Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.750 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Josip Lippert«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Sergenten und Hexen, tote Journalisten, zweite Chancen
Werbung:
Für all diejenigen, die sich heute ein Buch mit in den Bollerwagen legen wollen, ehe sie losziehen, sei auf die neuesten erwähnenswerten Bücher hingewiesen, die gestern den Weg in unser System gefunden haben. Diese führen ihre Leser in eine Welt, in der sich die Toten wieder erheben, auf die Baleareninsel Mallorca und in eine kleine Stadt in Colorado.

Im Knaur Verlag wurde der Startschuss in eine neue Reihe abgefeuert, die sich an die Leser richtet, die auch nach dem durchwachsenen Ende von »Game of Thrones« den Glauben an das Fantasygenre nicht verloren haben. Die Reihe wird den Titel »Black Alchemy« tragen und stammt aus der Feder von Katharina V. Haderer. Der erste Band, der gestern das Licht der Buchwelt erblickt hat, trägt den Titel »Das Schwert der Totengöttin«. Darin begegnet man einem Sergenten namens Erik Zejn, der degradiert und in die Provinz versetzt wird. Eigentlich erwartet er dort gepflegte Langeweile, stattdessen erheben sich Tote aus ihren Gräbern und greifen die Lebenden an. Und so ist es plötzlich an dem Sergenten, die Toten wieder unter die Erde zu bringen. Das ist auch das Ziel von Kräuterhexe Mirage, die eigentlich Alchemistin ist. Da sie die Bedrohung stoppen will und sich deshalb immer in der Nähe der auferstehenden Toten aufhält, fällt der Verdacht auf sie, die Schuldige an dem Ganzen zu sein. Und so haben Alchemistin und Sergent mit einer Menge Ärger zu kämpfen. »Das Schwert der Totengöttin« hat einen Umfang von 384 Seiten und kostet 9,99 Euro. Erhältlich ist es bislang als E-Book, ab dem 3. Juni wird man es auch im Taschenbuch-Format erwerben können. Der zweite Band der Reihe, der den Titel »Der Garten der schwarzen Lilien« tragen wird, wurde bereits für den Anfang des Jahres 2020 angekündigt.

Der Tod spielt auch in Klaus Spänes Buch »Mallorca bis in alle Ewigkeit« eine Rolle, nur bleiben bei ihm die Toten auch wirklich tot. Genauer gesagt ist es ein Journalist, der bei ihm sein Leben verliert. Dessen Leiche wird auf dem Zentralfriedhof von Palma aufgefunden. Chefinspektor Pau Ribera hat die Aufgabe, der Sache nachzugehen und herauszufinden, ob sich womöglich jemand an dem Opfer gerächt hat. Die Ermittlungen führen den Mann von der spanischen Nationalpolizei zurück in die Zeit des Spanischen Bürgerkrieges. Und so bekommt er nach und nach mit, dass unter der schillernden Fassade der liebsten Ferieninsel der Deutschen nicht alles Gold ist, was glänzt. »Mallorca bis in alle Ewigkeit« wurde vom Kölner Emons Verlag veröffentlicht, der sich auf Regionalkrimis spezialisiert hat. Das 272 Seiten starke Buch hat einen Preis von 11,90 Euro, als E-Book bekommt man es für 9,49 Euro. In einer ersten Besprechung wurde Spänes Werk in Ullas Bücherseite als ein »gelungener spannender Mallorcakrimi« eingestuft.

Autorin Melissa Foster hat eine ganze Reihe von Liebesromanen über eine Familie namens Braden verfasst. Den Anfang der Erfolgsgeschichte setzte ein Roman namens »Im Herzen eins«. Dieser hat nun schon einige Zeit auf dem Buckel, nun wurde die darin erzählte Geschichte mit dem Buch »Im Herzen eins, neu erzählt« noch einmal detaillierter und runder aufbereitet. Darin begegnet man Treat Braden, der eigentlich nicht auf der Suche nach einer Beziehung ist, und der liebenswerten und sinnlichen Max Armstrong, die sich mit der Fassade einer effizient arbeitetenden Frau von der Außenwelt abschirmt. Ein erstes Näherkommen funktioniert nicht so, wie sich Braden das anfangs erhofft, und so zieht er sich auf die Ranch seiner Familie zurück. Durch eine zufällige Begegnung kommt es zu einer zweiten Chance zwischen den beiden, und nachdem Max an dieser Stelle offenbart, was hinter ihrer Art steckt, wird dieses Mal alles anders. »Im Herzen eins, neu erzählt« ist 322 Seiten stark und zum Preis von 13,90 Euro zu bekommen. Für die E-Book-Ausgabe fallen 4,99 Euro an, Abonnenten von »Kindle Unlimited« können es kostenfrei lesen.

Zum Abschluss noch zwei erwähnenswerte neue Bücher von Self-Publisherinnen im Schnelldurchlauf: In Annie Laines Roman »Frag nicht nach Liebe« müssen eine Musterschülerin und der große Mädchenschwarm der Schule ein gemeinsames Experiment absolvieren, wodurch ihre Feindschaft ins Bröckeln gerät. Last but not least hat die Romanze von Protagonistin Clara und dem amerikanischen Gastprofessor Paul Darlow im Roman »Des Schicksals mieser Zeitplan der Liebe« von Julie Fleur und Maja Keaton ein gehöriges Zeitproblem.

Die restlichen Bücher, die wir am Mittwoch eingetragen haben, findet ihr, wenn ihr hier klickt. Wir sind all denjenigen Besuchern unserer Seite zu großem Dank verpflichtet, die so nett waren, uns auf die neuen Bücher hinzuweisen!
Autorentags: Annie Laine, Julie Fleur, Katharina V. Haderer, Klaus Späne, Maja Keaton, Melissa Foster
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Black Alchemy 1 - Das Schwert der Totengöttin
Geschrieben von: Katharina V. Haderer (29. Mai 2019)
100/100
[1 Blogger]
Des Schicksals mieser Zeitplan der Liebe
Geschrieben von: Maja Keaton und Julie Fleur (24. Mai 2019)
Die Bradens in Weston 10 - Im Herzen eins, neu erzählt
Geschrieben von: Melissa Foster (29. Mai 2019)
Frag nicht nach Liebe
Geschrieben von: Annie Laine (29. Mai 2019)
100/100
[1 Blogger]
Mallorca bis in alle Ewigkeit
Geschrieben von: Klaus Späne (23. Mai 2019)
100/100
[1 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz