Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.147 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Legolas73«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Spiegel-Bestseller vom 11.09. mit Robert Seethaler, Nele Neuhaus und Karsten Dusse
Werbung:
Auch in dieser Woche möchten wir mit euch einen Blick auf die Neueinsteiger schaffen, die es auf drei ausgesuchte Bestsellerlisten des Spiegels geschafft haben. Dieses Mal werden wir von acht Neuzugängen berichten. Wenn ihr euch indessen die kompletten Spiegel-Bestsellerlisten anschauen möchtet, dann führt euch ein Klick hier zum Ziel.

An der Spitze der Hardcover-Bestsellerliste verteidigte Robert Seethaler mit seinem Roman »Der letzte Satz« ein weiteres Mal den ersten Rang. Dahinter schob sich Bernhard Schlink mit »Abschiedsfarben« auf die zweite Position, während sich Elena Ferrantes aktueller Roman »Das lügenhafte Leben der Erwachsenen« vom zwanzigsten auf den dritten Platz katapultierte.

Der höchste Neueinstieg dieser Woche gelang dem im Ullstein Verlag erschienenen Kriminalroman »Ihr Königreich«, der von Jo Nesbø verfasst wurde. Darin entführt der Autor seine Leser in die norwegischen Berge, wo ein Automechaniker namens Roy ein ruhiges und friedliches Leben führt. Dessen jüngerer Bruder kehrt eines Tages in den Ort zurück und hat eine attraktive neue Frau im Schlepptau, die genau Roys Typ entspricht. Alsbald gehen in dem kleinen Ort Gerüchte und Verdächtigungen zum Unfalltod der Eltern der beiden Brüder um, und dies führt dazu, dass sich die beiden ungleichen Geschwister alsbald als Rivalen gegenüberstehen. »Ihr Königreich« ist 631 Seiten lang und kann für 24,99 Euro erworben werden.

Der zweite Neueinsteiger wurde vom Spiegel nicht als solcher gekennzeichnet, da er sich in der vergangenen Woche bereits auf einem der im Verborgenen protokollierten Plätze jenseits der oberen zwanzig befunden hatte. Gleiches gilt auch für die beiden nächsten Neueinsteiger. Hier ist zunächst von Jan Weiler die Rede, der mit seinem Buch »Die Ältern« bis auf den siebten Platz gelangte. Nachdem sich Weiler in der Vergangenheit mit Nachwuchs beschäftigt hatte, der sich zu »Pubertieren« entwickelte, ist er nun eine Stufe weitergegangen, denn die Pubertiere von einst sind inzwischen flügge geworden und verlassen das heimische Nest in Richtung Freiheit - und dies bedeutet eben, dass sich die Eltern in »Ältern« verwandeln und sich nun ganz neuen Sinnfragen stellen müssen. Was Weiler darüber zu berichten hat, hat einen Umfang von 160 Seiten und wurde vom Piper Verlag veröffentlicht. Man kann das Buch für fünfzehn Euro erwerben.

Auf dem neunten Platz landete John Grisham mit seinem Buch »Das Manuskript«. In dem Buch aus dem Heyne Verlag fegt ein Hurrican über die Insel Camino Island. Die meisten Menschen werden evakuiert, trotzdem kommen zehn Personen ums Leben. Einer davon ist ein Thrillerautor, der jedoch eigenartige Kopfverletzungen hat, die nicht ganz zu einem sturmbedingten Unfall passen wollen. Ein Freund des Opfers beginnt daraufhin zu ermitteln, und nach und nach stößt er darauf, dass die zwielichtigen Figuren aus den Romanen des Autors mehr mit der Realität zu tun haben, als man annehmen konnte. »Das Manuskript« ist 369 Seiten lang und kostet 22 Euro.

Neue Zwölfte wurde Christina Henry, die dort mit ihrem Roman »Die Schwarze Königin« aus ihrer Reihe über die »Chroniken von Alice« durchs Ziel kam. In dem achtzehn Euro teuren Werk aus dem Penhaligon Verlag hat Alice den Kampf gegen den Wahnsinn zunächst gewonnen, muss nun jedoch ein Versprechen einlösen und die Tochter ihres Freundes Hatcher finden. Dazu gilt es in das Reich der verrückten Weißen Königin vorzudringen. Um dort ihre Bestimmung zu erfüllen und als Siegerin hervorzugehen, muss sie lernen, neue Kräfte zu beherrschen. Obendrein gilt es herauszufinden, was aus der rätselhaften Schwarzen Königin geworden ist. Christina Henrys Roman hat einen Umfang von 336 Seiten, der Nachfolgeband »Dunkelheit im Spiegelland« wird im kommenden April erscheinen.

Immerhin bis auf den neunzehnten Platz gelangte Multitalent Tobias Schlegl mit seinem Buchdebüt »Schockraum« aus dem Hause Piper. Schlegl berichtet von einem Notfallsanitäter, der unter einer posttraumatischen Belastungsstörung leidet, die von einem Einsatz ausgelöst wurde und nun schwerwiegende Folgen hat. Ein Ausweg bietet sich in Person von Luzi, die er auf einem Road Trip kennenlernt. Dennoch gilt es, sich vor allem den eigenen Ängsten zu stellen, um überhaupt eine Chance zu haben. »Schockraum« kostet 22 Euro und hat einen Umfang von 210 Seiten.

Bei den Paperback-Ausgaben verteidigte Nele Neuhaus mit ihrem Sheridan-Grant-Roman »Zeiten des Sturms« die Spitze, dahinter verharrte Jean-Luc Bannalec mit seinem Frankreich-Krimi »Bretonische Spezialitäten« eine weitere Woche auf dem zweiten Rang. Der isländische Krimispezialist Ragnar Jónasson arbeitete sich mit »Dunkel«, dem Auftakt zu seiner »Hulda-Trilogie«, wieder auf den dritten Rang vor.

Neben zwei Rückkehrerinnen (Gilly Macmillan und der gleich doppelt wieder aufgetauchten Anna Todd) fanden zwei Krimiautorinnen frisch den Weg auf die Paperback-Rangliste. Die neue Nummer Zwölf ist Louise Penny, die in ihrem Roman »Wenn die Blätter sich rot färben« aus dem Kampa Verlag einen neuen Fall für ihren Inspektor Armand Gamache zum Besten gibt. Mit einem anderen Band aus der Reihe hat sie in dieser Woche auch den ersten Platz der Bestsellerliste der New York Times erklommen, wie wir euch hier berichteten. In »Wenn die Blätter sich rot färben« muss Gamache ermitteln, nachdem die Leiche eines Mannes unbemerkt in ein Bistro mitten in Three Pines befördert wurde. Bei den anschließenden Ermittlungen rückt der Wirt des Bistros selbst in den Verdacht, der Schuldige zu sein, und düstere Geheimnisse aus seiner Vergangenheit, die er vor den anderen Bewohnern des Dorfes verbergen möchte, treten ans Tageslicht. Der Krimi ist 544 Seiten lang und kann zum Preis von 17,90 Euro erworben werden.

Den sechzehnten Rang sicherte sich Val McDermid mit ihrem Kriminalroman »Das Grab im Moor«, dem fünften Band über die auf Cold Cases spezialisierte Spürnase DCI Karen Pirie. In dem Buch aus dem Droemer Verlag findet eine junge Engländerin in einem Moor in den schottischen Highlands ein antikes amerikanisches Motorrad und eine nicht ganz so antike männliche Leiche. Kommissarin Pirie, die eigentlich wegen einer anderen Angelegenheit in der Gegend ist, kümmert sich um den Fall. Insbesondere gilt ihre Aufmerksamkeit dabei den Schuhen des Opfers, denn dabei handelt es sich um eine ganz spezielle Sonderanfertigung. »Das Grab im Moor« ist für 16,99 Euro zu bekommen und ist 496 Seiten dick.

Damit bleiben uns noch die Taschenbücher, bei denen Karsten Dusses Roman »Achtsam morden« auch in der 63. Chartswoche wieder auf dem ersten Platz durchs Ziel kam. Daniel Holbe verteidigte mit seinem Julia-Durant-Krimi »Der Flüsterer« den Silberrang, während sich Ewald Arenz mit »Alte Sorten« auf Position Drei hocharbeitete. Der einzige Neuzugang wurde von Jojo Moyes verfasst und landete auf dem zehnten Rang. Dabei handelt es sich um ihren Roman »Wie ein Leuchten in tiefer Nacht«, der sich im vergangenen Herbst auf Anhieb bis auf den ersten Platz der Hardcover-Bestsellerliste katapultiert hatte, wie wir euch hier berichtet hatten. Am 1. September hat der Rowohlt Verlag nun eine günstigere Version herausgegeben, mit der man im Vergleich zur Hardcover-Ausgabe sieben Euro einsparen kann. Dies führte zum neuen Verkaufsschwung und damit zum Einstieg in die Taschenbuch-Bestsellerliste.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Ihr Königreich vom 15.09.2020 18:45:
» Tatsächlich war das mein erster Nesbo überhaupt und ich habe etwas ganz anderes erwartet. Zumindest am Anfang habe ich ein bisschen gebraucht, um in die Geschichte reinzufinden. Dabei fing es gleich mit dem Hund ziemlich heftig an, da habe ich schon ein bisschen geschluckt. Das Buch entpuppt sich aber für mich eher als Familiendrama. Im Zentrum stehen Roy Opgard und sein jüngerer Bruder Carl, die beide eine augenscheinlich innige Beziehung zueinander haben. Dennoch bleibt Roy allein in Norwegen zurück, um Hof und Tankstelle zu betreiben, während es Carl in die „weite Welt“ zieht.15 Jahre später kehrt er in seine alte Heimat zurück, mit seiner Ehefrau Shannon an seiner Seite und begeisterten Plänen für ein Gebirgs- Spa und Wellness Hotel im Gepäck. Es fällt mir schwer, etwas über den Inhalt zu schreiben, ohne etwas vorwegzunehmen, es ist teilweise schon sehr intensiv, verstörend und auch gerade was die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lissy31
Kommentar zu Ihr Königreich vom 14.09.2020 20:16:
» Unerwartet aber spannend Das unerwartete Auftauchen von Carl bringt das Leben von Roy Opgard in Norwegen ganz schön durcheinander. Er kommt nicht allein. An seiner Seite ist Shannon seine exotische Ehefrau aus Barbados. Beide kommen nicht ohne Grund. Sie haben Großes in der kleinen Stadt in Norwegen vor. Ein riesiges Wellnesshotel auf dem Berg soll Reichtum und Wohlstand für alle im Ort sichern. Alle sind von diesem Gemeinschaftsprojekt, das ja alle irgendwie mitfinanzieren sollen, begeistert. Es könnte alles so schön sein. Aber es gibt eben auch eine dunkle Seite in diesem Buch. Erzählt wird die Geschichte von Roy. Von ihm erfahren wir in einzelnen Rückblenden zunehmend mehr aus der Kindheit und dem Leben der beiden Brüder. Es wird beim Lesen auch immer klarer, das es da viele dunkle Geheimnisse und Begebenheiten im Leben beider gibt, die die beiden Brüder so fest verbindet. Ob es nun der tragische Unfalltod beider Eltern ist, oder …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Sheridan Grant 3 - Zeiten des Sturms vom 14.09.2020 14:32:
» Das große Finale der Sheridan Grant-Trilogie Zunächst glaubt Sheridan, nun endlich die Liebe ihres Lebens gefunden zu haben: Paul. Die baldige Hochzeit soll das Glück vollenden. Doch es kommen Zweifel in ihr auf. Ist Paul wirklich der Richtige für sie? Als sich eine unverhoffte Möglichkeit bietet, dass sie ihre Träume verwirklichen kann, ergreift sie die Chance. Doch je weiter sie auch von Nebraska flieht, ihre Vergangenheit wird immer ein Teil von ihr bleiben. Im dritten Band trifft man viele der bekannten Charaktere wieder, lernt aber auch viele neue interessante Personen kennen. Besonders spannend war für mich, in das Musikbusiness einzutauchen. Der dritte Band gefällt mir mit Abstand am besten. Auch wenn der zweite Band (Straße nach Nirgendwo) bereits weit spannender als der erste Teil (Sommer der Wahrheit) war, ist das Finale großartig gelungen. Nele Neuhaus hat wieder einmal bewiesen, dass sie eine sehr talentierte Autorin ist. Gerne mehr Romane von ihr!«
– geschrieben von Schlaflos
Kommentar zu Das lügenhafte Leben der Erwachsenen vom 11.09.2020 14:32:
» Contenance um jeden Preis Dieser Roman handelt von der Pubertät der anfänglich 13 jährigen Giovanna, die in Neapel in einer intellektuellen Familie aus dem Bildungsbürgertum aufwachst. Bildung und Erfolg sind ihr in die Wiege gelegt, jedoch ist das Aussehen für jedes Mädchen von großer Bedeutung. Als sie ihre Eltern belauscht und ihren Vater sagen hört, Giovanna werde immer häßlicher und zunehmend seiner verhassten Schwester ähnlicher, bricht eine Welt für sie zusammen. Die Familie hat keinen Kontakt zu dieser Tante, denn sie lebt in einem Arbeitermilieu in einem heruntergekommenen Wohnviertel. Die Aussage ihres sehr verehrten Vaters verletzt und berührt Giovanna so sehr, dass sie die Schule vernachlässigt und immer nachdenklicher wird. In der Vergangenheit hat es Probleme zwischen ihrem Vater und seiner Schwester gegeben, und Giovanna fühlt sich stark zu ihrer so wenig vornehmen Tante hingezogen. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von rosenfreund
Kommentar zu Ihr Königreich vom 07.09.2020 14:05:
» Die Brüder Roy und Carl sind auf einem Hof in den norwegischen Bergen aufgewachsen. Während der jüngere Bruder Carl seine Ausbildung in der Fremde absolviert und dort sein Glück sucht, ist der bodenständige Roy immer am Ort geblieben. Er führt dort eine Tankstelle und lebt eher zurückgezogen. Doch eines Tages kehrt Carl in seine Heimat zurück. Er hat eine wunderschöne Ehefrau und einen Plan, mit der Unterstützung der Dorfbewohner ein Hotelprojekt zu verwirklichen, dabei. Carls Rückkehr bringt nicht nur Unruhe in den Ort, sondern auch auf den Gebirgshof. Denn Roy verliebt sich in die Frau seines Bruders und alte Geheimnisse drohen ans Tageslicht zu kommen.... "Ihr Königreich" ist nicht Teil einer Serie, sondern ein "Stand-Alone". Die Handlung wird in der Ich-Perspektive, aus der Sicht des älteren Bruders Roy, erzählt. Roy ist ein bodenständiger Typ, der keine Freundschaften pflegt. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Das lügenhafte Leben der Erwachsenen vom 07.09.2020 13:25:
» Zum Inhalt: Für die dreizehnjährige Giovanna bricht eine Welt zusammen, als sie erfährt, dass sie angeblich immer hässlicher werde so wie ihre Tante Vittoria, die sie nicht einmal kennt. So will sie diese kennen lernen und kommt so immer mehr mit den Lügen der Erwachsenen in Kontakt und weiß irgendwann nicht mehr was wahr und was gelogen ist. Meine Meinung: Ja, das Buch hat einen gewissen Reiz und es ist auch nicht schlecht geschrieben, aber berühren konnte es mich nicht. Die Protagonisten bleiben mir seltsam fremd. Auch konnte ich viele Verhaltensweise sowohl von Giovanna als auch ihrer Familie nicht nachvollziehen. Dennoch glaube ich, dass das Buch eine großere Anhängerschaft finden wird. Für mich blieb es einfach ein Roman, den ich wieder schnell vergessen werde. Fazit: Hat mich nicht berühren können.«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Das lügenhafte Leben der Erwachsenen vom 07.09.2020 12:28:
» Neapel in den 1990er-Jahren: Es sind nur wenige Worte, doch sie treffen die zwölfjährige Giovanna Trada mit voller Wucht. Sie werde seiner hässlichen und boshaften Schwester Vittoria immer ähnlicher, hört die Jugendliche zufällig ihren Vater Andrea zu ihrer Mutter Nella sagen. Als einziges Kind von Akademikern behütet aufgewachsen, war die Welt von Giovanna bis dato in Ordnung. In der Schule waren ihre Leistungen immer gut, sie fühlte sich zu Hause geliebt und verstanden. Doch jetzt in der beginnenden Pubertät werden ihre Noten schlechter, was ihren Eltern missfällt. Und mit dem verletzenden Satz ihres Vaters kommt Giovanna ins Grübeln und beginnt einige Nachforschungen anzustellen, wer genau ihre Tante ist. Dabei kommen einige Geheimnisse zum Vorschein… „Das lügenhafte Leben der Erwachsenen“ ist ein Roman von Elena Ferrante. Meine Meinung: Der Roman besteht aus sieben Teilen, die wiederum in angenehm kurze Kapitel …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von milkysilvermoon
Kommentar zu Ihr Königreich vom 07.09.2020 9:00:
» „ihr königreich“ von Jo Nesbø, Verlag Ullstein, habe ich als HC mit 592 Seiten gelesen, diese sind in 71 Kapitel und 7 Teilen eingeteilt. Erzählt wird in der Ich-Perspektive von Roy. In den Bergen der norwegischen Kleinstadt Os leben die Brüder Roy und Carl. Schon in Kindertagen war Roy immer für seinen Bruder da und räumte Probleme aus dem Weg. Als sie Teenager waren, starben ihre Eltern und ihr Onkel kümmerte sich um sie. Dann ging Carl nach Amerika zum Studium und Roy arbeitete in der Werkstatt seines Onkels und übernahm diese später. Nach 15 Jahren kommt Carl mit seiner Frau Shannon und großen Plänen für ein Hotel auf dem Berg zurück nach Os. Er ist immer noch der alte Sunnyboy, aber selbstbewusster als früher. Und schon beginnen die Probleme wieder und Roy muss diese beseitigen, damit Nichts und Niemand in ‚ihr Königreich‘ eindringen und es kaputt machen kann. Zu Beginn musste ich mich etwas …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Anett Heincke
Kommentar zu Ihr Königreich vom 06.09.2020 18:10:
» Hintergründig, atemberaubend, spannend Roy lebt ein friedliches Leben in den Bergen von Norwegen. Eines Tages kommt Carl zusammen mit seiner Frau Shannon nach längerer Zeit wieder zurück in seinen Heimatort. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen. Der Krimi ist in der Ich-Perpektive von Roy geschrieben. Roy wird sympathisch dargestellt. Von seinem Bruder Carl dagegen weiss man weniger, was man denken soll. Es wird die Dorfgemeinschaft dargestellt und einige Ereignisse erzählt, was vorgefallen ist. Jo Nesbo ist ein erstklassiger Autor. Sehr detailliert beschreibt er das Geschehen. Spannung wird langsam aufgebaut, weil man nicht gleich alles erfährt. Es werden mit Rückblenden die Ereignissen aus der Kindheit von Roy und Carl erzählt. Erst mit der Zeit wird dem Leser klar, wie alles zusammenhängt. Man weiss sehr lange nicht, wohin es eigentlich führt. Am Höhepunkt war ich verblüfft. So ausgezeichnet kann nur Joe …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von esmeralda19
Kommentar zu Der letzte Satz vom 04.09.2020 23:12:
» Als ich "Der letzte Satz" zum ersten mal in der Hand gehalten habe, habe ich befürchtet, dass Robert Seethaler es nicht schaffen wird, in so einem kurzen Buch wirklich viel von Mahlers Leben darzustellen. Leider haben sich diese Befürchtungen teilweise bewahrheitet. Seethaler berichtet in "Der letzte Satz" nur von einem eher kurzen Ausschnitt aus Mahlers Leben, mit einigen wenigen Rückblicken dabei. Wenn man sich also nicht schon ein wenig mit Gustav Mahlers Biografie auskennt, wird man durch das Buch vermutlich verwirrter zurückgelassen als man vorher war. Auch Seethalers Prosa enthält zwar den einen oder anderen zitierungswürdigen Satz, ist grundsätzlich aber eher durchschnittlich. Außerdem hätte er für meinen Geschmack gerne etwas mehr über Mahlers Beziehung zur Musik darstellen können, da dies ja ein bedeutender Punkt in dessen Leben war. Stattdessen bezieht sich Seethaler sehr auf Mahlers …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Der Bücherwald

 
Autorentags: Anna Todd, Bernhard Schlink, Christina Henry, Daniel Holbe, Elena Ferrante, Ewald Arenz, Gilly Macmillan, Jan Weiler, Jean-Luc Bannalec, John Grisham, Jojo Moyes, Jo Nesbø, Karsten Dusse, Louise Penny, Nele Neuhaus, Ragnar Jónasson, Robert Seethaler, Tobias Schlegl, Val McDermid
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Abschiedsfarben
Geschrieben von: Bernhard Schlink (22. Juli 2020)
1,60
[261 User]
Achtsam morden
Geschrieben von: Karsten Dusse (10. Juni 2019)
1,10
[8 Blogs]
1,52
[1718 User]
Alte Sorten
Geschrieben von: Ewald Arenz (18. März 2019)
1,00
[1 Blog]
1,56
[199 User]
Das lügenhafte Leben der Erwachsenen
Geschrieben von: Elena Ferrante (29. August 2020)
2,37
[81 User]
Das Manuskript
Geschrieben von: John Grisham (31. August 2020)
2,50
[2 Blogs]
2,46
[39 User]
Der letzte Satz
Geschrieben von: Robert Seethaler (3. August 2020)
4,00
[1 Blog]
2,16
[280 User]
Die Ältern
Geschrieben von: Jan Weiler (31. August 2020)
1,00
[1 Blog]
2,36
[36 User]
Die Chroniken von Alice 2 - Die Schwarze Königin
Geschrieben von: Christina Henry (31. August 2020)
3,00
[1 Blog]
1,60
[20 User]
Georges Dupin 9 - Bretonische Spezialitäten
Geschrieben von: Jean-Luc Bannalec (16. Juni 2020)
1,57
[543 User]
Hulda-Trilogie 1 - Dunkel
Geschrieben von: Ragnar Jónasson (1. Mai 2020)
2,15
[7 Blogs]
2,29
[544 User]
Ihr Königreich
Geschrieben von: Jo Nesbø (2. September 2020)
2,08
[59 User]
Julia Durant 20 - Der Flüsterer
Geschrieben von: Daniel Holbe (17. August 2020)
1,59
[135 User]
Karen Pirie 5 - Das Grab im Moor
Geschrieben von: Val McDermid (27. August 2020)
1,10
[31 User]
Schockraum
Geschrieben von: Tobias Schlegl (31. August 2020)
1,00
[1 Blog]
1,50
[22 User]
Sheridan Grant 3 - Zeiten des Sturms
Geschrieben von: Nele Neuhaus (3. August 2020)
1,00
[1 Blog]
1,97
[286 User]
Wenn die Blätter sich rot färben
Geschrieben von: Louise Penny (27. August 2020)
2,40
[15 User]
Wie ein Leuchten in tiefer Nacht
Geschrieben von: Jojo Moyes (1. Oktober 2019)
1,00
[2 Blogs]
1,84
[634 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz