mit imposanten Schlössern und prachtvollen Gartenanlagen wieder auf. Die Parkanlagen mit der Pflanzenpracht sind ein Segen für Max Seele, doch schon bald naht ein neuer Krieg der ganz Europa bedroht... "Blüte der Zeit" ist der dritte historische Niederlande-Roman von Sabine Weiß und wie zuvor hat mir auch hier der Schreibstil wieder sehr gefallen. Es lässt sich flüssig lesen und die detaillierten Beschreibungen entstehen tolle Bilder im Kopf. Sie schafft es dadurch auch eine wunderbare Atmosphäre zu schaffen und die Blüten- und …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Hafenärztin 3 - Ein Leben für das Recht auf Liebe vom 07.01.2023 14:13:
» Hafenmörder und Opiumhöhle Hamburg, 1911: Die Ärztin Anne Fitzpatrick nennt sich nun wieder mit ihrem richtigen Namen "van der Zwaan". Sie behandelt im Hafen immer häufiger chinesische Frauen. Eine der Frauen stirbt vor Annes Augen und Anne setzt alles dran die Verantwortlichen dafür zu finden. Mithilfe von Kommissar Berthold Rheydt stellt sie im Hafenviertel Nachforschungen an. Berhold ist zwar nicht ganz bei der Sache, denn er hat der Pastorentochter Helene Curtius seine Liebe erklärt, doch trotzdem denkt er die Handschrift eines ehemaligen Erzfeindes zu erkennen oder ist es nur ein Nachahmer? "Die Hafenärztin. Ein Leben für das Recht auf Liebe" ist der dritte Teil mit der Hafenärztin und wie ich finde wieder sehr schön erzählt mit Spannung bis zum Schluss. Man kann den dritten Teil auch ohne Vorkenntnisse lesen, das nötige Wissen aus den Vorgängerbänden wird immer mal wieder aufgegriffen, …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Das Schlaflabor vom 30.12.2022 17:26:
» Tom Sonnborn versucht alles um seine Schlafstörungen loszuwerden. Bisher leider ohne Erfolg. Dann hört er von einem Schlaflabor in der Schweiz mit einer neuen Therapieform. Darauf setzt er seine neue Hoffnung. Schon bereits kurz nach seiner Ankunft hat er einen langen erholsamen Schlaf und auch zu Hause ist er von seinen Schlafproblemen erlöst. Er ist total glücklich bis er eines Morgens blutverschmiert aufwacht und sich an nichts mehr erinnern kann. Die Polizei verdächtigt ihn des Mordes und Tom beginnt an sich selbst zu zweifeln. Tom versucht auf eigene Faust die Wahrheit herauszufinden - doch wem kann er trauen? Und kann er sich selbst noch trauen? Der Einstieg ins Buch viel mir etwas schwer und ich musste mich teilweise etwas zwingen auch noch weiterzulesen. Die Handlung an sich und den Plot dazu fand ich genial und auch der Schreibstil hat mir gefallen. Was für mich ein Spannungskiller war, waren die vielen Fachbegriffe und die lange …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Der Zorn der Flut vom 25.12.2022 19:47:
» Nordseeküste um 1361 / 1362: Der Deichbauer Folkert ist in Sorge, dass die Deiche diesen Winter nicht halten. Wind und Wellen peitschen bereits gegen das Land und der Flutschutz wurde in den letzten Jahren auch noch vernachlässigt. Doch niemand will auf seine Warnungen hören. Auch sein Bruder Auke hat sorgt sich um ganz andere Probleme. Er kämpft um die friesische Freiheit und um Griet, seine große Liebe. Die beiden wollen heiraten. Ihr Vater, ein dänischer Statthalter, verlangt, dass sie zum Vorteil der Familie heiraten soll. Wird sie sich fügen oder dagegen rebellieren? Dann kommt die große Marcellusflut am 16. Januar 1362 - die Deiche brechen und danach ist nichts mehr wie es einmal war. Hendrik Lambertus hat es mit seinem historischen Roman geschafft ein historisches Ereignis in einer tollen Atmosphäre zu beschreiben. Ich konnte richtig in die Handlung abtauchen und durch die detaillierten Beschreibungen auch alles sehr gut …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Rachejagd 1 - Gequält vom 18.12.2022 18:42:
» Spannender Start Zusammen mit ihrer Freundin Natalie wurde die Journalistin Anna Jones vor drei Jahren von ihrem Peiniger Edward Harris entführt. Anna konnte entkommen, Natalie jedoch starb. Dafür fühlt Anna sich bis heute schuldig. Nachdem sie einen blutbefleckten Brief erhält, ist ihr schnell klar, dass ihr damaliger Entführer zurück ist. Sie kontaktiert ihren Freund den FBI-Agenten Nick Coleman. Gemeinsam mit Nick, ihrem Kollegen Zane Newton und der Profilerin Lynette McKenzie will Anna herausfinden was Harris plant. Der Schein trügt und schon bald beginnt eine gefährliche Jagd, die nur auf Rache aus ist. "Rachejagd - Gequält" ist der Auftakt in die neue Trilogie mit der Journalistin Anna Jones und dem FBI-Agenten Nick Coleman. Der Spannungsbogen in der Handlung baut sich nach und nach auf. Mit jeder Seite scheint es spannender zu werden und wenn man denkt, dass es zu Ende ist, wird nochmal Spannung oben drauf gesetzt. …« [vollständige Rezension anzeigen]
Seite:  1 2 3 ... 11 ... 24 25 26
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2023)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies