Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.191 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »rhinfflew42«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Thronerben, Snuff bei der Berlinale, wütende Orks
Werbung:
Noch bevor die Arbeitswoche zu Ende ging, wurden allerhand neue Bücher veröffentlicht. Die erwähnenswertesten unter ihnen führen ihre Leser in das England des zwölften Jahrhunderts, auf die Berlinale und in die Sterblichen Lande.

Da ein neues Werk aus der Feder von Rebecca Gablé veröffentlicht worden ist, führt kein Weg daran vorbei, genau mit diesem zu beginnen. »Teufelskrone«, wie das gute Stück heißt, ist der sechste Band der Waringham-Saga der Meisterin der historischen Romane. Darin geht es zurück ins England des Jahres 1193, in dem der Bruderkrieg zwischen Richard Löwenherz und dem jungen Prinzen John tobt. An der Seite des Letztgenannten, der die Macht an sich reißen möchte, steht der junge Yvain of Waringham. Diese Stellung besetzt er, da er die Verlobte seines Bruders liebte und sich lieber der ständigen Konfrontation mit dem Unerreichbaren entziehen wollte. Prinz John erbt alsbald die Krone Richards nach dessen Tod ... jedoch nicht ohne sich eine schwere Schuld aufzuhalsen. Yvain wird zu seinem Mitwisser, was für beide schwerwiegende Konsequenzen nach sich zieht. »Teufelskrone« ist eine Veröffentlichung des Lübbe Verlages, hat einen Umfang von satten 928 Seiten und kann zum Preis von 28 Euro erworben werden. Die E-Book-Version kostet 19,99 Euro. Eine ungekürzte Hörbuchausgabe mit einer Laufzeit von 32:44 Stunden wurde von Detlef Bierstedt eingelesen, der deutschen Stimme George Clooneys.

In den Ullstein Buchverlagen hat ein neuer Thriller von Bestsellerautor Marc Raabe das Licht der Buchwelt erblickt. »Zimmer 19« ist der zweite Band seiner Tom-Babylon-Reihe. In Raabes Buch findet die Berlinale statt, und bei der Erföffnungsveranstaltung wird ein Snuff-Film vorgespielt. Das darin zu sehende Opfer ist keine Unbekannte, sondern die Tochter des Bürgermeisters. Als Tom Babylon vom LKA und die Psychologin Sita Johanns ihre Arbeit aufnehmen und ermitteln, stoßen sie auf sehr zurückhaltende Prominente rund um das Stadtoberhaupt. Otto Keller, wie der Bürgermeister heißt, scheint etwas zu verbergen. Alsbald geschieht ein zweiter Mord, und Sita Johanns muss feststellen, dass sie und die Opfer ein fürchterliches Ereignis aus ihrer Jugend verbindet. »Zimmer 19« ist 528 Seiten stark und kostet 14,99 Euro. Die Digitalversion ist zwei Euro günstiger. Das zugehörige Hörbuch mit einer Laufzeit von beinahe dreizehn Stunden wurde von Sascha Rotermund in Szene gesetzt, den man unter anderem als die deutsche Stimme von Benedict Cumberbatch kennen könnte (und sollte).

Noch einmal zurück zu Bastei Lübbe: Dort wurde nicht nur Rebecca Gablés neues Buch veröffentlicht, sondern auch ein erwähnenswerter Fantasyroman von Hendrik Lambertus. Mit »Der Zorn der Orks« führt der Schreibcoach aus der »Satzweberei« seine Reihe »Zwillingsblut« in die dritte Runde. Darin wird der Kettenfürst befreit, woraufhin der Unhold die Zwergenzwillinge Gorin und Galdra und die Elbengeschwister Elyami und Elyamur tief in die Unterrwelt stürzt. Es dauert lang, bis die Zwillingspaare entkommen können, und als sie wieder die Sterblichen Lande betreten, hat sich alles verändert. Nun ist die Welt vom Kettenfürsten unterjocht. Aufgeben ist jedoch nicht drin, und so wenden sich die Helden ausgerechnet an ihre alten Feinde: die Orkzwillinge. »Der Zorn der Orks« ist ganze 656 Seiten lang und kann zum Preis von sechzehn Euro erworben werden. Das zugehörige E-Book kostet 11,99 Euro.

Zum Abschluss noch einige weitere Neuerscheinungen im Schnelldurchlauf, die auch eine Erwähnung verdient haben: Katie Fforde berichtet in ihrem neuen Roman »Begegnung im Mondscheingarten« von zwei Gartenfeen und der Entdeckung eines verwunschenen Gartens, der ein Geheimnis birgt. Im Carlsen Verlag hat Anca Sturm, die wir im vergangenen Jahr zu einem Interview hier bei Leserkanone.de begrüßen durften, ihren »Welten-Express« wieder angeworfen. In »Zwischen Licht und Schatten« wird der gesamte Internats-Zug durch eine geheimnisvolle Macht in Gefahr gebracht. Neuen Lesestoff hat zudem der LYX Verlag für die Fans von Nalini Singh parat. Ihr Roman »Cherish Love« bildet den Auftakt zu einer Reihe, die »Hard Play« heißen wird.

Wem das noch nicht genug neue Bücher gewesen sind, der kann hier eine komplette Liste aller Neuzugänge in unserem System finden. Die am Freitag eingetragenen Bücher sind wie üblich größtenteils durch Vorschläge unserer Bücher hier gelandet. Herzlichen Dank an die nimmermüden Unterstützer!


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Hard Play 1 - Cherish Love vom 17.09.2019 21:48:
» In " Cherish Love (Hard Play 1) " ist Ísa auf der Suche nach dem Mann, der sie und ihre Liebe an erster Stelle stellt. Doch als sie auf Sailor trifft, ist Ísa hin und weg von ihm, trotz das sie weiß, das er sein Unternehmen vor allem anderen stellt. Also beschließt sie, sich von ihm fernzuhalten. Doch als er für ihre Firma tätig wird, funktioniert das nicht mehr und je näher sie Sailor kennen lernt, umso mehr will sie ihn. Aber kann sie hinter allem zurückstecken, wie sie es schon in ihrer Kindheit musste, oder muss Sailor sich zwischen Ísa und seinem Traum entscheiden? Die Story lässt sich leicht und flüssig, bleibt dabei spannungsreich und voller Abwechslung. Man darf mit Ísa und Sailor mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Tom Babylon 2 - Zimmer 19 vom 17.09.2019 20:26:
» Ich freue mich schon auf das nächste Buch! Bei der Eröffnungsfeier der Berlinale 2019 passiert es. Es wird ein Snuff-Video gezeigt. Das Publikum ist verwirrt. Die Gewalt, die in diesem Video gezeigt wird, ängstigt und verwirrt die Besucher. Panisch versuchen sie vom Veranstaltungsort zu fliehen. Doch es kommt noch schlimmer. Das Opfer in dem Video ist Sinje die Tochter des regierenden Bürgermeisters von Berlin und es besteht die dringende Befürchtung, dass sie nicht mehr am Leben ist. Die Prominenz, die gesamte Stadt ist im Aufruhr. Niemand weiß, was die letzten Worte des Täters im Video zu bedeuten haben. Tom Babylon wird zu dem Fall gerufen, obwohl noch gar keine Leiche gefunden wurde. Seine Hoffnung, dass Sita Johanns wieder mit zu den Ermittlungen hinzugezogen wird, erfüllt sich sehr schnell. Ein Rückblick in die Vergangenheit vor 18 Jahren erzählt von Sita und ihren schlimmen Erlebnisse als Halbkubanerin in ihrer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Tom Babylon 2 - Zimmer 19 vom 14.09.2019 11:45:
» Tom, Sita und Bene sind zurück. Und wie. Auf der Eröffnungsveranstaltung der Berlinale wird ein Snuff-Film gezeigt, Opfer ist die Tochter des regierenden Bürgermeisters. Die alte SoKo Dom übernimmt auf Wunsch des Bürgermeisters die Ermittlungen. Alle sind wieder dabei und die alte Befindlichkeiten teilweise noch nicht ausgeräumt. Dann geht es Schlag auf Schlag: Bei der Sichtung des Filmes erkennt Tom den Tatort und auch, dass die am Tatort angebrachte Zahl -19- vom Täter stammen muss. Wieder eine Zahl. Und was hat die Zahl diesmal zu bedeuten? Sita erkennt zu ihrem Entsetzen, dass über die Zahl 19 eine Verbindung zwischen ihr und dem Opfer besteht; diese Zahl hat in ihrer Jugend eine besondere - schreckliche - Rolle gespielt. Bei der Überprüfung der Videoaufnahmen der Gäste entdeckt Tom ein Mädchen, dass seiner Schwester Vi unheimlich ähnlich sieht. Wer ist diese Mädchen? Und wer der alte Mann, der bei ihr ist? Und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von knappenpower
Kommentar zu Waringham 6 - Teufelskrone vom 13.09.2019 20:54:
» Auf den neuen Waringham Roman hat uns Rebecca Gable ja nun wieder geschlagene 4 Jahre warten lassen. Aber es ist wie immer bei ihr, das Warten hat sich gelohnt. Wieder ein schöner dicker Schinken der einen gut in der Zeit versetzt und mächtig Spaß macht.«
– geschrieben von kirstin090
Kommentar zu Tom Babylon 2 - Zimmer 19 vom 05.09.2019 10:25:
» Geister der Vergangenheit Eröffnungsveranstaltung Berlinale. Zu aller Entsetzen wird ein Snuff-Film gezeigt. Opfer: Die Tochter des Bürgermeisters Otto Keller. Allerdings ist man sich nicht sicher, ob es Tatsache war oder ob sie als Schauspielschülerin nur geschauspielert hat. Tom Babylon und die Psychologin Sita Johanns arbeiten unter Hochdruck. Die die Prominenten wollen nichts sagen. Haben sie etwas zu verbergen? Und wer ist das Mädchen das aussieht wie die Schwester von Tom Babylon, die vor Jahren verschwunden ist. So wie sie damals aussah? Sita merkt, dass es eine Verbindung gibt zwischen einem furchtbaren Ereignis in ihrer Jugend, mit ihr, und der Zahl 19. Meine Meinung Das Buch ließ sich ziemlich gut lesen, auch wenn es manchmal Worte gab, die ich nicht so gleich verstand. Ich wusste zum Beispiel nicht, was ein Snuff-Film ist. Ich denke, jetzt weiß ich es. Aber das Buch war gleich von Anfang an spannend. Ab und zu gab es einen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Tom Babylon 2 - Zimmer 19 vom 04.09.2019 23:59:
» Eine Zahl mit viel Geschichte dahinter Auf der Eröffnung der Berliner Filmspiele wird statt dem erwarteten Film ein Snuff-Film vorgespielt: 1800 Stars und Prominente sehen einen Mord vor laufender Kamera. Das Opfer ist die Tochter des regierenden Bürgermeisters. Und bei diesem Mord wird es nicht bleiben, droht der unbekannte Täter. Tom Babylon vom LKA und die Psychologin Sita Johanns ermitteln unter Hochdruck, doch viele Hinweise führen zu undurchdringlichen Mauern. Am Tatort trifft Tom eine junge Zeugin, die vor der Polizei flieht und auf bestürzende Weise seiner vermissten Schwester Viola ähnelt. Aber auch Sita wird von den Geistern ihrer Vergangenheit heimgesucht, denn sie muss entdecken, dass die Geschehnisse auch etwas mit Ereignissen aus ihrer Erinnerung zu tun haben. Über allem steht die Zahl 19, die am Tatort vorgefunden wurde, nur welche Bedeutung hat sie? Wie ein Sog zieht den Leser diese Geschichte in ihren Bann, und Autor Marc …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Tom Babylon 2 - Zimmer 19 vom 01.09.2019 10:46:
» Auf der Eröffnungsveranstaltung der Berlinale kommt es zu einem entsetzlichen Vorfall: Statt des eigentlich geplanten Eröffnungsfilms, wird ein Snuff-Film gezeigt, in dem eine junge Frau vergewaltigt und ermordet wird. Bei dieser Frau handelt es sich offensichtlich um die Tochter des amtierenden Bürgermeisters. Tom Babylon vom LKA und die Psychologin Sita Johanns gehören zum Team, das sofort mit den Ermittlungen betraut wird. Doch schon bald stellt sich heraus, dass ihnen wichtige Informationen vorenthalten werden und dass einige Ermittlungsansätze nicht verfolgt werden dürfen. Wer hat Interesse daran, bei diesen heiklen Ermittlungen zu mauern und was ist der Grund dafür? Als ein weiterer Mord geschieht, beginnt ein spannender Wettlauf gegen die Zeit..... Nach "Schlüssel 17" ist "Zimmer 19" der zweite Band, in dem Tom Babylon vom LKA und die Psychologin Sita Johanns gemeinsam ermitteln. Obwohl man den aktuellen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Tom Babylon 2 - Zimmer 19 vom 31.08.2019 14:35:
» Zu der Eröffnungsveranstaltung der Berliner Filmfestspiele sind nur geladene Gäste gekommen. Sie erleben einen Schock, denn statt des erwarteten Films wird ein Snuff-Video gezeigt. Das Opfer in diesem Film ist die Tochter des Bürgermeisters Otto Keller. Für Tom Babylon vom LKA und die Psychologin Dr. Sita Johanns wird es ein Wettlauf gegen die Zeit, denn der Täter hat mit weiteren Opfern gedroht. Merkwürdigerweise stoßen sie bei ihren Ermittlungen auf eine Mauer. Hat der Bürgermeister etwas zu verbergen? Warum ist die junge Zeugin, die Toms verschwundener Schwester Viola ähnelt, vom Tatort geflüchtet? Dann erkennt Sita, dass die Geschichte etwas mit ihr zu tun hat, denn es gab in ihrer Jugend ein traumatisches Ereignis, bei dem die Zahl „19“ eine Rolle spielte. Schon der Vorgängerband „Schlüssel 17“ hat mir sehr gut gefallen, daher musste ich auch dieses Buch unbedingt lesen. Der Schreibstil ist gut zu lesen und packend. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310

 
Autorentags: Anca Sturm, Hendrik Lambertus, Katie Fforde, Marc Raabe, Nalini Singh, Rebecca Gablé
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Begegnung im Mondscheingarten
Geschrieben von: Katie Fforde (30. August 2019)
Der Welten-Express 2 - Zwischen Licht und Schatten
Geschrieben von: Anca Sturm (30. August 2019)
Hard Play 1 - Cherish Love
Geschrieben von: Nalini Singh (30. August 2019)
Tom Babylon 2 - Zimmer 19
Geschrieben von: Marc Raabe (30. August 2019)
Waringham 6 - Teufelskrone
Geschrieben von: Rebecca Gablé (30. August 2019)
80/100
[2 Blogger]
Zwillingsblut 3 - Der Zorn der Orks
Geschrieben von: Hendrik Lambertus (30. August 2019)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz