Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.626 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Karl Heinz Conr...«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

Gisel

Büchernoten:
1
314 (40%)
2
364 (47%)
3
80 (10%)
4
13 (2%)
5
8 (1%)
6
1 (0%)
Buchbewertungen durch Gisel: Schulnote 1,77 / 84,62% (780 Noten)

Wortkommentare (887) Abgegebene Noten (780) Fan von Autoren (0)
Kommentar zu Solange es ein Morgen gibt vom 05.04.2022 11:58:
» Diagnose Brustkrebs - eine emotionale Geschichte Jessica hat einen Sprung auf der Karriereleiter gemacht und ist in ihrem Wunsch-Job gelandet, sie ist glücklich mit ihrem Freund Johnny, und eine ihrer Freundinnen bereitet sich auf ihre Hochzeit vor. Kann es was Schöneres geben im Leben? Doch dann findet sie heraus, dass Johnny sie betrügt, und bei einem Arztbesuch erfährt sie, dass sie Brustkrebs hat. Die Welt scheint für sie zusammenzufallen. Doch sie lernt Annabel kennen, die selbst Krebs hat, und Annabel scheint immer bester Laune zu sein. Mit Annabel als Freundin lernt Jessica, mit ihrer Krankheit umzugehen und ihr Leben neu zu gestalten. Es ist ein ernstes Thema, das die Autorin Laura Price auf eine sehr emotionale Weise in diesem Buch bearbeitet. Was bedeutet die Diagnose Brustkrebs, was macht man, wenn alle Pläne urplötzlich wie ein Kartenhaus zusammenfallen? Jessica kennt sowohl die depressiven Momente der Krankheit, doch vor allem hat …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Lia Sturmgold 2 - Das Geheimnis der Meereselfe vom 05.04.2022 11:52:
» Spannende Abenteuer in der Elfenwelt Lia findet so langsam Gefallen an ihrem Leben als Luftprinzessin im Elfeninternat, auch wenn sie ihre Mutter vermisst. Als die Schule von magischen Wasserfluten bedroht wird, gerät Lias Freundin Serafina unter Verdacht. Klar, dass Lia ihr unbedingt helfen möchte. Lia, die so plötzlich im Körper der Luftprinzessin Asalia und damit im Elfeninternat gelandet ist, findet sich immer besser zurecht in ihrem neuen Schulleben. Auf ihre Freundinnen, mit denen sie das Zimmer teilt, kann sie sich unbedingt verlassen. Während sie sich einerseits um den Rückzauber kümmern muss, muss sie unbedingt ihrer Freundin Serafina zu Hilfe eilen, die unverschuldet in Verdacht gerät, der Schule zu schaden. Die Themen Freundschaft und Mobbing spielen nicht nur in der Elfenwelt eine Rolle, sie sind genauso Bestandteil der Welt der jungen Leserin. Diesmal konnte mich die Geschichte nicht ganz so begeistern wie der erste Band der …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Hafenärztin 1 - Ein Leben für die Freiheit der Frauen vom 05.04.2022 11:43:
» Zu viel in die Geschichte gepackt Im Jahre 1910 ist Anne Fitzpatrick eine der ersten Ärztinnen Deutschlands. Sie hat sich dafür entschieden, ein Frauenhaus am Hamburger Hafen zu eröffnen und dabei Frauen zu helfen, die es nicht leicht im Leben haben. Die Pastorentochter Helene möchte ihr unbedingt helfen, eigentlich würde sie am liebsten selbst Medizin studieren, doch das ist in Deutschland nicht möglich. Auch würde ihr Vater dies nicht erlauben. Als im Hafenbecken bei der Eröffnung des Frauenhauses eine weibliche Leiche entdeckt wird, scheinen Annes Pläne sich in Luft aufzulösen. Auch wenn die Polizei den Mord als unwichtig verbuchen und deshalb abschließen möchte, gibt es einen Kommissar, der die Wahrheit unbedingt aufdecken will. Die Ärztin Anne setzt sich stark für die Rechte der Frau ein. Dass sie eine Vorgeschichte in Hamburg hat und deshalb ihre Identität verschleiern muss, eröffnet den Pfad …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Land of Stories 4 - Ein Königreich in Gefahr vom 05.04.2022 11:34:
» Absolut fantastisch! Der Maskenmann ist wieder unterwegs, er hat nach wie vor das Ziel, das Märchenreich zu zerstören. Dafür sucht er nach Verbündeten. Alex und Conner wollen dies verhindern, doch wird ihnen das gelingen? Ein weiterer abenteuerlicher Ritt durch die Märchen- und Sagenwelt beginnt... Wie bereits in den vorhergehenden drei Bänden wirbelt der Autor Chris Colfer die Märchenwelt tüchtig durcheinander und lässt eine ganz eigene, äußerst fantastische Welt entstehen. Erneut droht Gefahr für das Märchenland, und Alex und Conner müssen wieder in ein gefährliches Abenteuer eintauchen. Die Details dieser Welt sind akribisch und mit einer Fülle von Ideen ausgebaut, dass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. Die einzelnen Figuren sind allesamt individuell gestaltet. Dabei nimmt die Geschichte immer wieder überraschende Wendungen. Ja, wenn es das Märchenland gibt, Chris …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Miss Merkel 2 - Mord auf dem Friedhof vom 05.04.2022 11:16:
» Miss Merkels zweiter Fall Die Rentnerin Angela findet eine Leiche auf dem Friedhof, und schwupps! ist sie wieder am Ermitteln. Der Friedhofsgärtner wurde ermordet. Doch wer hatte ein Motiv dazu? Angela muss diesmal zunächst ohne ihren Ehemann ermitteln, denn der ist gerade anderweitig unterwegs. Dafür trifft sie auf einen kultivierten Steinmetz, mit dem sie endlich ihre Liebe zu Shakespeare teilen kann. Die Verdächtigen findet sie in zwei verfeindeten Bestatter-Familien. Die Ex-Kanzlerin und frischgebackene Angela Merkel hat bereits in einem vorhergehenden Band ihre Neigung zum Schnüffeln entdeckt. Nun darf sie erneut ermitteln, und auch diesmal gibt es einige Verwicklungen, falsche Verdächtigungen und gefährliche Momente. Der Leser bzw. Hörer trifft all die bereits bekannten Figuren aus dem ersten Band wieder, da geht es gerne auch mal chaotisch zu. Doch Miss Merkel behält immer den Überblick und kann mit einer starken Hand …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Nelsons greifen nach den Sternen vom 01.04.2022 14:10:
» Düster mit Silberstreifen am Horizont Die Nelsons haben drei Kinder, das sind der 12jährige Fitch und seine Zwillingsschwester Bird sowie deren älterer Bruder Cash. Während die USA im Januar 1986 dem Start des Spaceshuttles Challenger entgegenfiebert, ist es der Alltag, der die drei Geschwister gefangen nimmt. Es ist vor allem die technikbegeisterte Bird, die am Flug des Spaceshuttle besonders Anteil nimmt, denn sie träumt selbst davon, später einmal Teil einer solchen Expedition zu werden. Als die Raumfähre beim Start explodiert, verändert dies das Leben der drei Geschwister und bringt sie auf unerwartete Weise zusammen. Es ist ein chaotischer Alltag, der das Leben der Familie Nelson prägt, mit Eltern, die sich oft streiten und dabei viel zu wenig für ihre Kinder da sind. Die Kapitel des Buches sind aus der Sicht der drei Geschwister geschrieben und deshalb so unterschiedlich ausgefallen wie die drei selbst. Dadurch erscheint …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Misfits - Ein Manifest vom 01.04.2022 13:55:
» Ein Manifest gegen Diskriminierung Michaela Coel ist als Tochter ghanaischer Eltern in einem East-Londoner Wohnprojekt aufgewachsen. Sie kennt von klein auf das Gefühl, Außenseiterin zu sein, und nun hat sie die Gelegenheit, darüber in einem Manifest zu sprechen. Dabei erzählt sie sehr offen über eigene Erfahrungen. Michaela Coel arbeitet als Regisseurin und Drehbuchautorin, sie hat sich trotz Diskriminierungserfahrungen ihren Platz im Leben erobert. Dieses Manifest soll allen Außenseitern eine Hilfe werden, ihr eigenes Leben in die Hand zu nehmen und selbst zu gestalten. Dass die Autorin dies anhand ihrer eigenen Geschichte macht, empfinde ich als sehr offenherzig. Doch genau das macht es mir auch schwer, dieses Buch zu bewerten. Denn so sympathisch ich die Autorin finde, mit dem Buch habe ich mich eher schwer getan. Irritiert war ich schon über den Umfang der Einleitung, die etwa ein Drittel des Buches beträgt. Zudem hat mir der rote …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Sehnsucht nach Rose Cottage vom 01.04.2022 13:30:
» Liebesroman mit Wohlfühlfaktor Ellie erreicht ein Brief, dass ihre Großtante Rose dringend Hilfe brauche. Ellie war als Kind jeden Sommer dort in den Ferien, bis ihre Eltern nach Berlin zogen und der Kontakt zur Tante bis auf einige wenige Briefe abbrach. Nun soll das Cottage der Tante vor dem Ruin stehen. Ellie reist nach Schottland, um ihre Tante zu unterstützen. Dort trifft sie auf Graham Flynt, der ihr schon in der Kindheit sehr wichtig gewesen war. Die Geschichte um Ellie, die in Schottland einen vergessenen Teil ihrer Selbst wiederfindet, gerät zu einem Wohlfühlroman mit viel Betonung auf die Liebesgeschichte zwischen Ellie und Graham. So weit, so vorhersehbar. Schön sind die Beschreibungen der wilden Natur, in die sich Rose Cottage einschmiegt. Mir hat dabei ein bisschen die Spannung gefehlt, es ist ja wirklich von Anfang an klar, in welche Richtung die Geschichte geht. Nicht so richtig warm werden konnte ich mit der Tante, die eher als …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die Frauen von Schönbrunn - Ein Leben für das Wohl der Tiere vom 30.03.2022 12:09:
» Etwas mehr Tiefgang hätte nicht geschadet Durch ihren Vater, der als Tierarzt arbeitet, hat Emma den Tiergarten Schönbrunn bereits kennen- und lieben gelernt. Am liebsten würde sie selbst Tiermedizin studieren, doch im Jahr 1914 ist das für Frauen nicht möglich. Deshalb freut sie sich, eine Anstellung als Tierpflegerin in Schönbrunn anzutreten. Sie sieht in jedem der Tiere dessen eigene Individualität und hat ein gutes Händchen für sie. Als der Erste Weltkrieg ausbricht, werden viele der männlichen Pfleger in den Kriegsdienst eingezogen und Emma muss mehr Verantwortung für die Tiere übernehmen als bisher. Zudem ist ihre Schwester Greta schwanger, während Gretas Mann und der Vater der beiden jungen Frauen an der Front kämpfen. Während der Krieg für Hunger in der Bevölkerung sorgt, muss sich auch der Zoo Sorgen um das Menü für die Tiere machen. Mehr noch, es gibt Menschen, die den Tieren …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Aurora und die Sache mit dem Glück vom 30.03.2022 11:40:
» Auf der Suche nach dem Glück Aurora weiß, dass die anderen Kinder sie für komisch halten, doch sie kann gut damit umgehen, hat sie doch ihren geliebten Hund Duck zum allerbesten Freund. Doch als das Haus von Auroras Familie in Flammen aufgeht, geht Duck verloren. Sehnsüchtig sucht Aurora nach dem Hund. Zudem macht sie sich Gedanken darüber, ob ihre Mutter wirklich glücklich ist mit einem Kind, das alle für komisch halten. Als eine junge Frau zu Besuch kommt, die für einige Zeit vor Auroras Geburt bei ihren Eltern lebte, scheint diese alles zu sein, was sich ihre Mutter wünschte. Deshalb mag Aurora Heidi auch überhaupt nicht kennenlernenů Aurora ist anders als die anderen Kinder in ihrem Umfeld, doch die Autorin Sarah Weeks erzählt dies so wunderschön, dass man Aurora von Anfang an sympathisch findet mit all ihren Macken. Man kann sich sofort in ihre Gedankenwelt einfinden. Nebenbei fließen einige Ideen zu den …« [vollständige Rezension anzeigen]
Seite:  1 2 3 ... 9 10 11 12 13 ... 21 ... 87 88 89
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz