Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.505 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Bikingus«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Thronerben, Snuff bei der Berlinale, wütende Orks
Werbung:
Noch bevor die Arbeitswoche zu Ende ging, wurden allerhand neue Bücher veröffentlicht. Die erwähnenswertesten unter ihnen führen ihre Leser in das England des zwölften Jahrhunderts, auf die Berlinale und in die Sterblichen Lande.

Da ein neues Werk aus der Feder von Rebecca Gablé veröffentlicht worden ist, führt kein Weg daran vorbei, genau mit diesem zu beginnen. »Teufelskrone«, wie das gute Stück heißt, ist der sechste Band der Waringham-Saga der Meisterin der historischen Romane. Darin geht es zurück ins England des Jahres 1193, in dem der Bruderkrieg zwischen Richard Löwenherz und dem jungen Prinzen John tobt. An der Seite des Letztgenannten, der die Macht an sich reißen möchte, steht der junge Yvain of Waringham. Diese Stellung besetzt er, da er die Verlobte seines Bruders liebte und sich lieber der ständigen Konfrontation mit dem Unerreichbaren entziehen wollte. Prinz John erbt alsbald die Krone Richards nach dessen Tod ... jedoch nicht ohne sich eine schwere Schuld aufzuhalsen. Yvain wird zu seinem Mitwisser, was für beide schwerwiegende Konsequenzen nach sich zieht. »Teufelskrone« ist eine Veröffentlichung des Lübbe Verlages, hat einen Umfang von satten 928 Seiten und kann zum Preis von 28 Euro erworben werden. Die E-Book-Version kostet 19,99 Euro. Eine ungekürzte Hörbuchausgabe mit einer Laufzeit von 32:44 Stunden wurde von Detlef Bierstedt eingelesen, der deutschen Stimme George Clooneys.

In den Ullstein Buchverlagen hat ein neuer Thriller von Bestsellerautor Marc Raabe das Licht der Buchwelt erblickt. »Zimmer 19« ist der zweite Band seiner Tom-Babylon-Reihe. In Raabes Buch findet die Berlinale statt, und bei der Erföffnungsveranstaltung wird ein Snuff-Film vorgespielt. Das darin zu sehende Opfer ist keine Unbekannte, sondern die Tochter des Bürgermeisters. Als Tom Babylon vom LKA und die Psychologin Sita Johanns ihre Arbeit aufnehmen und ermitteln, stoßen sie auf sehr zurückhaltende Prominente rund um das Stadtoberhaupt. Otto Keller, wie der Bürgermeister heißt, scheint etwas zu verbergen. Alsbald geschieht ein zweiter Mord, und Sita Johanns muss feststellen, dass sie und die Opfer ein fürchterliches Ereignis aus ihrer Jugend verbindet. »Zimmer 19« ist 528 Seiten stark und kostet 14,99 Euro. Die Digitalversion ist zwei Euro günstiger. Das zugehörige Hörbuch mit einer Laufzeit von beinahe dreizehn Stunden wurde von Sascha Rotermund in Szene gesetzt, den man unter anderem als die deutsche Stimme von Benedict Cumberbatch kennen könnte (und sollte).

Noch einmal zurück zu Bastei Lübbe: Dort wurde nicht nur Rebecca Gablés neues Buch veröffentlicht, sondern auch ein erwähnenswerter Fantasyroman von Hendrik Lambertus. Mit »Der Zorn der Orks« führt der Schreibcoach aus der »Satzweberei« seine Reihe »Zwillingsblut« in die dritte Runde. Darin wird der Kettenfürst befreit, woraufhin der Unhold die Zwergenzwillinge Gorin und Galdra und die Elbengeschwister Elyami und Elyamur tief in die Unterrwelt stürzt. Es dauert lang, bis die Zwillingspaare entkommen können, und als sie wieder die Sterblichen Lande betreten, hat sich alles verändert. Nun ist die Welt vom Kettenfürsten unterjocht. Aufgeben ist jedoch nicht drin, und so wenden sich die Helden ausgerechnet an ihre alten Feinde: die Orkzwillinge. »Der Zorn der Orks« ist ganze 656 Seiten lang und kann zum Preis von sechzehn Euro erworben werden. Das zugehörige E-Book kostet 11,99 Euro.

Zum Abschluss noch einige weitere Neuerscheinungen im Schnelldurchlauf, die auch eine Erwähnung verdient haben: Katie Fforde berichtet in ihrem neuen Roman »Begegnung im Mondscheingarten« von zwei Gartenfeen und der Entdeckung eines verwunschenen Gartens, der ein Geheimnis birgt. Im Carlsen Verlag hat Anca Sturm, die wir im vergangenen Jahr zu einem Interview hier bei Leserkanone.de begrüßen durften, ihren »Welten-Express« wieder angeworfen. In »Zwischen Licht und Schatten« wird der gesamte Internats-Zug durch eine geheimnisvolle Macht in Gefahr gebracht. Neuen Lesestoff hat zudem der LYX Verlag für die Fans von Nalini Singh parat. Ihr Roman »Cherish Love« bildet den Auftakt zu einer Reihe, die »Hard Play« heißen wird.

Wem das noch nicht genug neue Bücher gewesen sind, der kann hier eine komplette Liste aller Neuzugänge in unserem System finden. Die am Freitag eingetragenen Bücher sind wie üblich größtenteils durch Vorschläge unserer Bücher hier gelandet. Herzlichen Dank an die nimmermüden Unterstützer!


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Der Welten-Express 2 - Zwischen Licht und Schatten vom 06.01.2020 16:52:
» Handlung: Flinn Nachtigall ist nun offiziell Schülerin im Welten-Express, damit hofft sie auch ihrem verschwundenen Bruder Jonte einen Schritt näher gekommen zu sein. Trotzdem fällt es Flinn immer noch schwer ihr Talent zu erkennen, den Grund, weshalb sie von den Weltenstromern als des Zuges würdig angesehen wurde. Ihr will einfach nichts einfallen, was sie eines Tages in der Welt verändern könnte... Gleichzeitig droht dem gesamten Zug große Gefahr. An Bord ist ein geheimnisvoller Schatten, es verschwindet wieder ein Schüler und irgendwann tauchen auch noch Maskierte auf, die viele Teile des Zuges zertrümmern und für Angst sorgen. Was passiert mit dem Welten-Express? Und wer könnte das Unheil aufhalten? Meinung: Das Cover ist auffallend und nicht zu kindlich. Auf dem Cover sind nicht nur die Hauptprotagonisten, sowie der Welten-Express zu sehen, sondern auch einige Details aus dem Buch. Mir gefällt es, dass einige …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von MarySophie
Kommentar zu Waringham 6 - Teufelskrone vom 03.11.2019 10:00:
» Dies ist bereits Band 6 der Waringham-Reihe, aber er spielt etwa 170 Jahre vor dem ersten Band. Wir befinden uns in England im Jahre 1193. Richard Löwenherz wurde entführt und vom österreichischen Herzog Leopold gefangen gehalten. Der junge Yvain of Waringham ist der jüngere Bruder und hat daher keinen Anspruch auf den Hof. Daher soll er den Meister des englischen Templerordens Geoffroy FitzStephen bitten, ihn in den Orden aufzunehmen. Der hält sich gerade bei Eleonore von Aquitanien auf. Yvains älterer Bruder Guillaume und yvain haben die undankbare Aufgabe, Eleonore die Nachricht von der Gefangennahme Richards zu überbringen. Doch Yvain landet bei John Plantagenet und tritt in seine Dienste. Auch John steht stets im Schatten seines ruhmreichen Bruders Richard Löwenherz. Auch dieses Mal konnte mich Rebecca Gablé wieder fesseln mit dieser interessanten Geschichte um die Waringhams. Das Buch lässt sich leicht und sehr angenehm …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Tom Babylon 2 - Zimmer 19 vom 29.10.2019 7:32:
» „dann weißt du, dass es einen Gott gibt“…“Du hast mich gemacht. Und jetzt sieh, was euch erwartet.“ Mit diesen Worten endet der wohl verstörendste Eröffnungsfilm der diesjährigen Berlinale. Die grausame Wahrheit jedoch ist, das dieser Film, in der ein junges Mädchen erst vergewaltigt und dann ermordet wird, kein Produkt eines Filmemachers ist sondern ein Snuff-Porno und das Opfer ist die Tochter des Bürgermeisters. Tom Babylon vom LKA soll unter der Mitarbeit der Psychologin Sita Johanns die Ermittlung übernehmen. Beide stoßen jedoch zu Beginn der Ermittlungen auf eine Mauer des Schweigens. Der Vater des Opfers weigert sich nähere Auskünfte zu geben, Tom’s Vorgesetzte sind diesbezüglich auch keine Hilfe und Sita hat immer wieder Flashbacks in ihre Jugendzeit, sie spürt instinktiv, dass dieser Fall auch mit ihrem eigenen Leben in Verbindung steht. Neben der Hauptstory verlaufen parallel zwei weitere Geschichten, die die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von anyways
Kommentar zu Tom Babylon 2 - Zimmer 19 vom 10.10.2019 19:16:
» Tom Babylon und Sita Johanns ermitteln wieder! In Berlin dreht sich zur Zeit fast alles um die Berlinale. Es ist Eröffnung und viel Prominenz ist versammelt, um den Eröffnungsfilm zu sehen. Doch was da läuft ist ein Skandal - es handelt sich um einen Snuff-Film. Und bei der Ermordeten handelt es sich höchstwahrscheinlich um die Tochter des Bürgermeisters Otto Keller. Tom Babylon möchte eigentlich Anne etwas unterstützen, denn ihr gemeinsamer Sohn Phillip zahnt gerade und macht eine schwierige Phase durch; raubt den Eltern ihren Schlaf. Doch es kommt anders und Tom soll im Berlinale Fall ermitteln. Unterstützt wird er wieder von der Psychologin Sita Johanns. Wie bereits bei Schlüssel 17 spielt die Handlung des öfteren in der Vergangenheit vor 20 Jahren. Diesmal stehen die Erlebnisse von Sita im Mittelpunkt. Aber auch Toms Dämonen kommen nicht zu kurz. Auch der zweite Band dieser Reihe mit dem sympathischen Ermittler-Team …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Knopf
Kommentar zu Tom Babylon 2 - Zimmer 19 vom 10.10.2019 15:04:
» Abgründiger und ungemein spannender Thriller um ein Ermittlerpaar mit dunklen Geheimnissen Mit diesem fulminanten Thriller legt Marc Raabe den zweiten Teil seiner Reihe um den LKA-Ermittler Tom Babylon und die Psychologin Sita Johanns, die ihm zur Unterstützung zur Seite gestellt wird, vor. Grundsätzlich kann man dieses Buch mit seiner in sich abgeschlossenen Geschichte auch lesen und nachvollziehen, wenn man (so wie ich) den ersten Band noch nicht gelesen hat, da alle erforderlichen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte gut in die laufende Handlung eingebunden werden, ohne den Lesefluss zu stören. Da die Bände aber durch einen roten Faden verbunden sind, der sich um einige dunkle Geheimnisse aus der Vergangenheit der beiden Hauptfiguren dreht, empfiehlt es sich doch, die Reihe auch in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Der zweite Fall für Tom und Sita beginnt mit einem Snuff-Video auf der Eröffnungsveranstaltung der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ech68
Kommentar zu Tom Babylon 2 - Zimmer 19 vom 09.10.2019 8:50:
» spannung bis zum schluss Der Start der diesjährigen Berlinale ist grausam. Anstatt des Eröffnungsfilmes wird zum Entsetzen aller ein Snuff-Film gezeigt. Die Ermordete ist die Tochter des amtierenden Bürgermeisters Otto Keller. Tom Babylon vom LKA und die Psychologin Sita Johanns stehen unter enormen Druck und sollen den Mörder quasi über Nacht finden. Doch anstatt zu helfen mauert Keller. Was hat er zu verbergen? Als dann noch ein weiterer Mord passiert, muss Sita feststellen, dass es eine Verbindung zwischen ihr und den Opfern gibt. Ein schreckliches Ereignis aus ihrer Jugend und die Zahl 19. Ich kenne den ersten Teil um Tom Babylon und Sita Johanns nicht. Ich kann daher nicht sagen, ob mir etwas Wissen fehlt oder nicht. Was Sita betrifft, so erfahren wir als Leser immer wieder in Rückblenden, was damals mit ihr passiert ist und wie sie zu diesem Fall passt. Das Buch ist sehr spannend und flüssig geschrieben. Trotz der dicke des Buches ist es …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Tom Babylon 2 - Zimmer 19 vom 03.10.2019 12:15:
» DIE OMINÖSE ZAHL 19 Von Beginn an war ich wie bei „Schlüssel 17“ auch hier vom fesselnden Geschehen gefangen genommen. „Zimmer 19“ beginnt im Prolog dramatisch mit einem riesigen Eklat bei der Eröffnungsveranstaltung zur Berlinale. Statt eines harmlosen Erstbeitrags wird dem größtenteils prominenten Megapublikum ein grausamer Mord vor laufender Kamera an einem jungen Mädchen gezeigt. Das ist der Anlaß, um die bewährte Soko Dom des LKA Berlin wieder zu aktivieren, mit den Hauptakteuren Tom Babylon und der Psychologin Sita Johanns. Tom wird aus einer sehr persönlichen Situation mit seinem kleinen Sohn gerissen und zum Einsatzort gerufen. Zudem erhält man schon erste Einblicke in sein Seelenleben, in die Schuldgefühle, die ihn noch immer quälen wegen seiner vor 20 Jahren spurlos verschwundenen Schwester Viola, genannt Vi. Es gibt in dem neuen Fall viele Beziehungen, Zusammenhänge, die in die Vergangenheit …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von hennie
Kommentar zu Tom Babylon 2 - Zimmer 19 vom 29.09.2019 13:38:
» Realität oder Illusion ? Der Mord an der Tochter des Bürgermeisters wird als Snuffvideo bei der Eröffnungsveranstaltung der Berlinale gezeigt. Da sich der Film jedoch selbst zerstört, kann die Polizei nicht klären, ob es echt oder bearbeitet ist. Seltsamerweise bleiben der Bürgermeister selbst und andere einflussreiche Leute völlig verschlossen hinsichtlich dieser Angelegenheit. Tom Babylon vom LKA und die Psychologin Sita Johanns ermitteln unter Hochdruck, und Sita muss erkennen, dass ihre Vergangenheit mit dem Fall zu tun hat. Außerdem wird wieder an eine mögliche Verwobenheit mit Toms Schwester und deren Verschwinden deutlich. Der Spannungsaufbau dieser abwechslungsreichen und vielschichtigen Handlung wird perfekt konstruiert und enthält sehr spannende Erzählmomente mit Rückblenden. Außerdem ist Marc Raabes Erzählstil flüssig und bildhaft, so dass das Lesevergnügen gewährleistet ist und das …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von rosenfreund
Kommentar zu Hard Play 1 - Cherish Love vom 17.09.2019 21:48:
» In " Cherish Love (Hard Play 1) " ist Ísa auf der Suche nach dem Mann, der sie und ihre Liebe an erster Stelle stellt. Doch als sie auf Sailor trifft, ist Ísa hin und weg von ihm, trotz das sie weiß, das er sein Unternehmen vor allem anderen stellt. Also beschließt sie, sich von ihm fernzuhalten. Doch als er für ihre Firma tätig wird, funktioniert das nicht mehr und je näher sie Sailor kennen lernt, umso mehr will sie ihn. Aber kann sie hinter allem zurückstecken, wie sie es schon in ihrer Kindheit musste, oder muss Sailor sich zwischen Ísa und seinem Traum entscheiden? Die Story lässt sich leicht und flüssig, bleibt dabei spannungsreich und voller Abwechslung. Man darf mit Ísa und Sailor mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Tom Babylon 2 - Zimmer 19 vom 17.09.2019 20:26:
» Ich freue mich schon auf das nächste Buch! Bei der Eröffnungsfeier der Berlinale 2019 passiert es. Es wird ein Snuff-Video gezeigt. Das Publikum ist verwirrt. Die Gewalt, die in diesem Video gezeigt wird, ängstigt und verwirrt die Besucher. Panisch versuchen sie vom Veranstaltungsort zu fliehen. Doch es kommt noch schlimmer. Das Opfer in dem Video ist Sinje die Tochter des regierenden Bürgermeisters von Berlin und es besteht die dringende Befürchtung, dass sie nicht mehr am Leben ist. Die Prominenz, die gesamte Stadt ist im Aufruhr. Niemand weiß, was die letzten Worte des Täters im Video zu bedeuten haben. Tom Babylon wird zu dem Fall gerufen, obwohl noch gar keine Leiche gefunden wurde. Seine Hoffnung, dass Sita Johanns wieder mit zu den Ermittlungen hinzugezogen wird, erfüllt sich sehr schnell. Ein Rückblick in die Vergangenheit vor 18 Jahren erzählt von Sita und ihren schlimmen Erlebnisse als Halbkubanerin in ihrer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka

 
Autorentags: Anca Sturm, Hendrik Lambertus, Katie Fforde, Marc Raabe, Nalini Singh, Rebecca Gablé
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Begegnung im Mondscheingarten
Geschrieben von: Katie Fforde (30. August 2019)
Der Welten-Express 2 - Zwischen Licht und Schatten
Geschrieben von: Anca Sturm (30. August 2019)
1,35
[3 Blogs]
2,00
[1 User]
Hard Play 1 - Cherish Love
Geschrieben von: Nalini Singh (30. August 2019)
4,00
[1 Blog]
1,00
[1 User]
Tom Babylon 2 - Zimmer 19
Geschrieben von: Marc Raabe (30. August 2019)
1,00
[1 Blog]
1,55
[102 User]
Waringham 6 - Teufelskrone
Geschrieben von: Rebecca Gablé (30. August 2019)
1,65
[3 Blogs]
1,52
[493 User]
Zwillingsblut 3 - Der Zorn der Orks
Geschrieben von: Hendrik Lambertus (30. August 2019)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz