Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.356 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »NathalieDidier«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Tödliche Stürme, verlassene Eltern, schweigsame Jungen
Werbung:
Kurz vor Tagesschluss möchten wir mit euch noch rasch einen Blick auf die Bücher werfen, die am gestrigen Montag den Weg in unser System gefunden haben, denn darunter befanden sich Werke einiger sehr namhafter Autoren.

Loslegen möchten wir dabei im Heyne Verlag, in dem ein neues Buch von John Grisham veröffentlicht wurde. Die Originalausgabe von »Das Manuskript« hatte es im Mai drei Wochen lang bis an die Spitze der Bestsellerliste der New York Times geschafft, wie wir euch (unter anderem) hier berichtet hatten. Grisham führt seine Leser dieses Mal auf die Insel Camino Island, auf die ein Hurrican mit vernichtender Gewalt zurauscht. Die meisten Menschen werden evakuiert, ein Buchhändler namens Bruce Cable bleibt zurück. Insgesamt kostet der Sturm zehn Menschen das Leben, unter anderem einem Autor und Freund von Bruce. Allerdings weist das Opfer eigenartige Kopfverletzungen auf, so dass es fraglich ist, ob daran wirklich der Hurrican die Schuld trägt. Kurzerhand beginnt Bruce zu ermitteln, und er stößt auf Details, die noch grausamer sind als das, was der Thrillerautor zu Papier gebracht hatte. »Das Manuskript« hat einen Umfang von 368 Seiten und kann für 22 Euro erworben werden. Die Digitalausgabe ist vier Euro günstiger, zudem gibt es eine 11:20 Stunden lange Hörbuchversion, die von Schauspieler Charles Brauer eingelesen wurde. In einer ersten Blogbesprechung lobte Die-Rezensentin die »extreme Komplexität« und »rasante Handlung«.

Jan Weiler hat sich mal wieder mit innerfamiliären Angelegenheiten beschäftigt. Sein neuestes Werk, das der Piper Verlag herausgegeben hat, trägt den Titel »Die Ältern«. Darin beschäftigt er sich mit Eltern, deren Nachwuchs lansgam das Nest verlässt. Was bedeutet, dass es auch für die Eltern an der Zeit ist, sich - wieder einmal - zu verwandeln. Und obwohl man glaubt, im besten Alter zu sein und sich noch jünger fühlt, als man ist, wird man behandelt, als sei man viel älter. Zudem stellt sich die Frage, ob die freigelassenen Pubertiere noch einmal zurückfinden oder nicht, und was eigentlich geschieht, wenn die Kinder sich erst einmal richtig abgenabelt haben. »Die Ältern« ist 160 Seiten lang und kann für fünfzehn Euro erworben werden. Das zugehörige E-Book kostet 11,99 Euro, der Autor selbst hat eine knapp drei Stunden lange Hörbuchausgabe eingelesen.

Im Diana Verlag wurde Petra Hammesfahrs neuer Roman »Nach dem Feuer« herausgegeben. Darin kann sich ein Junge schwer verletzt aus einem brennenden Wohnmobil retten. Anschließend sagt er nicht, wer er ist, und er scheint ein schlimmes Geheimnis zu verbergen, wobei sich für die ermittelnde Kommissarin nicht ganz erschließt, ob der Junge geistig zurückgeblieben ist oder nur schauspielert. Bald stellt sich heraus, dass es sich um den Sohn einer Frau handelt, die einst ihren Mann beschuldigt hatte, sich an seiner eigenen Tochter vergangen zu haben, woraufhin der Mann verschwand. Nun wurde die Frau umgebracht ... wer sie aber auf dem Gewissen hat, muss sich erst noch zeigen. »Nach dem Feuer« ist 464 Seiten stark und kann für zwanzig Euro als gebundenes Buch erworben werden. Die Digitalausgabe kostet 15,99 Euro.

Zum Abschluss noch drei weitere Neuerscheinungen im Schnelldurchlauf, die ebenfalls gestern bei uns eingetrudelt sind und die wir nicht unter den Tisch kehren möchten: Im Fischer Verlag wurde mit »Tödliche Geheimnisse« der erste Roman einer Trilogie publiziert, die aus der Feder von Abril Zamora stammt und an die Netflix-Reihe »Élite« angelehnt ist. Warme Worte für den Roman gab es bei Lesefieber - Buchpost. Im Piper Verlag wurden die »Chroniken von Scar« eröffnet, die Sam Sykes verfasst hat. Das erste Buch, das von einer Magier jagenden Revolverheldin berichtet, trägt den Titel »Sieben schwarze Klingen« und wurde im Eisenacher Rezi-Center als »außergewöhnliches Fantasy-Abenteuer« eingestuft. Last but not least gab der Ullstein Verlag einen Thriller heraus, der sich insbesondere an Fans von Escape-Room-Abenteuern richtet. »Raum der Angst« wurde von Marc Meller geschrieben und hat schon allerhand Zuspruch in Blogs gefunden: In cbee talks about books wurde gemutmaßt, der Thriller könne zu »Albträumen über Escape Rooms führen«, bei nichtohnebuch schlug man in die gleiche Kerbe, und auch der Bloggerin von Büchermix hat Mellers Werk »außerordentlich gut gefallen«.

Alle neuen Bücher in unserer Datenbank findet ihr durch einen Klick hier. Viele Besucher von Leserkanone.de haben uns auf neue Bücher hingewiesen, die wir in unser System eintragen könnten. Diesen Usern gilt unser Dank!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 291 (52,2%)
Das Manuskript von John Grisham
2
 
 94 (16,8%)
Die Ältern von Jan Weiler
3
 
 68 (12,2%)
Nach dem Feuer von Petra Hammesfahr
4
 
 55 (9,9%)
Raum der Angst von Marc Meller
5
 
 40 (7,2%)
Die Chroniken von Scar 1 - Sieben schwarze Klingen von Sam Sykes
6
 
 10 (1,8%)
Élite 1 - Tödliche Geheimnisse von Abril Zamora
An der Umfrage haben 558 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Raum der Angst vom 26.09.2020 14:00:
» Sieben Probanden, die sich freiwillig zu einem wissenschaftlichen Escape-Room-Experiment angemeldet haben, verschwinden spurlos. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Die junge Studentin Hannah wird zur gleichen Zeit betäubt, entführt und wacht in einem verschlossenen Raum auf. Als die sieben Probanden, die bisher glauben, dass sie an dem Experiment teilnehmen, plötzlich in diesem Raum auftauchen, ahnt noch niemand, welch perfides Spiel sie erwartet. Ein Spiel auf Leben und Tod.... Durch den rasanten Einstieg ist man sofort mitten im spannenden Geschehen. Die Atmosphäre ist düster, bedrohlich und äußerst angespannt. Genau wie die Teilnehmer, weiß man nicht, was einen auf den folgenden Seiten erwarten wird. Dass es nichts Gutes ist, wird einem allerdings sofort klar und deshalb gerät man früh in den Sog der Ereignisse und beobachtet gespannt, welche Rätsel gelöst werden müssen. Der Drahtzieher scheint an alles …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Raum der Angst vom 19.09.2020 7:49:
» Meine #Rezension zu Marc Meller RAUM DER ANGST Hannah wacht plötzlich in einem Raum auf und kann sich an nichts mehr erinnern. Mehrere Teilnehmer wollen an einem Experiment teilnehmen und sind plötzlich aus einem Bus verschwunden. Die Teilnehmer befinden sich kurz darauf in einem Raum und bekommen Aufgaben und müssen diese lösen. Dies ist einfacher als gedacht. Pötzlich steht Hannah vor ihnen und ein tödliches Spiel beginnt. Eine Vermisstenanzeige geht bei der Polizei ein. Dies ruft die Ermittler Bernd Kappler und Eva Dahlen auf den Plan. Bei der in Augenscheinnahme des Busses machen sie eine grausame Entdeckung. Gewinnen die Teilnehmer das Spiel? Marc Meller hat hier einen spannenden Thriller zu Papier gebracht, der in einem Escape-Room stattfindet. Es gibt viele Gegenstände, die wenig Relevanz haben und man muss die richtigen von den falschen unterscheiden. Die Frage hier lautet: Wer überlebt, wer stirbt? Obwohl viele …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Raum der Angst vom 12.09.2020 19:32:
» Spiel mit mir Es soll ein Experiment mit acht Teilnehmern und sieben geschlossenen Räumen sein aus den man die Teilnehmer entkommen müssen. Eine eigentlich harmlose Studie, doch es geht um Leben und Tod. Die Teilnehmer merken erst, dass etwas gewaltig schief läuft als der erste von ihnen stirbt. Unter den Teilnehmern ist auch Hannah, eine Psychologie-Studentin. Sie wurde entführt von jemanden der sich Janus nennt, nach dem römischen Gott der Ein- und Ausgänge. Zusammen mit den anderen Teilnehmern muss sie sein gefährliches Spiel mitspielen. Den Plot dieser Handlung finde ich richtig gut gelungen. Sie ist vielleicht nicht ganz so innovativ, da es schon einige Bücher mit diesem Thema gibt, aber wie es aufgezogen wurde als Psychologiespielchen gefällt mir. Ich mag solche Thriller, die wie ein Escape-Spiel oder -Room aufgezogen werden. Sie verleiten mich mitzurätseln, was hier auch sehr gut ging. Nur leider erfährt man schon …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Raum der Angst vom 10.09.2020 20:19:
» Es geht angeblich um ein Experiment das eigentlich ein Spiel sein soll es werden 7 Leute gesucht es melden sich auch 7 Leute, 7 Versuchskaninchen sag ich jetzt mal, und noch ein Person eine junge Frau die meldet sich nicht die wird zwangsausgesucht, kurzum sie wird einfach entführt und genötigt daran teilzunehmen. Aber die 7 Testpersonen merken schnell das auch sie nicht an dem Spiel teilnehmen, denn auch sie werden entführt und sie landen zwar in den Räumen von Escape, aber es wird ihnen schnell klar das daraus nur ein Sieger hervorgehen kann, und somit sind sie zwar mit sich auf einander angewiesen, aber sie arbeiten gegeneinander. Dann gibt es noch den sogenannten Janus, er ist benannt nach dem Gott der Ein und Ausgänge und sein Spiel das er Spielt ist gespickt mit fiesen Fallen und Rätseln. Ich hatte dennoch schon bald eine Ahnung wer der Drahtzieher hinter dem allen gesteckt hatte, aber dennoch war es interessant und spannend zu lesen. Auch die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Schlafmurmel
Kommentar zu Raum der Angst vom 06.09.2020 10:06:
» super Hannah studiert Psychologie und arbeitet nebenbei in einer Mexikanischen Bar. Als sie eines Abends nach Hause kommt, wird sie entführt und wacht in einem kahlen Raum wieder auf. Nach kurzer Zeit treten durch eine geheime Tür weitere 7 Personen zu ihr in den Raum. Wie sie von ihnen erfährt, sind sie Teilnehmer eines Experimentes und befinden sich in einem Escape-Room-Spiel. Hannah versucht sie davon zu überzeugen, dass sie entführt wurde und dies kein Spiel ist. Als der erste Teilnehmer im nächsten Raum stirbt, müssen die anderen einsehen, dass es doch kein harmloses Spiel ist, sondern dass sie um ihr Leben spielen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war sehr spannend und flüssig geschrieben. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, so spannend fand ich es. Ich musste einfach wissen, wer alles überleben wird und wer sich hinter dem Psychopaten verbirgt. Es war der totale Horror. Da denkt man, man spielt nur, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Raum der Angst vom 01.09.2020 17:39:
» Inhalt: Er nennt sich Janus. Janus nach dem Gott der Ein- und Ausgänge. Und er will ein Spiel spielen. Ein Spiel voller Rätsel und verschiedener Räume. Sieben Probanden fahren voller Freude zu einem Experiment in einem Escape Room. Doch die Freude vergeht rasch als klar wird, dass sie entführt wurden und sie sich nicht im Escape Room des Experiments befinden. Zum Glück haben sie Mitstreiter. Glück? Bald wird klar, dass es in diesem Spiel nur einen Sieger geben kann. Meinung: Dieser Thriller ist schnell, spannend, packend. Nehmt euch Zeit, wenn ihr ihn lesen wollt, denn das Buch aus der Hand zu legen, wird euch schwer fallen. Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt. Erstens aus der Sicht der sieben Probanden. Zweitens aus der Sicht einer jungen Frau, die mit den sieben Probanden nichts zu tun hat, aber trotzdem irgendwie in diesem Spiel landet. Drittens begleiten wir die Ermittlungen zu diesem außergewöhnlichen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von cbee
Kommentar zu Die Chroniken von Scar 1 - Sieben schwarze Klingen vom 31.08.2020 16:07:
» In den Händen der Milizgouverneurin Klappentext: Sieben Namen auf einer Liste. Sieben Magier mit schwarzen Klingen. Und eine Frau, die auf Rache sinnt … Das wüste Land Scar, gelegen inmitten dreier verfeindeter Reiche, ist die Heimat von Vagabunden, Magiern und Verbrechern. Der perfekte Ort für einen Rachefeldzug. Bewaffnet mit einer magischen Pistole, einem Schwert namens Jeff und einer Flasche Whiskey zieht die gefürchtete Söldnerin Sal durch das Land, auf der Suche nach den Männern, die ihr alles genommen haben: Ihre Magie, ihren Namen und beinahe auch ihr Leben. Als sie auf eine Liste stößt, die die Namen von sieben ihrer Widersacher enthält, ahnt sie nicht, dass sie schon bald mitten in einen tödlichen Kampf gegen schwarze Magie, Monster und sieben Magier mit schwarzen Klingen geraten wird. Rezension: In einem Verhör­raum der Revo­lution sitzen sich 2 Frauen gegenüber; die Miliz­gouverneurin …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Frank1

 
Autorentags: Abril Zamora, Jan Weiler, John Grisham, Marc Meller, Petra Hammesfahr, Sam Sykes
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das Manuskript
Geschrieben von: John Grisham (31. August 2020)
2,50
[4 Blogs]
2,40
[117 User]
Die Ältern
Geschrieben von: Jan Weiler (31. August 2020)
1,00
[2 Blogs]
2,48
[180 User]
Die Chroniken von Scar 1 - Sieben schwarze Klingen
Geschrieben von: Sam Sykes (31. August 2020)
2,00
[1 Blog]
2,00
[1 User]
Élite 1 - Tödliche Geheimnisse
Geschrieben von: Abril Zamora (26. August 2020)
2,00
[1 Blog]
Nach dem Feuer
Geschrieben von: Petra Hammesfahr (31. August 2020)
1,50
[2 Blogs]
Raum der Angst
Geschrieben von: Marc Meller (31. August 2020)
1,15
[6 Blogs]
1,25
[8 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz