Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.811 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »alina_8«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Spielplatz-Hinrichtungen, abgetrennte Füße, traumatisierte Polizisten
Werbung:
Heute möchten wir mit euch mal wieder einen Blick auf wichtige Neuveröffentlichungen werfen, die zuletzt in unserem System gelandet sind. Zunächst werdet ihr fünf Bücher aus den Bereichen der Kriminalromane und Thriller kennenlernen, später am Tag werden dann fünf Bücher aus allen anderen Genres folgen.

Loslegen wollen wir heute im Lübbe Verlag, denn dort wurde ein neuer Thriller veröffentlicht, den das Autorenduo Lars Kepler über seinen Kommissar Joona Linna zu Papier gebracht hat. »Der Spiegelmann« ist der achte Band der sehr erfolgreichen Buchreihe. Darin verschwindet eine Schülerin spurlos und bleibt jahrelang verschollen, ehe ihre Leiche mitten in Stockholm auf einem Spielplatz an ein Klettergerüst gehängt wird. In den Augen von Joona Linna wirkt das Ausmaß an Kaltblütigkeit wie eine Machtdemonstration des Täters und er geht davon aus, dass es nicht bei einem Opfer bleiben wird. Ein Zeuge, der den Mord höchstwahrscheinlich gesehen hat, ist so traumatisiert, dass er nicht über den Vorfall sprechen kann, weswegen eine Hypnotiseur zur Sache hinzugezogen wird. Ob dieser etwas ausrichten kann, kann man auf 627 Seiten erfahren. Das Buch kostet 22 Euro, die E-Book-Version ist sieben Euro günstiger. Ein 14:18 Stunden langes Hörbuch wurde von Simon Jäger eingelesen, der die Reihe schon seit ihrem Auftaktband akustisch begleitet.

Da wir schon bei erfolgreichen Buchserien von Autorenduos sind: Douglas Preston und Lincoln Child haben ihrer Aloysius-Pendergast-Reihe, an der sie nun schon seit einem Vierteljahrhundert schreiben, einen weiteren Band hinzugefügt. »Ocean: Insel des Grauens« schildert Pendergasts neunzehnten Einsatz und schaffte es in seiner Originalversion »Crooked River« im Februar bis auf den zweiten Platz der Bestsellerliste der altehrwürdigen New York Times, wie wir euch damals berichteten. Der Special Agent muss dieses Mal aktiv werden, nachdem hunderte blaue Sneaker, in denen jeweils ein abgetrennter menschlicher Fuß steckt, an einem Strand in Florida angespült werden. Die Küstenwache vermutet, die Füße würden zu den Insassen eines kubanischen Gefängnisses gehören, doch Pendergasts Vermutungen gehen in eine andere Richtung. Bei seinen Nachforschungen trifft er anschließend auf einen Gegner, der offenbar sehr genau über die Ermittlungsarbeit Bescheid weiß, und der erschreckend mächtig und skrupellos ist. »Ocean: Die Insel des Grauens« ist eine 448 Seiten lange Veröffentlichung des Knaur Verlages und kostet zwanzig Euro. Die Digitalausgabe ist zwei Euro günstiger, einer 14:31 Stunden langen Hörbuchversion hat Detlef Bierstedt seine Stimme geliehen.

Noch einmal zurück in den Lübbe Verlag: Dort wurde mit »So blutig die Nacht« ein Buch veröffentlicht, mit dem Robert Bryndza eine neue Reihe aus dem Boden gestampft hat. Darin wird man eine ehemals ehrgeizigen Polizistin namens Kate Marshall wiederholt im Einsatz erleben können. Diese entging vor sechzehn Jahren selbst nur knapp dem Tod, als sie auf einen Serienmörder geprallt war. Aufgrund des damals erlittenen Traumas quittierte sie den Polizeidienst. Nun wird sie von einem Mann gebeten, Informationen über seine Tochter herauszufinden, die zwanzig Jahre zuvor verschwand. Dadurch gerät Kate Marshall wieder in den Dunstkries des Mörders von einst. Obendrein kommt es zu einem weiteren Mord, der verdächtig an die damalige Vorgehensweise des Täters erinnert. Allerdings sitzt der Unhold seitdem im Gefängnis und hat dieses nie wieder verlassen. »So blutig die Nacht« hat einen Umfang von 480 Seiten und kostet fünfzehn Euro. Die E-Book-Ausgabe ist mit vorerst 6,99 Euro deutlich günstiger. Später wird der E-Book-Preis auf 11,99 Euro angehoben werden. Für das 12:44 Stunden lange Hörbuch war Schauspielerin und Sprecherin Chris Nonnast im Einsatz.

Zum Abschluss noch zwei weitere neue Bücher im Schnelldurchlauf, die nicht unerwähnt bleiben sollten: Im Droemer Verlag ist ein neuer Psychothriller von John Katzenbach erschienen. In »Der Bruder« verschwindet die Mutter einer Archäologie-Studentin, und nahezu zeitgleich bekommt sie einen skurrilen Auftrag, der sich als perfides Spiel erweist. In Will Deans Kriminalroman »Totenwinter« aus dem Lübbe Verlag kommt es derweilen inmitten des eiskalten schwedischen Winters zu eigenartigen Todesfällen auf einem Fabrikgelände.

Die restlichen Neuzugänge zur Leserkanone-Datenbank kann man sich auflisten lassen, indem man hier klickt. Ein großes Dankeschön an all die User, die unser Formular genutzt haben, um uns auf die neuen Bücher hinzuweisen. Ihr seid eine große Hilfe! Die erwähnenswertesten Neuerscheinungen aller anderen Genres werden wir euch in den kommenden Stunden präsentieren.


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 235 (44,7%)
Joona Linna 8 - Der Spiegelmann von Lars Kepler [Alexander Ahndoril] und Lars Kepler [Alexandra Coelho Ahndoril]
2
 
 132 (25,1%)
Aloysius Pendergast 19 - Ocean: Insel des Grauens von Lincoln Child und Douglas Preston
3
 
 93 (17,7%)
Der Bruder von John Katzenbach
4
 
 46 (8,7%)
Kate Marshall 1 - So blutig die Nacht von Robert Bryndza
5
 
 20 (3,8%)
Totenwinter von Will Dean
An der Umfrage haben 526 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Der Bruder vom 03.01.2021 15:41:
» Die junge angehende Architektin Sloane Conolly trifft der Schlag, als ihre exzentrische Mutter auf einmal spurlos verschwunden ist. Alles deutet darauf hin, dass sie sich selbst umgebracht hat. Vorher hat sie Sloane noch einen merkwürdigen Brief geschrieben und ihr Geld und Dokumente als Geburtstagsgeschenk hinterlassen. Zur selben Zeit wird sie von einen anonymen Auftraggeber angeheuert. Er möchte, dass Sloane für ihn ein Denkmal für sechs, ihm wichtige, Personen erschafft. Ihre Aufgabe dabei: herauszufinden welche Rolle diese Personen im Leben des Auftraggebers gespielt haben. Um sich von der Sorge um ihrer Mutter abzulenken, nimmt Sloane den Auftrag an. Sie stellt fest, dass alle sechs Personen bereits verstorben sind und dass nicht an Altersschwäche. Sie ahnt gar nicht auf welch perfides Spiel sie sich eingelassen hat... Anfangs habe ich den Psychothriller gesucht aber nicht wirklich gefunden. Es dreht sich alles um die sechs Personen, die eine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Totenwinter vom 28.12.2020 13:30:
» Im tiefverschneiten Värmland stürzt sich der Besitzer der Lakritzfabrik vor den Augen seiner Mitarbeiter von dem Schornstein. Auch die gehörlose Journalistin Tuva Moodyson wird Zeugin von diesem schrecklichen Vorfall. Sie glaubt nicht an Selbstmord, denn die Familie lebt sehr zurückgezogen und scheint vor etwas Angst zu haben. Kurze Zeit später wird eine weitere Leiche auf dem Fabrikgelände gefunden und Tuva fängt an noch intensiver Nachforschungen anzustellen und sie ahnt, dass es kein gutes Ende nehmen wird... Bei "Totenwinter" handelt es sich um den 2. Teil um die gehörlose Journalistin Tuva Moodyson. Ich kenne den Vorgängerband noch nicht und normalerweise stört mich das auch nicht, doch hier hatte ich echt Schwierigkeiten in die Handlung zu kommen. Der Autor hat ständig Bezug auf den vorherigen Teil genommen und so viel es mir schwer viele Dinge zuzuordnen sowie auch mit zukommen. Mir fehlte hier einfach die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Joona Linna 8 - Der Spiegelmann vom 09.12.2020 16:34:
» Jenny Lind wird auf dem Nachhauseweg von der Schule entführt. 5 Jahre später wird ihre Leiche entdeckt. Auf einem Spielplatz an einem Gerüst erhängt. Sie muß noch gelebt haben, als mindestens ein Zeuge den Vorgang beobachtet hat, ohne einzuschreiten. Warum hat er nicht geholfen? Als bei der Obduktion eine Art 'Brandzeichen' entdeckt wird, ruft es Joona Linna auf den Plan. Gab es vielleicht schon andere Todesfälle von jungen Mädchen, welche auch dieses Merkmal aufwiesen? Er bekommt heraus, wer der Zeuge am Spielplatz war. Ein psychisch kranker Mann, dessen Stieftochter als vermisst gilt. Bei einem Eisangelunfall verschwunden. Die letzten Jahre hat er in einer Klinik verbracht und kann sich nicht zu dem aktuellen Ereignis äußern. Ob der Hypnotiseur Erika Maria Bark weiterhelfen kann? Beim Spiegelmann handelt es sich um den achten Band der Reihe um den Kommissar Joona Linna. Das Buch hat über 600 Seiten und ist sehr …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Knopf
Kommentar zu Joona Linna 8 - Der Spiegelmann vom 04.12.2020 22:02:
» Auf der Jagd nach Caesar Auf einem Spielplatz wird die Leiche von Jenny gefunden. Sie wurde vor fünf Jahren entführt und alle Spuren verliefen damals im Sande. Joona Linna ist überzeugt, dass Jenny nicht das einzige Opfer eines Psychopathen ist und macht sich auf die Suche nach Spuren. Anhand von Überwachungskameras wird Zeuge gefunden, doch dieser leidet an psychischen Problemen und kann sich an nichts erinnern. Kann der Hypnotiseur Erich Maria Bark da weiterhelfen? Bei diesem Thriller handelt es sich mittlerweile um den 8. Fall von dem Ermittler Joona Linna. Das Buch kann unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden, doch durch das Einstreuen von Details aus den Vorgängerbänden fehlt es beim Lesen manchmal an Zusammenhängen mancher Details. Der Schreibstil des Autorenduo's aus Schweden ist sehr spannend, brutal und manche Szenen etwas zu detailliert für schwache Nerven. Die Story wechselt zwischen den Ermittlungen, dem …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von gerlisch
Kommentar zu Joona Linna 8 - Der Spiegelmann vom 02.12.2020 18:11:
» Auf dem Heimweg verschwindet die Schülerin Jenny Lind spurlus. Jahre später findet man ihre Leiche auf einem Spielplatz mitten in Stockholm, erhängt am Klettergerüst. Es gleicht einer Machtdemonstration. Wer tut so etwas? Kommissar Joona Linna übernimmt den Fall. Er kann einen Zeugen aufspüren, der scheinbar die Tat in der Nacht gesehen haben muss. Doch der Zeuge ist schwer traumatisiert und spricht nicht... und so bittet Joona den Hypnotiseur Erik Bark um Hilfe. Bei "Der Spiegelmann" handelt es sich um den 8. Teil der Reihe um Kommissar Joona Linna. Für mich war es der erste Band vom Autorenduo Kepler. Den Thriller kann man ohne Vorkenntnisse lesen, da der Fall in sich abgschlossen ist. Allerdings fehlt einem dann nur die Vorkenntnisse um die private Entwicklung von Joona. Der Schreibstil gefiel mir richtig gut. Er lässt sich flüssig lesen und ist sehr temporeich. Durch die sehr detaillierten Beschreibungen kann man sich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Kate Marshall 1 - So blutig die Nacht vom 30.11.2020 22:01:
» Inhalt Vor 16 Jahren überlebte Kate Marshall, die damals Polizistin war , die Begegnung mit dem Nine Elms Killer nur knapp. Sie schied auf Grund ihrer traumatischen Erlebnisse aus dem Polizeidienst aus. Als sich ein Vater eines vor zwanzig Jahren verschwundenen Mädchens mit ihr in Verbindung setzt, wird Kate wieder in die Welt des Mörders gezogen. Zeitgleich wird die Leiche einer jungen Frau gefunden...sie wurde genauso getötet wie damals die Opfer des Serienkillers Nine Elms , doch der sitzt im Gefängnis.... Meine Meinung Vorweg muss ich gestehen, dass ich die Thriller von Robert Brynzda liebe und er hat mich auch dieses Mal nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist super, Robert schafft es mit seiner Schreibweise von der ersten Seite an, Spannung auf zubauen und zu halten. Kate wurde großartig, ausgearbeitet, ich habe die ganze Zeit über mit ihr gelitten und mit gefiebert. Eine mir absolut sympathische Protagonistin. Ihre Zusammenarbeit …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Cowgirlie Tina
Kommentar zu Joona Linna 8 - Der Spiegelmann vom 28.11.2020 15:32:
» Auf dem Heimweg von der Schule verschwindet Jenny Lind spurlos. Jahre später wird sie erhängt am Klettergerüst auf einem Spielplatz in Stockholm gefunden. Kommissar Joona Linna ist erschüttert, dass der Täter seine Macht so offensichtlich darstellt. Er ist überzeugt, dass Jenny nicht das einzige Opfer des Mörders ist. Als ein mutmaßlicher Zeuge ausfindig gemacht werden konnte, stellt sich heraus, dass er sich nicht erinnern kann. Er muss ein Trauma erlitten haben. Der Hypnotiseur Erik Maria Bark soll helfen. Dies ist der achte Band der Reihe um den Kommissar Joona Linna. Ich mag die Thriller des Autoren-Duos Lars Kepler und war auch auf diesen Band sehr gespannt. Doch konnte mich dieser Thriller nicht so überzeugen, wie die Vorgängerbände. Natürlich ging es auch hier wieder spannend zu. Auch die bei Lars Kepler gewohnte Brutalität war da, doch habe ich den Eindruck, dass es immer mehr darum geht, noch eins …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Joona Linna 8 - Der Spiegelmann vom 28.11.2020 8:18:
» Schon vor Jahren ist Jenny Lind auf dem Weg von der Schule nach Hause spurlos verschwunden, die Eltern haben jede Hoffnung aufgegeben, das Mädchen nochmals lebend zu sehen. Doch nun taucht ihr Leichnam auf: auf einem Spielplatz mitten in Stockholm erhängt. Eine Passantin dachte noch sie retten zu können, doch da war es bereits zu spät. Der einzige Augenzeuge, der den Täter gesehen haben muss, ist Martin, der jedoch nach einem Unfall unter Psychosen leidet, Erinnerungslücken hat und kaum mehr zusammenhängend berichten kann. Kommissar Joona Linna fallen Parallelen auf und vor allem ein seltsames Brandzeichen an Jennys Hinterkopf lässt ihn stutzig werden: könnte es sich um einen Serientäter handeln, der bislang unentdeckt geblieben ist? Er muss herausfinden, was Martin in dieser Nacht beobachtet hat, das ihn offenkundig sehr schockierte, er bittet den Hypnotiseur Erik Maria Bark um Hilfe und die Zeit eilt, denn ein weiteres Mädchen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von miss.mesmerized
Kommentar zu Joona Linna 8 - Der Spiegelmann vom 27.11.2020 18:25:
» Eine Mitschülerin beobachtet, wie Jenny auf dem Heimweg von der Schule entführt wird. Doch, trotz der Augenzeugin, bleibt Jenny spurlos verschwunden. Mittlerweile sind fünf Jahre vergangen. Auf einem Spielplatz wird Jennys Leiche gefunden. Sie wurde grausam hingerichtet. Doch warum jetzt und wo war sie all die Jahre? Joona Linna wird mit den Ermittlungen betraut. Doch der einzige Zeuge, der offenbar den Mord an Jenny beobachtet hat, ist traumatisiert und kann nicht über seine Beobachtungen sprechen. Joona Linna ahnt, dass die Zeit drängt, denn er hat die Vermutung, dass Jenny nicht das einzige Opfer des perfiden Täters ist. Deshalb bittet er Erik Maria Bark, den Hypnotiseur, um Hilfe... "Der Spiegelmann" ist bereits der achte Fall für Joona Linna. Da die Bände in sich abgeschlossen sind, kann man den aktuellen Ermittlungen aber auch dann folgen, wenn man noch keine Vorkenntnisse hat. Um die privaten und beruflichen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Kate Marshall 1 - So blutig die Nacht vom 27.11.2020 18:00:
» "Ich prophezeie den Untergang des Kannibalismus. Der Mensch ekelt den Menschen." (Stanislaw Jerzy Lec) Der letzte Leichenfund des Nine Elms Cannibal, wird für Kate Marschall für immer ein einschneidendes Erlebnis sein. Den an diesem Tag überwältigt sie den gesuchten Serientäter, der zudem ein Kollege von ihr ist. Sie überlebt schwer verletzt und traumatisiert den Angriff von ihm. 16 Jahre später Kate ist durch die Ereignisse nicht mehr im Polizeidienst. Stattdessen arbeitet sie als Dozentin für Kriminologie. Eines Tages bittet Malcom Kate nach seiner vor zwanzig Jahren verschwundenen Tochter Caitlyn zu forschen. Kate ahnt nicht, dass sie dabei wieder in die Ereignisse von damals hineingezogen wird. Zur selben Zeit wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, die auf dieselbe Art und Weise getötet wurde, wie es der Nine Elms Cannibal es getan hat. Aber wie kann das sein, er sitzt seit 16 Jahren hinter Gittern? Meine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von claudi-1963

 
Autorentags: Douglas Preston, John Katzenbach, Lars Kepler, Lincoln Child, Robert Bryndza, Will Dean
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Aloysius Pendergast 19 - Ocean: Insel des Grauens
Geschrieben von: Douglas Preston und Lincoln Child (26. November 2020)
1,29
[7 User]
Der Bruder
Geschrieben von: John Katzenbach (26. November 2020)
2,40
[95 User]
Joona Linna 8 - Der Spiegelmann
Geschrieben von: Lars Kepler [Alexander Ahndoril] und Lars Kepler [Alexandra Coelho Ahndoril] (27. November 2020)
1,50
[4 Blogs]
2,19
[26 User]
Kate Marshall 1 - So blutig die Nacht
Geschrieben von: Robert Bryndza (27. November 2020)
3,00
[1 Blog]
1,00
[2 User]
Totenwinter
Geschrieben von: Will Dean (27. November 2020)
1,00
[1 Blog]
5,00
[1 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz