Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.883 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »flynn69«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

book_lover

Büchernoten:
1
1 (50%)
2
0 (0%)
3
0 (0%)
4
0 (0%)
5
1 (50%)
6
0 (0%)
Buchbewertungen durch book_lover: Schulnote 3 / 60% (2 Noten)

Wortkommentare (109) Abgegebene Noten (2) Fan von Autoren (0)
Kommentar zu Finde deinen Seelenpartner vom 07.07.2021 21:51:
» Alles über Seelenpartner "Finde deinen Seelenpartner - Wie du dich für die Liebe deines Lebens öffnest", geschrieben von dem Autor Pierre Franchk ist ein Ratgeber. Die optische Gestaltung gefällt mir persönlich sehr gut, aber das liegt wohl auch daran, dass ich die Farbe "rosa" mag. Ob das Buch für Männer vom Cover her auch ansprechend ist, glaube ich eher weniger. Der Inhalt des Buches ist klar durch strukturiert. Im Inhaltsverzeichnis bzw. in der Struktur gibt es 5 klar abgegrenzte Punkte. Am Ende jedes Kapitels gibt es einen Brief. Besonders gut hat mir am Schreibstil gefallen, dass der Autor in der DU-Form schreibt und den Leser direkt anspricht. Man wird auch an vielen Stellen zum mitmachen animiert/aufgefordert. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen, aber oft plätschert es einfach nur dahin, ohne richtige Spannung - was natürlich in den meisten Ratgebern so anzufinden ist. …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Georg Dengler 10 - Kreuzberg Blues vom 02.01.2021 19:26:
» brandaktuell und spannend es geht um Mietwohnungen. Genauer gesagt um Mietsteigerungen in Ballungszentren. Am Beispiel Berlin wird dargestellt, welche Tricks Immobilieneigentümer anwenden, um immense Mietsteigerungen durchzusetzen. Da bleiben kriminelle Handlungen nicht lange außen vor. Doch bevor Spannung aufkommt, wird der Leser mit langen und sehr ausführlichen Erklärungen über internationale Verflechtungen der Hochfinanz zugeschüttet. Selbst die Politik wird eingebunden. Hochaktuell ist die Geschichte allemal. Sogar der Corona-Virus hat seinen Auftritt. Beinahe hätte man es geschafft, die Bemühungen des amerikanischen Präsidenten Donald Trump sich als Wahlsieger darzustellen, mit einzubinden.«
Kommentar zu Dreck vom 13.12.2020 20:05:
» "anders", aber interessant Ich liebe die französische Küche, also war ich schon sehr gespannt auf das Buch. Inhaltlich kann das Buch überzeugen - sehr interessante Details und Fakten. Die Erforschung der französischen Küche bietet viele Fakten. Leider ist der Schreibstil sehr monoton, der dem Ganzen etwas den "Schuss" nimmt. Schade, inhatlilch hätte das Buch auf ganzer Linie überzeugen können. Für "Anfänger" der französischen Küche, ist das Buch denke ich nicht so geeignet - aber Leute, die das Thema bereits kennen, werden viele neue interessante Fakten erfahren.«
Kommentar zu Mein Familienkompass vom 06.09.2020 15:12:
» durchwachsener Familienratgeber Das Cover sagt mir persönlich nicht zu - ich finde die Abbildung der Person auf dem Cover eines Sachbuches nicht zielführend und unpassend; aber Geschmäcker sind ja verschieden. Inhaltlich bietet das Buch doch einiges, und recht plausible Ansätze. Es wird aber auch oft genug betont, dass kein Ratgeber für jede Familie und jedes Kind passen kann - aber ich glaube, dass das jeder Leser schon im Vorhinein wusste. Einige Beispiele im Buch sind gut gelungen - einige Beispiele kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Die Bedürfnisse aller Familienmitglieder steht oftmals im Mittelpunkt - aber in der Realität ist es eben nicht so einfach. Ich bin daher mit gemischter Meinung zu diesem Buch. Ja gute Ansätze, teilweise. Jedoch nicht alles überzeugend - ich würde sagen, es ist kein unbedingtes Must-Have.«
Kommentar zu Bittermonds Bucht vom 06.09.2020 14:42:
» Abenteuer mit zauberhafter Atmosphäre Ein Fantasy Kinder-/Jugendbuch, mit einer absolut zauberhaften Atmosphäre. Das beginnt bereits beim Cover, welches wunderschön und zauberhaft gestaltet ist. Auch die kleinen Illustrationen bei jedem Beginn eines Kapitels sind schön gestaltet - ich hätte mir aber im Buch eigentlich fast eine Spur mehr Darstellungen erwartet. Jukka lebt mit Käptn Bittermond alleine in einer einsamen Buch seit er denken kann - er kennt auch nichts anderes als diese Bucht. Dass das eigentlich untypisch ist, dass Kinder so alleine sind, weiß er natürlich nicht - er kannte es ja nicht anders. Auch die typischen Dinge, die Kindern lernen - hat er niemals gelernt. Als er dann Lila kennen lernt durch Zufall - ist er überrascht, was er alles von ihr erfährt. Eine Freundschaft entwickelt sich. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft - sehr passend für die Zielgruppe. Auch erwachsene Fantasyfans könnten hier ganz auf ihre Kosten kommen.«
Kommentar zu Die Gutsherrin 1 - So weit die Störche ziehen vom 06.09.2020 12:59:
» Interessante Familiengeschichte Ich hatte anfangs so meine Probleme mit der Protagonistin warm zu werden, sie war zu dem Zeitpunkt natürlich noch jung und unbedarft. Sie hat aber eine große Verwandlung durchgemacht und dadurch habe ich sie schlussendlich doch noch ins Herz geschlossen habe. Generell fand ich die Charaktere sehr gut gelungen, alle hatten Persönlichkeit manche waren interessant gestaltet und andere blieben relativ flach, das Gleichgewicht wurde da gut gehalten. Emotionen gab es genügend, von Freude über Leid war alles dabei und es wirkte keinen Moment überzogen oder unrealistisch. Die Landschaft wurde angenehm beschrieben und auch der Umgang mit den Pferden fand ich gelungen.«
Kommentar zu Die Sommer vom 06.09.2020 12:53:
» Zwischen zwei Welten "Die Sommer" ist eine sehr persönliche und private Geschichte. Als Leser fühlt man Laylas Zerissenheit zwischen den verschiedenen Kulturen ihrer Eltern, aufgrund des tiefen Einblicks, den man durch den bildhaften Schreibstil erhält. Sie fühlt sich nirgends zugehörig - weder in der Heimat der Eltern, noch in Deutschland. Laylas Geschichte in diesem Buch ist eingebettet in die aktuellen Entwicklungen Syriens - sehr interessant zu lesen. Vor allem auch, da diese Geschichte brandaktuell ist - und viele Leute betrifft. Der Syrienkrieg wird einem sehr Nahe gebracht. Der Schreibstil ist besonders direkt - aber das ganze ist auch sehr einfühlsam geschrieben. Ein Buch, welches unter die Haut geht, und keine leichte Lektüre ist.«
Kommentar zu Das lügenhafte Leben der Erwachsenen vom 30.08.2020 17:39:
» Über das Erwachsenwerden! Neapel in den 90-igern: Vorzeigetochter und Musterschülerin Giovanna ist dreizehn Jahre alt. Als sie ein Gespräch ihrer Eltern mit einer grausamen Bemerkung ihres Vaters über sie hört (sie werde hässlicher und hässlicher), verändert sich ihr wohlbehütetes Leben mit einem Schlag. Ihr Selbstbild und ihr Selbstvertrauen beginnt zu wanken. Sie hat schwer mit sich zu kämpfen. Sie bewegt sich nun in anderen Reihen und lernt das andere Leben in Neapel kennen: Dreck, Bildungsmangel, Lärm und wild ausgelebten Emotionen. Bei ihrer Suche nach Identität kommt sie auf ihre Tante - eine sehr auffallende und einprägsame Persönlichkeit. Die Stärke des Romans ist es, dass man tiefe Einblicke in das Leben von Giovanna erhält - man darf sie auf ihrem Weg zum Erwachsen werden begleiten. Desweiteren geht es auch um die Tragik in der Familie - man kann den Verfall von Seite zu Seite …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Der letzte Satz vom 19.08.2020 21:47:
» wunderschön geschriebener trauriger Rückblick Die letzte große Reise des Musikers und Dirigenten Gustav Mahler wurd in diesem Buch mit einem wunderschönen Schreibstil sehr detailliert und emotional beschrieben - das Buch lässt den Leser gemeinsam mit dem Musiker auf dessen Leben zurückblicken. In kleinen Abschnitt wird Glück und Unglück herausgehoben - die Emotionen sind beim Lesen richtig zu spüren - und das war für mich auch das richtig besondere an diesem Buch. Als Leser wird man komplett mitgenommen - absolut gelungen. Erwarten darf man keinesfalls eine ausführliche Biografie - es sind wirklich nur kleine Lebensabschnitte, die thematisiert werden.«
Kommentar zu Das Hotel unserer Träume 1 - Willkommen im Flanagans vom 01.08.2020 23:04:
» Starke Frauen - schöner 1ter Teil Für mich war es das erste Buch der Autorin Asa Hellberg. Bei nordischen Autoren habe ich immer die Angst, dass zu viele nordische Namen und Ortsbezeichnungen vorkommen, denn das nimmt mir meist die Lesefreude. Das hat sich in diesem Buch erfreulicherweise sehr in Grenzen gehalten. Der Einstieg war etwas langatmig - aber lohnt sich. Das restliche Buch habe ich in kürzester Zeit verschlungen. Es gibt eine wunderschöne Geschichte einer starken Frau. Es wird mit Zeitsprüngen von 10 Jahren erzählt - Protagonistin ist Linda, eine Hotelbesitzern eines der berühmtesten Hotels London. Sie hat es nicht leicht - in der damaligen Zeit war es untypisch für eine Frau, ein Geschäft zu leiten. Nach dem Tod ihres Vaters, fällt ihr auch ihre Familie in den Rücken. Sie hat es nicht leicht, sich zu beweisen... Auch die Nebengeschichte von zwei ihrer Mitarbeiterinnen ist sehr gut geschrieben. …« [vollständige Rezension anzeigen]
Seite:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz