Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.883 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »flynn69«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

esmeralda19

Büchernoten:
1
75 (52%)
2
56 (39%)
3
11 (8%)
4
2 (1%)
5
0 (0%)
6
0 (0%)
Buchbewertungen durch esmeralda19: Schulnote 1,58 / 88,33% (144 Noten)

Wortkommentare (144) Abgegebene Noten (144) Fan von Autoren (0)
Kommentar zu Blanche Monet und das Leuchten der Seerosen vom 28.09.2022 23:05:
» Sehr interessant und fesselnd Claude Monet nimmt Blanche Hoschede mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern bei sich auf. Der Vater von Blanche hat die Familie in eine Notlage gebracht. Er ist ein Unterstützer des Malers Claude Monet und mit ihm gut befreundet. Claude Monet willigt ein, ihm unter die Arme zu helfen. Blanche ist fasziniert von den Bildern von Claude Monet. Er redet ihr gut zu, dass sie selber auch malen soll. In Claudes Heimatort nähern sich die Familien Hoschede und Monet an. Blanche hegt Gefühle für John Leslie Breck. Er ist ein amerikanischer Maler. Doch das gefällt nicht jedem. Das Cover finde ich ganz zauberhaft mit Blanche vor der Staffelei hinter dem Seerosenteich. Diese Geschichte über Blanche Monet hat mir sehr gefallen. Den Schreibstil fand ich sehr angenehm. Die Handlung wird in der Er-Perspektive der einzelnen Personen erzählt. Blanche ist meiner Meinung nach authentisch dargestellt. Ich konnte mich sehr gut in sie …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Keeper of the Lost Cities 7 - Der Angriff vom 07.09.2022 22:28:
» Super Im bereits siebten Band der Keeper of the lost Cities-Reihe werden weitere Abenteuer von Sophie und ihren Freunden erzählt. Der Autorin Shannon Messenger ist wieder eine vielversprechende Fortsetzung gelungen, die ich einfach nur verschlungen habe. Ihren Schreibstil liebe ich inzwischen. Er lässt sich sehr flüssig lesen. Die Autorin schreibt so spannend, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte, weil ich einfach wissen wollte, wie es weitergeht. Am Ende war ich traurig, dass ich jetzt warten muss, bis der nächste Band erscheint. Dieser Band der Keeper of the lost Cities-Reihe war wieder fantastisch und ich kann es kaum erwarten, bis der nächste Band erscheint. Man sollte die Bände aber wirklich in der richtigen Reihenfolge lesen, sonst hat man einiges Vorwissen nicht. Ein super neuer Band der Keeper of the lost Cities-Reihe, den jeder Fan lesen muss.«
Kommentar zu Das Letzte, was du hörst vom 07.09.2022 21:46:
» Sehr fesselnd Sarah Henschel liebt den Podcast "Hörgefühlt". Diese Stimme von Marc Maria Hagen entführt sie aus ihrem Alltag. Sie tut ihr einfach gut. Aber sie hat keinen blassen Schimmer, was sich dahinter verbirgt. Endlich gibt es einen neuen Winkelmann. Ich liebe diesen Autor und mit seinem neuen Buch hat er mich wieder begeistert. Den Schreibstil fand ich sehr angenehm. Ich konnte ihn sehr schnell lesen und war am Ende verwundert, wie schnell ich durch den Thriller gekommen bin. Die Handlung wird aus verschiedenen Perspektiven geschildert. Ich fand die Geschehnisse sehr spannend erzählt. Die Kommissarin Carola Barreis und die Journalistin Roya haben mir sehr gefallen. Beide waren authentisch dargestellt. Mit dem Ende habe ich überhaupt nicht gerechnet. Sehr fesselnder Thriller in der Podcast-Szene, der spannende Lesestunden beschert.«
Kommentar zu Die versteckte Apotheke vom 22.08.2022 20:31:
» Sehr fesselnd und spannend Im 18. Jahrhundert in London hilft Nella Frauen, die einen Ausweg aus ihrer Ehe suchen, die sehr gewalttätig ist. Nella ist eine junge Apothekerin und mischt den Frauen tödliche Arzneien zurecht, damit sie sich ihren Männern entledigen können. Etwa 200 Jahre später ist Caroline auch in London und gerät in die Geschichte der giftmischenden Apothekerin. Dieser Roman hat mich mehr als begeistert. Das Cover mit dem Umschlag und den darunter verborgenen Blumen ist wunderschön gestaltet. Er ist für mich eine wahre Augenweide. Die Autorin Sarah Penner hat einen so eindringlichen Schreibstil, dass man immer weiterlesen muss. Die Handlung wird abwechselnd im 18.Jahrhundert in London von Nella und Eliza erzählt und wechselt daraufhin in die Gegenwart zu Caroline, die gerade auf Hochzeitstagreise in London ist. Sie ist alleine nach London gereist und versucht, einiges klarer zu sehen. Mich hat begeistert, wie die …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Animal Agents - Retter im Verborgenen vom 22.08.2022 17:53:
» Sehr tierisch Die Animal Agents müssen die Erde mit all ihren Lebewesen beschützen. Sie sind die Agenten der Geheimen Gesellschaft der Tiere. Die gemeine Firma Black X wollen die Bienen mit Robotorbienen auswechseln. Die Animal Agents mit Berry müssen einschreiten. Aber es gibt auch Tiere, die nicht zu den Animal Agents gehören. Den beiden Autoren Marek Rohde und Ilona Koglin ist eine wunderbare tierische Agentengeschichte gelungen. Der Schreibstil ist leicht und kindgerecht. Die Schriftgröße ist in geeigneter Größe für Kinder. Die Geschichte wird in der Perspektive der Tiere erzählt. Sie wird sehr spannend erzählt, sodass Kinder mit den Tieren mitfiebern können, wie sie ihre Mission erledigen. Wichtige Themen wie Umweltschutz, Tierwohl und Freundschaft werden angesprochen. Besonders gefallen hat mir, dass man die Gedanken der Tiere erfährt. Es hätte in allem mehr Tiefe vorhanden sein können, aber den …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Der Aufstieg vom 22.08.2022 17:41:
» Sehr spannend Cecily Wong ist Journalistin und hat ein Interview vor Augen, das ihre Karriere sehr fördern könnte. Sie darf den Bergsteiger Charles McVeigh interviewen, wenn sie mit ihm den Achttausender Manaslu bestiegen hat. Er hat dann alle Achttausender in einem Jahr bestiegen. Im Basislager kommt es zu einem Unfall. Cecily bekommt die Nachricht, dass ein Mörder sich unter ihnen befindet. Dieser Thriller hat mich in die Bergwelt der Achttausender entführt und mir sehr gefallen. Das Cover zeigt einem schon den gewaltigen Manaslu, den Achttausender, den Cecily besteigen wird. Der Schreibstil ist sehr flüssig und war mir sehr angenehm. Am Anfang bringt die Autorin Rückbleden mit rein, wie Cecily in die Situation gekommen ist, einen Achttausender zu besteigen. Die Handlung wird in der Perspektive von Cecily erzählt. Ich fand sie sehr authentisch dargestellt. Cecily ist Anfängerin im Bergsteigen. Sie will aber unbedingt dieses Interview …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Als das Böse kam vom 22.08.2022 17:26:
» Sehr fesselnd und spannend Die sechzehnjährige Juno lebt seit zwölf Jahren mit ihren Eltern und ihrem Bruder auf einer einsamen Insel. Sie wohnen in einer Blockhütte und haben die Insel noch nie verlassen. Niemand weiss, dass sie dort leben. Sie müssen sich in Acht nehmen vor der anderen Uferseite. Dort lauert das Böse und da warten die Fremdlinge, die Vater für das bestrafen wollen, was er ihnen vor langer Zeit angetan hat. Dieser Thriller hat mich begeistert. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Ich fand ihn sehr angenehm. Die Kapitel sind eher kurz gehalten, sodass ich sehr gut durch dieses Buch kam. Die Handlung wird in der Ich-Perspektive von Juno erzählt. Die Spannung wird bis zuletzt gesteigert. Auch wenn man als Leser ziemlich bald weiss, worum es geht, und auch ein paar Logik-Fehler eingestreut sind, gab es interessante Wendungen. An einigen Stellen war die Spannung kaum zu überbieten und ich habe das Buch in einem auslesen …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Keeper of the Lost Cities 6 - Die Flut vom 18.07.2022 17:08:
» Tolle Fortsetzung Die menschliche Familie von Sophie ist entführt worden. Sophie tut alles dafür, sie zu retten. Mit ihren Freunden gelangt sie zu einem Ort namens Nightfall, der viele Geheimnisse in sich trägt. Die Autorin Shannon Messenger hat wieder eine tolle Fortsetzung geschrieben. Das hier ist inzwischen schon der sechste Band der preisgekrönten Jugendbuchreihe. Er hat mir wieder sehr gefallen. Der Schreibstil ist flüssig. Die Ereignisse werden zwar etwas langsam geschildert. Aber trotzdem konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Sehr gefallen hat mir, dass neue Geheimnisse aufgedeckt werden und es neue Überraschugen gibt. Das Ende hat wieder einen unglaublichen Cliffhanger. Zum Glück erscheint der nächste Band sehr bald ohne lange Wartezeit, auf den ich mich schon sehr freue. Ein Muss für jeden "Keeper of the Lost Cities"-Fan.«
Kommentar zu Nur du und ich vom 18.07.2022 16:50:
» Spannend Steven und Ellie freuen sich sehr auf ihren ersten gemeinsamen Urlaub. Er ist Professor für Literatur und sie ist eine Collegestudentin. Sie kommen ganz verliebt in einem etwas abseits gelegenen Ferienhaus an. Doch ein Schneesturm zieht auf, der sie von der Außenwelt ziemlich abschneidet. Nicht einmal das Handy funktioniert noch. Mit der Zeit wird beiden klar, dass jeder ein Geheimnis in sich trägt und das Wochenende für einen tödlich enden wird. Das Cover ist traumhaft gestaltet mit dem Ferienhaus und Buchstaben in weisser und gelber Schrift. Das passt grandios zum gelben Buchschnitt, den ich sehr edel finde. Der Thriller war sehr spannend mit einigen Längen. Die Handlung wird aus der Ich-Perspektive von Ellie, aus der Er-Perspektive von Steven und einer unbekannten Person erzählt. Es braucht einige Zeit, bis die Handlung in Gang kommt. Aber dann fand ich es sehr fesselnd. Sehr gefallen hat mir, dass ich von diesem Ende sehr …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu In fünf Jahren vom 16.07.2022 22:08:
» Sehr tiefsinnig Dannie ist in New York eine erfolreiche Anwältin. Im Bewerbungsgespräch wird sie gefragt, wo sie sich in fünf Jahren sieht. Sie hat ihr Leben ganz durchgeplant. An diesem Abend wird ihr Freund ihr einen Heiratsantrag machen. Aber als sie am nächsten Morgen wieder aufwacht, hat die Nacht und der Traum alles verändert, was sie gedacht hat, was mal sein wird. Dieser Roman hat mich tief berührt. Es war ein wirklicher Page-Turner. Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen und habe es in einem ausgelesen. Den Schreibstil fand ich sehr flüssig und sehr angenehm. Die Handlung wird in der Ich-Perspektive von Dannie erzählt. Die Geschichte beginnt als Liebesgeschichte. Aber mit der Zeit ist das Thema sehr tiefsinnig, dass es immer anders kommt, als man gedacht hat. Außerdem geht es um Freundschaft. Das Ende hat mich tief bewegt. Mit dieser Wendung habe ich aus dem Klappentext nicht gerechnet. Eine sehr tiefsinnge und …« [vollständige Rezension anzeigen]
Seite:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz