Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
50.266 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »malin08«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

LEXI

Büchernoten:
1
1 (100%)
2
0 (0%)
3
0 (0%)
4
0 (0%)
5
0 (0%)
6
0 (0%)
Buchbewertungen durch LEXI: Schulnote 1 / 100% (1 Noten)

Wortkommentare (130) Abgegebene Noten (1) Fan von Autoren (0)
Kommentar zu Zusammen sind wir Zuhause vom 08.02.2024 16:55:
» Ich hatte mein ganzes Leben lang das Gefühl gehabt, nicht gewollt zu sein. „Wir brauchen alle einen Zufluchtsort und Bestätigung. Gott schickt uns Menschen, die uns unterstützen, die unser Dasein reicher machen. Ich glaube nicht, dass wir dazu geschaffen sind, die Schlachten in unserem Leben allein zu schlagen. (Miriam Lashley)“ Als der obdachlose Harvey James im Wald einen ausgesetzten Säugling entdeckt, begibt er sich aus seiner selbstgewählten Isolation, um diesem unschuldigen winzigen Wesen ein Leben voller Zuneigung und Liebe zu ermöglichen. Die kleine Yvy Rose bahnt sich ihren Weg innerhalb von Sekunden pfeilgerade in Harveys Herz und der einfühlsame Mann, der in seinem Leben bislang nur Zurückweisung erfahren hat, tut fortan alles in seiner Macht Stehende, um dieses kostbare Baby vor den Widrigkeiten der Welt zu beschützen. Als Pastor Thomas Lashley Harvey dabei überrascht, während dieser sich an den Sachspenden …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Der späte Ruhm der Mrs. Quinn vom 02.02.2024 10:49:
» Eine Hommage an das Backen und an die Liebe - ein zauberhaftes Buch! Jennifer Quinn ist eine glücklich verheiratete ältere Dame mit einer großen Leidenschaft für das Backen. Als sie sich heimlich als Kandidatin für eine Fernseh-Backshow bewirbt, erfüllt sie sich einen großen Traum. Doch Jenny bewahrt ein weiteres, außerordentlich gut gehütetes Geheimnis, das ihr gesamtes Leben in seinen Grundfesten erschüttern könnte. Die Protagonistin Jenny Quinn fungiert in diesem Roman als authentische Sympathieträgerin. Ihr zur Seite stehen ein liebevoller Ehemann und ein paar charmante Nebenfiguren. Der Leser wird sowohl durch die überzeugende Charakterzeichnung, als auch durch die Interaktionen der handelnden Figuren emotional in die Geschichte einbezogen. Der Erzählstrang aus der Vergangenheit spielt eine gewichtige Rolle im Buch und hebt sich durch ein kursives Schriftbild vom aktuellen Geschehen in der Gegenwart …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Falkenbach-Saga 8 - Das Band der Brüder vom 24.10.2023 22:49:
» Ich werde alles geben, um zu siegen! Durch den geschickten Schachzug eines einflussreichen und skrupellosen NSDAP-Funktionärs ist Wilhelmine von Falkenbach gezwungen, ihren geliebten Hengst „His Highness“ in einem Wettkampf einzusetzen. Das Tier ist zugleich aber auch das wichtigste Zuchtpferd der Familie von Falkenbach und Paul-Friedrich fühlt, wie ihm nach und nach die Kontrolle über die Situation zu entgleiten droht. Darüber hinaus hat sich das Familienoberhaupt noch nicht vollständig von seinem Zusammenbruch erholt, das Suchtmittel Pervitin übt immer noch eine große Anziehungskraft auf Paul-Friedrich aus. Während Wilhelmine für den schicksalhaften Wettkampf trainiert und sich nebenbei im Widerstand engagiert, eckt ihre Mutter Dorothea wiederholt mit ihrer unsensiblen Art und ihrer Taktlosigkeit an. Gustav von Falkenbach ist aufgrund seiner Arbeit in der Klinik Eglfing-Haar dem körperlichen und seelischen Zusammenbruch …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Stella-Reihe 3 - Stella auf Eis vom 24.09.2023 18:53:
» Stellas Traum vom Eis Die Nachricht vom Auftritt einer ehemaligen Profi-Eiskunstläuferin bei einem Eismärchen des städtischen Eiskunstlaufvereins versetzt die „Rolling Angels“ in große Aufregung. Sie möchten die einmalige Gelegenheit nutzen, an einem Eiskunstlauf-Schnupperkurs mit der berühmten Katja Hübsch teilzunehmen und setzen alle Hebel in Bewegung, um sich diesen ganz großen Weihnachtstraum zu erfüllen. Die drei Protagonistinnen Stella, Nelly und Lou genießen im dritten und finalen Band der beliebten Buchreihe die Vorweihnachtszeit und anstelle ihrer geliebten Rollschuhe kommen nun Eislaufschuhe zum Einsatz. Nebenbei schmieden die Elfjährigen bereits Pläne für das Basteln von Geschenken und machen sich Gedanken zur Gestaltung der schulischen Weihnachtsfeier. Stella hat sich vorgenommen, den Advent diesmal ganz besonders zu genießen, ihre geplanten Vorhaben hat sie bereits in einer To-Do-Liste zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Two Weeks Until Forever - Ein Sommer in St. Ives vom 04.09.2023 6:56:
» Das Geheimnis des Jacques Laboulet Es gab nur einen Menschen in meinem Leben, dem ich wirklich wichtig war. Und nun ist er fort. Ich werde Grand-père nie wieder sehen. Und wenn ich etwas habe, das mich immer daran erinnert, dass ich Grand-père verloren habe, wird mich das jeden Tag aufs Neue verletzen. Dieses Haus könnte mir das Herz brechen.“ (Thierry Laboulet) Als erfolgreicher Pariser Anwalt kennt Thierry Laboulet nur seine Arbeit. Der bekennende Workaholic hat keine Zeit für ein Privatleben oder Freunde. Abgesehen von regelmäßigen Telefonaten mit seiner Schwester Veronique pflegt er auch keinen Kontakt zu seiner Familie. Der einzige Mensch, der ihm viel bedeutet, ist sein Großvater Jacques. Als dieser stirbt und ihm ein Cottage in einem entlegenen Ort an der englischen Küste vermacht, wird Thierrys strukturiertes Leben durcheinandergebracht. Denn die Bedingung seines Großvaters für dieses Erbe ist ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Im Kopf des Bösen - Der Sandmann vom 04.07.2023 8:46:
» Der Teddybär im Matrosenanzug „Ich weiß, dass die Kollegen mich für verrückt hielten, wenn sie wüssten, dass ich im Stillen mit den Opfern und dem Täter spreche. Doch nur so kann ich es fühlen und herausfinden, warum ihnen das angetan wurde.“ (Sophie Kaiser) „Jeder Ermittler kennt das Gefühl, noch ganz am Anfang eines Falles zu stehen. Es ist wie ein Puzzle mit einer Million Teilen.“ (Leonhard Michels) Eine Serie von Kindermorden mit stets gleicher Vorgehensweise: blonde Jungen im Alter zwischen sechs und neun Jahren, die scheinbar niemand vermisst, werden erfroren aufgefunden. Jeder von ihnen hielt einen Teddybären im Matrosenanzug im Arm und war lediglich mit einem Schlafanzug bekleidet. Die Reinhards sind eine perfekte Familie. Ihr harmonisches Zusammenleben ist von einem liebevollen Umgang geprägt, es gibt weder Probleme, noch finanzielle Schwierigkeiten. Vater, Mutter, drei Kinder und die Großeltern werden an …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Der Laden der unerfüllten Träume vom 04.07.2023 8:24:
» Die „Old Depot Grocery“ – ein Symbol der Liebe und Familie! „Du bist ein Clearwater-Mädchen und Clearwater-Mädchen sind aus hartem Holz geschnitzt. Wir halten durch. Wir kämpfen. Das ist alles, was zählt für den kleinen Laden und drei Generationen eigensinniger Südstaatenfrauen.“ Der Laden in der Kleinstadt Brighton, der sich bereits viele Jahrzehnte lang im Besitz der Familie befindet, ist das Liebesvermächtnis des Clarence Clearwater. Jahrzehntelang arbeiteten Clarence und seine Frau Glory Ann Seite an Seite in diesem Laden, auch die beiden Töchter Rosemary und Jessamine wurden miteinbezogen. Liebe und Zusammenhalt waren stets das Wichtigste für die Clearwaters – sowohl für die Familie selbst, als auch für die Old Depot Grocery, die ihren Lebensunterhalt sicherte. Und obgleich die Vermählung von Clarence und Glory Ann auf einer arrangierten Vernunftehe basierte, waren sie sich ein Leben lang von ganzem Herzen und in …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Das Pensionat am Holstentor 1 - Frühlingstöchter vom 13.06.2023 15:05:
» Der Bund der Frühlingstöchter „Wir, die Frühlingstöchter, schwören feierlich, dass wir einander beschützen werden. Wir werden uns beistehen wie Schwestern und einander niemals im Stich lassen, so wahr uns Gott helfe.“ Der Name „Frühlingstöchter“ symbolisiert gemäß Nora, Fanny, Agnes und Lotte die Jugend, den Neuanfang und die Lebenslust. Eine bunt zusammengewürfelte Gemeinschaft in einem exklusiven Pensionat für höhere Töchter der Gesellschaft manifestiert sich im hanseatischen Lübeck des Jahres 1899 zu einer Freundschaft, die weit über die Zeit im Pensionat hinaus bestehen soll. Die vier Mädchen absolvieren die Abschlussklasse und fühlen sich unbesiegbar. Die hübsche Lübecker Senatorentochter Charlotte Dabel entpuppt sich manchmal als überhebliches Biest, die theatralische Kaufmannstochter Agnes Kneseke leidet unter ihren vernarbten Wangen und die ruhige Franziska Grape …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Unsere Stimmen bei Nacht vom 10.06.2023 16:56:
» Nächte mit leisen Worten in der Dunkelheit „Manchmal fand Lou das, was Menschen nicht erzählten, sehr viel interessanter, als das, was sie tatsächlich sagten.“ Lou-Ann Weber mietet das letzte freie Zimmer in der kleinen Villa des Ehepaares Gloria und Herbert Sobrowski in Berlin, wo bereits der alleinerziehende Professor Gregor Mader mit seiner Tochter Alissa und der Student Johann „Jay“ leben. Mit der offenen und selbstbewussten Lebenskünstlerin Lou ist die kleine Wohngemeinschaft schließlich komplett. Während der Hausbesitzer Herbert und der Chemieprofessor Gregor Abweichungen in ihrem gewohnten Alltag ablehnend gegenüberstehen, sind Jay und Lou regelrechte Freigeister: spontan, neugierig, voller Fragen und an ihren Mitbewohnern interessiert. Und obgleich die Lebenspläne, die Vorstellungen und die Alltagsroutine dieser völlig gegensätzlichen Menschen in keiner Weise übereinstimmen, entsteht aus dieser ungewöhnlichen …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Love & Feelings 2 - Ein Kännchen Glück vom 05.06.2023 22:43:
» Die Glücksbringerin - Komplizen in Sachen Glück! „Eine sommerhimmelblaue alte Teekanne mit Zetteln voller Glück – Neles Glückskanne!“ Nele Schmidt ist glücklicher Single und lebt mit dem Seniorenpaar Katharina und Johannes sowie dem Studenten Karsten in einer Mehr-Generationen-Wohngemeinschaft. „Glück“ hat für die impulsive und lebenslustige junge Frau einen hohen Stellenwert. Sie notiert die Wünsche anderer Menschen, sammelt sie in der alten Teekanne ihrer Großmutter und wählt täglich einen dieser Zettel aus, um „Glückswünsche“ zu erfüllen. Der gutaussehende Bankangestellte Ben, der eines Tages in der WG erscheint, um seine Großmutter Katharina zu besuchen, gefällt Nele auf Anhieb, bringt sie aber auch ein klein wenig aus dem Konzept. „In dem Moment, als Ben vor der WG-Tür stand, wusste ich, dass er ein Teil meines Lebens werden sollte. (Nele)“ Ben verfolgte seine Lebensziele stets mit …« [vollständige Rezension anzeigen]
Seite:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2024)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies