Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.044 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »kim79«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Tote Wirtinnen, schlimme Brände, rebellische Frauen, fiese Schicksale
Werbung:
Heute möchten wir euch die vier - unserer Meinung nach - erwähnenswertesten neuen Bücher vorstellen, die gestern den Weg in unser System gefunden haben. Drei davon sind in den unterschiedlichen Amazon-Verlagen veröffentlicht worden. Dazu zählt »Prost, auf die Wirtin«, ein von Friedrich Kalpenstein verfasster Roman, der eine neue Reihe an Provinz-Krimis eröffnen soll, in denen ein Kommissar namens Tischler in Aktion treten wird. Dieser war zuvor in München im Einsatz, nun wird er in die Chiemgauer Alpen versetzt. Kaum ist er dort angekommen, wird die örtliche Wirtin im nahe gelegenen Waldstück tot aufgefunden. Tischler schlittert also sofort in seinen ersten Fall, und dabei bekommt er es mit allerhand kauzigen Ur-Bayern zu tun. Nicht zuletzt bereitet ihm der ortsansässige Polizeiobermeister jede Menge Kopfzerbrechen. Das Buch wurde in der auf Kriminalliteratur spezialisierten »Edition M« veröffentlicht und hat einen Umfang von 287 Seiten. Es ist Teil von Amazons »AusLese«, was bedeutet, dass es in diesem Monat besonders intensiv beworben wird. Man kann es für 7,99 Euro bekommen, die E-Book-Ausgabe kostet 2,49 Euro. Für Kindle-Unlimited-Kunden ist der digitale Krimi kostenfrei, darüber hinaus existiert eine 9:18 Stunden lange Hörbuchausgabe, die von Schauspieler Helmfried von Lüttichau eingelesen wurde. In einer ersten Blogbesprechung wurde »Prost, auf die Wirtin« von StAnni's Livingbooks als »gelungener Krimiauftakt« eingestuft.

Eine weitere neue Buchreihe hat unter dem Label »Montlake«, dessen Steckenpferd romantische Literatur ist, ihren Anfang genommen. Diese wird den Titel »Creek Canyon« tragen und wurde von New-York-Times-Bestsellerautorin Catherine Bybee verfasst. Den Auftakt macht der Roman »Herz zu gewinnen«, im Oktober und im kommenden Januar wird es dann mit »Glück im Angebot« und »Der Preis der Liebe« weitergehen. Im Auftaktband geht es in die Berge Kaliforniens, wo sich die engagierte Parker Sinclair um ihre jüngeren Geschwister und die Farm der Familie kümmert, nachdem ihre Eltern früh gestorben sind. Ein schrecklicher Waldbrand vernichtet alsbald beinahe den kompletten Besitz der Sinclairs, woraufhin Parker dazu gezwungen ist, mit einem gleichsam anstrengenden wie attraktiven Mann zusammenzuarbeiten, um zu retten, was zu retten ist. Es kommt, wie es kommen muss: Die beiden entwickeln Gefühle füreinander. »Herz zu gewinnen« wird wie Friedrich Kalpensteins Roman als Teil der »AusLese« beworben. Das 410 Seiten starke Werk ist zudem zu den gleichen finanziellen Konditionen zu bekommen wie der Bayern-Krimi, für die zehnstündige Hörbuchversion war die Stuttgarter Profisprecherin Chantal Busse zuständig.

Auch im Amazon-Imprint »Tinte & Feder«, in dem zeitgenössische und historische Romane erscheinen, wurde neuer Lesestoff für die »AusLese« produziert. Dabei handelt es sich um den Roman »Tage des Aufbruchs«, der von Karin Seemayer verfasst wurde. Darin geht es zurück in das Brasilien des Jahres 1839, in dem die junge Ana Maria de Jesus Ribeiro da Silva auf den berühmten italienischen Freiheitskämpfer Giuseppe Garibaldi trifft und sich sofort in ihn verliebt. Fortan kämpfen die beiden Seite an Seite, und aus »Anita« wird eine der Heldinnen des brasilianischen Strebens nach Freiheit. Wohlgemerkt handelt es sich dabei um tatsächliche historische Persönlichkeiten, wie man anhand der verlinkten Wikipedia-Artikel sehen kann. Das 449 Seiten starke Portrait einer außergewöhnlichen Frau und einer großen Liebe kostet 7,99 Euro. Die Digitalversion hat einen Preis von 2,49 Euro, auch in diesem Fall sind Kindle-Unlimited-Kunden wieder von der Zahlung befreit.

Natürlich wurden auch außerhalb der Amazon-Verlage allerhand neue Werke auf den deutschsprachigen Buchmarkt losgelassen. Stellvertretend für diese möchten wir euch auf den von Vanessa Carnevale verfassten Roman »Alles, was ich dir wünsche« hinweisen, der im Hause HarperCollins erschienen ist. Darin berichtet die australische Autorin von einer Künstlerin namens Mia, die den Kampf gegen den Krebs gewonnen hat, jedoch ihre Fähigkeit zum Malen verloren hat. Um neu durchzustarten, reist sie in die Toskana, wo einst ihre Großeltern lebten. Dort wird sie von ihrer neuen WG-Mitbewohnerin in die Leichtigkeit des Florenzer Daseins eingeführt und trifft auf einen fröhlichen jungen Mann. Dieser könnte der Richtige für Mia sein, doch dann spielt ihr das Schicksal erneut einen großen Streich. »Alles, was ich dir wünsche« ist 352 Seiten dick und kostet zehn Euro. Für die E-Book-Variante fällt ein Euro weniger an.

Das sind natürlich nicht restlos alle neuen Bücher, die gestern eingetrudelt sind. Sämtliche Neuerscheinungen in unserem System findet ihr durch einen Klick hier. Viele der neuen Bücher konnten wir nur finden, da uns von unseren Usern mit deren Hinweisen geholfen wurde. Allen diesen Helferlein gilt unser Dank!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 269 (65,5%)
Kommissar Tischler ermittelt 1 - Prost, auf die Wirtin von Friedrich Kalpenstein
2
 
 64 (15,6%)
Tage des Aufbruchs von Karin Seemayer
3
 
 41 (10,0%)
Creek Canyon 1 - Herz zu gewinnen von Catherine Bybee
4
 
 37 (9,0%)
Alles, was ich dir wünsche von Vanessa Carnevale
An der Umfrage haben 411 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Tage des Aufbruchs vom 09.08.2020 12:41:
» Hommage an eine Kämpferin Ana Maria de Jesus Ribeiro da Silva lernt mit 18 Jahren den italienischen Freiheitskämpfer Giuseppe Garibaldi kennen. Garibaldi war ein Freiheitskämpfer der in Italien zum Tode verurteilt war und nach Brasilien geflohen ist. In Brasilien kämpfte er für Freiheit, Gerechtigkeit und gegen Sklaverei. Als er Ana das Erste Mal sah verliebte er sich sofort in sie. Er nannte sie Anita. Da Ana bereits verheiratet war aber von ihrem Mann wegen ihrer Kinderlosigkeit verlassen wurde konnten sie Garibaldi zwar nicht heiratet, ging aber mit ihm und so wurde aus Anna Maria Anita Garibaldi. Ab diesem Zeitpunkt folgte Anita Giuseppe Garibaldi, kämpfte an seiner Seite für Freiheit und Gerechtigkeit. „Tage des Aufbruchs“ von Karin Seemayer ist eine Hommage an eine große Kämpferin, an eine der mutigsten Frauen von denen ich je gelesen habe. Ich muss zugeben, bevor ich dieses Buch gelesen habe war mir Anita Garibaldi unbekannt …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von cybergirl
Kommentar zu Kommissar Tischler ermittelt 1 - Prost, auf die Wirtin vom 29.07.2020 9:52:
» spannend Hauptkommissar Tischler wurde gerade frisch aus München nach Brunngries versetzt und schon wird am Sonntag die Leiche der Wirtin im Wald gefunden. An seiner Seite Polizeiobermeister Fink, der noch so einiges lernen muss und auf die Informationen seiner Mutter zurückgreift, denn die weis alles was im Dorf so vor sich geht. Das Buch hat mir gut gefallen. Es war spannend und flüssig geschrieben. Der Charme des kleinen idyllischen Örtchens konnte man förmlich spüren, auch das nicht jeder Neue herzlich aufgenommen wird und schon gar nicht, wenn diese Person auch noch von der Polizei ist. Polizeiobermeister Fink hat mir auch sehr gut gefallen, ich konnte mir richtig gut vorstellen, wie Tischler immer wieder wegen ihm den Kopf geschüttelt hat und verzweifelt war. Ich habe mit Tischler und Fink richtig mitgefiebert und gerätselt wer denn nun die arme Wirtin umgebracht hat. 4 von 5*.«
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Creek Canyon 1 - Herz zu gewinnen vom 16.07.2020 10:29:
» In " Herz zu gewinnen (Creek Canyon 1) " ist Parker seit dem frühen Tod ihrer Eltern für die beiden jüngeren Geschwister und die Ranch im Creek Canon verantwortlich. Ein verheerender Waldbrand zerstört fast ihr Zuhause und Parker fürchtet, das die kommenden Regen Schlamm und Geröll den Abhang herunter bringen werden. Zum Glück ist der Abteilung des Hochwasserschutzes alles dran gelegen dies zu verhindern. Für Projektleiter Collin ist schon bald nur noch wichtig, das Parker und ihre Geschwister in Sicherheit sind, denn die hartzupackende Parker hat sich in sein Herz geschlichen. Und auch Parker hat am dem GDA ( Groß-Dunkelhaarig-Attraktiv ) gefallen gefunden. Kann für es Parker und Collin etwas wundervolles aus der Katastrophe heraus ergeben und findet sie bei ihm was ihr lange fehlte? Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei abwechslungsreich sowie spannungsgeladen. Man darf mit Parker …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Kommissar Tischler ermittelt 1 - Prost, auf die Wirtin vom 14.07.2020 19:19:
» Hauptkommissar Tischler ist von München nach Brunngries versetzt worden. Er ist noch von Umzugskartons umgeben, als ihn die Nachricht erreicht, dass es eine Tote gibt. Es stellt sich heraus, dass die Tote die Wirtin Franziska Leidinger ist. Brunngries ist normalerweise ein Ort, wo es ruhig und heimelig ist. Mit Polieiobermeister Fink macht er sich auf zum Tatort. Ein Verdächtiger ist schnell im Umfeld von Franziska gefunden. Bei der ersten Befragung ist Fink zu eifrig und Tischler muss ihn erst einmal bremsen. Es gibt außerdem noch weitere Verdächtige. Akribisch wird im gesamten Team ermittelt. Wenn ihr wissen wollt, wer der Mörder ist und was es mit der F-U-T Methode auf sich hat, dann kann ich euch den Provinzkrimi wärmstens empfehlen. Ich war schon sehr gespannt wie sich Friedrich Kalpenstein in dem Genre Krimi macht. Bisher kenne ich nur die Herbert Reihe. Es ist ihm sehr gut gelungen. Mit Tischler und Fink hat er ein gutes …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Kommissar Tischler ermittelt 1 - Prost, auf die Wirtin vom 14.07.2020 13:16:
» "Tischler wurde in diesem Augenblick bewusst, dass es noch ein weiter Weg war, bis seine Kollegen eine gute Tasse Kaffee zu schätzen wussten. Vielleicht war es aber auch ein unlösbarer Fall." (Buchauszug) Hauptkommissar Constantin Tischler hat noch nicht einmal seine neue Wohnung in Brunngries eingeräumt, da bekommt er es schon mit seinem ersten Mordfall zu tun. Dass man zudem an einem Sonntag die Brunnenwirtin Franziska Leidinger ermordet hat, schmeckt ihm so gar nicht. Ihre Leiche wird ausgerechnet von Dackeldame Resi vom hiesigen Förster gefunden. Dass der Stadtmensch Tischler in Brunngries auf einige bayrische Urgesteine trifft, damit hatte er ja gerechnet, schließlich kennt er die Region aus seiner Jugend im Internat. In Polizeiobermeister Fink findet er zwar einen interessierten Kollegen, doch dieser tritt gerne von einem Fettnäpfchen ins andere. Doch erst mal muss Tischler so einiges am Arbeitsplatz ändern, in erster Linie …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von claudi-1963

 
Autorentags: Catherine Bybee, Friedrich Kalpenstein, Karin Seemayer, Vanessa Carnevale
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Alles, was ich dir wünsche
Geschrieben von: Vanessa Carnevale (14. Juli 2020)
2,00
[1 Blog]
Creek Canyon 1 - Herz zu gewinnen
Geschrieben von: Catherine Bybee (14. Juli 2020)
1,35
[3 Blogs]
1,78
[265 User]
Kommissar Tischler ermittelt 1 - Prost, auf die Wirtin
Geschrieben von: Friedrich Kalpenstein (14. Juli 2020)
1,55
[7 Blogs]
2,02
[349 User]
Tage des Aufbruchs
Geschrieben von: Karin Seemayer (14. Juli 2020)
1,50
[2 Blogs]
1,35
[92 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz