Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
50.297 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Michael Schauer«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

SaintGermain

Büchernoten:
1
497 (54%)
2
279 (30%)
3
60 (7%)
4
60 (7%)
5
17 (2%)
6
3 (0%)
Buchbewertungen durch SaintGermain: Schulnote 1,72 / 85,55% (916 Noten)

Wortkommentare (924) Abgegebene Noten (916) Fan von Autoren (2)
Kommentar zu Silja Hansen und Eike Norden 3 - Gefährliches Sylt vom 15.02.2024 13:31:
» In einem Ferienhaus wird Viktoria Wrede, die Vizepräsidentin des Landgerichts, zusammen mit einem unbekannten jungen Mann im Schlafzimmer erstochen aufgefunden. Silja Hansen und Eike Norden übernehmen den Fall. Natürlich macht ihr Chef wieder Druck und gibt ihnen den erfolgreichen Staatsanwalt Robert Jäger zur Verstärkung. Während das Silja sehr freut, da dieser sehr attraktiv ist, ist Eike sofort auf Konfrontation aus. Das Cover ist passend und typisch für Krimis, welche an der Nordsee spielen, wobei mir dieses hier außergewöhnlich gut gefällt. Es passt auch sehr gut zur bisherigen Reihe. Der Schreibstil des Autors ist wieder exzellent; Orte und Charaktere werden bildhaft dargestellt. Was etwas stört sind die scharfen Schnitte, nach den jeweiligen, relativ kurzen Kapiteln, wo sofort der nächste Verdächtige drankommt. Dies ist allerdings das Markenzeichen des Autors, der dies in allen seinen Krimis so …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Flüsterwald 2.3 - In den Fängen der Zauberin vom 09.02.2024 15:59:
» Die fremde Zauberin hat Ella entführt. Lukas macht sich sofort mit den Flüsterwald-Freunden auf um sie zu finden und zu retten. Doch die einzige Person die Ella aufspüren kann ist Felicitas´ Erzfeindin Mirabella von Sommerlicht. Manok Rani hingegen ist noch weniger zu gebrauchen als sonst, den er befindet sich in einem Humorschub, was nicht nur Lukas Nerven auf die Probe stellt. Das Cover ist toll gemacht und passt perfekt zum Buch und zur bisherigen Reihe. Wie auch die Illustrationen im Buch (am Kapitelanfang) stammt es von Timo Grubig. Sie sind kindgerecht und detailreich gezeichnet und passen perfekt zum jeweiligen Kapitel. Der Autor ist ja durch seine genialen Einfälle v.a. im Bereich der Fantasy für Erwachsene bekannt. Seine Reihe "Das Erbe der Macht" wurde ja zurecht mehrmals ausgezeichnet. Hier versucht er sich das Genre kindgerecht zu verpacken. Und das ist ihm gelungen. Klar ist es nicht ganz so komplex wie seine …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Emma Bajetzky und Alex Kuper 2 - Der Mädchenhenker vom 09.02.2024 14:52:
» Auf ihrem Social-Media-Kanälen wird ein Video veröffentlich auf dem eine junge Frau gedemütigt, gefoltert und getötet wird. Emma Bajetzky und Alex Kuper übernehmen den Fall, der sich bald als echt herausstellt, obwohl man weder den Tatort noch das Opfer findet. Kurze Zeit später taucht ein weiteres ähnliches Video einer anderen jungen Frau auf. Können die Ermittler den Serientäter stoppen? Das Cover des Buches ist wieder wunderbar geworden; es passt zum Autor, zum Buch und zum Genre gleichermaßen. Der Schreibstil des Autors ist - wie gewohnt - ausgezeichnet; Orte und Charaktere werden bildhaft beschrieben. Auch der Plot ist wieder sehr eindrucksvoll konstruiert, sodass man als Leser perfekt mitraten kann. Ungewohnt der Beginn: Normalerweise beginnt es immer mit dem ersten Mord aus Sicht des Täters oder des Opfers. Hier sehen die Ermittler bereits das Video. Dies passt aber sehr gut zum Plot des Buches. Es ist der 2. …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu True Crime Neuseeland vom 09.02.2024 9:43:
» In seinem 14. True-Crime-Buch nimmt uns der Autor mit auf eine Reise ins weit entfernte Neuseeland. 12 Kriminalfälle der letzten Jahrzehnte aus diesem Land bringt uns der True-Crime-Experte in diesem Buch näher. Das Cover des Buches passt natürlich perfekt zum Buch, ebenso wie zur bisherigen Reihe und ist ein echter Hingucker. Der Schreibstil ist wie immer großartig; und dass das Buch wieder perfekt recherchiert ist, brauche ich wohl kaum noch zu erwähnen. Trotz des doch eher nüchternen Schreibstils kommen aber (wie immer) aufgrund der Fälle und deren Beschreibung Emotionen beim Lesen hoch. Der Autor beschäftigt sich in den meisten Fällen um Täter und Opfer gleichermaßen. Auch das Motiv nimmt eine wichtige Rolle ein, ebenso das Gerichtsurteil und was mit den Tätern in der Gegenwart ist bzw. geschehen ist. Und die Fälle sind zum Großteil wirklich schockierend, und das aus verschiedenen …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Flüsterwald 1.3.1 - Der Weihnachtsmenok vom 31.01.2024 16:40:
» Zu Weihnachten müssen sich Lukas und Ella in den Flüsterwald begeben, bevor sie Weihanchten feiern können, denn Rani will den Weihnachtsmenok fangen um einen Schokoladenbaum zu bekommen. Dazu stellt er im Flüsterwald Fallen auf. Lukas, Ella, Felicitas und Punchy müssen den Menok aufhalten. Das Cover passt natürlich hervorragend zum Buch und zur bisherigen Reihe. Es ist auch sehr ansprechend gemacht. Das Buch selbst kann unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden, allerdings bringt es sicher mehr Freude wenn man die bisherigen Teile gelesen hat. Der Schreibstil ist altersentsprechend. Insgesamt eine nette Kurzgeschichte, die aber aufgrund der Kürze gegenüber der normalen Reihe etwas abfällt. Fazit: Kurzes 2. Zwischenspiel zur Flüsterwald-Reihe, die ich Kindern zu Weihnachten nur empfehlen kann. 4,5 von 5 Sternen«
Kommentar zu Zwischen Mord und Ostsee 5 - Schneeweißes Grab vom 30.01.2024 23:14:
» Die Lübecker Polizei bittet während eines Sturmtiefs mit viel Schnee ihre Flensburger Kollegen Ina Drews und Jörn Appel um Hilfe, da eine erfrorene Leiche gefunden wurde. Die beiden können schon bald die Identität feststellen - der Sternekoch Wagner. Als dieser jedoch auftaucht, müssen die beiden Ermittler tiefer vordringen und werden in viele Verstrickungen verwickelt. Das Cover des Buches passt sehr gut zum Inhalt und zur bisherigen Reihe. Der Schreibstil des Autors ist ausgezeichnet; Orte und Charaktere werden hervorragend dargestellt. Obwohl es der 5. Teil der Reihe ist, war es für mich der 1. Teil den ich gelesen habe - und überhaupt das erste Buch des Autors. Dies bereitet allerdings keine Probleme - alles was man wissen muss, erfährt man. So fand ich interessant, dass Appel mit Drews Schwester zusammen war, was eigentlich Konfliktpotential bietet - aber (zumindest) nicht in diesem Band. So gehen die beiden sehr humorvoll …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Annabelle Hart und Felix Hertzlich 3 - Dunkelsee vom 19.01.2024 18:50:
» Als eine reiche Internatsschülern ermordet wird, ist ganz München in Aufruhr, bis die Leiche von Fabienne gefunden wird. Als ein Verdächtiger gefunden wird - ein älterer Mann, der mit der 16-jährigen ein Verhältnis hatte, übernehmen die Anwältin Annabelle Hart und der Privatdetektiv Felix Hertzlich zusammen mit seiner autistischen Schwester Natalie die Ermittlungen. Doch dann verschwinden 2 weitere Schülerinnen der Eliteschule. Das Cover des Buches passt zu den bisherigen Bänden, allerdings ist es diesmal nicht ganz so überzeugend, obwohl es ausgezeichnet gemacht ist. Der Schreibstil der Autorin ist wundervoll; Orte und Charaktere werden bildhaft dargestellt. Die Spannung ist von Beginn an sehr hoch gesetzt; auch mit den Hauptprotagonisten Anna und Felix ist der Autorin ein großer Wurf gelungen. Dabei darf man natürlich auch Natalie nicht vergessen, die ein Computergenie und eine Hackerin trotz ihres Autismus …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Tote Mädchen schweigen ewig vom 14.01.2024 18:26:
» Eine Frau wird aus mit ihrem Auto aus dem Fluss gezogen. Ihr Mann, der dabei ist, wird verhaftet, denn das Opfer hat Schnitte, wurde erwürgt und die Zunge wurde herausgeschnitten. Charlie Bekker sucht zusammen mit ihrer neuen Kollegin Stella Meislow und ihrem neuen Ermittlerteam nach dem richtigen Mörder. Der Mann gesteht zwar den Mord, allerdings mordet der echte Täter weiter. Doch irgendwie bekommen sie von niemanden Antworten. Das Cover des Buches ist typisch für die Bücher des Autors und passt wieder hervorragend zum Buch. Dass es ausgezeichnet ist, brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen. Ebenso der Schreibstil, der mich schon in vielen anderen Büchern faszinieren konnte. Orte und Charaktere werden bildhaft dargestellt. Dadurch dass der Täter auch einige Kapitel aus seiner Sicht erzählt, verleiht es dem Buch noch mehr Authentizität und Spannung. Und diese Spannung ist von der ersten bis zur letzten Seite auf sehr hohem …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Ein Grimm-Thriller 1 - Rotkäppchen lügt vom 31.12.2023 15:57:
» Nora Rothmann ist zuständig für Korruptionsfälle im LKA Berlin. Sie gilt als eher empathielos und knallhart. Ihre Nachforschungen gegen den pensionierten LKA-Präsidenten führen aber nicht nur zum Tod einer Journalistin und des Ex-Präsidenten selbst, sondern auch durch das Umfeld von Nora. Dabei geht der Täter, der sich selbst der Wolf nennt, mit größtmöglicher Gewalt vor. Zusätzlich wird das abgetrennte Bein eines Pädophilen gefunden und Kriminalhauptkommissar Konrad König und sein Team haben alle Hände voll zu tun. Das Cover ist ein echter Hingucker, der auch perfekt zum Buch passt. Der Schreibstil des Autors ist hervorragend; Orte und Charaktere werden ausgezeichnet dargestellt. Dazu sind die Charaktere sehr verschiedenartig. Im Auftakt zu dieser Märchen-Trilogie wird dem Leser gleich harte Kost vorgeschoben, denn der Täter geht es äußerst brutal an, wie selten in Thrillern. …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Jahrhundertverbrechen vom 30.12.2023 18:17:
» 12 Verbrechen, die Geschichte schrieben werden in diesem Buch durch Interviews mit Opfern, Tätern und Bekannten unter die Lupe genommen. Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut und ist absolut passend. Der Schreibstil des Autors ist ebenfalls ausgezeichnet. Die Auswahl der 12 Jahrhundertverbrechen ist allerdings doch willkürlich, denn so manches Verbrechen ist nicht so wichtig wie es andere wären. Dass 9/11 hier mit Dagobert auf einer Stufe gestellt wird, wirkt schon komisch. Natürlich ist es so, dass der Autor für seine Arbeit bei einer Zeitschrift schon einige Interviews machen durfte und sie hier in diesem Buch wieder verwenden konnte. Daher sicher auch die Auswahl. Die Interviews wurden sehr gut geführt und man bekommt ein Gefühl für die Verbrechen, die eigentlich erst durch die Interviews beschrieben werden, auch wenn die Interviews meist nur indirekt wiedergegeben werden, was aber den Lesefluss deutlich besser …« [vollständige Rezension anzeigen]
Seite:  1 2 3 ... 11 ... 91 92 93
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2024)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies