Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.870 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »gruffudd 09«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

Herzchentante

Büchernoten:
1
7 (88%)
2
0 (0%)
3
1 (13%)
4
0 (0%)
5
0 (0%)
6
0 (0%)
Buchbewertungen durch Herzchentante: Schulnote 1,25 / 95% (8 Noten)

Wortkommentare (29) Abgegebene Noten (8) Fan von Autoren (0)
Kommentar zu Happy Road - Dem Weg ist das Ziel egal vom 28.06.2021 7:46:
» Der Bericht der Autorin von dieser außergewöhnlichen Reise hat mich von Beginn an mitgerissen. Die ehrliche Erzählweise, die das Erlebte für den Leser so greifbar werden lässt, ist in Verbindung mit dem angenehmen augenzwinkernden Humor sehr erfrischend. Von der ersten Seite an fühlte ich mich auf die abenteuerliche Reise quer durch Europa mitgenommen und hatte oft den Eindruck, ich sei direkt dabei gewesen, zum Beispiel auf der Wiese der 270 Kräuter. Der Reisebericht erscheint ehrlich und negative Erlebnisse werden nicht, wie das sonst so oft üblich ist, durch die rosarote Brille betrachtet. An einigen Stellen konnte ich mir ein Lächeln nicht verkneifen, an anderen musste ich laut lachen. Fazit: Bei „Happy Road - Dem Weg ist das Ziel egal“ handelt es sich um den Bericht von einer außergewöhnlichen Reise, der mit sympathischem Schreibstil und einer Menge Humor überzeugt. Es fiel mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen und ich bekam direkt Lust zu verreisen.«
Kommentar zu Sieben Quadratmeter Glück vom 27.05.2021 11:58:
» Das Cover ist bereits ein Hingucker und schon während der ersten Seiten hat mich der gelungene Schreibstil gepackt! Insgesamt ein sehr inspirierendes Buch, das einen gewohnte Strukturen und Denkweisen überdenken lässt und die Abenteuerlust weckt. Das Buch ist sehr rasch und zügig zu lesen. Marion Hahnfeldt schreibt sehr spannend. Man kann sich gut in ihre Lage einfühlen und das Jahr im Wohnwagen sehr gut nachempfinden. Wie richtet man sich im Camper ein? Was tut man im Herbst und im Winter, wenn die Heizung streikt? Wie lange hält eine Gasflasche? Wie erlebt man die Jahreszeiten, wenn nur eine dünne Wand vor Regen, Schnee, Sturm und Sonne schützt? Sie schildert Glück und Zweifel, die Natur am See, die Kämpfe mit der störrischen Heizung und die unterschiedlichsten Charaktere der Campingplatzgäste. Besonders hat mir gefallen, dass Sie den Blick auf den See mit einer persönlichen „Kinovorstellung“ …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Im Strudel des Schicksals vom 27.05.2021 11:57:
» Das Buch liest sich sehr zügig und ist spannend geschrieben. Ich konnte mich gut in die beschriebenen Situationen, Beschreibungen und Charaktere einfinden. Ich kann das Buch allerdings in kein Genre einordnen. Auf jeden Fall aber sollte man das Buch bei einer guten Tasse Tee lesen, denn die verschiedenen Teesorten, die darin vorkommen, machen Appetit. Für mich war das Buch Drama, Liebesroman und Ratgeber. Nach Lesen des Klappentextes habe ich allerdings einen Krimi oder Thriller erwartet. Die darin enthaltene spannende Aussage wird erst etwa in der Hälfte thematisiert. Der Klappentext hat mich so neugierig gemacht, aber das dramatische daran, was vielleicht nur ich hinein interpretiert habe, wurde nicht erreicht. Auch vom Cover konnte man nicht erkennen, in welche Richtung die Geschichte geht. Trotzdem spreche ich eine klare Kauf- und Leseempfehlung aus.«
Kommentar zu Wenn es uns gegeben hätte vom 27.05.2021 11:55:
» Endlich mal wieder ein Buch, dass man nicht aus den Händen legen kann, wenn man einmal begonnen hat, es zu lesen. Die Liebesgeschichte zeigt uns, welche innige Verbundenheit zwei Menschen miteinander haben können. Andererseits ist es eine Geschichte der verpassten Gelegenheiten. Timos Erkrankung überschattet tragisch eine wirklich tief gehende Liebesgeschichte. Zudem zeigt uns auch die Nebenhandlung, dass man sich im Leben nicht immer vom ersten Eindruck leiten lassen sollte und Dinge, die eindeutig scheinen, durchaus hinterfragen muss. Ich konnte mich gut in die Charaktere einfühlen. Es sind Menschen wie Du und ich mit all ihren Schwächen. Alles in Allem ein wirklich gelungener, mitreißend tragischer Liebesroman. Der Schreibstil der Autorin ist in seiner Klarheit sehr erfrischend und einfühlsam. Klare Kauf- und Leseempfehlung.«
Kommentar zu Nora Joyce und die Liebe zu den Büchern vom 27.05.2021 11:54:
» Hier handelt es sich um eine sehr schöne Romanbiografie, die mich zum Lachen und Weinen brachte. Die Geschichte ist kurzweilig erzählt und nimmt die Leserinnen mit auf eine Zeitreise, die im Jahr 1904 in Irland beginnt. Sehr anschaulich und authentisch wird das Leben einer jungen Frau geschildert, die bereit ist, alles für ihre große Liebe und später auch für ihre Familie zu tun. Das Ganze ist eingerahmt in die Schilderung der historischen Ereignisse dieser Zeit. Die teils sehr direkte Ausdrucksweise passt meiner Ansicht nach sehr wohl in die damalige Zeit und stört beim Lesen nicht. Leider wird die sehr detaillierte Erzählweise, die zu Beginn dominiert, im letzten Drittel durch eine mehr und mehr geraffte und verkürzte Darstellung der Ereignisse abgelöst. Das fand ich schade. Aus meiner Sicht trotzdem eine klare Kauf- und Leseempfehlung für Leserinnen, die bereit sind, sich in eine spannende Zeit entführen zu lassen, von …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Zwischen zwei Herzschlägen vom 27.05.2021 11:53:
» Das Cover ist bereits ein Hingucker und schon während der ersten Minuten hat mich das Hörbuch in seinen Bann gezogen und ich konnte die Kopfhörer nicht abnehmen. Insgesamt ein sehr berührendes Hörbuch, das einen gewohnte Strukturen und Denkweisen überdenken lässt und das Fazit hat, jeden Tag zu genießen, weil alles so schnell vorbei sein kann. Man sollte versuchen, an seinen eigenen Wünschen festzuhalten. Die Stimmen der Sprecher und der Sprecherin sind angenehm zu hören und man kann sehr gut mitfieben und auch die Nebencharaktere wie die Familien und Joel bester Freund Ant kommen immer wieder zum Tragen und werden gut eingebaut. Ich bin restlos begeistert von dieser Geschichte, die mit ihrer Ernsthaftigkeit und allertiefsten Emotionen punktet. Das Seelenleben von Kerry, Tim und Joel wird schonungslos offenbart, ich habe selten eine solche Intensität erlebt. Die Thematik baut sich rund um den Herzstillstand von Joel auf …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Senfblütensaga 1 - Zeit für Träume vom 27.05.2021 11:52:
» Endlich mal wieder ein Buch, das man nicht aus den Händen legen kann, wenn man einmal begonnen hat, es zu lesen. Ich habe den Zauber des Buches regelrecht verschlungen und war traurig, als es zu Ende war. Die Geschichte ist spannend erzählt und nimmt die Leserinnen mit auf eine Zeitreise, die im Jahr 1905 beginnt. Sehr anschaulich und authentisch wird unter anderem das Leben der jungen Emma und von Carl geschildert, die beide bereit sind, alles für ihren großen Wunsch zu tun. Es entwickelt sich außerdem eine romantische Liebesgeschichte, die sehr zart beschrieben wird. Man hat von Anfang an das Gefühl, dass Emma und Carl einfach zusammengehören und für einander geschaffen sind. Die Leidenschaft für Senf, die Schauplätze und auch die Gefühle der Charaktere wurden großartig beschrieben. Mein Lieblingsschauplatz ist die Buchhandlung des Monsieur Perrin, in der würde ich auch liebend gern stöbern, da sie …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Das Mädchen im Nordwind vom 27.05.2021 11:50:
» Eg elska pig - eine Liebesbekundung an das Buch Der Schreibstil von Karin Baldvinsson ist wunderschön. Die Geschichte erzählt in zwei Zeitebenen und nimmt die Leserinnen unter anderen mit auf eine Zeitreise, die Jahr 1936 beginnt. Sehr anschaulich und authentisch wird unter anderem das Leben der jungen Luise und von Jonas geschildert. Man hat von Anfang an das Gefühl, dass die beiden einfach zusammengehören und für einander geschaffen sind. Aber auch in der heutigen Zeitebene habe ich die Lesezeit genossen und gleich gemerkt, dass Sofie und Björgvin zusammen gehören. Aus meiner Sicht eine klare Kauf- und Leseempfehlung für Leserinnen, die bereit sind, sich in eine spannende Zeit entführen zu lassen, von deren Lebensumständen wir uns heute so wenig vorstellen können. Hier noch einer meiner Lieblingsstellen aus dem Buch „Wir Isländer klettern gerne auf unsere Berge, um Energie zu tanken. Klingt komisch, denn so ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Suche Platz auf Wolke Sieben vom 27.05.2021 11:36:
» Endlich mal wieder ein Buch, das man nicht aus den Händen legen kann, wenn man einmal begonnen hat, es zu lesen. Ich habe den Zauber des Buches regelrecht verschlungen und war traurig, als es zu Ende war. Ich habe durch das Buch zwei neue Lieblingswörter: „Glücklichkeitsherzklopfen“ „Nackt-durch-die-Wohnung-Tanzen“. Das Buch ist zugleich eine Liebeserklärung an Hamburg und Sardinien mit unglaublich liebevollen Beschreibungen. Ich konnte mich wunderbar in die Charaktere einfühlen und verstehe es nur zu gut, dass man sich verändert, wenn man die Natur um sich hat. Besonders mochte ich die Szene im Wasser, wo die roten Haare im blauen Wasser korallenhaft leuchten und sich wie in Zeitlupe bewegen… „Die Liebe bringt Menschen zum Erblühen.“ und mich hat das Lesen dieser Liebesgeschichte begeistert. Der Schreibstil von Franziska Jebens und das Buchcover sind wunderschön. Ein schöner Wohlfühlroman…und sehr lesenswert.«
Seite:  1 2 3
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz