Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.808 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »mathilde735«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Spiegel-Bestseller vom 08.01. mit Sebastian Fitzek, Andrzej Sapkowski und Simon Beckett
Werbung:
Wenige Stunden nach dem Start der neuen Version der Spiegel-Webseite wurde dort auch eine neue Ausgabe der wöchentlichen Bücher-Bestsellerlisten veröffentlicht. Diese haben noch ein paar kleine Macken, so wurden irritierenderweise die Pfeile für Auf- und Absteiger vertauscht, die Vorwochenplatzierungen sind nicht mehr zu sehen, und ein paar Links zu Bücher-Verkaufsplattformen führen ins Leere. Nichtsdestotrotz bieten die Listen wieder einen interessanten Einblick in die Bücher, die momentan relevant sind. Finden könnt ihr sie hier.

Bei den Hardcover-Ausgaben verteidigte Sebastian Fitzeks Thriller »Das Geschenk« zum wiederholten Mal die Spitze, dahinter tauschten »Die Sonnenschwester« der irischen Autorin Lucinda Riley und Sasa Stanisics Buch »Herkunft« die zweite und dritte Position. Neueinsteiger gab es in der Hardcover-Sektion nicht, einzig einen Wiedereinsteiger in Form von Peter Pranges historischem Roman »Am Ende die Hoffnung«.

In der Paperback-Liste spielte sich ein großer Siegeszug der »Witcher«-Romane ab. Durch die zugehörige Netflix-Serie gepusht stürmte der mehr als zehn Jahre alte Roman »Das Erbe der Elfen« von Andrzej Sapkowski vom dritten Rang nach oben auf die erste Position. »Die Zeit der Verachtung«, der zweite Band der (Kern-) Reihe über den Hexer Geralt von Riva, kletterte vom zwölften auf den neunten Rang, der dritte Band (»Feuertaufe«) stieg auf dem vierzehnten Rang neu ein, und dessen Nachfolger »Der Schwalbenturm« schaffte auf dem achtzehnten Platz den Neueinstieg. Kurzum: Die Reihe bescherte dem Deutschen Taschenbuch Verlag in dieser Woche gleich vier erfreuliche Ereignisse auf einmal. Da wir niemanden spoilern wollen, der die Serie schauen möchte, behalten wir alle inhaltlichen Infos über die Bände an dieser Stelle für uns. Zu haben sind sie jedenfalls allesamt für jeweils fünfzehn Euro, die E-Book-Ausgaben kosten 12,99 Euro. Für die Hörbuchausgaben war Oliver Siebeck zuständig.

Durch Sapkowskis Erfolg rutschte Caroline Bernards Roman »Frida Kahlo und die Farben des Lebens« auf den zweiten Platz hinab, und auch Michael Robothams Thriller »Schweige still« gab einen Rang ab, so dass es dieses Mal nur für die Bronzeposition reichte. Der höchste Neueinsteiger, der nichts mit kampfgestählten Hexern zu tun hat, stammt indessen aus der Feder von Niklas Natt och Dag. Wie schon bei seinem Vorgängerroman zeigt der aus einer Adelsfamilie stammende schwedische Journalist und Autor bereits im Titel an, wohin es zeitlich geht, nämlich ins Jahr »1794«. Der aus dem ersten Buch bekannte Holzhandträger Jean Michael Cardell ermittelt dieses Mal an der Seite von Emil Winge, dem Bruder von Cecil Winge, der in »1793« an seiner Seite stand. Dieses Mal wird eine junge Frau in ihrer Hochzeitsnacht auf bestialische Weise ermordet. Ihr frischgebackener Gatte wird als Täter eingebunkert und in ein Irrenhaus gesteckt, doch die Mutter der Toten glaubt der Theorie nicht, dass er der Mörder ist. Also gilt es einmal mehr, die düstersten Ecken Stockholms zu durchforsten. »1794« ist eine Veröffentlichung des Piper Verlags und kostet 16,99 Euro. Für vier Euro weniger ist die Story im digitalen Format lesbar, eine 15:21 Stunden lange Hörbuchvariante wurde von Philipp Schepmann und Louis Friedemann Thiele eingelesen.

Ebenfalls im Piper Verlag erschienen ist der Kriminalroman »Wisting und der fensterlose Raum«. Das Buch, das von dem norwegischen Autor Jørn Lier Horst ersonnen wurde, stieg auf Rang Sechzehn neu ein. Es handelt sich um den zweiten Band in Lier Horsts Cold-Cases-Reihe. Norwegens angeblich bester Kommissar William Wisting muss darin ermitteln, nachdem ein Spitzenpolitiker von einem Moment auf den anderen an einem Herzinfarkt verstirbt, woraufhin in seinem Haus ein riesiger Batzen Geld gefunden wird, der scheinbar aus einem zwei Jahrzehnte zurückliegenden Raubüberfall stammt. Der Täter von einst ist auf ungeklärte Weise verschwunden. Nun gilt es also herauszufinden, was es mit dem Geld auf sich hat. »Wisting und der fensterlose Raum« hat einen Umfang von 432 Seiten und kostet fünfzehn Euro. Als E-Book ist es für 12,99 Euro zu bekommen, für das 12:33 Stunden lange Hörbuch war Schauspieler Götz Otto zuständig.

Direkt hinter Lier Horst landete die einzige weibliche Neueinsteigerin auf der Paperback-Liste, nämlich Melissa Pimentel alias Jessica Barry. Die in Massachusetts lebende Autorin holte sich den siebzehnten Rang mit ihrem Thriller »Freefall - Die Wahrheit ist dein Tod« aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag. Darin kommt es zu einem Flugzeugabsturz in den Rocky Mountains, woraufhin sich die junge Ally als einzige Überlebende durch die Wildnis kämpfen muss. Bald stellt sich heraus, dass sie verfolgt wird und ihr jemand ans Leder will. Allys Mutter versucht indessen herauszubekommen, was geschehen ist, und entdeckt dunkle Geheimnisse im Leben ihrer Tochter. »Freefall« ist 432 Seiten lang und kostet 15,90 Euro. Für 13,99 Euro kann man das Buch in digitaler Form kaufen, Gabriele Blum und Yara Blümel haben ein 11:24 Stunden langes Hörbuch eingelesen.

Bei den Taschenbüchern sahen die obersten drei Plätze genauso aus wie in der Vorwoche: Simon Beckett verharrte mit seinem Thriller »Die ewigen Toten« auf dem Spitzenplatz, direkt dahinter blieben Juli Zehs »Neujahr« und »Die Suche« von Charlotte Link auf dem zweiten und dritten Rang. Auch ansonsten blieb es ruhig, denn Neueinsteiger gab es in der Liste nicht.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Winge und Cardell ermitteln 2 - 1794 vom 16.01.2020 22:23:
» STOCKHOLM: ENDE DES 18. JH. „Schreckliches ist geschehen, doch es wird noch grausamer." Rund ein Dreivierteljahr nach „1793" habe ich nun den Folgeband gelesen. Niklas Natt och Dag gelang es nach seinem hervorragenden Debüt, mit „1794“ eine weitere hochbrisante Geschichte zu erzählen. Hier wie da überzeugte mich der 40jährige Autor. Nachdem Jean Michael Cardell (genannt Mickel) im Jahr zuvor durch die Ermittlungen zu dem männlichen Torso einer sinnvollen Tätigkeit nachging, ist er nun wieder ganz unten. Der einarmige Stadtknecht und Häscher hat resigniert bis zu dem Tag, als ihn eine Frau aufsucht. Sie wendet sich an ihn, da die Tochter in ihrer Hochzeitsnacht auf bestialischste Art und Weise ums Leben kam, angeblich von Wölfen so zugerichtet, die aber in der Gegend gar nicht heimisch sind. Von der Schuld des frisch angetrauten, jungen Ehemanns, der im Tollhaus sein Dasein fristet, ist sie in keinster Weise …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von hennie
Kommentar zu Freefall - Die Wahrheit ist dein Tod vom 14.01.2020 6:37:
» Die dreißigjährige Ally überlebt als Einzige den Absturz eines kleinen Privatflugzeugs in den Rocky Mountains. Sie ist verletzt und völlig auf sich gestellt. Sie weiß, dass sie den Absturzort schnell verlassen und sich durch die unwegsame Wildnis kämpfen muss. Denn schon bald wird man nach ihr suchen, um sicherzustellen, dass niemand das Unglück überlebt hat. Verzweifelt nimmt sie den Kampf ums Überleben auf. Allys Mutter Maggie, die jahrelang keinen Kontakt zu ihrer Tochter hatte, will nicht glauben, dass Ally tot ist. Sie beginnt Nachforschungen anzustellen. Dabei erfährt sie einiges über ihre Tochter. Diese scheint nicht mehr der Mensch zu sein, den Maggie gekannt hat. Doch Allys Mutter lässt sich nicht beirren und ahnt nicht, dass sie dadurch selbst in große Gefahr gerät. Der Einstieg in die Handlung gelingt mühelos, denn Jessica Barry versteht es vom ersten Moment an, das Interesse an dem …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Winge und Cardell ermitteln 2 - 1794 vom 13.01.2020 14:51:
» Der Mensch ist des Menschen schlimmster Feind Wer ,,1793“ gelesen hat, weiß, was ihn erwartet. Mit dem Roman ,,1794“ führt der Autor Niklas Natt och Dag den Leser erneut nach Stockholm am Ende des 18. Jahrhunderts und bietet wieder ein spannendes, vielseitiges, teils aber auch sehr brutales Leseerlebnis. Nach Cecil Winges Tod und den gemeinsamen Ermittlungen ist der Kriegsveteranen Jean Michael Cardell wieder auf sich allein gestellt. Außer Kneipen, Alkohol und Schlägereien gibt es nicht viel Abwechslung in seinem Leben. Da sucht ihn eine Frau auf und bittet ihn um Hilfe, den mysteriösen Tod ihrer Tochter aufzuklären. Diese wurde in der Hochzeitsnacht grausam ermordet, der frisch angetraute Ehemann wurde als Mörder identifiziert und ins Irrenhaus eingewiesen. Allerdings zweifelt die Mutter der Ermordeten an dieser Version. Cardell findet Unterstützung in Cecil Winges jüngeren Bruder Emil. Dieser ist allerdings nervlich angeschlagen, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von amena25
Kommentar zu Winge und Cardell ermitteln 2 - 1794 vom 12.01.2020 11:16:
» Mit dem historischen Thriller "1794" hat Niklas Natt och Dag die mit Spannung erwartete Fortsetzung seines Bestsellers "1793" vorgelegt. Nach den Ereignissen des letzten Jahres fällt Jean Michael Cardell in ein tiefes Loch. Die Ermittlungen im Fall der verstümmelten Leiche gaben seinem Leben einen Sinn. Nun ist er wieder da, wo er vorher war. Bis zu dem Tag, als ihn eine Frau kontaktiert: Ihre Tochter wurde in der Hochzeitsnacht auf grausamste Weise zugerichtet und getötet. Als Täter wird deren frisch angetrauter adeliger Ehemann identifiziert und in ein Irrenhaus eingewiesen. Die Mutter der Getöteten glaubt diese Version jedoch nicht und sucht Hilfe bei Cardell. Seine Nachforschungen führen diesen erneut in die Abgründe Stockholms, und er muss feststellen, dass die Stadt verruchter und gefährlicher ist als je zuvor. Wie der erste Band der Reihe setzt das relativ schlicht und in düsteren Farben gehaltene Cover die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Bücherfairy
Kommentar zu Freefall - Die Wahrheit ist dein Tod vom 11.01.2020 16:17:
» Ein Thriller, der einen an jede Seite fesselt In den Rocky Mountains stürzt ein Flugzeug ab. Beide Insassen kommen ums Leben. Zumindest gehen die Behörden davon aus. Doch Ally hat überlebt. Nun ist sie auf der Flucht. Denn in den Bergen ist noch jemand unterwegs, der ihr nach dem Leben trachtet. Auf der anderen Seite der USA muss Maggie sich mit dem vermeintlichen Tod ihrer Tochter auseinandersetzen, zu der sie seit zwei Jahren keinerlei Kontakt mehr hatte. Ungläubig stellt sie Nachforschungen an, und muss erkennen, dass ihre Tochter sich in den vergangenen Jahren sehr verändert hat. Je weiter sie nach der „neuen“ Ally forscht, desto tiefer gerät sie in eine Intrige um Macht, Geld und Einfluss, und muss schließlich um ihr eigenes Leben fürchten. Hier handelt es sich um den Debütroman von Jessica Barry. Und um es vorweg zu nehmen: er ist mehr als gelungen. Die Autorin hält sich nicht mit einer Vorgeschichte auf, sondern wirft …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SaBineBe69
Kommentar zu Herkunft vom 09.01.2020 14:56:
» Saša Stanišić befasst sich in seinem Roman „Herkunft“ mit seiner eigenen Biografie und er macht es auf eine ungewöhnliche Art, denn es ist ein Sammelsurium von Momentaufnahmen. Ich glaube, wenn man jung ist, denkt man nicht so viel über seine Herkunft nach. Mir ist es jedenfalls so ergangen. In meinen Erinnerungen gibt e auch eine Menge solcher Momentaufnahmen, die ich aber nicht zusammenbringen kann, denn es gibt niemanden mehr, den ich fragen kann. Doch sind diese wirren Erinnerungen ein Teil meiner Biographie. Aber ich könnte das nicht so beschreiben, wie es Saša Stanišić geschafft hat: einfallsreich, wortgewaltig, sogar etwas poetisch. Der Autor schreibt manchmal witzig oder ironisch, ein anderes Mal traurig und melancholisch. Erinnerungen können täuschen und die Wahrheit verschleiern. Allerdings haben mich die Sprünge auch schon mal in meinem Lesefluss gehemmt. Der Autor ist mit seinen Eltern aus Bosnien geflüchtet und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Cold Cases 2 - Wisting und der fensterlose Raum vom 03.01.2020 14:34:
» Kommissar William Wisting wird vom Generalstaatsanwalt zu einem vertraulichen Gespräch gebeten. In der Sommerhütte des kürzlich verstorbenen ehemaligen Außenministers Bernhard Clausen wurden Umzugskisten mit mehreren Millionen Kronen in Fremdwährung gefunden. Der Ermittler soll herausfinden, was es damit auf sich hat, bevor die Öffentlichkeit etwas davon erfährt. Gemeinsam mit seinem Kollegen Mortensen und seiner Tochter Lina beginnt er die geheimen Ermittlungen. Schnell können sie Verbindungen herstellen zu einem Überfall auf einen Geldtransport, offenbar steht auch ein alter Vermisstenfall in Zusammenhang mit dem ehemaligen Minister, der nicht nur allseits beliebt, sondern auch völlig unbescholten war. Als die Hütte in Flammen aufgeht, kurz nachdem Wisting und sein Team alle wichtigen Dokumente herausgeholt haben, wird ihnen klar, dass es hier um eine deutlich größere Sache geht als zunächst vermutet. Der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von miss.mesmerized
Kommentar zu Cold Cases 2 - Wisting und der fensterlose Raum vom 03.01.2020 13:26:
» In" der fensterlose Raum" bekommt William Wisting einen geheimen Sonderauftrag. Er soll herausfinden, warum ein kürzlich verstorbener hochrangiger Politiker 80 Millionen an Bargeld bei sich daheim aufbewahrt hat und ob das Geld aus einem Raubüberfall stammen könnte. Meine Meinung: Das Buch ist sehr durchdacht aufgebaut, man bekommt als Leser immer wieder neue Hinweise und Gedanken, kann also in Echtzeit mitraten was das Team um Wisting gerade ermittelt. Dies hat mir sehr gut gefallen, auch dass der Ermittler kein gebrochener Charakter ist und das Team seiner Ermittlergruppe aus normalen Menschen besteht. Hierbei hätte ich mir gerne noch etwas mehr Beschreibung gewünscht. Alle Protagonisten blieben farblos und unbeschrieben, die gesamte Thematik konzentriert sich rein auf die Fallanalyse. Dies ist sehr erfrischend im Vergleich zu Ermittlern, die getriebene Seelen sind und jede Menge Probleme haben, allerdings kam mein Kopfkino ein wenig zu kurz …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von mellidiezahnfee
Kommentar zu Winge und Cardell ermitteln 2 - 1794 vom 03.01.2020 12:15:
» Stockholm, 1794: Es ist eine Weile her seit Stadtknecht Jean Michael Cardell (Häscher Mickel) mit Cecil Winge einen Fall aufgeklärt hat. Mickel geht es wieder so schlecht wie vor den Ermittlungen. Doch dann sucht ihn eine Frau auf, deren Tochter Linnea in der Hochzeitsnacht sehr grausam getötet wurde. Ihr frisch angetrauter Ehemann, der Adlige Erik, wird als Täter angesehen und weggesperrt. Linneas Mutter hat aber Zweifel, ob wirklich alles so abgelaufen ist. Cecil Winge ist inzwischen seiner Schwindsucht erlegen. Als Cardell versucht herauszufinden, was wirklich geschehen ist, bekommt er unerwartet Hilfe von Emil Winge, dem Bruder von Cecil. Bei ihren Recherchen müssen sie in die Abgründe Stockholms eintauchen und es ist gefährlicher denn je. Das Cover ist dem von 1793 sehr ähnlich und gefällt mir wieder sehr gut. Der Schreibstil ist sehr detailliert und bildgewaltig. Die Atmosphäre ist mehr als düster und die Grausamkeiten …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Freefall - Die Wahrheit ist dein Tod vom 27.12.2019 13:20:
» Die 30-jährige Ally überlebt einen Flugzeugabsturz in den Rocky Mountains. Auf sich alleine gestellt kämpft sie sich durch die Wildnis. Aber jemand will sichergehen das sie dies nicht überlebt und ist hinter ihr her. Allys Mutter Maggie möchte nicht glauben das ihre Tochter tot ist. Jahrelang hatte sie keinen Kontakt zu ihrer Tochter und möchte nun mehr über Allys Leben erfahren. Ally führte anscheinend ein glamouröses Leben, aber das passte gar nicht zu ihr. Maggie fragt sich was in Allys Leben los war und begibt sich bei ihrer Suche nach Antworten selbst in Gefahr. Der Thriller "Freefall - die Wahrheit ist dein Tod" stammt aus der Feder von Jessica Barry. Ally stürzt in den Rocky Mountains mit dem Flugzeug ab und kämpft nun verletzt in der Wildnis um ihr überleben. Ein Mann verfolgt sie und möchte sie töten. Ihre Mutter glaubt nicht das sie Tod ist und versucht mehr über Allys Leben in …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Tanjas Bücherwelt

 
Autorentags: Andrzej Sapkowski, Caroline Bernard, Jessica Barry, Jørn Lier Horst, Juli Zeh, Lucinda Riley, Michael Robotham, Niklas Natt och Dag, Peter Prange, Sasa Stanisic, Sebastian Fitzek, Simon Beckett
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Cold Cases 2 - Wisting und der fensterlose Raum
Geschrieben von: Jørn Lier Horst (3. Januar 2020)
1,00
[1 Blog]
1,19
[32 User]
Cyrus Haven 1 - Schweige still
Geschrieben von: Michael Robotham (23. Dezember 2019)
1,25
[4 Blogs]
2,53
[80 User]
Das Geschenk
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (23. Oktober 2019)
1,70
[8 Blogs]
1,94
[548 User]
David Hunter 6 - Die ewigen Toten
Geschrieben von: Simon Beckett (12. Februar 2019)
1,35
[8 Blogs]
1,94
[317 User]
Die Hexer-Sage 1 - Das Erbe der Elfen
Geschrieben von: Andrzej Sapkowski (November 2008)
2,00
[2 Blogs]
1,81
[149 User]
Die Hexer-Sage 2 - Die Zeit der Verachtung
Geschrieben von: Andrzej Sapkowski (Mai 2009)
1,46
[74 User]
Die Hexer-Sage 3 - Feuertaufe
Geschrieben von: Andrzej Sapkowski (November 2009)
1,41
[29 User]
Die Hexer-Sage 4 - Der Schwalbenturm
Geschrieben von: Andrzej Sapkowski (August 2010)
1,83
[24 User]
Die sieben Schwestern 6 - Die Sonnenschwester
Geschrieben von: Lucinda Riley (25. November 2019)
3,00
[1 Blog]
1,74
[280 User]
Die Suche
Geschrieben von: Charlotte Link (1. Oktober 2018)
1,35
[3 Blogs]
2,04
[688 User]
Eine Familie in Deutschland 2 - Am Ende die Hoffnung
Geschrieben von: Peter Prange (25. September 2019)
1,62
[191 User]
Freefall - Die Wahrheit ist dein Tod
Geschrieben von: Jessica Barry (27. Dezember 2019)
2,67
[36 User]
Frida Kahlo und die Farben des Lebens
Geschrieben von: Caroline Bernard (13. September 2019)
1,00
[1 Blog]
1,59
[586 User]
Herkunft
Geschrieben von: Sasa Stanisic (18. März 2019)
2,00
[1 Blog]
2,15
[558 User]
Neujahr
Geschrieben von: Juli Zeh (10. September 2018)
2,00
[1 Blog]
2,57
[288 User]
Winge und Cardell ermitteln 1 - 1793
Geschrieben von: Niklas Natt och Dag (1. März 2019)
1,80
[5 Blogs]
1,69
[16 User]
Winge und Cardell ermitteln 2 - 1794
Geschrieben von: Niklas Natt och Dag (3. Januar 2020)
1,79
[33 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz