Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.169 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sami394«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Spiegel-Bestseller vom 26.06. mit Renate Bergmann, Jean-Luc Bannalec und Klaus-Peter Wolf
In dieser Woche fanden zehn Neuzugänge den Weg auf die drei Bestsellerlisten des Spiegels, die wir hier im Wochentakt näher betrachten, und wir wollen euch berichten, um welche Bücher es sich dabei im Detail handelt. Wenn ihr euch für die kompletten Listen interessiert, könnt ihr euch indessen nach einem Klick hier direkt auf der Spiegel-Webseite umschauen.

An der Spitze der Hardcover-Bestsellerliste wurden die Hungerspiele von der Online-Omi geschlagen: Renate Bergmann ist mit ihrem Krisenbuch »Dann bleiben wir eben zu Hause!« an der Dystopie »Die Tribute von Panem X - Das Lied von Vogel und Schlange« von Suzanne Collins vorbeigezogen und hat sich auf den ersten Platz gesetzt. Donna Leon landete mit ihrem Kriminalroman »Geheime Quellen« auf dem Bronzerang.

Der höchste Neueinstieg gelang in dieser Woche der Autorin Christelle Dabos mit ihrem Fantasyroman »Im Sturm der Echos«. Das Werk aus dem Insel Verlag komplettiert die Tetralogie über die »Spiegelreisende«. Darin bricht die Welt der Archen nach und nach auseinander, während die Bewohner nur zuschauen können. Es gilt, den Schuldigen zu finden, doch die Ansatzpunkte fehlen. Schlussendlich ist es an den Protagonisten Ophelia und Thorn, sich auf unbekannte Wege zu begeben und den Schlüssel aller Rätsel aufzuspüren. »Im Sturm der Echos« ist 613 Seiten lang und kann für achtzehn Euro erworben werden.

Der auf dem siebten Rang durchs Ziel gekommene Roman »Ozelot und Friesennerz« wurde vom Spiegel nicht als Neueinsteiger gekennzeichnet, da er sich zuletzt schon auf einem Platz befunden hatte, der protokolliert, aber nicht veröffentlicht wurde. In den Top Zwanzig ist das Buch von Susanne Matthiessen trotzdem zum ersten Mal dabei. Die Autorin entführt ihre Leser darin in die siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts und auf Deutschlands beliebte Ferieninsel Sylt. Hier spiegelt sie die Gesellschaft der damaligen Bundesrepublik anhand einer ganz normal verrückten Kindheit wieder. Das Werk aus dem Ullstein Verlag ist 257 Seiten lang und kostet zwanzig Euro.

Neuer Fünfzehnter wurde Nicholas Sparks mit seinem Roman »Wenn du zurückkehrst«, der erst am Montag veröffentlicht worden ist. In dem Buch aus dem Heyne Verlag geht es nach North Carolina, wo der 32jährige Trevor ein Cottage inklusive eines riesigen verwilderten Gartens und vielen Bienenvölkern von seinem verstorbenen Großvater erbt. Während er das Gelände wieder instand setzt, lernt er zwei geheimnisvolle und sehr unterschiedliche Frauen kennen. Die eine möchte er alsbald für sich gewinnen, während er die andere vor ihren Problemen retten muss. »Wenn du zurückkehrst« hat einen Umfang von 448 Seiten und kann für zwanzig Euro erworben werden.

Ein letzter Neueinsteiger auf die Hardcover-Bestsellerliste kann noch vermeldet werden, nämlich Fantasy-Großmeister Tad Williams. In seinem Buch »Das Reich der Grasländer 2« aus der »Hobbit Press« des Verlags Klett-Cotta nimmt er seine Leser einmal mehr mit auf den von ihm erschaffenen Kontinent Osten Ard, den er nun schon seit mehr als drei Jahrzehnten literarisch mit Leben befüllt. Dieses Mal werden die Stadtbewohner von den Nomadenclans aus den Ebenen des Graslandes bedroht, die erstmals seit vielen Jahren geeint wurden. Aufgrund ihrer vielen Streitigkeiten und kleinen Intrigen merken sie jedoch gar nicht, was für eine Gefahr aufgezogen ist. »Das Reich der Grasländer 2« ist 544 Seiten lang und hat einen Preis von zwanzig Euro.

Bei den Paperback-Ausgaben schob sich Jean-Luc Bannalec - fast schon erwartungsgemäß - mit seinem neuen Georges-Dupin-Krimi »Bretonische Spezialitäten« auf den ersten Platz vor. Er verdrängte Gil Ribeiro, dessen Portugal-Krimi »Schwarzer August« aus der Reihe »Lost in Fuseta« dieses Mal mit der Silberposition Vorlieb nehmen musste. Auf dem dritten Rang verharrte Corina Bomann mit ihrem historischen Roman »Sophias Träume«, dem Mittelband ihrer Kosmetik-Trilogie über die »Farben der Schönheit«.

Den höchsten Neueinstieg dieser Woche vollbrachte Lena Johannson, die mit ihrem Roman »Töchter der Elbchaussee« aus dem Aufbau Taschenbuch Verlag ihre große Hamburg-Saga über eine Schokoladen-Dynastie nach dem Vorbild eines Kakao-Kontors in die dritte Runde geführt hat. In dem Buch geht es in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, in der schwere Verluste verarbeitet werden müssen. In dieser Phase versucht Unternehmensleiterin Frieda ihre Nichte Sarah zu ihrer Nachfolgerin auszubilden, doch ihr Sohn hat andere Pläne, und die Vergangenheit holt sie ein. Somit gilt es für Frieda, an mehreren Fronten gleichzeitig zu kämpfen. »Töchter der Elbchaussee« ist 416 Seiten stark und kann für 12,99 Euro bezogen werden.

Den siebzehnten Platz sicherte sich Nikola Hotel mit dem Roman »It was always you«, welcher den ersten Band zur Dilogie über die »Blakely-Brüder« markiert. In dem Buch aus dem Rowohlt-Label Kyss wurde Protagonistin Ivy nach dem Tod ihrer Mutter von ihrem Stiefvater in ein Internat abgeschoben. Nach vier Jahren beordert er sie kurzfristig wieder nach Hause, wo sie auch ihren älteren Stiefbruder Asher wiedertrifft ... der immer noch gleichsam unausstehlich wie attraktiv ist. Das Wiedersehen löst chaotische Gefühle aus, richtig kompliziert wird alles jedoch vor allem durch den Grund, aus dem sie zurückkehren sollte. Für 12,99 Euro kann man »It was always you« bekommen, die Geschichte ist 448 Seiten lang.

Bei den Taschenbüchern fand sich der Vorwochenerste Karsten Dusse mit seinem Roman »Achtsam morden« dieses Mal nur noch auf der dritten Position wieder, da er gleich zwei Neuzugängen Platz machen musste. Ganz nach oben ging es für Krimi-Experte Klaus-Peter Wolf, der mit seinem Roman »Ostfriesische Mission« eine neue Reihe gestartet hat. Darin muss Hauptkommissar Rupert, den man aus der beliebten Reihe über Ermittlerin Ann-Kathrin Klaasen kennt, seinen ersten eigenen Fall lösen. Diesen verdankt er seiner frappierenden Ähnlichkeit zu einem internationalen Drogenboss. Aufgrund dieser benötigt ihn das BKA für eine Undercover-Mission, und diese erweist sich als wesentlich gefährlicher, als Rupert anfangs dachte. »Ostfriesische Mission« wurde im Fischer Taschenbuch Verlag veröffentlicht, hat einen Umfang von 384 Seiten und kostet zwölf Euro.

Direkt hinter Wolf kam Andreas Winkelmann mit seinem Thriller »Der Fahrer« durchs Ziel, in welchem Kommissar Jens Kerner und dessen Kollegin Rebecca Oswald ihren dritten Fall zu lösen haben. Darin wird zunächst eine mit Leuchtfarbe angemalte Leiche in einem Hamburger Stadtpark aufgefunden, anschließend kommt es zu einer ganzen Reihe von Morden an Frauen, von denen viele Kundinnen eines neuen Fahrdienstes waren. Obendrein tauchen seltsame Hashtags in der Stadt auf: ein in Leuchtfarbe geschriebenes #findemich. Eine Botschaft, die offenbar direkt an Kommissar Kerner gerichtet ist. »Der Fahrer« ist eine 400 Seiten starke Veröffentlichung des Rowohlt Verlages, die man für zehn Euro kaufen kann.

Die dritthöchste Neueinsteigerin der Woche wurde vom Spiegel nicht als solche gekennzeichnet, da sie sich offensichtlich schon in der Vorwoche auf einem der nicht veröffentlichten Ränge befunden hatte, dieses Mal tauchte sie jedoch erstmals unter den Top Zwanzig auf: Susan Elizabeth Phillips sicherte sich mit ihrem Buch »Und wenn sie tanzt« den vierten Rang. In dem 512 Seiten dicken Werk aus dem Hause blanvalet sucht Protagonistin Tess nach einem Schicksalsschlag Zuflucht in der Ödnis der Berge von Tennessee. Immer wenn sie dort von ihrer Trauer übermannt wird, dreht sie die Musik laut auf und tanzt. Mit dem vermeintlichen Lärm zieht sie die Aufmerksamkeit eines Street-Art-Künstlers auf sich, der aus wichtigen Gründen ebenfalls in die Einsamkeit der Berge geflüchtet ist. »Und wenn sie tanzt« ist für 10,99 Euro zu bekommen.

Last but not least tauchte auch Karen Duves Roman »Fräulein Nettes kurzer Sommer« erstmals unter den oberen zwanzig Rängen der Taschenbuch-Liste auf, nämlich auf der sechzehnten Position. Das Buch ist eigentlich schon knapp zwei Jahre alt, wurde vom Verlag Kiepenheuer & Witsch jedoch am 10. Juni als Taschenbuch neu veröffentlicht. Da es nun für vierzehn statt 25 Euro zu bekommen ist, fand es noch einmal viele neue Leser.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Achtsam morden vom 21.11.2022 17:16:
» Respektlos sympathisch! Für Eilige: »Achtsamkeit kennt keine Gnade, Achtsamkeit kennt kein Pardon!« Die Verse aus dem Film mit Heinz Schenk und Hape Kerkeling möchte man in leichter Abwandlung anstimmen, wenn man das Buch »Achtsam morden« von Karsten Dusse (sprich: "Düss") zusammenfassen soll. Spätestens aber, wenn man sich entschließt, es zu rezensieren, weil es einem so gut gefallen hat. Kein Pardon kennt Dusse, sobald es um das Zwerchfell oder andere humorgesteuerte Körperteile des Lesers und der Leserin geht. Wobei ich es vorgezogen habe, genussvoll zu schmunzeln und den einen oder anderen Abschnitt mit einem breiten Grinsen noch einmal zu lesen. Als Strafverteidiger weiß der Autor, worüber er schreibt. Nur hoffe ich für ihn, »Achtsam morden« trage keine autobiografischen Züge, wenn der Protagonist zusammen mit seinem Stress sich auch der langfristig aufgebauten oder …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Michael Kothe
Kommentar zu Der letzte König von Osten Ard 2.2 - Das Reich der Grasländer 2 vom 04.05.2022 11:32:
» Spannend! In den Ebenen des Graslandes leben viele Nomadenclans. Dort hat Unver etwas geschafft, was lange niemandem gelungen ist: Er hat die Clans geeint. Ihr Hass auf die Stadtbewohner ist so groß, dass sie zur tödlichen Bedrohung für alle werden. Da diese viel zu sehr mit ihren kleinlichen Streitereien beschäftigt sind erkennen sie die Gefahr nicht… Meine Meinung Dies ist der zweite Band des zweiten Buches vom letzten König von Osten Ard. Das hört sich jetzt vielleicht etwas seltsam an, aber Die Reihe „Der letzte König von Osten Ard“ sollte ein Mehrteiler werden. Und das erste Buch davon „Die Hexenholzkrone“ wurde in zwei Bände aufgeteilt, so dass es jetzt davon bereits vier Bände gibt. Doch nach dem Ende zu urteilen ist es auch noch nicht der letzte. Aber zurück zu diesem Band. Er ist, wie gewohnt in einem unkomplizierten Schreibstil geschrieben, sieht man von den etwas komplizierten Namen, die darin vorkommen, ab. Aber …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Die Tribute von Panem X - Das Lied von Vogel und Schlange vom 16.01.2022 9:22:
» Mit "𝐃𝐢𝐞 𝐓𝐫𝐢𝐛𝐮𝐭𝐞 𝐯𝐨𝐧 𝐏𝐚𝐧𝐞𝐦 𝐗" hat mein Jahr 2022 begonnen. Und ich kann euch sagen, es ist mir noch nie so schwergefallen, eine klare Meinung zu einem Buch zu formulieren. Suzanne Collins beginnt die Geschichte um Coriolanus Snow gewohnt stark. Man sieht das Kapitol gleich wieder vor sich und verfolgt gespannt die Vorbereitungen auf die 10. Hungerspiele. Es ist eine andere Zeit, ein anderes Panem, ein anderes Kapitol, was das Ganze besonders interessant macht. Bis zum Beginn der Hungerspiele... Was dann folgt, sind ca. 300 Seiten pure Langeweile, in denen wir einen Protagonisten erleben, deren einzige Entwicklung darin besteht, wie ein Fähnchen im Wind hin und her zu schwanken. Coriolanos Gefühlswelt und seine damit verbundenen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Anti81
Kommentar zu Rupert undercover 1 - Ostfriesische Mission vom 01.06.2021 9:39:
» Das BKA wollte ihn nie, obwohl Hauptkommissar Rupert von der Kripo Aurich dort so gerne hinwollte. Doch endlich bekommt er eine Chance. Er soll undercover ermitteln, denn er ist der Doppelgänger eines international tätigen Drogenbosses, der vom BKA festgenommen wurde. Doch es wird gefährlich, denn nichts ist so, wie es scheint. Dieser Krimi von Klaus Peter Wolf mit seinem sehr speziellen Protagonisten macht Spaß. Rupert ist der Kollege von Ann Kathrin Klaasen. Er ist absolut von sich überzeugt. Als Ann Kathrin ihre Meinung über ihm beim BKA abgeben soll, meint sie: „Er ist nicht die hellste Kerze auf der Torte, aber er ist stets loyal.“ Die Kollegen mögen ihn eigentlich, aber manchmal geht er ihnen auch gehörig auf die Nerven. Seine Macho-Allüren sind aber auch nur schwer zu ertragen. Nun endlich hat er seinen Fall mit dem er beim BKA einen Fuß in die Tür bekommen will, doch dann muss er feststellen, dass er durchaus die Hilfe …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Wenn du zurückkehrst vom 23.04.2021 20:37:
» Nicholas Sparks ist bekannt für seine emotionalen und gefühlvollen Romane, für seine Dramen und die Liebesgeschichte in jedem Buch. Er berührt mit seinem Stil das Herz und bisher blieb auch kein Auge trocken und Taschentücher sollten immer dabei sein. Anders als nun bei diesem Buch. Es zieht sich, zieht sich und zieht sich. Ich weiß nicht genau, woran es liegt, aber die Seiten kommen leider nicht voran und für mich baute sich keine Spannungskurve auf. Ich lese seit mehr als zwei Wochen und komme nicht weiter. Ich habe jetzt bis Seite 200 gelesen und breche das Buch ab hier ab. Bis Seite 200 befinden wir uns immer noch am Anfang der Geschichte und unser Protagonist agiert sehr viel alleine. Nur selten kommen andere Charaktere dazu und wenn doch, dann sind diese Momente auch schnell vorbei. Die gesamte Handlung werden von Trevor als Rückschau erzählt. Es sind seine Erinnerungen und er erzählt sie dem Leser direkt. Er spricht einen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Magic Witchy Bookworld
Kommentar zu Blakely-Brüder 1 - It was always you vom 27.01.2021 12:12:
» It was always you von Nikola Hotel erschienen im Kyss Verlag vom Rowohlt Verlag im August 2020 Klappentext Sie wollte niemals zurückkehren. Er wollte sie nie gehen lassen ... Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause - auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. dort trifft sie auch Asher wieder. immer noch unausstehlich. immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen .. Meine Meinung Zuerst zum Cover und der Gestaltung des Buchs. Schon auf dem Cover werden wir von Ivys …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von leseHuhn
Kommentar zu Die Tribute von Panem X - Das Lied von Vogel und Schlange vom 11.12.2020 7:56:
» Kurzmeinung: Präsident Snow als junger Mann und die 10. Hungerspiele - solides Buch für Fans von "Tribute von Panem". Leider etwas langatmig. Rezension: "Die Tribute von Panem X" handelt vom jungen Coriolanus Snow, den 10. Hungerspielen und von ganz vielen Hintergrundinformationen. Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, leider konnte es mich nur kurzfristig richtig packen. Als Einzelbuch würde ich es weniger empfehlen, für Fans der Triologie ist es ein Muss. 64 Jahre vor den Hungerspielen an denen Katniss teilnimmt, ist der Krieg noch deutlich in der Bevölkerung zu spüren. Die Menschen kämpfen um ein normalisiertes Leben und bauen es sich Stück für Stück neu auf. Snow ist 18 Jahre alt, entstammt einer alten stolzen Familie, die alles verloren hat und am Existenzminimum kraucht. Er hadert mit den gesellschaftlichen Umwälzungen und den vergangenen Ruhm - sein Ziel ist groß, trotz aller …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dekanda
Kommentar zu Die Farben der Schönheit 2 - Sophias Träume vom 18.11.2020 10:20:
» Gelungene Fortsetzung Das Cover: Die Buchpräsentation ist an den Band 1 angelehnt und wie ich finde sehr stimmig und lockend. Zusammen mit dem Klappentext hat mich das Buch sehr neugierig gemacht. Die Geschichte: (Achtung Spoiler) Sophia erhält 1929 einen Brief, indem jemand behauptet, dass ihr Sohn noch leben würde. Sie reist nach Paris, kann aber nichts erreichen. Als sie nach Amerika zurückkommt, bewirbt sie sich bei Elizabeth Arden, denn sie braucht unbedingt eine neue Arbeit. Anstatt im Labor muss sie allerdings in einem Salon arbeiten, was gar nicht leicht ist. Eines Tages trifft sie zufällig auf Helena Rubinstein, die ja ihre Firma vor einiger Zeit verkaufte und deshalb auch Sophia ihren Arbeitsplatz verloren hatte. Auch sie bietet ihr erneut einen Arbeitsplatz an, denn sie hat ihr Unternehmen mittlerweile wieder zurückgekauft. So steht Sophia wieder mitten im Puderkrieg, bleibt aber bei Elizabeth Arden. Diese bietet ihr einen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von friederickesbücherblog
Kommentar zu Jens Kerner und Rebecca Oswald 3 - Der Fahrer vom 02.10.2020 1:30:
» Ein brillianter Pageturner! Dem Autor Andreas Winkelmann ist es wieder hervorragend gelungen,mich mit seinem Thriller "Der Fahrer "zu fesseln. Ein unglaublich gut konstruierter Plot,der mir Gänsehaut und Spannung pur bereitet hat. Dies war wieder ein Buch,was ich schlecht weglegen konnte. Durch die gekonnten Cliffhänger hat der Autor mich quasi gezwungen weiter zu lesen, Andreas Winkelmann hat einen unglaublich authentischen,rasanten,flüssigen und spannenden Erzählstil,sodass hierjede Handlung real wurde. Seine ungeschönte Art zu schreiben hat mich von der ersten Seite an in den Bann gezogen,die bis zum Schluss angehalten hat. Auch in diesem dritten Band übernehmen Kerner und Oswald einen Fall,der nicht nur Hamburg in Atem hält. Die Polizei,besonders Kerner,werden aufgefordert,ein perverses und verstörendes Katz und Maus Spiel des Täters mit zu spielen. Ständig gibt es jede Menge neue Wendungen,ich war permanent am …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Die Spiegelreisende 4 - Im Sturm der Echos vom 21.09.2020 22:48:
» Der Abschluss der Reihe Die Welt der Archen ist in Gefahr, Risse führen zu Abgründen, die immer größer werden. Ophelia und Thorn wollen unbedingt den „Anderen“ finden, um so die Archen zu erhalten. Dafür begeben sie sich in größte Gefahr. Der Abschluss der vierteiligen Reihe um die Spiegelreisende spielt wie die Bände davor in einer fantasievollen Welt, die von der Autorin Christelle Dabos auf eine spannende Weise detailreich und sehr durchdacht ausgestaltet wird. Deshalb ist es auch zwingend notwendig, die einzelnen Bände in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Dabei ist diese Welt so komplex, dass die kurze Zusammenfassung zu Beginn des Buches wie auch eine kurze Charakterisierung der wichtigen Personen hilft, in die Geschichte wieder zu finden, ist es bei mir nun doch schon eine Weile her mit der Lektüre über die bisherigen Geschehnisse. Manches erschien mir etwas langatmig, man hätte einiges zusammenkürzen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel

 
Autorentags: Andreas Winkelmann, Christelle Dabos, Corina Bomann, Donna Leon, Gil Ribeiro, Jean-Luc Bannalec, Karen Duve, Karsten Dusse, Klaus-Peter Wolf, Lena Johannson, Nicholas Sparks, Nikola Hotel, Renate Bergmann, Susan Elizabeth Phillips, Susanne Matthiessen, Suzanne Collins, Tad Williams
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Achtsam morden
Geschrieben von: Karsten Dusse (10. Juni 2019)
1,30
[12 Blogs]
1,60
[5377 User]
Blakely-Brüder 1 - It was always you
Geschrieben von: Nikola Hotel (1. Juni 2020)
1,35
[10 Blogs]
1,55
[173 User]
Commissario Brunetti 29 - Geheime Quellen
Geschrieben von: Donna Leon (27. Mai 2020)
2,29
[644 User]
Dann bleiben wir eben zu Hause!
Geschrieben von: Renate Bergmann (30. April 2020)
2,50
[2 Blogs]
1,94
[652 User]
Der letzte König von Osten Ard 2.2 - Das Reich der Grasländer 2
Geschrieben von: Tad Williams (20. Juni 2020)
2,00
[16 User]
Die Farben der Schönheit 2 - Sophias Träume
Geschrieben von: Corina Bomann (2. Juni 2020)
2,00
[1 Blog]
1,44
[213 User]
Die große Hamburg-Saga 3 - Töchter der Elbchaussee
Geschrieben von: Lena Johannson (15. Juni 2020)
1,00
[1 Blog]
1,45
[289 User]
Die Spiegelreisende 4 - Im Sturm der Echos
Geschrieben von: Christelle Dabos (21. Juni 2020)
1,70
[4 Blogs]
2,19
[111 User]
Die Tribute von Panem X - Das Lied von Vogel und Schlange
Geschrieben von: Suzanne Collins (19. Mai 2020)
2,15
[11 Blogs]
2,18
[622 User]
Fräulein Nettes kurzer Sommer
Geschrieben von: Karen Duve (7. September 2018)
1,00
[1 Blog]
2,04
[102 User]
Georges Dupin 09 - Bretonische Spezialitäten
Geschrieben von: Jean-Luc Bannalec (16. Juni 2020)
1,63
[891 User]
Jens Kerner und Rebecca Oswald 3 - Der Fahrer
Geschrieben von: Andreas Winkelmann (16. Juni 2020)
1,20
[8 Blogs]
1,77
[397 User]
Lost in Fuseta 4 - Schwarzer August
Geschrieben von: Gil Ribeiro (7. Mai 2020)
1,00
[1 Blog]
1,59
[545 User]
Ozelot und Friesennerz
Geschrieben von: Susanne Matthiessen (15. Juni 2020)
1,84
[334 User]
Rupert undercover 1 - Ostfriesische Mission
Geschrieben von: Klaus-Peter Wolf (18. Juni 2020)
2,04
[478 User]
Und wenn sie tanzt
Geschrieben von: Susan Elizabeth Phillips (15. Juni 2020)
1,00
[1 Blog]
1,59
[181 User]
Wenn du zurückkehrst
Geschrieben von: Nicholas Sparks (22. Juni 2020)
2,80
[5 Blogs]
1,94
[268 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies