Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.301 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »FRIDA885«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Tödliche Stürze, summende Lehrmeister, reiche Terroristen
Werbung:
In den neuesten Büchern, die uns einer Erwähnung wert schienen, kommt es zu einem tragischen Sturz, Bienen erweisen sich als äußerst weise, und der Islamische Staat schikaniert die Vereinigten Staaten.

Neuen Lesestoff gibt es für die Fans von Sarah Kuttner, deren Roman »Kurt« in eine womöglich etwas andere Richtung geht, als man es von der Autorin annehmen würde. In ihrem Werk begegnet man eben dem titelgebenden Kurt sowie seiner Freundin Lena, die sich ein Haus gekauft haben ... und zwar in Brandenburg. Zu Kurt gehört auch noch ein halber Kurt, nämlich ein kleiner, dessen Sorgerecht er sich mit dessen Mutter Jana teilt. Der kleine Kurt stirbt bei einem Sturz, womit gleich drei Erwachsene im Studel von Trauer zurückbleiben. Was dabei herauskommt, ist die Geschichte einer alltäglichen und doch komplizierten Familienkonstellation und von ihren Bindungen im schlimmstmöglichen Moment. »Kurt« wurde im Hause S. Fischer veröffentlicht und ist 240 Seiten stark. Es kostet als gebundene Ausgabe zwanzig Euro, für die E-Book-Variante fallen drei Euro weniger an. Eine 5:08 Stunden lange ungekürzte Hörbuchausgabe wurde von der Autorin selbst eingelesen.

Ebenfalls bei S. Fischer erschienen ist »Der Honigbus«, ein Roman aus der Feder der amerikansichen Journalistin und Autorin Meredith May. Diese ist obendrein Imkerin in der fünften Generation. Als die erst fünf Jahre alte Meredith von ihren Eltern nach deren Trennung im Stich gelassen wird, wird sie von ihrem Großvater unter seine Fittiche genommen, und ein alter rostiger Bus in seinem Garten und seine Bienen werden ihr zum großen Halt im Leben. Von den summenden Honigmachern lernt sie, wie man anderen vertraut, was es bedeutet, mutig zu sein, und wie man den eigenen Weg geht - kurzum: Sie lernt von ihnen, wie man lebt und welche Weisheiten die Natur parat hat. In einer ersten Besprechung wurde das Buch im Blog StAnni's Livingbooks dafür gelobt, dass es »das menschliche Leben und die Natur in einer einzigartigen Weise miteinander verbindet«. Zu haben ist das 320 Seiten starke Werk als gebundene Ausgabe für 22 Euro, die E-Book-Ausgabe ist mit 6,99 Euro vergleichsweise günstig.

Wer es etwas deftiger mag, für den hat der Festa Verlag mit »First Strike: Geiselnehmer« den sechsten Thriller aus der Dewey-Andreas-Reihe von Ben Coes parat. Darin plant das Pentagon, Ordnung in den Nahen Osten zu bringen ... und zwar mit einem gigantischen geheimen Waffenprogramm. Der Empfänger der US-Zahlungen - ein Mann namens Tristan Nazir - spielt jedoch ein doppeltes Spiel, und so landet das Geld in den Händen einer neuen Terrormiliz des Islamischen Staats. In der Folge ist es am Ex-Delta Dewey Andreas, nach Syrien zu gehen und zu ermitteln, was geschehen ist. Als er enttarnt wird, kann er in allerletzter Sekunde Informationen in die Vereinigten Staaten zu lenken. Doch Tristan Nazir steht erst ganz am Anfang seines perfiden Vorhabens. Der 560 Seiten umfassende Thriller ist als 14,99 Euro teures Taschenbuch zu bekommen, die E-Book-Ausgabe kostet lediglich 4,99 Euro.

Eine ganze Reihe neuer Romane ist indessen vom Gmeiner Verlag veröffentlicht worden. Einige davon seien an dieser Stelle im Schnelldurchlauf genannt. Sebastian Thiel legt das Schicksal Deutschlands in seinem Roman »Deutscher Frühling« in die Verantwortung eines Wachtmeisters und einer jungen Schmugglerin. Im Roman »Schabowskis Zettel« von Stefan Keller nimmt sich ein einfacher Polizist in der Schlussphase der DDR einer jungen Oppositionellen an und versucht ihr zu helfen. Thomas Erle singt zum zweiten Mal das »Licht der Wächter«. In »Der Gesang« gilt der Schwarzwald als verstrahlt. Dennoch dringt Protagonist Felix auf der Suche nach seinen verschollenen Eltern in die Sperrzone ein. Silvia Stolzenburgs Romanheld Mark Becker ist in »Falschspiel« bereits zum dritten Mal im Einsatz. Er muss alles geben, nachdem die Detonation einer Handgranate den Cannstatter Wasen erschüttert. Last but not least hat Franziska Steinhauer in ihrem neuen Buch »Spreewaldmord« ihren Kommissar Peter Nachtigall bereits zum zwölften Mal aktiviert, als eine verwirrte alte Dame mit dem kopflosen Leichnam eines Mannes auftaucht.

Hierbei handelt es sich nur um einen kleinen Teil. Sämtliche neuen Bücher, die wir eingetragen haben, findet ihr durch einen Klick hier. Unser Dank an all diejenigen Nutzer unserer Homepage, die uns die Vorschläge für die am Mittwoch eingepflegten Bücher unterbreitet haben!
Autorentags: Ben Coes, Franziska Steinhauer, Meredith May, Sarah Kuttner, Sebastian Thiel, Silvia Stolzenburg, Stefan Keller, Thomas Erle
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das Lied der Wächter 2 - Der Gesang
Geschrieben von: Thomas Erle (13. März 2019)
83/100
[2 Blogger]
Der Honigbus
Geschrieben von: Meredith May (13. März 2019)
100/100
[1 Blogger]
Deutscher Frühling
Geschrieben von: Sebastian Thiel (13. März 2019)
Dewey Andreas 6 - First Strike: Geiselnehmer
Geschrieben von: Ben Coes (11. März 2019)
Kurt
Geschrieben von: Sarah Kuttner (13. März 2019)
100/100
[1 Blogger]
Mark Becker 3 - Falschspiel
Geschrieben von: Silvia Stolzenburg (13. März 2019)
Peter Nachtigall 12 - Spreewaldmord
Geschrieben von: Franziska Steinhauer (13. März 2019)
Schabowskis Zettel
Geschrieben von: Stefan Keller (13. März 2019)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz