Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.504 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Rene Ostermann«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Spiegel-Bestseller vom 13.11. mit Sebastian Fitzek, Jörg Maurer und Karsten Dusse
Werbung:
In dieser Woche möchten wir euch sieben Neueinsteiger vorstellen, die es auf die drei Bestsellerlisten des Spiegels geschafft haben, die wir hier allwöchentlich unter die Lupe nehmen. Wenn ihr euch stattdessen für die kompletten Listen interessiert, dann werdet ihr durch einen Klick zur Webseite des Spiegels fündig.

Auf der Hardcover-Bestsellerliste verteidigte Sebastian Fitzek mit seinem Psychothriller »Der Heimweg« einmal mehr den ersten Rang. Charlotte Link schob sich mit ihrem Krimi »Ohne Schuld« auf den dritten Rang vor, noch weiter nach oben ging es jedoch für einen Neueinsteiger: Volker Kutscher sicherte sich mit seinem neuen Buch »Olympia« aus dem Piper Verlag auf Anhieb den zweiten Platz. In dem 544 Seiten starken Werk absolviert Gereon Rath, der Star aus »Babylon Berlin«, im Rahmen der Olympischen Sommerspiele des Jahres 1936 seinen achten Einsatz. Das wird nötig, nachdem es im olympischen Dorf zu einem Todefall kommt. Gerade als der Hauptverdächtige - ein mutmaßlicher Kommunist - brutal von der SS verhört wird, stirbt eine weitere Person. Und auch über Rath selbst ist bereits gerichtet worden. »Olympia« hat einen Preis von 24 Euro.

Einem weiteren Autor gelang mit dem neuen Band einer erfolgreichen Krimireihe der Neueinstieg. »Kreuzberg Blues«, das auf dem zwölften Platz durchs Ziel kam, ist der von Wolfgang Schorlau zu Papier gebrachte zehnte Band seiner Georg-Dengler-Reihe. Dengler ermittelt im Vorfeld der aufkeimenden Coronavirus-Pandemie in Berlin, wo der Kampf um das Recht auf Wohnraum - wie auch in der Realität - brodelt. Nachdem ein Spekulant vom Dach eines der umkämpften Häuser stürzt, droht die Lage gar gänzlich zu eskalieren. Ob Dengler herausbekommt, was es mit der Angelegenheit auf sich hat, kann man auf 416 Seiten erfahren. Das Buch aus dem Hause Kiepenheuer & Witsch kostet 22 Euro.

Auf dem sechzehnten Rang landete das Buch »Kat Menschiks und des Diplom-Biologen Doctor Rerum Medicinalium Mark Beneckes Illustrirtes Thierleben« aus dem Verlag Galiani Berlin. Darin befinden sich zahlreiche außergewöhnliche Texte zu noch außergewöhnlichen Tieren, die der Dudeist, Donaldist, einstige Europawahl-Kandidat und schreibende Kriminalbiologe Mark Benecke zu Papier gebracht hat. Ergänzt wurden die Ausführungen des total tätowierten Tierfreundes durch Illustrationen, die von Kat Menschik erschaffen wurden. Das Buch ist 120 Seiten stark und hat einen Preis von zwanzig Euro.

Der Thron der Paperback-Rangliste wurde einmal mehr von Jörg Maurer und seinem Alpenkrimi »Den letzten Gang serviert der Tod« belegt. Karen Rose kletterte mit ihrem Thriller »Todesnächte« aus der »Baltimore-Reihe« auf den zweiten Platz und verwies dadurch die letztwöchige Zweite Ellen Sandberg und deren Buch »Die Schweigende« auf den Bronzerang.

Eine ganze Stafette an Neueinsteigern setzte sich auf den Rängen zehn bis zwölf fest. Am weitesten nach vorn ging es dabei für Cilla Börjlind und Rolf Börjlind, deren Kriminalroman »Kaltes Gold« den sechsten Einsatz für ihre Dauerhelden Olivia Rönning und Tom Stilton markiert. Dieses Mal wird in den Bergen der Sápmi-Region durch die Schneeschmelze die Leiche eines Mordopfers freigelegt. Auf dem Weg zum Fundort stürzt Olivia Rönning mit ihrem Hubschrauber ab. Sie überlebt, gerät jedoch ins Visier von jemandem, der alle Ermittlungen zum Leichenfund unterbinden will. Der inzwischen eigentlich in Thailand verweilende Tom Stilton bricht daraufhin seine Zelte in Asien ab, um nach Olivia Rönning zu suchen. Das 512 Seiten starke Buch aus dem btb Verlag kostet sechzehn Euro.

Direkt hinter den Börjlinds landete Marc Raabe mit seinem Thriller »Die Hornisse«, dem dritten Band seiner Tom-Babylon-Reihe aus dem Ullstein Verlag. Darin absolviert ein Rockstar ein Konzert auf der Berliner Waldbühne und lässt sich von zehntausenden Fans feiern, einen Tag später wird er tot und ausgeblutet an ein Bett gefesselt aufgefunden. Die Fährte der potenziellen Täterin führt LKA-Ermittler Babylon und die Psychologin Sita Johanns drei Jahrzehnte zurück in der Zeit bis hin zu einer Kindesentführung und zu einem tief sitzenden Rachewunsch. »Die Hornisse« kostest 14,99 Euro und ist 544 Seiten lang.

Komplettiert wurde die Stafette der Neuzugänge durch das Autorenduo Nicci French, das sich mit seinem Roman »Eine bittere Wahrheit« aus dem C. Bertelsmann Verlag die zwölfte Position schnappte. In dem sechzehn Euro teuren und 512 Seiten langen Werk zieht Protagonistin Tabitha zurück in das Dörfchen an der englischen Küste, in dem sie einst ihre Kindheit verbrachte. Alsbald wird sie des Mordes an ihrem Nachbarn beschuldigt, und während alle Indizien dafür sprechen, dass sie tatsächlich die Täterin ist, kann sie sich an nichts erinnern, was am Tag der Tat geschah. Selbst ihre Anwältin rät ihr, sich des Mordes für schuldig zu bekennen, doch Tabitha spürt, dass sie nicht die Schuldige ist.

Bei den Taschenbüchern landete Karsten Dusse mit seinem Longseller »Achtsam morden« schon wieder auf dem Platz an der Sonne. Joy Fielding kletterte mit ihrem Roman »Blind Date« auf die zweite Position, weshalb Donna Leons Commissario-Brunetti-Krimi »Ein Sohn ist uns gegeben« auf den Bronzerang abrutschte.

Die höchste Neueinsteigerin dieser Woche wurde nicht als solche gekennzeichnet, da sie sich eine Woche zuvor schon auf einem jener Ränge befunden hatte, die vom Spiegel bzw. vom Fachmagazin buchreport nicht veröffentlicht, aber mitprotokolliert werden. Dieses Mal katapultierte sich Mhairi McFarlane mit ihrem Liebesroman »Aller guten Dinge sind zwei« jedoch hoch auf den sechsten Rang. Das 432 Seiten lange Buch aus dem Knaur Verlag erzählt von einer 36jährigen Frau namens Laurie, deren Leben innerhalb weniger Stunden zu Scherben zerbricht. Ihre große Liebe Dan trennt sich von ihr, er hat direkt eine Neue, und diese wird sofort von ihm schwanger, obwohl er Lauries eigenen Kinderwunsch zuvor abgeblockt hatte. Dummerweise arbeitet Dan auch noch in der gleichen Kanzlei wie sie. Richtig viel Trubel entsteht, als Laurie mit einem als Frauenheld verschrienen Kollegen im Fahrstuhl steckenbleibt und sich ausführlich mit ihm unterhält. »Aller guten Dinge sind zwei« kostet 10,99 Euro.

Der letzte Autor, den wir heute erwähnen dürfen, ist Jeffrey Archer. Der Historienroman-Experte mit dem bewegten Leben sicherte sich mit seinem Roman »Klang der Hoffnung« aus der »Warwick-Saga« den zwölften Platz. Das 10,99 Euro kostende Werk aus dem Heyne Verlag versetzt seine Leser auf 400 Seiten ins London der achtziger Jahre, wo der aufstrebende Polizist William Warwick im Drogendezernat gelandet ist und mitbekommt, dass die Kriminalität in seinem Bereich von mächtigen und politisch einflussreichen Personen orchestriert wird. Obendrein wird er durch die Intrigen eines alten Feindes schwer mitgenommen, und seine ganze Karriere gerät ins Wanken.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Der Heimweg vom 21.11.2020 22:12:
» Raffiniert geschrieben Der Anruf beim Heimwegtelefon in der Nacht soll den Frauen die Angst und Sorgen vor dem alleinigen Weg in der Dunkelheit nehmen. Jules Tannberg hat an diesem Abend Klara am Telefon. Diese will aber eigentlich gar nicht mit ihm sprechen, sie ist in einer viel größeren Zwickmühle. Sie fühlt sich verfolgt, sie hat Angst und große Sorgen um sich und ihre Tochter, aber auch dass ihrem Telefonpartner Jules durch das Gespräch mit ihr etwas geschehen könnte. Klara ist hin- und hergerissen, will das Telefongespräch mit Jules immer wieder abbrechen. Mit viel Einfühlungsvermögen gelingt es Jules das Gespräch mit Klara weiterzuführen. Durch das Gespräch zwischen Klara und Jules erfährt man viel Persönliches und Tragisches aus ihrer beider Leben. Dabei kann ich als Leser behaupten, dass das Gespräch zwischen beiden nicht nur so hin und her plätschert. Sondern unterschwellig ist da eine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Tom Babylon 3 - Die Hornisse vom 21.11.2020 20:12:
» Persönlicher Fall für Tom Babylon Der gefeierte Rockstar Brad Galloway wird ermordet in einem Hotelzimmer aufgefunden. Seine Leiche zerstümmelt. Tags zuvor gab er auf der Waldbühne noch ein Konzert. Dort trat eine unbekannte Frau ins Scheinwerferlicht und übergab ihm einen mysteriösen Umschlag. Vom Babyschwimmen wird Tom Babylon zum Tatort gefunden. Gemeinsam mit der Psychologin Sita Johanns fahndet er nach der unbekannten Frau. Die Spur führt 30 Jahre zurück und sie stoßen zu einer Kindesentführung mit dem Decknamen "Hornisse". Die Ermittlung kann Tom alles kosten, was hat sein Privatleben mit diesem Fall zu tun? "Die Hornisse" ist der dritte Teil der Tom Baylon-Reihe. Ich finde man sollte die vorherigen Teile gelesen haben, denn Einiges wird nochmal aufgeriffen. Aber man kann ihn auch ohne Vorkenntnisse lesen. Es spoilert nur wenn man die vorherigen Bände dann auch noch lesen möchte. Wie in …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Gereon Rath 8 - Olympia vom 20.11.2020 16:51:
» 1936, die ganze Welt blickt nach Berlin für ein perfekt orchestriertes Spektakel: mit den Olympischen Spielen wollen Hitler und seine Gefolgsleute nicht den Geist des friedlichen gemeinsamen Wettkampfs feiern, sondern ihre Vorherrschaft zelebrieren. Gereon Rath und seine Frau Charly erkennen ihre Stadt nicht wieder. Statt der berühmten abweisenden Schnodderigkeit herrscht gespielte Freundlichkeit und Weltoffenheit. Dazu passt ein Mord an einem amerikanischen Schwimmfunktionär so gar nicht, weshalb Rath vom LKA in die Polizeistation im Olympiadorf versetzt wird, um unauffällig zu ermitteln. Bald schon ist es jedoch eine ganze Serie von auffälligen, tödlich endenden Unfällen, die den Oberkommissar beschäftigen; offenbar gibt es eine Verbindung zu seinem alten Bekannten, den Unterweltkönig Johann Marlow. Im nunmehr achten Band um den widerspenstigen Berliner Ermittler steht alles im Licht des sportlichen Großereignisses. Was ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von miss.mesmerized
Kommentar zu Die Schweigende vom 20.11.2020 14:28:
» "Eine Seele ohne Schweigen ist wie eine Stadt ohne Schutz, und wer das Schweigen pflegt, bewahrt seine Seele." (Thérèse von Lisieux) München 2019: Karin Remy fällt nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes in eine tiefe Depression. Ihre drei Töchter Geli, Imke und Anne sind fassungslos, wie ihre Mutter sich immer mehr gehen lässt. Doch keine der drei Schwestern kommt gut mit ihrer bis dahin herzlosen, kalten Mutter klar. Alle hingen sie am Vater, der ihnen so viel Liebe und Wärme vermittelt hatte und nun tot ist. Allen voran Imke, die ihrem Vater am Sterbebett noch versprechen musste, nach Peter zu suchen. Doch wer ist dieser Peter und wo soll Imke suchen, wenn die eigene Mutter nichts über die Vergangenheit preisgibt? Erst als sie bei ihrer Suche der Vergangenheit auf den Grund geht, kann sie die eigene Mutter immer besser verstehen. 1956: Karin ist ein unbeschwerter Teenager, der gerne mit den Freunden feiert, Jeanshosen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von claudi-1963
Kommentar zu Gereon Rath 8 - Olympia vom 19.11.2020 14:28:
» Von den unangenehmen Veränderungen, die sich in den letzten Jahren zunehmend in Berlin ausgebreitet haben, ist plötzlich nicht mehr viel zu spüren, denn Deutschland will sich mit der Olympiade positiv in der Welt darstellen. Man befürchtet allerdings, dass die Kommunisten die Spiele sabotieren könnten. Daher muss der Todesfall im olympischen Dorf unbedingt ein natürlicher Tod sein, damit die Welt nur Positives sieht. Rath wird vom LKA abgezogen und soll für den SD in dieser Richtung unauffällig ermitteln, damit niemand die Todesursache anzweifeln kann. Aber Gereon Rath ist nun einmal wie er ist, er geht seine eigenen Wege, dabei muss er vorsichtig sein, denn Obersturmbannführer Sebastian Tornow wartet nur darauf, dass Rath einen Fehler macht. Während Gereon seine Ermittlungen führt, zieht Charly wieder zu ihrer Freundin Greta, denn sie ist wütend, weil Gereon gegen ihren Willen amerikanische Olympiatouristen aufgenommen hat. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Tom Babylon 3 - Die Hornisse vom 18.11.2020 14:41:
» TOM BABYLON - EIN BRUTALER MÖRDER? "Die Hornisse" ist Band 3 der Tom Babylon - Reihe. Ich empfehle vor diesem neuen Thriller von Bestsellerautor Marc Raabe seine ersten beiden Bücher zu lesen, „Schlüssel 17“, „Zimmer 19". Das ist zum besseren Verständnis aus meiner Sicht notwendig. Und wieder ist LKA-Ermittler Tom Babylon im Handumdrehen mittendrin in einem spektakulären Mordfall. Der noch am Vortag von 22 000 Fans bejubelte Rockstar Brad Galloway wird grausam verstümmelt und ausgeblutet im Gästehaus der Polizei gefunden. Wie dreist und abgebrüht – ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, wo eine Fortbildung stattfindet. Gemeinsam mit seiner Kollegin, der Psychologin Sita Johanns, beginnt Tom im Umfeld des Musikers zu ermitteln. Bald stellt sich heraus, wie nahe das Verbrechen an Tom und seiner Familie dran ist. Er wird unschuldig mit hineingezogen und muss sich den haarsträubenden Anschuldigungen erwehren. Nur kurze …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von hennie
Kommentar zu Tom Babylon 3 - Die Hornisse vom 18.11.2020 14:37:
» Am Abend wurde Rockstar Brad Galloway auf der Berliner Waldbühne noch von seinen Fans gefeiert, am nächsten Tag ist er tot. Er wird im Gästehaus der Polizei ausgeblutet und ans Bett gefesselt aufgefunden. LKA-Ermittler Tom Babylon wird zu dem Fall hinzugezogen. Am Fundort der Leiche sieht er etwas, dass ihn an seine Frau erinnert. Doch was hat sie mit dem Rockstar zu tun? Und was wollte die mysteriöse Frau von Galloway, die ihm auf der Bühne einen Umschlag gab? Mit der Psychologin Sita Johanns zusammen macht er sich an die Ermittlungen. Er ahnt noch nicht, wie persönlich die Sache für ihn wird. Schon die Vorgängerbände "Schlüssel 17" und "Zimmer 19" haben mich gefesselt und so war ich auch auf dieses Buch gespannt. Ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist gut zu lesen und sehr fesselnd. Es gibt verschiedene Handlungsstränge, die sich erst mit der Zeit zusammenfügen. Auch springt die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Tom Babylon 3 - Die Hornisse vom 17.11.2020 22:00:
» Ein sehr persönlicher Fall von Tom Babylon Ein Rockstar ist plötzlich am nächsten Abend seines Konzertes tot. Die Leiche wird im Gästehaus der Polizei gefunden. Tom Babylon ermittelt mit der Psychologin Sita. Der neue Fall von Tom Babylon hat mir sehr gefallen. Es ist schon der 3.Fall. Man braucht nicht die Vorgänger gelesen zu haben, um alles zu verstehen. Der Fall ist in sich abgeschlossen. Er war äusserst spannend und fesselnd. Der Schreibstil ist sehr flüssig. Dadurch bin ich gut reingekommen. Es wird in zwei Zeitebenen erzählt. Zum einen wird in der Gegenwart von dem Mord des Rockstars erzählt. Zum anderen wird von der Mutter von Tom im Jahr 1989 erzählt. Besonders gefallen hat mir, dass von Tom sehr viel persönliches erzählt wird. Ich finde, dass der Charakter von Tom sehr authentisch dargestellt ist. Die Auflösung, wie beide Zeitebenen sich zusammenfügen finde ich sehr gelungen. Ich freue mich schon auf den nächsten Band. Ein sehr spannender und fesselnder Pageturner.«
– geschrieben von esmeralda19
Kommentar zu Hubertus Jennerwein 13 - Den letzten Gang serviert der Tod vom 17.11.2020 9:32:
» lustiger krimi Kommissar Jennerwein wird zu einem neuen Tatort gerufen. In der Restaurantküche des „Hubschmidt´s“ liegen drei Leichen und der Chef des Restaurants sitzt tot im Büro. Die drei Opfer aus der Küche stammen von einem exklusiven Hobby-Kochclub, der sich immer mal wieder im „Hubschmidt´s“ zum kochen treffen darf. Warum mussten die drei Hobbyköche sterben? War der Chefkoch jemanden ein Dorn im Auge? Jennerwein und seine Kollegen haben genügend Mordmotive gefunden, doch welches Motiv ist das wahre? Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war mein zweiter Jennerwein. Glaube nicht, dass mir was Bestimmtes abgegangen ist, das einzige war, dass auf einen Vorfall vor zwei Jahren immer wieder angespielt wurde (und den kenne ich noch nicht). Aber das fand ich jetzt nicht so schlimm, denn ich bin trotzdem gut zu Recht gekommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass nicht jeder mit Jennerwein klarkommt, der eine mag ihn der andere nicht. Ich finde …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Tom Babylon 3 - Die Hornisse vom 16.11.2020 21:22:
» Irgendwie dreht sich alles um Tom Babylon Als der Ermittler Tom Babylon vom LKA zusammen mit der Psychologin Sita Johanns ins Gästehaus der Polizei gerufen wird, ahnt er noch nicht, was ihn erwartet. Der Tod des gefeierten Rockstars Brad Galloway sowie die Art und Weise, wie er ermordet wurde, erschüttert alle. Aber noch mehr betroffen ist Tom Babylon, der am Tatort ein kleines Detail findet, dass ihn an seine Frau erinnert. Was hat sie mit Brad Galloway zu tun? Kannten sie sich überhaupt? Ein Gespräch mit seiner Frau Anne führt zu nichts. Und doch steht kurze Zeit die Polizei vor der Tür und verhaftet seine Frau. Tom Babylon ist hilflos. Er kann sich überhaupt nicht erklären, wie das alles zusammenhängt. Je mehr er sich in den Fall vertieft und auch die weiteren Ereignisse lassen Tom klar werden, dass da noch viel mehr dahintersteckt. Spannend fand ich die Rückblicke in die Vergangenheit, der mich durch das komplette Buch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka

 
Autorentags: Charlotte Link, Cilla Börjlind, Donna Leon, Ellen Sandberg, Jeffrey Archer, Jörg Maurer, Joy Fielding, Karen Rose, Karsten Dusse, Kat Menschik, Marc Raabe, Mark Benecke, Mhairi McFarlane, Nicci French, Rolf Börjlind, Sebastian Fitzek, Volker Kutscher, Wolfgang Schorlau
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Achtsam morden
Geschrieben von: Karsten Dusse (10. Juni 2019)
1,10
[9 Blogs]
1,54
[2167 User]
Aller guten Dinge sind zwei
Geschrieben von: Mhairi McFarlane (28. Oktober 2020)
1,57
[60 User]
Blind Date
Geschrieben von: Joy Fielding (22. Juli 2019)
2,47
[100 User]
Commissario Brunetti 28 - Ein Sohn ist uns gegeben
Geschrieben von: Donna Leon (22. Mai 2019)
1,61
[116 User]
Der Heimweg
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (21. Oktober 2020)
1,30
[11 Blogs]
1,57
[217 User]
Die Baltimore-Reihe 6 - Todesnächte
Geschrieben von: Karen Rose (1. Oktober 2020)
1,64
[89 User]
Die Schweigende
Geschrieben von: Ellen Sandberg (26. Oktober 2020)
2,00
[1 Blog]
1,64
[128 User]
Die Warwick-Saga 2 - Klang der Hoffnung
Geschrieben von: Jeffrey Archer (9. November 2020)
2,00
[1 Blog]
1,77
[43 User]
Eine bittere Wahrheit
Geschrieben von: Nicci French [Nicci Gerrard] und Nicci French [Sean French] (1. Oktober 2020)
3,00
[1 Blog]
1,97
[67 User]
Georg Dengler 10 - Kreuzberg Blues
Geschrieben von: Wolfgang Schorlau (8. Oktober 2020)
1,00
[1 Blog]
1,83
[47 User]
Gereon Rath 8 - Olympia
Geschrieben von: Volker Kutscher (2. November 2020)
1,00
[1 Blog]
1,47
[94 User]
Hubertus Jennerwein 13 - Den letzten Gang serviert der Tod
Geschrieben von: Jörg Maurer (14. Oktober 2020)
1,73
[231 User]
Kate Linville 3 - Ohne Schuld
Geschrieben von: Charlotte Link (2. November 2020)
1,15
[3 Blogs]
1,73
[88 User]
Kat Menschiks und des Diplom-Biologen Doctor Rerum Medicinalium Mark Beneckes Illustrirtes Thierleben
Geschrieben von: Mark Benecke und Kat Menschik (5. November 2020)
1,36
[42 User]
Olivia Rönning und Tom Stilton 6 - Kaltes Gold
Geschrieben von: Rolf Börjlind und Cilla Börjlind (9. November 2020)
1,79
[73 User]
Tom Babylon 3 - Die Hornisse
Geschrieben von: Marc Raabe (2. November 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,43
[37 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz