Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.194 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sarah928«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 

book_lover

Büchernoten:
1
1 (50%)
2
0 (0%)
3
0 (0%)
4
0 (0%)
5
1 (50%)
6
0 (0%)
Buchbewertungen durch book_lover: Schulnote 3 / 60% (2 Noten)

Wortkommentare (109) Abgegebene Noten (2) Fan von Autoren (0)
Kommentar zu Tommy Bergmann 2 - Teufelskälte vom 14.08.2017 22:20:
» Serienmörder?? Inhalt: Oslo, 1988. Der eiskalte Winter hat die Stadt fest im Griff, als der junge Kommissar Tommy Bergmann einen grausigen Fund macht: Im Wald liegt, halb unter Schnee begraben, die brutal verstümmelte Leiche einer jungen Frau. Sie ist die erste in einer langen Reihe von Morden. Die Spur führt Tommy Bergmann in den einsamen Norden Norwegens. Jahrzehnte später, Tommy Bergmann ist inzwischen dafür bekannt, selbst die schwierigsten Fälle zu lösen. Doch sein erster Mordfall bereitet ihm bis heute Alpträume. Auch wenn er den Mörder eigentlich sicher verwahrt hinter Gittern weiß. Ein neuer Leichenfund lässt seine schlimmsten Befürchtungen wahr werden: Wieder ist eine junge Frau gestorben, und alles sieht aus wie damals. Ein Nachahmer? Oder hat er den Falschen verhaftet und dafür gesorgt, dass ein bestialischer Mörder seit Jahren frei herumläuft? Fazit: Das Ende des Buches ist klasse - …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Toni Stieglitz 2 - Tiefe Schuld vom 14.08.2017 22:07:
» Spannend Das Buch sticht schon einmal mit diesem beeindruckendem und wunderschönen Cover hervor - eine richtige Augenweide. Die Autorin, Manuela Oberstein, hat einen angenehmen Schreibstil der flüssig und packend ist. Bei diesem Krimi geht es ruhiger zu - und auch das Privatleben der Ermittler steht im Vordergrund. Es ist kein wilder Krimi mit wilder Verfolgungsjagd, sondern ein ruhigerer, aber dennoch spannenderer Krimi mit interessantem Fall der zu lösen ist.«
Kommentar zu Die Hummerkönige vom 04.08.2017 19:47:
» Inhalt: Sie sind die Familie Kings, die Könige von Loosewood Island. Dieser ungestümen Insel zwischen Nova Scotia und Maine. Karg ist es hier, ursprünglich, rau. Doch die Kings sind mit dem Reichtum des Meeres gesegnet und widmen sich hier seit nunmehr dreihundert Jahren dem Hummerfang. Als Brumfitt Kings, der erste der Familie auf die Insel kam, konnte er, so heißt es, das letzte Stück zu Fuß zurücklegen. Denn es gab hier so viele Hummer, sie bildeten mit ihren Panzern eine Brücke und bahnten ihm einen Weg durch das Wasser. Heute will sich Cordelia Kings auf Loosewood Island und als Hummerfischerin behaupten. Sie will beweisen, dass sie die Königin der Insel sein kann: sich selbst, ihrem Vater – und ihrem verheirateten Steuermann. Doch das erweist sich als schwieriger als gedacht, denn seit jeher lastet ein Fluch auf den Kings – und der fordert Opfer, und beeinflusst das Leben der Familie nicht minder als das unergründliche, alles …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Roofer vom 04.08.2017 19:11:
» Jugendroman mit guter Unterhaltung Inhalt: Alice ist fasziniert und erschrocken zugleich, als sie erfährt, dass ihre beste Freundin Nasti mit einer Gruppe von Roofern abhängt. Die Jugendlichen riskieren beim Klettern auf hohe Dächer und Baugerüste ihr Leben – alles für den Kick und die ultimativen Bilder auf ihrem YouTube-Channel. Nach und nach gerät auch Alice in den Bann der Gruppe – vor allem, als sie den sensiblen Nik kennenlernt. Doch dann wird Alice Zeugin einer irrsinnigen Aktion: Nasti soll mit ihrem neuen Roofer-Freund über einen hohen Stahlträger balancieren. »Liebesbeweis« nennt Nastis Freund das. Dabei will er nur seinen Rivalen übertrumpfen. Plötzlich stellen sich für Alice ganz grundsätzliche Fragen: Ist es okay, für diesen Nervenkitzel sein Leben zu riskieren? Und wie weit soll sie selbst gehen, um sich vor denen zu beweisen, die ihr wichtig sind? Mein FAzit: Der Roman hat …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Fangirl vom 04.08.2017 18:25:
» Das Debüt der Autorin ist mir nicht bekannt - aber dieses Buch ist sehr überzeugend umgesetzt - wenn man auf diese Art von Geschichte steht. Die Umsetzung ist wirklich mitreißend - die Autorin hat einen besonderen Schreibstil der den Leser total in die Geschichte miteinbindet. Die Charaktere sind sehr liebevoll gestaltet - und auch sehr realitätsnah, man kann sich total hineinversetzen. Desweiteren sind die Charaktere in meinen Augen sehr interessante Persönlichkeiten. Was mir in diesem Buch etwas gefehlt hat, ist das unvorhersehbare - es ist interessant geschrieben, aber irgendwie konnte man das meiste Vorahnen - es gab keinen so richtigen Überraschungseffekt. Dennoch fühlte ich mich insgesamt gut unterhalten, und werde auch das dazugehörige Werk der Autorin lesen.«
Kommentar zu Die Henkerstochter-Saga 7 - Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf vom 02.08.2017 21:38:
» Da ich das Hörbuch hatte, bezieht sich meine Rezension auch auf dieses. Ich habe mich sehr gefreut, dass es nach 1,5 Jahren nun doch endlich die Fortsetzung der Reihe des Henkers von Schongau und seiner doch recht anstrengenden Sippe gibt. Und auch dieses Hörbuch hat die Erwartungen erfüllt. Auch in diesem Fall gibt es wieder eine tolle Mischung von Spannung und Historie. Der Spannungsfaden hält sich bis zum Schluss des Buches - und das Ende finde ich persönlich sehr gelungen. Auch etwas Humor kommt immer wieder durch - und macht das Zuhören zu einem Vergnügen. Unterstützt wird das Hörbuch durch eine angenehme Sprechstimme mit guter Sprechgeschwindigkeit«
Kommentar zu Marina Esposito 6 - Du sollst nicht leben vom 29.07.2017 20:59:
» Die Idee ist ganz gut - auch die Umsetzung ist gut gelungen. Gute Handlung, authentische Protagonisten in die man sich gut hineinversetzen kann. Das Ende kam dann etwas sprungartig - viel zu schnell, man hatte das Gefühl, dass es auf die letzten Seiten gepresst wurde. Im großen und ganzen ein gutes Buch - jedoch empfinde ich dieses Buch als das schwächste aus der Reihe, und im Vergleich war ich somit etwas enttäuscht.«
Kommentar zu Yummy Books! vom 02.07.2017 22:15:
» nicht überzeugend Zum Inhalt: Cara Nicoletti liebt zwei Dinge im Leben: Lesen und Kochen. Sie kam auf die Idee, aus ihrer Doppelleidenschaft eine einzige zu machen – indem sie die kulinarischen Passagen ihrer Lieblingsbücher nacherzählte und die besten Rezepte kurzerhand nachkochte: Von Pippi Langstrumpfs »Buttermilchpfannkuchen« über das »perfekt gekochte Ei« von Jane Austen bis hin zu Jonathan Franzens »Schokoladen-Cupcakes mit Pfefferminz-Buttercreme«. Mein Fazit: Interessante Kombination die mich zu Beginn neugierig gemacht hat, leider ist das Buch nicht wirklich vielversprechend. Für Leute, die die gleichen Interessen teilen, klingt es zuerst vielleicht etwas interessant - für mich hat es sich dann aber als große Enttäuschung entpuppt. Schreibstil ist auch nichts außergewöhnliches - man tut sich schwer in das Buch hineinzukommen, weil es eigentlich sehr nichtssagend …« [vollständige Rezension anzeigen]
Kommentar zu Die unbekannte Schwester vom 20.06.2017 17:52:
» guter Krimi Das Buch startet mit Lottas erstem Arbeitstag bei der Kripo - der verläuft aber anders wie erwartet, sie wird nicht ernst genommen... Ihr erster Fall ist ein Selsbtmord, zu dem sie geschickt wird. In der Wohnung des Toten findet sie einen Zettel mit ihrem Namen - was hat es damit auf sich.... Ich finde den Start in das Buch sehr interessant - etwas anders wie typische Krimis, aber die Neugier wird von Anfang an geweckt. Der Krimi spielt in schöner Umgebung und der Schreibstil der Autorin ist flüssig und detailreich, sodass man sich gut in das Buch hineinversetzen kann. Das Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen - ich empfehle aber jedem, die ersten beiden Teile zu lesen, nur dadurch ist meiner Meinung nach das Lesevergnügen vollständig.«
Kommentar zu Die Grausamen vom 20.06.2017 17:20:
» Herr Katzenbach überzeugt auch diesmal Die bisherigen Werke von J. Katzenbach habe ich immer verschlungen und gerne gelesen. Dieses Buch ist aber etwas anders wie seine bisherigen Werke - denn hierbei handelt es sich um einen Ermittler-Krimi. Es geht um alte Fälle die nochmals bearbeitet werden, wobei die beiden Ermittler auf Parallelen und Unklarheiten stoßen - es scheint, dass da etwas absichtlich vertuscht wurde... Ich fand das Buch gut gelungen - der Einstieg war etwas "ruhiger" als in anderen Werken von Herrn Katzenbach, aber schön langsam steigt die Spannung und man ist an das Buch gefesselt. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, ein toller Thriller/Krimi.«
Seite:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies