Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.614 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »morfinn-433«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

Gisel

Büchernoten:
1
314 (40%)
2
364 (47%)
3
80 (10%)
4
13 (2%)
5
8 (1%)
6
1 (0%)
Buchbewertungen durch Gisel: Schulnote 1,77 / 84,62% (780 Noten)

Wortkommentare (887) Abgegebene Noten (780) Fan von Autoren (0)
Kommentar zu Die Leiche am Deich vom 08.08.2022 15:51:
» Uriger Nordseekrimi Gesine betreibt mit viel Herzblut die Kneipe „Kroog“ in Sünnum an der Nordsee. Dort kommen alle aus dem Ort zusammen. Da wird die Leiche einer Frau am Strand gefunden, es ist die Ehefrau des Großbauern Burmeister. Bei den Ermittlungen gerät einer der Dorfbewohner ins Visier. Gesine hat sich auf die Fahnen geschrieben, den wahren Täter zu finden. Es ist schon ein interessantes Dörfchen, dieses Sünnum, das so klein ist, dass es auf keiner Karte zu finden ist. Herzlich geht es hier zu, man ist füreinander da. Gesine ist eine resolute Frau, die das Herz auf dem rechten Fleck hat. Auch wenn sie manchmal nicht einer Meinung ist mit ihrer Tochter, die bei der Polizei für den Mordfall zuständig ist, stehen die beiden Frauen füreinander ein. Die Geschichte lebt von dem dörflichen Hintergrund dieses Krimis, von dem Zusammenhalt, selbst wenn man mal nicht derselben Meinung ist. Dass Gesine beharrlich auf der Suche …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Bekenntnisse eines Betrügers vom 08.08.2022 15:37:
» Eine äußerst skurrile Geschichte Der junge Inder Ramesh arbeitet als „Bildungsberater“ - nun ja, eigentlich legt er für betuchte Teenager die Prüfungen ab, damit diese sie auch wirklich bestehen. Ramesh hat sich seine Bildung hart erkämpft, er kommt selbst aus einfachsten Verhältnissen. Für einen seiner Prüflinge legt er die Prüfungen so gekonnt ab, dass dieser, der 18jährige Rudi, zum berühmtesten Mann Indiens wird. Nun winkt Rudi die Moderation einer Fernsehsendung, tatkräftig unterstützt von Ramesh. Doch dann werden die beiden entführt… Der Einstieg in das Buch fiel mir nicht ganz leicht, das liegt vermutlich daran, dass ich mich mit der Lektüre in das Leben in der indischen Gesellschaft hineindenken musste. Doch sobald mir dies gelungen war, konnte ich gut eintauchen in diese bizarre Geschichte eines Betrügers, dessen Lebensgeschichte sich so ganz anders aufbaut als je gedacht. Dabei spiegelt …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Bert Linnig und Nina Jürgens 15 - Surfermord in Neuharlingersiel vom 05.08.2022 13:58:
» Gelungener Regionalkrimi von der Nordsee Der Kitesurfer Theo Tönes wird in seinem Camper erdrosselt aufgefunden, er ist zu diesem Zeitpunkt bereits seit etwa einer Woche tot. Theo war von Beruf Immobiliengutachter. Sollte das Motiv zu der Tat aus seiner Arbeit heraus entstanden sein? Oder hat sein Tod mit der Internetbekanntschaft Isi zu tun, die er wenigen Tagen kennengelernt hatte? Es gibt eine Menge Motive, die sich im Verlauf der Ermittlungen herausschälen, denn Theo Tönes hat so manchem Zeitgenossen einen guten Grund zum Groll gegeben. Reicht das jedoch aus, um jemand zu töten? Das Ermittlungsteam der Kripo Wittmund hat einiges zu tun, um hier auf die richtige Spur zu kommen. Dies ist bereits der 15. Band um Bert Linnig und Nina Jürgens sowie ihr Team in Wittmund. Doch wie bei den Vorgängern ist die Lektüre dieses Buches ohne weitere Vorkenntnisse möglich, denn der Fall ist in sich abgeschlossen. Diesmal erfolgen die Ermittlungen …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Verheizte Herzen vom 05.08.2022 13:41:
» Konnte mich nicht erreichen Ana ist Anwältin, Mutter zweier Kinder und Ehefrau von Paul. Doch seit einiger Zeit ist sie auch die heimliche Geliebte von Connor, einer ihrer Klienten. Als Connor unerwartet stirbt, wendet sich seine Ehefrau Rebecca an Ana, um das Testament zu vollstrecken. Ana muss sich nun mit Connors Tod auseinandersetzen, doch darf sie ihre Gefühle nicht zeigen. Während Ana einerseits ihre Familie immer mehr vernachlässigt, sucht sie verzweifelt die Nähe zu Rebecca – zum einen, um eine Leidensgenossin zu haben, zum anderen, um sich zu vergewissern, dass Rebecca wirklich so unerträglich ist, wie Connor immer behauptet hat… Wie kann man trauern als heimliche Geliebte? Ana weiß es auch nicht, sie weiß nur, dass eine Unmenge Gefühle ganz plötzlich auf sie einstürmen – Gefühle, die sie gar nicht haben dürfte in den Augen der Öffentlichkeit. Die Autorin Sarah Crossan erzählt dies in einem …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Tintoretto und seine Freunde vom 05.08.2022 13:26:
» Spannende Abenteuer im Meer mit Tintoretto Der Tintenfisch Tintoretto erlebt mit seinen Freunden Crabby Krabbe, Mala Mandarinfisch, dem Delfin Doppelklick und der Qualle Kurt spannende Abenteuer im Meer. Es geht um Streit und Versöhnung, um Umweltverschmutzung und Klimawandel, und immer geht es um Freundschaft und Achtsamkeit. Es sind kurze Episoden, die hier erzählt werden, so dass das Buch gut geeignet ist schon für die kleinsten Zuhörer. Die verschiedenen Charaktere sind liebevoll angelegt, man fiebert schnell mit ihnen mit, wenn es darum geht, ein Problem zu lösen, egal was es ist. Hier werden auch schwierige Themen wie Umweltverschmutzung und Klimawandel kindgerecht erklärt und nach einer guten Lösung gesucht. Die Abenteuer haben mich immer wieder ein bisschen zu sehr an Spongebob, das hat mich etwas gestört. Ansonsten sind die Geschichten gut aufgebaut und spannend erzählt. Es geht mal sachlich, oft aber recht lustig zu, vor …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Saftig vom Grill vom 03.08.2022 17:26:
» Magic Cooking für Gasgrillbesitzer Magic Cooking auf dem Grill, das verspricht das kleine Büchlein mit sehr interessanten Rezepten: Grillen mit dem Gasgrill, innen zart, außen knusprig. Man merkt es diesem Buch an, dass der Autor Matthias F. Mangold bereits einiges an Erfahrung beim Kochen, beim Vermitteln der Kochkunst und beim Verlegen von Kochbüchern hat: Die Rezepte sind leicht verständlich geschrieben, jede Menge Tipps sind über die Seiten hin verstreut, die Zutaten teilweise sehr bodenständig, teilweise eher exklusiv und nicht ganz einfach zu beschaffen. Hier gibt es sowohl für Anfänger wie auch für Geübtere eine gute Auswahl an Rezepten mit Fleisch und Fisch und dazu Beilagen als Ergänzung. Jedes Rezept wird von einem ansprechenden Bild begleitet, auch hier blitzt die Erfahrung des Food-Fotografen deutlich durch. So machen die Rezepte Lust, sich am Grillen mit dem Magic Touch auszuprobieren. Geeignet sind die …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Freunde. Für immer. vom 03.08.2022 0:03:
» Abgründe einer Freundschaft Die College-Freunde Jonathan, Derrick, Keith, Stephanie und Maeve treffen sich in Jonathans Wochenendhaus in den Catskill Mountains, sie wollen Jonathans Junggesellenabschied feiern. Geprägt wird ihre langjährige Freundschaft von einem gemeinsamen Geheimnis und davon, dass ihre Freundin Alice vor zehn Jahren Selbstmord beging. Doch das Wochenende verläuft völlig anders als geplant, einer der Freunde wird tot in seinem Auto aufgefunden, ein weiterer der Freunde wird vermisst. Detective Julia Scutt übernimmt den Fall, sie ist fest entschlossen, den Fall zu lösen. Zudem beschäftigen sie noch eigene Geschehnisse aus ihrer Vergangenheit: Als sie acht Jahre alt war, fand man die Leiche ihrer Schwester mit ähnlichen Verletzungen wie jetzt bei dem Toten im Auto… Es scheint ein spannendes Wochenende zu werden, das die fünf Freunde anvisieren. Ein weiterer junger Mann reist mit an, auch wenn die Clique ihn gar …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Österlen-Morde 1 - Der Tod macht Urlaub in Schweden vom 02.08.2022 23:47:
» Unterhaltsamer Cosy-Crime Im südschwedischen Ort Österlen wird die ehrgeizige Maklerin Jessie Anderson tot aufgefunden. Sie wollte an einer der schönsten Strände der beliebten Urlaubsregion jede Menge Luxusvillen aufziehen, wogegen die Dörfler jedoch zum Sturm blasen. Der Ermittler Peter Vinston ist zufällig in der Gegend, um am Geburtstag seiner Tochter teilzunehmen, und wird prompt gefragt, ob er die örtliche Polizei bei den Ermittlungen unterstützt. Die junge Kommissarin Tove Esping ist davon jedoch nicht besonders begeistert. Es ist schon ein besonderes Ermittlergespann, das sich hier notgedrungen zusammenraufen muss: Da ist die junge, ehrgeizige Kommissarin Tove, die endlich zeigen will, was sie kann, und nun den „alten Hasen“ vor die Nase gesetzt bekommt. Und da ist der snobistische Ermittler Vinston, der schon viele Erfolge vorweisen kann, sich hier aber auf dem Land nicht so richtig wohlfühlt. Außerdem gibt es noch …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Moira Rusconi 1 - Mord in Montagnola vom 29.07.2022 23:35:
» Cozy Crime im beschaulichen Tessin Moira fährt für eine Weile zu ihrem Vater nach Montagnola. Sie ist frisch getrennt und von Beruf Übersetzerin. Als ein Toter in einer Nevèra gefunden wird, einem historischen Eiskeller, wird sie gebeten, als Übersetzerin bei den Ermittlungen mitzuhelfen. Sie trifft ihre Jugendliebe Luca wieder, der als Rechtsmediziner an dem Fall arbeitet. Die alten Gefühle für Luca tauchen wieder auf. Ihre Beobachtungen im Dorf sowie ihr Blick auf den Fall von außerhalb helfen, die Ermittlungen entscheidend voranzubringen. Es ist schon ein ausgefallener Kniff, mit dem es der Autorin Mascha Vassena gelingt, ihre Protagonistin in die Ermittlungen einzubinden. Dafür ergibt sich ein spannender Blick auf das Geschehen, den die Polizei ohne Moiras Hilfe niemals erhalten hätte. Als Leser erlebt man so einen spannenden Blick auf die Einwohner des Tessin sowie einen interessant aufgebauten Fall. Mir hat vor allem …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Papyrus vom 27.07.2022 18:47:
» Außergewöhnliches Buch Bücher öffnen dem Leser eine eigene Welt, sie lassen Worte durch Zeit und Raum reisen, durch Bücher überdauern Ideen und Geschichten die Generationen. Irene Vallejo erzählt von der faszinierenden Geschichte des Buches, von den Anfängen der Bibliothek von Alexandria bis zum Untergang des Römischen Reiches. Es ist erstaunlich, jene kennenzulernen, die sich der Welt der Bücher verschrieben haben! Es ist ein entscheidender Schritt, wenn ein Mensch das Lesen lernt. Das gilt auch für die Menschheit mit der Erfindung der Schrift erfunden wurde, als Geschichten plötzlich nicht mehr nur mündlich weiter erzählt, sondern niedergeschrieben wurden. Die Autorin Irene Vallejo erzählt, was dieser Schritt für die Menschheit bedeutet hat. Dabei bindet sie die jeweiligen Ereignisse in den geschichtlichen Hintergrund ein. So entsteht ein Sachbuch, das vielerlei Anekdoten erzählt und dabei …« [vollständige Rezension anzeigen]
Seite:  1 2 3 ... 11 ... 87 88 89
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz