Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.487 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »mete34«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

busdriver

Büchernoten:
1
128 (85%)
2
21 (14%)
3
2 (1%)
4
0 (0%)
5
0 (0%)
6
0 (0%)
Buchbewertungen durch busdriver: Schulnote 1,17 / 96,69% (151 Noten)

Wortkommentare (154) Abgegebene Noten (151) Fan von Autoren (0)
Kommentar zu Gut Erlensee 1 - Margaretas Traum vom 26.10.2022 0:06:
» die Frauen der Familie Die Trilogie der Autorin erzählt von den starken Frauen der Familie Lamprecht. Alle drei Bände sind in der Zeit fortlaufend, ohne riesige Zeitsprünge. Das macht es besonders interessant. Während die Männer im Ersten Weltkrieg an der Front sind, kümmern sich die Frauen der Familie um die Familiendruckerei. Sie Im ersten Band bekommt Margareta eine Stimme. Sie liest heimlich betriebswirtschaftliche Bücher, um in der Familiendruckerei arbeiten zu können. Sie ahnt nicht, wie schlecht der Betrieb läuft. Aber als der Vater zurückkehrt, will er sie "gewinnbringend" verheiraten, um die Druckerei zu retten. Eine Geschichte voller mutiger Frauen, die ihr Leben selber bestimmen wollen. Sie haben alle ihren eigenen Kopf und es macht Spaß Zeit in der Familie zu verbringen. Der Zeitgeist wird hier lebendig und ich fühlte mich gut unterhalten.«
Kommentar zu Die Mauersegler vom 19.10.2022 19:16:
» Tonis Leben Das schöne Buchcover und die Buchbeschreibung haben mich neugierig gemacht. Die zum Teil sehr gegensätzlichen Rezensionen taten ihr übriges. Viele sehr enthusiastisch, andere eher negativ. Toni wird entweder geliebt und gehasst. Nachdem ich die gut achthundert Seiten gelesen habe, konnte ich mir eine eigene Meinung bilden. Die Geschichte über das anstrengende und sinnlose Leben vom 54jährigen Gymnasiallehrers Toni, das er selber in 365 Tagen beenden will, ist sehr umfangreich. Für jeden Tag gibt es ein Kapitel, in dem er die Leser an seinen Gedanken und Ereignissen teilhaben lässt. Man erfährt über seine Kindheit, seine Ehe und seine Scheidung, seine Arbeit und vieles mehr. Er ist kein angenehmer Mensch, eher unsympathisch als liebenswert. Aber gerade das macht dieses Buch so lesenswert. Es muss nicht immer spannend sein, wessen Leben ist das schon. Es ist aber aufregend ihm zu folgen, zu erfahren warum er so …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Das Mädchen im Schatten vom 02.10.2022 22:09:
» Sehr geheimnisvoll! Eine Geschichte voller mystischer Stimmung. Man wird direkt hineingezogen, und weiß manchmal nicht was Realität und was der Fantasie von Charlotte entsprungen ist. Die Autorin versteht es wunderbar ihre Leser zu verwirren, zu fesseln und zu unterhalten. Charlotte wird in allen Facetten dargestellt, ihre Erinnerungen, die dunklen Schatten ihrer Vergangenheit, ihre Medikamente und ihre Ängste lassen ihre Wahrnehmungen verschwimmen. Klasse gemacht mit einem grandiosen Ende! Die Figuren sind gut beschrieben. Nicht jeder ist symphatisch, aber sehr gut in Szene gesetzt worden. Man fühlt sich direkt wohl in dieser Geschichte. Lavendelfelder und Olivenhaine, der Duft von Feigen und Rosen, sorgen für französisches Flair. Ein Thriller der sein Geheimnis nicht so schnell preis gibt!«
Kommentar zu Baseball Love 2 - Küss niemals einen Baseballer vom 02.10.2022 20:57:
» Manchmal kommt es anders... Nachdem ich den ersten Band der Baseball-Reihe gelesen habe, war ich sehr gespannt wie es weitergeht. Natürlich ist jeder in sich abgeschlossen und kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden, aber es tauchen auch immer wieder die gleichen Personen des Teams in den anderen Büchern auf. Die Baseballer der High Society Philadelphias sind interessante Charaktere und jeder für sich ein Unikat. Dexter O'Connor der Second Baseman der Delphies, trifft hier auf Kaylie die Physiotherapeutin. Beide haben sie ihre eigenen Regeln und weder sie noch er stehen auf der Liste des jeweils anderen ganz oben. Da gibt es ganz andere Prioritäten. Auch dieses Buch hat mich wieder gut unterhalten! Die beiden Figuren wirken sehr authentisch und bringen Leben in diese Geschichte!«
Kommentar zu Phillip Humboldt 3 - Langstrasse vom 20.09.2022 23:28:
» Wie du mir, so ich dir. Es gibt Krimis und es gibt diesen einen Krimi, der sich von den anderen abhebt und das gewisse Etwas hat. Armand Muzaton, Leiter der Kriminalpolizei, hat mich total begeistert. Er geht seinen Weg, lässt sich nicht aus dem Konzept bringen und steht für seine Freunde und engen Kollegen ein. Nicht immer regelkonform, aber sehr kompetent, gibt er alles, um seinen aktuellen Fall zu lösen. Wer ist der mysteriöse Maskenmann, der die Täter zum Opfer dekradiert? Mit seiner lockeren, aber auch spannenden Art, führt der Autor seine Leser durchs Buch. Sehr unterhaltsam!!! Ich hoffe, es folgen noch weitere Fälle! Die Buchcover dieser Reihe finde ich klasse!«
Kommentar zu Dornröschen auf Droge vom 20.09.2022 10:11:
» süße Rache! Dornröschen ... was wie ein Märchen klingt, nach einem Prinz ruft, ist harte Realität. Eine eingeschworene Dorfgemeinschaft wo nur der Erfolg zählt, wird das Leben von Jennifer in den Abgrund reißen. Ein Verbrechen, dass verschwiegen wird, damit der Schein gewahrt werden kann. Nur der Erfolg zählt in Griemsmahl. Aber sie haben die Rechnung ohne Dornröschen gemacht! Die schwört Rache! Ein Thriller der von der ersten Seite an absolut fesselnd ist. Ein entsteht ein regelrechter Sog, der einen durchs Buch zieht. Durch die Rückblenden bekommt man von allen Beteiligten einen guten Eindruck. Ihr Verhalten vor und nach der Tat, wie sie sich verändern, anpassen, täuschen lassen. Es gibt verschiedene Figuren, die so authentisch wirken, die Geschichte zu dem machen, was sie ist. Spannend, unerwartet und voller Geheimnisse!«
Kommentar zu Fluss der Jahre vom 18.09.2022 19:54:
» Drei Freunde. Drei Freunde. Ein wunderbarer Roman über Irland, über die Freundschaft, die Liebe und den Lauf des Lebens. Katrin reist nach langer Zeit wieder auf die Insel zu ihrer ehemaligen Brieffreundin. Über zwanzig Jahre sind vergangen, in denen sie sich aus den Augen verloren haben. Die Geschichte um Katrin, Aiofe und Conor gefällt mir sehr gut. Ihr Werdegang, ihr Erwachsenwerden und ihr Ankommen im Leben wird sehr realistisch geschildert. Man erfährt einiges über Irland, die Geschichte, die Natur, die Menschen dieses wunderbaren Landes. Es ist mein zweites Buch der Autorin und auch bei diesem konnte sie mich wieder voll überzeugen. Ihre Figuren sind einzigartig und geben der Geschichte Tiefe. Es macht einfach Spaß, in ihren Bücher zu verweilen!«
Kommentar zu Arden Hall 3 - Wege des Herzens vom 18.09.2022 19:09:
» Die Enkelkinder. Der dritte Teil der "Arden Hall Saga" hat die Enkelkinder der Familie Arden im Blick. Auch hier gibt es wieder starke Frauen, die sich perfekt in den modernen Alltag einreihen und ihren Weg gehen. Jeder darf nach seiner Fasson glücklich werden. Die Familie hält zusammen. Rückblenden rufen immer wieder Erinnerungen wach und helfen Zusammenhänge besser zu verstehen. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Man fühlt sich gleich wohl in der Geschichte und wie zuhause in der Familie. Ein würdiger Abschluß einer aufregenden Familiensaga! Die einzelnen Personen sind mir im Laufe der Geschichte ans Herz gewachsen.«
Kommentar zu Furor Normannicus vom 30.08.2022 21:58:
» Die Flucht Wir begeben uns hier auf eine spannende Reise ins 9. Jahrhundert. Der Autor versteht es auf besondere Weise seine Leser tief ins Geschehen zu ziehen und ihnen das Gefühl zu geben, live dabei zu sein. Man folgt gebannt "seiner Stimme" und hängt an "seinen Lippen" um nur nichts zu verpassen. Toll gemacht ist die Illustration des kleinen Wikingerschiffes, dass zu Beginn auf der rechten Seite startet, durchs Buch segelt und am Ende links wieder verschwindet. Der Roman ist so aufgebaut, dass man einerseits Uta und ihrem Bruder folgt und anderseits die Aufzeichnungen des Benediktinermönches Theodorus lesen kann. Dieser schildert genau die politische Lage und bringt uns die Raubzüge der Wikinger näher. Ein sehr informativer Geschichtsunterricht. Die Hauptfiguren sind alle gut ausgearbeitet. Allen voran die aufgeweckte Uta, der so schnell keiner etwas vormachen konnte. Ihre Gabe ist ein Fluch, aber manchmal auch ein Segen. …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Irmas Enkel vom 25.08.2022 9:38:
» Eine bewegende Familiengeschichte. Die Geschichte einer deutschen Familie über mehrere Generationen füllt dieses Buch. Irma die Großmutter, dessen Mann die Kate gebaut hat, ihre Tochter Hermine und deren Kinder, lebten in einem kleinen fiktiven Dorf in Sachsen-Anhalt. Geprägt durch die beiden Weltkriege, die Nachkriegszeit und die beiden deutschen Staaten verlief ihr Leben nie einfach. Der Großteil der Geschichte handelt von Anni, ihren Brüdern und deren Kinder. Ein Leben voller Entbehrungen, schwerer Schicksalsschläge, Trauer und Verlust. aber auch voller Träume und Hoffnungen. Die Autorin hat hier ein wunderbares Porträt der Personen gezeichnet. Sie lässt ihre Leser tief ins Geschehen eintauchen, hinter die Fassaden blicken und hautnah miterleben, was die Zeit mit und aus der Familie gemacht hat. Man fragt sich oft, wie ihre Leben verlaufen wären, wenn es keinen Krieg gegeben hätte, der so vieles …« [vollständige Rezension anzeigen]
Seite:  1 2 3 4 ... 12 ... 14 15 16
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2023)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies