Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
50.294 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »joey60«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

Lerchie

Büchernoten:
1
433 (67%)
2
124 (19%)
3
38 (6%)
4
34 (5%)
5
14 (2%)
6
3 (0%)
Buchbewertungen durch Lerchie: Schulnote 1,58 / 88,45% (646 Noten)

Wortkommentare (696) Abgegebene Noten (646) Fan von Autoren (0)
Kommentar zu Leopold von Herzfeldt 3 - Der Totengräber und der Mord in der Krypta vom 26.02.2024 14:26:
» Eine unerwartete Leiche In der Gruft unter dem Stephansdom in Wien finden Touristen bei einer Führung im Jahr 1895 eine männliche Leiche. Ein entsetzt verzerrtes Gesicht, doch sonst unversehrt. Ist der Mann vor Angst gestorben? Panik? Im Wien, Ausgang des 19. Jahrhunderts, grassiert der Spiritismus und überall werden Séancen abgehalten. Der Tote deckte Schwindler auf. War das der Grund, dass er sterben musste? Herzfeldt ermittelt und der Totengräber Rothmayer wird von seiner Adoptivtochter auf ein anders Verbrechen aufmerksam gemacht, denn im Waisenhaus der Stadt verschwinden Kinder. Wer vergreift isch an den Schutzlosen oder ist es doch ein Geist? Meine Meinung Das Buch ließ sich wieder sehr leicht und flüssig lesen, denn keine Unklarheit im Text störte meinen Lesefluss. Der Messner Josef Waldleitner führte Touristen in die Krypta und verdiente sich damit etwas dar zu. Doch dieses Mal ging es anders aus, denn die Gruppe fang …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Straße des Glücks 2 - Die Zeit der Hoffnung vom 22.02.2024 12:53:
» Ein toller Roman 1957 in Stuttgart. Katharina und Moritz können endlich heiraten. Sie bekommen ein Kind und das Glück ist vollkommen, auch wenn Katharina nicht mehr in ihrem geliebten Beruf arbeiten kann. Sie leben für ein Jahr in Berlin, wo Moritz einen Kollegen vertritt. Den Kalten Krieg erleben sie hier hautnah. In diesen Jahren werden zwei Frauen zu Katharinas Freundinnen: Lisa, die sich gegen die gnadenlose Moral dieser Zeit behaupten muss und Marion deren Freund Claus in der Ostzone lebt und durch den Mauerbau bedroht ist. Sie selbst will ihren Traum einer beruflichen Zukunft nicht aufgeben. Finden diese drei Frauen ihr Glück oder zerbrechen ihre Träume? Meine Meinung Dieses Buch ist eine authentische Beschreibung der damaligen Zeit. Eine Zeit in der die Männer praktisch die Befehlsgewalt hatten. Frauen Probleme beim Vaterschaftsnachweis, und die meisten Menschen vor (falscher) Moral nur so strotzten. Eine Zeit, in der ein gewisser Jemand …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Flüsterwald 2.4 - Der letzte Funken Magie vom 31.01.2024 14:45:
» Im letzten Moment Im letzten Moment Sämtliche Flüsterwälder wurden von der bösen Zauberin versteinert, nur der in Deutschland ist noch übrig. Doch nun will sie auch hier die Magie abziehen. Ella, Lukas und ihre Freunde aus dem Flüsterwald haben die größte Herausforderung ihres Lebens vor sich. Werden sie es schaffen, die Zauberin aufzuhalten? Können sie den letzten Funken Magie retten? Meine Meinung Ich bin ja ein ganz begeisterter Flüsterwald-Bücher-Fan. Alle bisher gelesenen waren super spannend. Und genauso geht es in diesem weiter. Nachdem Lukas und Ella der Zauberin praktisch in die Hände gespielt hatten zog diese mit ihren Angreiferkatzen Richtung Herzburg. Was sie wohl hier für eine Strategie hatte um die Beschützer des Waldes und die restlichen, noch nicht versteinerten, Flüsterwäldler zu besiegen? Während Lukas mit Freunden zum Flüstermeer aufbricht überlegen der Rest der …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Ein fantastischer Geburtstag vom 20.01.2024 12:08:
» Schönes Kinderbuch An Finns Geburtstag gibt es Torte und Geschenke Seine Eltern haben auch eine Schatzsuche für vorbereitet. Mit seinen Freunden muss er drei magische Steine finden. Die Kinder erleben dabei Überraschungen und richtige Abenteuer. Meine Meinung Ein sehr schönes Kinderbuch mit altersgerechter Schrift (groß). Auch sehr schön illustriert. Der Leser geht mit Finn auf die Schatzsuche und begegnet dabei fantastischen Tieren. Wie diese auf ihn reagieren kann der Leser beim Lesen dieses Buches erfahren. Und ob am Ende alles gut ausgeht, und wenn ja wie, ja das erfährt er auch. Das Buch ist kindgerecht geschrieben, für das entsprechende Alter spannend und ein Kind wird auch mit den Protagonisten mitfiebern. Denn, wird Finn den Schatz finden, und wie stellt er das an? Es ist natürlich auch lustig, so wie Kinderbücher sein sollen. Ein Büch für Leseanfänger (3 – 8 Jahre) und für alle, die im Herzen …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Ein Grimm-Thriller 2 - Vöglein schweigt vom 19.01.2024 13:38:
» weiter Teil der Thriller Trilogie Die schonungslose Thriller-Trilogie von Elias Haller wird hier fortgesetzt. Eine brutale Menschenjagd in den Wäldern von Berlin. Gibt es davon altes Filmmaterial? Was wusste Nora Rothmanns ermordete Familie darüber: Diese sucht nach antworten auf diese Fragen. Sie stößt erneut auf ein Netz aus Korrupti9on und Lügen. Doch niemand in ihrer Behörde glaubt an das Bündnis, das die Tötung von Menschen verabredet. Also such sie andere Wege zur Wahrheitsfindung, selbst wenn sie daran zerbricht. Denn was sie nicht ahnt ist, dass irgendwo in Berlin ein Monster lauert. Es hat einen Folterkeller und ist ein frauenverachtender Sadist aus einem der schlimmsten Märchen der Brüder Grimm. Und dieses Monster will sein Vöglein singen hören. Meine Meinung Dieses Buch ist die Fortsetzung von Rotkäppchen lügt. Es gibt zwar einen anderen Mörder, aber ich vermute, dass der Hauptdrahtzieher …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Der Weg der Wünsche vom 18.01.2024 13:10:
» Tauschgeschäfte Tauschgeschäfte Bast mach nur Tauschgeschäfte. Wenn ich dir was geben soll, musst du mir was gegen. Er verhandelt sehr geschickt. Doch als er einmal eine Gabe ohne Gegengabe annimmt, gerät seine Welt durcheinander. Wir lesen hier von einem Tag über den Fae der Königsmörder-Chroniken von früh am Morgen bis in die Nacht. Er schmiedet Ränke, schleicht umher, gerät in Schwierigkeiten und befreit sich daraus wieder. Dieses Buch ist Basts Geschichte Er wandelt auf Wegen des Zerstörens und Erschaffens und folgt auch dann noch seinem Herzen, wenn sein Kopf ihm was anderes sagt. Doch was nützt die Vorsicht, wenn sie zwar vor Gefahren, aber auch vor Freuden des Lebens bewahrt? Meine Meinung Ich habe die Königsmörder-Chroniken nicht gelesen. Vielleicht war das ein Fehler, denn ich konnte mit diesem Buch zunächst nichts anfangen. Bas, der Kindern Hilfe bot, jedoch nicht ohne etwas dafür zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Das Geheimnis der Silvesternacht vom 18.01.2024 11:58:
» Spannender Krimi Nigel Strangeways verbringt die Silvesternach in einem großen Herrnhaus im ländlichen England. Die Glocken läuten überall das neue Jahr ein und ihm läuft die Zeit davon, denn das Leben eines Kindes ist in großer Gefahr. Die britische Regierung bitte Nigel Strangeways über Weihnachten ins tief verschneite Süd-England zu reisen um Professor Alfred Wragby und seine Familie zu schützen. Diesem ist ein bedeutender wissenschaftlicher Durchbruch gelungen und dieses geheime Wissen wollen andere unbedingt haben. Dann wird seine Tochter (8 J.) Lucy entführt. Russische Agenten wollen den Professor erpressen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Meine Meinung Das ‚Buch ließ sich sehr gut lesen, gab es ja keine Unklarheiten im Text, die meinen Lesefluss gestört hätten. Auch bin ich gut in die Geschichte reingekommen und konnte mich in die Protagonisten hineinversetzen. Mit Lucys Entführung wurde …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Fernsehschwestern 2 - Morgen ist ein neuer Tag vom 15.01.2024 15:43:
» Frauen in den Sechzigern Dieses Buch spielt Ende der Sechzigerjahre, nämlich 1968. Die Zwillingsschwestern Lilly und Franzi genannt Franka Vordemfelde können unterschiedlicher nicht sein. Lilly hat sich dem Unterhaltungsfernsehen verschrieben und arbeitet bei Der goldene Schuss sowie Spiel ohne Grenzen als die Endausscheidung in Deutschland stattfindet. Franzi politisiert, denn ihr gefallt das brutale Vorgehen der Polizei gegen die Proteste der Studenten nicht. Es motiviert sie, mit dem modernen Medium Fernsehen die Welt verändern zu wollen. Doch wie schon bei Eva steht den beiden Schwestern die Fessel der Zeit im Weg. Aber auch ihr Vater, der Frankas Vorgehen gar nicht gerne sieht. Wieder müssen die Frauen der Familie kämpfen. Für ihr Glück, die Freiheit und de Liebe. Meine Meinung Ich habe schon den ersten Band dieser Saga sehr gerne gelesen und fand ihn super. Dieses Buch schließt, zwar nicht nahtlos, aber doch an den …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Carl Bruns 1 - Helle Tage, dunkle Schuld vom 09.01.2024 14:27:
» Fesselnd Carl Bruns, Kriminalbeamter der während der Nazizeit seinen Beruf nicht ausüben durfte, arbeitet wieder bei der Essener Polizei, Abteilung Gewaltverbrechen, also Mord. Hier erfährt er von einer grauenvollen Bluttat, die vor drei Jahren gegen Ende des Krieges begangen worden war. Es geschehen weitere Morde während er den Täter von damals nachspürt. Dann erkennt er, dass es ein tödliches Puzzle ist. Nicht nur er, sondern auch die frau, die er liebt, Krankenschwester Anne, geraten ins Fadenkreuz der mordenden Person. Anne hofft verzweifelt auf eine bessere Zukunft für sie und ihre Schwestern. Doch sie hütet ein Geheimnis, vom dem Carl nichts ahnt. Ein Roman, der Tatsachen mit Fiktivem verknüpft. Meine Meinung Dies ist der erst Kriminalroman von Eva Völler. Ein neues Genre für sie. Er spielt in den ersten Nachkriegsjahren nämlich 1948 und ist somit auch historisch. Im Nachwort erklärt die Autorin, dass …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Bibliothek im Nebel vom 06.01.2024 15:35:
» Schwer enttäuscht 1917 in St. Petersburg: Arthur e, ein junger Bibliothekar flieht vor der Revolution. Er hat im Gepäck ein Manuskript. Es soll ihn retten, jedoch bedroht es das Leben anderer. Er will nach Leipzig, denn dort will er seine große Liebe Mara wiedersehe, die jedoch einem reichen Verlegersohn versprochen ist. 1928 an der Cote d’Azur findet das Mädchen Liette auf dem Dachboden eines Hotels in vergessenen Koffern ein mit einem Schloss gesichertes altes Buch. Liette ist 30 Jahre später Direktorin des Hotels und beauftragt Thomas Jansen, einen Gentleman-Gauner, mehr über die ehemalige Besitzerin des Buches herauszufinden. Das ist Mara, eine Russin. Sie kommen zu einem Bibliothekar in Leipzig, zu einer Villa am Meer und einer Bibliothek im Nebel. Meine Meinung Dieses Buch hat mit sehr enttäuscht. Die Leseprobe las sich interessant, doch waren die Handlungsstränge so angeordnet, dass ein anderer anfing, wenn der eine versprach …« [vollständige Rezension anzeigen]
Seite:  1 2 3 ... 11 ... 68 69 70
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2024)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies