Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.464 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »mirja0753«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

Fanti2412

Webseite: http://fanti2412.blogspot.com/
Twitter: fanti2412
Büchernoten:
1
245 (49%)
2
232 (47%)
3
20 (4%)
4
1 (0%)
5
0 (0%)
6
0 (0%)
Buchbewertungen durch Fanti2412: Schulnote 1,55 / 88,96% (498 Noten)

Wortkommentare (511) Abgegebene Noten (498) Fan von Autoren (1)
Kommentar zu Denk an mich, wenn du stirbst vom 17.12.2022 19:08:
» Marin Machado hat sich eine Existenz geschaffen und Inhaberin mehrerer Friseursalons, die sich einen sehr guten Ruf geschaffen haben. Auch ihr Mann Derek ist erfolgreich und so sind die beiden wohlhabend und führen ein gutes Leben. Ihr Glück machte Sohn Sebastian perfekt, der inzwischen vier Jahre alt ist. Im Vorweihnachtstrubel in einem Einkaufszentrum verschwindet der kleine Junge plötzlich und wird entführt. Marins Welt bricht zusammen, denn sie gibt sich selbst die Schuld, weil sie nur eine Sekunde nicht aufgepasst hat. Ein gutes Jahr später ist Marin nach einem Selbstmordversuch und einer Therapie gerade wieder dabei, ein bisschen in ihr Leben zurück zu finden. Da die Polizei die Suche nach dem Jungen inzwischen aufgegeben hat, engagiert Marin eine Privatermittlerin, die die Suche fortsetzen soll. Um Marins Ehe steht es nicht gut, da sie sich total verschlossen hat. Sie hält Kontakt zu ihrem besten Freund Sal und hat sich einer …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Das Geheimnis des Mädchens vom 15.12.2022 19:08:
» Im Jahr 1945 wird die Hebamme Tessa James ins Herrenhaus von Yew Tree Manor gerufen, um der Hausherrin Evelyn Hilton bei der Geburt ihres Kindes zu helfen. Mutter und Kind sterben, weil der Arzt einen Fehler gemacht hat, den er der Hebamme in die Schuhe schiebt, die zwar alles versucht, aber die beiden nicht mehr retten konnte. Tessa wird verurteilt und kommt ins Gefängnis. Seit diesem Ereignis sind die Familien James und Hilton regelrecht verfeindet und dies bleibt über Generationen so. Im Jahr 1969 verschwindet während der Silvesterfeier die 6-jährige Alice Hilton, die Enkelin von Evelyn und Wilfred Hilton. Sie taucht nie wieder auf und man bringt Bobby James, den Urenkel von Tessa, damit in Verbindung und beschuldigt ihn. In der Gegenwart im Jahr 2017 verschwindet erneut ein Mädchen, die kleine Sienna, die Ur-Enkelin von Evelyn und Wilfred. Wieder wird ein Mitglied der Familie James verdächtigt, diesmal Alfie, der Enkel der Hebamme Tessa. Willow …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Ein Apfelbaum am Meer vom 13.12.2022 18:29:
» Julie ist gerade in einer Phase der Neuorientierung. Von ihrem Freund getrennt und ohne Job, denn die Physiotherapie-Praxis, in der sie gearbeitet hat, wurde geschlossen. Auch einen Job in einer kleinen Bäckerei hatte sie nur als Vertretung. Als sie völlig überraschend eine Einladung zu Ennas 80. Geburtstag nach Juist erhält, beschließt sie, die Einladung anzunehmen. Enna war die beste Freundin ihrer verstorbenen Großmutter Giulietta, mit der sie früher jeden Sommer auf Juist bei Enna war. Doch irgendwann hörten diese Sommerreisen auf und Julies Vater macht merkwürdige Andeutungen über die Insel. Ein Telefonat mit Ennas Enkelin Merle, die auf Juist ein Café betreibt, eröffnet Julie die Möglichkeit mehrere Wochen dort zuverbringen, da Merle dringend eine Aushilfe für die Backstube benötigt. So steht Julie ein Sommer auf Juist und der Veränderungen bevor. Es war schön, erneut mit Anne Barns …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Haushälterin vom 07.12.2022 19:11:
» Jodi Bishop ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Toronto. Sie ist erfolgreiche Maklerin und ernährt mit ihrem Einkommen die Familie, da ihr Mann als Autor noch nicht so erfolgreich ist und seinen aktuellen Roman erst mal fertigstellen muss. Jodi kümmert sich neben ihrer eigenen Familie auch um ihre alternden Eltern, da ihre Mutter seit Jahren an Parkinson erkrankt ist und ihr Vater mittlerweile auch auf den 80. Geburtstag zusteuert und die Pflege der Mutter alleine nicht mehr schaffen kann. Ihre Schwester Tracy, die vom Vater immer bevorzugt wurde, kümmert sich leider wenig und unterstützt ihre Schwestern kaum. Daher entschließt sich Jodi, eine Haushälterin für die Eltern zu suchen, damit beide Unterstützung erhalten. Die nette und hilfsbereite Elyse scheint ein Glücksgriff zu sein, denn sie hat Erfahrung und gute Referenzen. Jodi gelingt es mit Hilfe ihrer Schwester den skeptischen Vater zu überzeugen …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Mütter hat man nie genug vom 03.12.2022 18:23:
» Die 29-jährige Stefanie Gruber stammt aus einem wohlbehüteten Elternhaus und hat eine enge Beziehung zu ihrem jüngeren Bruder Felix. Sie betreibt in der Passauer Innenstadt eine eigene kleine Werkstatt als Bogenbauerin und ist verlobt mit Bertram, dem Sohn einer wohlhabenden Unternehmerfamilie. Durch ein Internetangebot kommt Felix auf die Idee, Ahnenforschung zu betreiben und schickt DNA-Proben von sich und Stefanie an ein Labor. Das Ergebnis erschüttert Stefanies heile Welt, denn es stellt sicher heraus, dass die beiden nicht miteinander verwandt sind. Sie konfrontieren die Eltern damit und diese geben dann zu, dass Stefanie adoptiert ist. Sie dachten damals, dass sie keine eigenen Kinder bekommen könnten, waren für eine legale Adoption schon zu alt und haben daher über dunkle Kontakte eine illegale Adoption durchgeführt. Stefanie ist tief enttäuscht und bricht zunächst den Kontakt zu den Eltern ab. Den engen Kontakt zu Felix …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Whale Island 3 - Sehnsucht nach Whale Island vom 29.11.2022 18:29:
» Mit diesem Roman kehren wir zum dritten und wohl letzten Mal auf die fiktive Insel Whale Island in Nova Scotia, der ostkanadischen Atlantikprovinz, zurück. Die Bloggerin Viola befindet sich auf einer Reise quer durch Kanada, als sie auf dem Festland, gegenüber von Whale Island, einen Autounfall hat. Im Krankenhaus lernt sie die Krankenschwester Skye Cameron kennen und auch deren Bruder Glenn. Dieser lebt normalerweise in Halifax, hält sich aber derzeit in der Heimat auf, da die Mutter der Cameron-Geschwister ebenfalls im Krankenhaus liegt. Viola hatte geglaubt, dass sie wie andere Frauen ihrer Familie ihren 35. Geburtstag nicht mehr erleben würde. Aber im Krankenhaus, am Tag nach dem Unfall wird sie 35 und beschließt, die vor ihr liegende Zukunft zu nutzen. Dankbar nimmt sie die Einladung von Skye an, sie nach Whale Island zu begleiten und sich dort weiter zu erholen. So lernt sie dann auch Glenn kennen und den Rest der Familie Cameron. Aber auf der Insel, …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Das kleine Bücherdorf 1 - Winterglitzern vom 23.11.2022 19:18:
» Vicky ist Kunsthändlerin und arbeitet im Auktionshaus ihres Vaters, demgegenüber sie sich ständig beweisen muss. Eines Tages kommt sie zufällig in den Besitz eines Luftballons, an dem ein Brief hängt, den der 8-jährige Finlay an seine verstorbene Mutter schrieb. Dem Brief liegt ein Bild bei, auf dem im Hintergrund eine seltene und alte Erstausgabe des Buchs „Alice im Wunderland“ zu sehen ist. Vickys Vater beauftragt sie, nach Schottland zu fliegen und dieses Buch zu beschaffen, das es im Verkauf bei einer Auktion eine Menge Geld einbringen wird. Wenn sie das schafft, erhält sie endlich die erhoffte Beförderung im Unternehmen. Und so kommt Vicky nach Swinton-on-Sea, einem kleinen Bücherdorf in Schottland. Als sie versucht Kontakt aufzunehmen, wird sie im Antiquariat von Graham, dem Vater von Finley, aufgrund eines Missverständnisses für die neue Aushilfe gehalten. Sie nimmt den Job an und hofft so, an das Buch kommen zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Das Glück auf Gleis 7 vom 16.11.2022 18:20:
» Der Roman erzählt die Geschichte von Emma und Jamie. Beide leben in Brighton und pendeln jeden Morgen mit Zug nach London zur Arbeit. Emma, die als Visagistin für eine TV-Morningshow arbeitet, liebt ihre Heimatstadt und das Pendeln. Sie könnte sich nicht vorstellen, nach London zu ziehen. Jamie dagegen, mag das Pendeln gar nicht und überlegt, ob er nicht doch umziehen soll. Er ist gelernter Koch und arbeitet sich gerade im familieneigenen Verlag ein, der Kochzeitschriften verlegt. Er soll bald die Leitung des Verlages von seinem Vater übernehmen. Doch eigentlich kocht er viel lieber und fühlt sich mit der Aufgabe völlig überfordert. Diese beiden völlig unterschiedlichen Menschen lernen sich zufällig kennen und schließen Freundschaft. Aber können die beiden vielleicht mehr füreinander sein als Freunde? Die Geschichte wird wechselnd in Kapiteln aus der Sicht von Emma und Jamie jeweils in der Ich-Form erzählt. …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Wintermeer und Bernsteinherzen vom 14.11.2022 17:18:
» Finja betreibt in Hamburg eine eigene Praxis für Naturheilverfahren. Doch der Zulauf ist nicht so hoch, wie sie sich das erhofft hat und sie gerät in finanzielle Probleme. Aber ihre ehemalige Chefin, die Leiterin eines Maklerbüros, hat einen Auftrag für sie, dessen Provision Finjas Probleme lösen könnte. Sie setzt auf Finjas Spürnase und schickt sie nach St. Peter-Ording, wo sie ein exklusives Haus für einen berühmten Schauspieler finden soll, der auch noch ganz besondere Wünsche an das Haus hat. Finja findet Unterkunft auf einem Reiterhof und lernt durch einen kleinen Notfall den Zahnarzt Jesper kennen. Und so ist Finja nicht nur auf der Suche nach einem Haus sondern hat schon etwas gefunden, wovon sie noch nichts ahnt. Die Geschichte beginnt mit einem Prolog, der im Jahr 1985 spielt. Er erzählt von der jungen Mutter Susanne, die mit ihrer kleinen Tochter vor ihrem gewalttätigen Ehemann flieht. Sie findet Zuflucht in St. …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Weihnachtsreise zum Nordlicht vom 10.11.2022 19:12:
» Christy plant mit ihrem Mann Seb und ihrer kleinen Tochter das Weihnachtsfest in Lappland bei ihrer Tante Robyn, einer Schwester ihrer verstorbenen Mutter, zu verbringen. Sie hatte Robyn zuletzt als kleines Mädchen gesehen, denn ein Zerwürfnis zwischen den Schwestern führte dazu, dass Christys Mutter den Kontakt abbrach. Nun freut sich Christy auf das Wiedersehen mit ihrer Tante und schöne Feiertage mit ihrer Familie im Schnee. Doch dann teilt ihr Mann Seb ihr mit, dass sie mit Holly alleine vorab reisen soll, da er noch einen wichtigen beruflichen Termin wahrnehmen muss. Als Christy dann noch eine Entdeckung macht, sieht sie ihre Ehe in Gefahr und beschließt zunächst bei ihrem Mann zu bleiben und erst später mit ihm gemeinsam nach Lappland zu fliegen. Sie bittet ihre beste Freundin Alix mit der 4-jährigen Holly alleine schon einmal voraus zu reisen. Da Alix etwas Angst vor der Verantwortung für das kleine Mädchen hat, bittet Seb …« [vollständige Rezension anzeigen]
Seite:  1 2 3 ... 11 ... 50 51 52
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2023)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies