Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.568 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Test-LR«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Spiegel-Bestseller vom 13.11. mit Sebastian Fitzek, Jörg Maurer und Karsten Dusse
Werbung:
In dieser Woche möchten wir euch sieben Neueinsteiger vorstellen, die es auf die drei Bestsellerlisten des Spiegels geschafft haben, die wir hier allwöchentlich unter die Lupe nehmen. Wenn ihr euch stattdessen für die kompletten Listen interessiert, dann werdet ihr durch einen Klick zur Webseite des Spiegels fündig.

Auf der Hardcover-Bestsellerliste verteidigte Sebastian Fitzek mit seinem Psychothriller »Der Heimweg« einmal mehr den ersten Rang. Charlotte Link schob sich mit ihrem Krimi »Ohne Schuld« auf den dritten Rang vor, noch weiter nach oben ging es jedoch für einen Neueinsteiger: Volker Kutscher sicherte sich mit seinem neuen Buch »Olympia« aus dem Piper Verlag auf Anhieb den zweiten Platz. In dem 544 Seiten starken Werk absolviert Gereon Rath, der Star aus »Babylon Berlin«, im Rahmen der Olympischen Sommerspiele des Jahres 1936 seinen achten Einsatz. Das wird nötig, nachdem es im olympischen Dorf zu einem Todefall kommt. Gerade als der Hauptverdächtige - ein mutmaßlicher Kommunist - brutal von der SS verhört wird, stirbt eine weitere Person. Und auch über Rath selbst ist bereits gerichtet worden. »Olympia« hat einen Preis von 24 Euro.

Einem weiteren Autor gelang mit dem neuen Band einer erfolgreichen Krimireihe der Neueinstieg. »Kreuzberg Blues«, das auf dem zwölften Platz durchs Ziel kam, ist der von Wolfgang Schorlau zu Papier gebrachte zehnte Band seiner Georg-Dengler-Reihe. Dengler ermittelt im Vorfeld der aufkeimenden Coronavirus-Pandemie in Berlin, wo der Kampf um das Recht auf Wohnraum - wie auch in der Realität - brodelt. Nachdem ein Spekulant vom Dach eines der umkämpften Häuser stürzt, droht die Lage gar gänzlich zu eskalieren. Ob Dengler herausbekommt, was es mit der Angelegenheit auf sich hat, kann man auf 416 Seiten erfahren. Das Buch aus dem Hause Kiepenheuer & Witsch kostet 22 Euro.

Auf dem sechzehnten Rang landete das Buch »Kat Menschiks und des Diplom-Biologen Doctor Rerum Medicinalium Mark Beneckes Illustrirtes Thierleben« aus dem Verlag Galiani Berlin. Darin befinden sich zahlreiche außergewöhnliche Texte zu noch außergewöhnlichen Tieren, die der Dudeist, Donaldist, einstige Europawahl-Kandidat und schreibende Kriminalbiologe Mark Benecke zu Papier gebracht hat. Ergänzt wurden die Ausführungen des total tätowierten Tierfreundes durch Illustrationen, die von Kat Menschik erschaffen wurden. Das Buch ist 120 Seiten stark und hat einen Preis von zwanzig Euro.

Der Thron der Paperback-Rangliste wurde einmal mehr von Jörg Maurer und seinem Alpenkrimi »Den letzten Gang serviert der Tod« belegt. Karen Rose kletterte mit ihrem Thriller »Todesnächte« aus der »Baltimore-Reihe« auf den zweiten Platz und verwies dadurch die letztwöchige Zweite Ellen Sandberg und deren Buch »Die Schweigende« auf den Bronzerang.

Eine ganze Stafette an Neueinsteigern setzte sich auf den Rängen zehn bis zwölf fest. Am weitesten nach vorn ging es dabei für Cilla Börjlind und Rolf Börjlind, deren Kriminalroman »Kaltes Gold« den sechsten Einsatz für ihre Dauerhelden Olivia Rönning und Tom Stilton markiert. Dieses Mal wird in den Bergen der Sápmi-Region durch die Schneeschmelze die Leiche eines Mordopfers freigelegt. Auf dem Weg zum Fundort stürzt Olivia Rönning mit ihrem Hubschrauber ab. Sie überlebt, gerät jedoch ins Visier von jemandem, der alle Ermittlungen zum Leichenfund unterbinden will. Der inzwischen eigentlich in Thailand verweilende Tom Stilton bricht daraufhin seine Zelte in Asien ab, um nach Olivia Rönning zu suchen. Das 512 Seiten starke Buch aus dem btb Verlag kostet sechzehn Euro.

Direkt hinter den Börjlinds landete Marc Raabe mit seinem Thriller »Die Hornisse«, dem dritten Band seiner Tom-Babylon-Reihe aus dem Ullstein Verlag. Darin absolviert ein Rockstar ein Konzert auf der Berliner Waldbühne und lässt sich von zehntausenden Fans feiern, einen Tag später wird er tot und ausgeblutet an ein Bett gefesselt aufgefunden. Die Fährte der potenziellen Täterin führt LKA-Ermittler Babylon und die Psychologin Sita Johanns drei Jahrzehnte zurück in der Zeit bis hin zu einer Kindesentführung und zu einem tief sitzenden Rachewunsch. »Die Hornisse« kostest 14,99 Euro und ist 544 Seiten lang.

Komplettiert wurde die Stafette der Neuzugänge durch das Autorenduo Nicci French, das sich mit seinem Roman »Eine bittere Wahrheit« aus dem C. Bertelsmann Verlag die zwölfte Position schnappte. In dem sechzehn Euro teuren und 512 Seiten langen Werk zieht Protagonistin Tabitha zurück in das Dörfchen an der englischen Küste, in dem sie einst ihre Kindheit verbrachte. Alsbald wird sie des Mordes an ihrem Nachbarn beschuldigt, und während alle Indizien dafür sprechen, dass sie tatsächlich die Täterin ist, kann sie sich an nichts erinnern, was am Tag der Tat geschah. Selbst ihre Anwältin rät ihr, sich des Mordes für schuldig zu bekennen, doch Tabitha spürt, dass sie nicht die Schuldige ist.

Bei den Taschenbüchern landete Karsten Dusse mit seinem Longseller »Achtsam morden« schon wieder auf dem Platz an der Sonne. Joy Fielding kletterte mit ihrem Roman »Blind Date« auf die zweite Position, weshalb Donna Leons Commissario-Brunetti-Krimi »Ein Sohn ist uns gegeben« auf den Bronzerang abrutschte.

Die höchste Neueinsteigerin dieser Woche wurde nicht als solche gekennzeichnet, da sie sich eine Woche zuvor schon auf einem jener Ränge befunden hatte, die vom Spiegel bzw. vom Fachmagazin buchreport nicht veröffentlicht, aber mitprotokolliert werden. Dieses Mal katapultierte sich Mhairi McFarlane mit ihrem Liebesroman »Aller guten Dinge sind zwei« jedoch hoch auf den sechsten Rang. Das 432 Seiten lange Buch aus dem Knaur Verlag erzählt von einer 36jährigen Frau namens Laurie, deren Leben innerhalb weniger Stunden zu Scherben zerbricht. Ihre große Liebe Dan trennt sich von ihr, er hat direkt eine Neue, und diese wird sofort von ihm schwanger, obwohl er Lauries eigenen Kinderwunsch zuvor abgeblockt hatte. Dummerweise arbeitet Dan auch noch in der gleichen Kanzlei wie sie. Richtig viel Trubel entsteht, als Laurie mit einem als Frauenheld verschrienen Kollegen im Fahrstuhl steckenbleibt und sich ausführlich mit ihm unterhält. »Aller guten Dinge sind zwei« kostet 10,99 Euro.

Der letzte Autor, den wir heute erwähnen dürfen, ist Jeffrey Archer. Der Historienroman-Experte mit dem bewegten Leben sicherte sich mit seinem Roman »Klang der Hoffnung« aus der »Warwick-Saga« den zwölften Platz. Das 10,99 Euro kostende Werk aus dem Heyne Verlag versetzt seine Leser auf 400 Seiten ins London der achtziger Jahre, wo der aufstrebende Polizist William Warwick im Drogendezernat gelandet ist und mitbekommt, dass die Kriminalität in seinem Bereich von mächtigen und politisch einflussreichen Personen orchestriert wird. Obendrein wird er durch die Intrigen eines alten Feindes schwer mitgenommen, und seine ganze Karriere gerät ins Wanken.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Kate Linville 3 - Ohne Schuld vom 24.05.2021 12:48:
» Im Zug von London nach York wird eine Frau von einem Unbekannten mit einer Waffe verfolgt. Sie kann in letzter Sekunde entkommen. Nur zwei Tage später stürzt eine junge Frau mit ihrem Fahrrad über ein, über den Weg gespanntes, dünnes Drahtseil. Sie ist sofort bewusstlos und den nachfolgenden Schuss hört sie schon nicht mehr. Die beiden Opfer stehen in keiner Verbindung zueinander und doch soll es dieselbe Tatwaffe gewesen sein. Kate sollte eigentlich erst später bei der North Yorkshire Police anfangen, aber wird schon jetzt in die Ermittlungen hineingezogen. Auch für sie wird es brenzlig. "Ohne Schuld" ist der dritte Band mit Ermittlerin Kate Linville. Es lässt sich auch ohne Vorkenntnisse lesen. Für mich selbst war es das erste Buch von ihr und ich habe es kaum gemerkt, dass es hier schon Vorgänger gibt. Ich mag den Schreibstil. Er lässt sich sehr angenehm und flüssig lesen. Mit nur wenig Spannung und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Die Baltimore-Reihe 6 - Todesnächte vom 25.04.2021 18:07:
» Todesnächte ist der 6. & damit auch der Abschlussband der Baltimore - Reihe. In diesem sechsten Band geht es um Thomas Thorne. Der schon zu seiner Schulzeit mit dem ersten Mord in Berührung kam. Dazu kommt noch Gwyn Weaver die mit Thomas die Hauptprotagonisten sind. Beide kennt man schon aus vorherige Bücher der Autorin. Gwyn & Thomas arbeiten zusammen & führen einen Club. Gwyn ist auch die Person die Thomas neben der Leiche einer Frau findet. Dabei wollte sie ihn doch nur wegen etwas privatem zur Rede stellen. Thorne ist bewusstlos & kann sich an nichts erinnern. Doch weckt es Erinnerungen bei ihm wie die Leiche zugerichtet wurde. Dann gibt es mehrere Anschläge auf Thorne's Freunde. Seine Freunde & auch seine Mitarbeiter aus der Kanzlei wollen herausfinden wer hinter dem Mord an der Frau steckt. Im Buch werden auch noch mal kurz die Einschüchterungs - bzw. Mordversuche an seinen Freunden angerissen. So erfährt man …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Zimtstern's Bücherregenbogen
Kommentar zu Kate Linville 3 - Ohne Schuld vom 21.02.2021 10:44:
» Kate Linville in Höchstform Ein wolkenloser Sommertag, die Hitze drückt aufs Land. Im Zug von London nach York zielt ein Fremder mit einer Pistole auf eine Frau. Sie entkommt in letzter Sekunde. Zwei Tage später: Eine junge Frau stürzt mit ihrem Fahrrad, weil jemand einen dünnen Draht über den Weg gespannt hat. Sie ist sofort bewusstlos. Den folgenden Schuss hört sie schon nicht mehr. Die Frauen stehen in keiner Verbindung zueinander, aber die Tatwaffe ist dieselbe. Kate Linville, neu bei der North Yorkshire Police, wird sofort in die Ermittlungen hineingezogen. Sie kommt einem grausamen Geheimnis auf die Spur und gerät selbst in tödliche Gefahr. Denn der Täter, der eine vermeintliche Schuld rächen will, gibt nicht auf. „Ohne Schuld“ von Charlotte Link, ist der dritte Teil der Reihe um Kate Linville. Die Teile können unabhängig voneinander gelesen werden. Kate arbeitet in diesem Teil endlich offiziell beim CID …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von LadyIceTea
Kommentar zu Georg Dengler 10 - Kreuzberg Blues vom 04.02.2021 9:56:
» Hochaktuell und äußerst spannend Privatermittler Georg Dengler lässt sich von seiner Freundin Olga überreden, einer Freundin in Berlin zu helfen. Sie wohnt in einer der Häuser des Immobilienhais Sebastian Kröger, der seine Mieter mit allen Mitteln rauszuekeln versucht. Plötzlich stehen Georg und Olga im Berliner Kampf um das Recht auf Wohnen. Dies ist bereits der zehnte Krimi um Georg Dengler, man kann ihn aber durchaus ohne Kenntnis der bisherigen Bände lesen. Spannend und mit politischem Hintergrund sind die Ermittlungen von Privatermittler Georg Dengler, der sich immer wieder in die brenzligsten Situationen begibt, obwohl er ansonsten sehr überlegt agiert. Genauso wie seine Gefährtin Olga, die als Hackerin über magische Finger und ein helles Köpfchen verfügt. Gekämpft wird hier mit harten Bandagen, auf Leben und Tod. So sind auch einige der Szenen in diesem Buch durchaus nichts für zarte Nerven. In …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Tom Babylon 3 - Die Hornisse vom 02.02.2021 18:36:
» Wieder unglaublich spannend! „I love you all“, ruft der gefeierte Rockstar Brad Galloway seinen 22.000 Fans in der Berliner Waldbühne zu. Plötzlich tritt eine unbekannte Frau ins Scheinwerferlicht und überreicht ihm einen mysteriösen Umschlag. Am nächsten Abend wird Galloways ausgeblutete Leiche ans Bett gefesselt im Gästehaus der Polizei gefunden. LKA-Ermittler Tom Babylon wird vom Babyschwimmen zum Tatort gerufen. Gemeinsam mit der Psychologin Sita Johanns fahndet er nach der unbekannten Frau. Die Spur führt dreißig Jahre zurück – zu einer heimtückischen Kindesentführung mit dem Decknamen „Hornisse“ – und zu einer Frau, die zwischen zwei Männern stand. Beide waren bereit zu töten. Einer sinnt noch heute auf Rache. Und das kann Tom Babylon alles kosten, was er liebt. Ich habe die Reihe um Tom Babylon erst vor kurzem für mich entdeckt, bin seitdem aber Feuer und Flamme dafür. Marc Raabe hat hier eine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von LadyIceTea
Kommentar zu Aller guten Dinge sind zwei vom 02.02.2021 18:19:
» Schöner Liebesroman Von einem Tag auf den anderen steht die 36-jährige Laurie vor den Scherben ihres ganzen Glücks: Ihre große Liebe Dan trennt sich von ihr. Um sich selbst neu zu finden, wie er sagt – eine Neue hat er allerdings auch schon gefunden. Als wäre das nicht schlimm genug, ist die Neue bald darauf schwanger von Dan, der Lauries Kinderwunsch seit Jahren abgeschmettert hat … Dass Dan und Laurie in derselben Anwaltskanzlei arbeiten und ihre Kollegen bald kein anderes Thema mehr kennen als das Liebes-Aus des einstigen Vorzeige-Pärchens, macht es für Laurie nicht leichter. Ausgerechnet mit ihrem als Weiberheld verrufenen Kollegen Jamie bleibt Laurie eines Abends im Fahrstuhl stecken. Gezwungenermaßen kommen die beiden ins Gespräch – und stellen fest, dass sie einander nützlich sein könnten. Es geht ja nur um ein bisschen Schauspielerei. Oder? Das Konzept von Mhairi McFarlanes neuem Buch „Aller guten Dinge sind zwei“ …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von LadyIceTea
Kommentar zu Georg Dengler 10 - Kreuzberg Blues vom 02.02.2021 14:02:
» Der Immobilienmarkt ist heiß umkämpft und dabei wird nicht immer mit legalen Mitteln gekämpft. Das muss auch Georg Dengler erfahren, als er auf Zureden seiner Freundin Olga in Berlin ermittelt. Alte Bauten sollen luxussaniert werden. Wenn die bisherigen Mieter nicht freiwillig weichen, werden sie mit drastischen Mitteln rausgeekelt. Aber es gibt auch Mieter, die sich wehren. Dann fällt einer der Spekulanten vom Dach eines der umkämpften Häuser und die Lage eskaliert. Dengler und Olga finden sich zwischen all den unterschiedlichen Interessen. Obwohl dies Denglers zehnter Fall ist, war es für mich der erste. Der Autor Wolfgang Schorlau greift ein aktuelles Thema auf, das immer brisanter wird, denn immer weniger Menschen können sich das Wohnen leisten. Außerdem fällt Denglers Ermittlung genau in die Zeit der Corona-Pandemie, doch das ist nicht das vorherrschende Thema. Der Schreibstil liest sich gut und die Geschichte ist …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Aller guten Dinge sind zwei vom 02.02.2021 0:39:
» Jede Trennung ist zugleich ein Neuanfang Inhalt & Handlung: Nach jahrelanger Beziehung mit ihrer großen Liebe Dan, zerplatzt der Traum der 36jährigen Laurie vom perfekten Familienglück, als Dan ihr plötzlich eröffnet, dass er in dieser Beziehung nicht mehr glücklich ist und sich eingeengt fühlt. Das Ganze trifft Laurie umso härter, da Dan, der immer gegen Kinder war, sich bald in Beziehung mit seiner neuen Flamme befindet, die zu allem Überfluss auch alsbald von ihm schwanger wird. Noch dazu arbeiten sie und Dan nach wie vor in derselben Anwaltskanzlei. Als Laurie kurze Zeit später ausgerechnet mit dem Womanizer Jamie, welcher ebenfalls in jener Anwaltskanzlei arbeitet, in einem Aufzug steckenbleibt, muss sie durch ein Gespräch, das sich aufgrund dieser misslichen Lage zwangsläufig ergibt, feststellen, dass Jamie trotz seines Rufes als Weiberheld ein sehr netter Typ ist. Die beiden verstehen sich so gut, dass sie, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Sheena01
Kommentar zu Tom Babylon 3 - Die Hornisse vom 31.01.2021 0:39:
» Absolut spannend! Als der gefeierte Rockstar Brad Galloway ermordet aufgefunden wird, ahnt LKA-Ermittler Tom Babylon noch nicht, wie sehr ihn diese Tat beschäftigen wird. Zusammen mit Kollegin Sita Johanns wird er zum Fundort der Leiche gerufen. Die Spur dazu führt dreißig Jahre zurück in die damalige DDR zu einer Stasi-Aktion rund um das Verschwinden eines Mädchens. Dies ist der dritte Band zu Ermittler Tom Babylon, und wie in den beiden vorhergehenden Büchern hat mich die Geschichte schon gleich zu Beginn in einen ganz eigenen Sog gezogen. Wobei ich unbedingt empfehle, die beiden vorhergehenden Bände zu kennen, um in dieses Buch einzusteigen. Während einerseits die Ermittlungen zum laufenden Fall laufen, fließt auch wieder Toms eigener Verlust seiner kleinen Schwester Viola mit in die Handlung. Wie schon bisher sind Toms Ermittlungen erneut nicht immer regelkonform, dafür verdichtet sich die Geschichte immer mehr zu einer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Kate Linville 3 - Ohne Schuld vom 09.01.2021 22:10:
» Kate Linvilles ist auf dem Weg zu ihrer neuen Arbeitsstelle. Sie sitzt in einem Zug und plötzlich wird sie nicht nur Zeugin eines Mordanschlages. Nein, sie rettet auch das Opfer vor dem sicheren Tod. Dass nur zwei Tage nach diesem Abenteuer eine junge Frau nur sehr knapp einen Mordanschlag überlebt, das bringt die Ermittlerin zunächst nicht in einen Zusammenhang. Beide Frauen kennen sich nicht und auch in ihrer Vergangenheit finden sich keine Schnittpunkte. Eigenartig ist allerdings, dass bei den Mordanschlägen eine identische Pistole benutzt wurde. Es ist das dritte Buch von Frau Link, bei dem Kate die Hauptrolle einnimmt. Aber auch dieser Band kann unabhängig von den ersten Folgen gelesen werden. Schon zu Beginn wird Spannung aufgebaut und das hält sich auch eine Weile. Obwohl bereits viele Seiten vor dem Ende klar wird, wer die Mordanschläge verübte nimmt die Spannung nicht ab. Hier stellt sich die Frage, warum die Hauptpersonen so …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lielo99

 
Autorentags: Charlotte Link, Cilla Börjlind, Donna Leon, Ellen Sandberg, Jeffrey Archer, Jörg Maurer, Joy Fielding, Karen Rose, Karsten Dusse, Kat Menschik, Marc Raabe, Mark Benecke, Mhairi McFarlane, Nicci French, Rolf Börjlind, Sebastian Fitzek, Volker Kutscher, Wolfgang Schorlau
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Achtsam morden
Geschrieben von: Karsten Dusse (10. Juni 2019)
1,25
[11 Blogs]
1,58
[3170 User]
Aller guten Dinge sind zwei
Geschrieben von: Mhairi McFarlane (28. Oktober 2020)
1,40
[3 Blogs]
1,48
[128 User]
Blind Date
Geschrieben von: Joy Fielding (22. Juli 2019)
2,31
[434 User]
Commissario Brunetti 28 - Ein Sohn ist uns gegeben
Geschrieben von: Donna Leon (22. Mai 2019)
1,55
[206 User]
Der Heimweg
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (21. Oktober 2020)
1,50
[20 Blogs]
1,64
[1151 User]
Die Baltimore-Reihe 6 - Todesnächte
Geschrieben von: Karen Rose (1. Oktober 2020)
1,62
[124 User]
Die Schweigende
Geschrieben von: Ellen Sandberg (26. Oktober 2020)
1,35
[4 Blogs]
1,64
[626 User]
Die Warwick-Saga 2 - Klang der Hoffnung
Geschrieben von: Jeffrey Archer (9. November 2020)
2,00
[1 Blog]
1,89
[73 User]
Eine bittere Wahrheit
Geschrieben von: Nicci French [Nicci Gerrard] und Nicci French [Sean French] (1. Oktober 2020)
2,50
[2 Blogs]
1,98
[198 User]
Georg Dengler 10 - Kreuzberg Blues
Geschrieben von: Wolfgang Schorlau (8. Oktober 2020)
2,50
[2 Blogs]
1,83
[202 User]
Gereon Rath 8 - Olympia
Geschrieben von: Volker Kutscher (2. November 2020)
1,00
[1 Blog]
1,61
[361 User]
Hubertus Jennerwein 13 - Den letzten Gang serviert der Tod
Geschrieben von: Jörg Maurer (14. Oktober 2020)
1,78
[491 User]
Kate Linville 3 - Ohne Schuld
Geschrieben von: Charlotte Link (2. November 2020)
1,20
[8 Blogs]
1,66
[650 User]
Kat Menschiks und des Diplom-Biologen Doctor Rerum Medicinalium Mark Beneckes Illustrirtes Thierleben
Geschrieben von: Mark Benecke und Kat Menschik (5. November 2020)
1,49
[310 User]
Olivia Rönning und Tom Stilton 6 - Kaltes Gold
Geschrieben von: Rolf Börjlind und Cilla Börjlind (9. November 2020)
1,73
[297 User]
Tom Babylon 3 - Die Hornisse
Geschrieben von: Marc Raabe (2. November 2020)
1,25
[4 Blogs]
1,39
[80 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz