Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.206 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »alina685«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

isa21

Büchernoten:
1
25 (9%)
2
134 (51%)
3
75 (28%)
4
14 (5%)
5
15 (6%)
6
1 (0%)
Buchbewertungen durch isa21: Schulnote 2,48 / 70,38% (264 Noten)

Wortkommentare (269) Abgegebene Noten (264) Fan von Autoren (0)
Kommentar zu Tinus Geving 1 - Eiskalt das Schweigen (Neubearbeitung von "Totenstill" und "Mitten im kalten Winter") vom 20.05.2022 10:32:
» Politthriller Sechs Schüler und ein Lehrer eines Eliteinternats werden vermisst. Zur Suche wird das LKA hinzugezogen. Die Ermittlungen von Kriminalrat Tinus Geving und seinem Team gestalten sich schwierig, da sie auf eine Mauer des Schweigens stoßen. Ebenso stellt sich bald heraus, dass es sich nicht um einen Routinefall handelt, sondern das Team findet sich in einem Geflecht von Politik, Intrigen und Macht wieder. Die Protagonisten werden facettenreich und authentisch beschrieben. Im Verlauf der Geschichte erfährt man einiges über Tinus Geving, wodurch sich sein Verhalten erklärt. Das Buch beginnt spannend, allerdings gibt es einige politische Szenen, die langatmig dargestellt werden. Die verschiedenen komplexen Handlungsstränge werden gut zusammengeführt und durch die diversen Wendungen bleibt die Spannung bis zum Ende aufrechterhalten. Der flüssige und fesselnde Schreibstil liest sich angenehm. Eiskalt das Schweigen ist ein spannender …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Rockstars zum Verlieben 2 - Ein bisschen Rockstar schadet nie vom 15.05.2022 14:02:
» Gelungene Fortsetzung Laura möchte Eventmanagerin werden und nimmt die Stelle als Toumanagerin der Newcomer-Band „The Anew“ an. Dieser wird zu einer echten Nervenprobe aufgrund ständiger Eskapaden. Während sie versucht Yanis im Zaum zu halten, kommt sie seinem Bruder Aki näher. Kann Laura es schaffen, dass die Band sich zusammenrauft und findet sie ihr privates Glück? Die Protagonisten werden facettenreich, individuell, mit ihren Stärken und Schwächen, und dynamisch skizziert. Mir gefiel, wie Laura sich in der Männergruppe behauptet, um ihren Traumberuf zu verwirklichen und ihr Glück zu finden. Die Handlung rund um den Touralltag wird zwar mit vielen Klischees bildreich beschreiben, aber aufgrund etlicher Ereignisse und Wendungen bleibt es bis zum Ende unterhaltsam. Der flüssige und lockere Schreibstil liest sich angenehm und es sind viele Szenen bzw. Dialoge enthalten, die einen zum Lachen anregen. Das Buch ist ein fesselnder und humorvoller Liebesroman mit einigen Turbulenzen.«
Kommentar zu Sinn.Voll 1 - Genussvoll vom 12.05.2022 13:38:
» Liebe geht durch den Magen Nachdem Elizas erste Begegnung mit ihrem neuen Nachbarn Fred eher unerfreulich verlief, steht dieser einige Wochen später mitten in der Nacht vor ihrer Tür und Fred bereitet ihr am nächsten Tag als Entschuldigung eine Kleinigkeit zu. Fred ist nicht nur von Beruf Koch, sondern dies ist auch seine Hobby-Leidenschaft. Beim Verköstigen in Freds Wohnung kommen Fred und Eliza sich näher. Funkt es zwischen den Beiden? Die Protagonisten werden realitätsnah und liebevoll, mit ihren Ecken und Kanten, dargestellt. Bei den Gerichten läuft einem „das Wasser im Munde“ zusammen und einen Großteil davon hätte ich gerne gekostet. Deswegen hätte ich es als schönen Bonus angesehen, wenn einige Rezepte zum nach kochen vorhanden gewesen wären. Obwohl das Kennenlernen nicht typisch ablief, fehlte mir im Laufe der Buches das Knistern zwischen den beiden Hauptcharakteren und das Meiste lief mir zu glatt und phasenweise …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Davenports 3 - Find me in Guerneville vom 09.05.2022 9:39:
» Wahlkampf in Guerneville Die Journalistin Tarryn wird nach Santa Rosa strafversetzt, nachdem sie einen Fehler machte. Dort erhält sie die Aufgabe über den Wahlkampf zur Bürgermeisterwahl in Guerneville zu berichten. Hier begegnet ihr Everett, der eigentlich Käse herstellt und verkauft, nun aber von seiner Mutter zum Wahlkampfleiter gemacht wird. Wie wird der Kampf zur Bürgermeisterin ausgehen und welche Auswirkungen hat dies auf eine mögliche Beziehung zwischen Tarryn und Everett? Die Protagonisten werden warmherzig, lebendig, überwiegend sympathisch und bildreich, mit ihren Schwächen und Stärken, skizziert. Die Handlung rund um den Wahlkampf und der Suche nach einem Geheimnis, sowie dem Knistern zwischen Tarryn und Everett bleibt durch verschiedene Ereignisse bis zum Ende spannend. Die Themen Alkoholismus, Gewalt, Familie und Liebe werden gut in die Geschichte eingebunden und man gibt sich auf eine Achterbahn der Emotionen. Die …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Frieda Rubens und Marc Wittmann 3 - Riechst du ihre Angst? vom 07.05.2022 20:53:
» Spannender Thriller Als in einem kleinen Dorf eine zur Schau gestellte Frauenleiche gefunden wird, bittet die zuständige Dienststelle das Kripo-Team von Marc Wittmann um Hilfe. Zu den Ermittlungen stößt ebenfalls die Psychologin Frieda Rubens um ein Täterprofil zu erstellen. Dann geschieht nach dem gleichen Schema ein weiterer Mord. Kann das Team um Wittmann den Serientäter stellen? Die Protagonisten werden authentisch, überwiegend sympathisch und facettenreich, mit ihren Ecken und Kanten, charakterisiert. Das Duo Wittmann und Rubens harmoniert und ergänzt sich gut. Die Handlung wird nachvollziehbar und schlüssig erzählt, sowie durch verschiedene Wendungen, falsche Fährten und Lösungsansätze bleibt der Spannungsbogen bis zum Ende erhalten. Der flüssige und bildreiche Schreibstil liest sich zügig und angenehm. Für mich war es das erste Buch der Reihe und man kann es auch gut ohne Kenntnis der vorherigen …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Davenports 1 - Kiss me in Guerneville vom 06.05.2022 20:10:
» Auftakt der Davenports-Reihe Seit der Grundschule ist Isaac der beste Freund Brinleys und genauso lange hasst sie dessen Bruder Rhys. Brinley möchte mehr von Isaac als platonische Freundschaft. Plötzlich ändert sich nach einer Party alles zwischen Isaac und Brinley und sie stellt alles in Frage. Dann ist da plötzlich Rhys und nichts erscheint mehr so, wie es zu Beginn scheint. Die Protagonisten werden liebevoll, lebendig und überwiegend sympathisch, mit ihren Ecken und Kanten, skizziert. Die Handlung rund um die Dreiecksgeschichte blieb durch einige Ereignisse bis zum Ende spannend. Allerdings konnte ich einige Entscheidungen der Charaktere nicht nachvollziehen bzw. fand diese dem Alter nicht entsprechend. Die Autorin widmet sich in der emotionalen Geschichte den Themen Familienbande, Freundschaft, Liebe, Selbstfindung und häuslicher Gewalt. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive erzählt, so dass die jeweiligen Handlungen und Gedanken …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Verliebt in Eden Bay 09 - Ein bisschen Happy End, bitte! vom 04.05.2022 17:32:
» Ethan ist im Moment nicht überaus glücklich. Ein Grund dafür ist sein Bein, das seit einem Unfall immer noch nicht heil ist. Nun soll er als Patient zu seiner großen Liebe Laura, die als Physiotherapeutin tätig ist. Allerdings haben beide die Trennung von vor acht Jahren noch nicht gut hinter sich gelassen. Kann es sein, dass beide noch Gefühle füreinander hegen? Die Protagonisten werden individuell, real, sympathisch und detailliert, mit ihren Ecken und Kanten, dargestellt. Gerade Ethan hat in den acht Jahren sich toll weiterentwickelt, Laura war mir mit ihrer Art manchmal anstrengend. Die Szenen und Schauplätze sind facettenreich und lebendig beschrieben. Aufgrund der Achterbahnfahrt der Gefühle kommt bis zum Ende keine Langeweile auf. Die Gedanken „ was hast du in der Vergangenheit gelernt“ der verschiedenen Charaktere zu Beginn der Kapitel gefallen mir gut. Der flüssige und feinsinnige Schreibstil beschreibt die Emotionen …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Sweet Kiss 3 - Küss mich, Mr Right vom 04.05.2022 15:46:
» Lexy und Bane Lexy ist auf der Suche nach einem Kooperationspartner zum Vertrieb ihrer Smoothies. Ins Auge gefasst hat sie dazu die Keoki Ananas Plantage. Bane zeigt kein Interesse, aber als Lexy Unterstützung von unerwarteter Seite erhält, kann sie Bane vielleicht doch noch überzeugen. Die Protagonisten sind individuell, sympathisch und facettenreich, mit ihren Ecken und Kanten, dargestellt. Die Geschichte mit den gegensätzlichen Charakteren ist nachvollziehbar und aufgrund einiger Wendungen und Überraschungen bleibt es spannend. Der Handlungsort Hawaii wird eher nebensächlich dargestellt. Die Geschichte wird in wechselnder Perspektive aus der Sicht von Lexy und Bane erzählt, was mir gefällt, da dadurch Einblicke in die jeweilige Gedankenwelt möglich sind und die Emotionen und Handlungen besser nachvollziehbar sind. Der flotte, humorvolle und facettenreiche Schreibstil liest sich angenehm und die Seiten fliegen so dahin. Ich verbrachte kurzweilige Lesestunden mit dem Buch.«
Kommentar zu Die Bestie vom 02.05.2022 19:18:
» Kaltblütiger Täter In Washington wird eine, mit zahlreichen Bisswunden übersäte Leiche gefunden. Die FBI Special Agenten Pete Hancock und Frank Bernstein beginnen mit den Ermittlungen. Kurz darauf wird eine weitere Leiche gefunden. Können die Agenten herausfinden, wer hinter den Taten steckt, bevor eine weitere Leiche auftaucht? Für den erfahrenen Pete Hancock und dem „Frischling von der Akademie“ Frank Bernstein ist dies der erste gemeinsame Fall. Die beiden Ermittler sind sehr unterschiedlich in ihrer Art, aber genau aus diesem Grund ergänzen sie sich gut und lösen den Fall gekonnt. Es gibt einige Einblicke in das Privatleben der Agenten. Die Handlung, mit den eher grausigen Taten, wird nachvollziehbar und schlüssig, manches Mal aber auch übertrieben erzählt. Der Spannungsbogen bleibt durch einige Wendungen und Schockmomente bis zum Ende erhalten. Die Protagonisten werden authentisch, charakterstark, lebendig und …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Moira Rusconi 1 - Mord in Montagnola vom 29.04.2022 23:04:
» Tessin Die Übersetzerin Moira kehrt für einige Zeit in ihren Heimatort Montagnola zurück, um ihren Vater auf dem Weg der Genesung zu unterstützen. Dort trifft sie ihre Jugendliebe und nun Gerichtsmediziner Luca wieder. Bei einem Mordfall bittet Luca Moira als Übersetzerin einzuspringen. Moira wird nun auch von der Staatsanwältin gebeten, bei den Ermittlungen zu assistieren. Dabei wird klar, dass der Anschein trügt und es im beschaulichen Tessin nicht so friedlich zugeht. Die Protagonisten werden individuell, sympathisch und facettenreich, mit ihren Ecken und Kanten, skizziert. Die untypische Ermittlerin Moira gibt dem Buch einen gewissen Pfiff. Die Handlung wird nachvollziehbar und schlüssig erzählt, ebenso bleibt der Spannungsbogen bis zum Ende, aufgrund verschiedener Ansätze und einem überraschenden Ende, erhalten. Die Mischung zwischen Polizeiarbeit und dem Privatleben von Moira und Luca ist gelungen. Die Landschafts- und …« [vollständige Rezension anzeigen]
Seite:  1 2 3 ... 9 10 11 12 13 ... 21 ... 25 26 27
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies