Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.213 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Zara Kent«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Sargtischler, Urnenbuddler, Cocktailmixer
Werbung:
Auch gestern haben wir wieder einen Stapel neuer Bücher in unser System eingepflegt. Die erwähnenswertesten davon führen ihre Leser ins kriminelle Lancashire, auf Friedhöfe mit besorgniserregenden Löchern und zu einer mobilen Bar.

Die englische Krimi- und Thrillerautorin Sharon Bolton hatte im vergangenen Frühjahr ein Werk namens »The Craftsman« verfasst, und dieses hat dank des Goldmann Verlags nun auch den Weg in die deutsche Sprache geschafft. Hierzulande ist es unter dem Titel »Der Schatten des Bösen« erschienen. Darin kehren die Polizistin Florence Lovelady und ihr Sohn nach Lancashire zurück, um der Beerdigung eines einstigen Sargtischlers und Mörders beizuwohnen. Florence Lovelady war diejenige, die den Mann einst hinter Gitter gebracht hatte, was den Grundstein für ihre Karriere bedeutet hatte. Nun ist der vermeintliche Mörder von einst also selbst eine Etage tiefergelegt, doch prompt tauchen Zeichen auf, die darauf hindeuten, dass der Fall womöglich doch noch nicht endgültig zu den Akten gelegt werden sollte. »Der Schatten des Bösen« hat einen Umfang von 560 Seiten und kostet zehn Euro. Die E-Book-Ausgabe ist mit lediglich 1,99 Euro ungewöhnlich preisgünstig zu haben.

A propos Verstorbene: Diese spielen auch in Patricia Walters neuestem Thriller »Tote Asche« eine Rolle. Darin entdeckt Protagonistin Kira Roth in ihrer Wohnung die ausgegrabene Urne ihrer Mutter. Beigefügt ist eine Botschaft, laut der ihre Mutter gar nicht ihte Mutter war. Obendrein ist die Drohung angefügt, dass sie selbst den Tod verdient hätte. Und das ist noch nicht alles: Auf dem Friedhof wird ein Grab frisch ausgehoben, neben dem ein Kreuz mit Kira Roths Namen platziert wird. Dort ist auch ein Todesdatum zu lesen, und dieses ist gerade einmal fünf Tage entfernt. Somit bleibt für Kira nicht viel Zeit, um dem Geheimnis ihrer Herkunft hinerherzuspüren. Auf der Suche offenbaren sich erschreckende Dinge. »Tote Asche« wurde im Hause Bastei Lübbe veröffentlicht und ist 304 Seiten stark. Der Thriller hat einen Preis von zehn Euro, für die E-Book-Ausgabe fallen 6,99 Euro an. In einer ersten Besprechung attestierte Bloggerin Julie von Recensio Online dem Buch, ein »gelungener Thriller, der verwirrt sowie lückenlos aufklärt und mit einer tiefsinnigen Aussage emotional berührt« zu sein.

Um zum Ausgleich zu so viel Verbrechen auch noch eine Dosis der friedlicheren Seite der Buchwelt beizufügen, sei noch ein Blick auf den Mira Verlag geworfen. Dort wurde mit »Einmal für immer, bitte« der vierte Band aus Susan Mallerys Happily-Reihe veröffentlicht. Darin präsentiert die Autorin ihren Leserinnen die tatkräftige Silver, die den Lebenstraum verfolgt, in ihrer mobilen Bar zu Hochzeiten zu reisen und dort die besten Cocktails zu vertreiben. Was sie dafür benötigt, ist Geld ... und dummerweise lehnt die Bank ihren Kreditantrag ab. Ihr Exfreund Drew bietet ihr daraufhin - unter der Auflage einer geschäftlichen Partnerschaft - Hilfe an. Silver bejaht, woraufhin die beiden eng miteinander zusammenarbeiten müssen. Und schon bald lässt sich ein großes Geheimnis, das Silver seit ihrer Trennung mit sich herumträgt, kaum noch verbergen. »Einmal für immer, bitte« ist 304 Seiten lang und kostet 9,99 Euro. Die E-Book-Ausgabe ist einen Euro billiger. Eine ungekürzte Hörbuchausgabe mit 10:23 Stunden Laufzeit wurde von Schauspielerin und Sprecherin Julia von Tettenborn eingelesen.

Im Hause Mira wurden viele weitere neue Bücher veröffentlicht. Einige davon seien an dieser Stelle im Schnelldurchlauf genannt: Petra Schier berichtet in »Strandkörbchen und Wellenfunkeln« von einem Golden-Retriever-Welpen, der dafür sorgt, dass sich ein einstiges Liebespaar nach langer Zeit wiedersieht. In Ira Panics Roman »Glücksbringer auf leisen Pfoten« mischen hingegen Katzen die Stadt der Liebe auf. Last but not least hat Anne Barns mit »Honigduft und Meeresbrise« einen neuen Roman abgeliefert, der in einer ersten Besprechung in Starlings Bücherhimmel sehr gelobt wurde.

Das sind natürlich nicht restlos alle neuen Bücher. Sämtliche Neuerscheinungen in unserem System findet ihr durch einen Klick hier. Wir möchten uns an dieser Stelle wieder bei denjenigen Usern bedanken, die so freundlich waren, uns auf die neuesten Erscheinungen aus der Buchwelt hinzuweisen.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Honigduft und Meeresbrise vom 05.07.2019 23:47:
» Manchmal geht das Leben seltsame Wege „Manchmal geht das Leben seltsame Wege, und die Liebe hat ihre eigenen Gesetze.“ Ein Brief, der nach beinahe achtzig Jahren den Weg zur betagten Tochter seiner Adressatin findet, bringt ein jahrzehntelang gehütetes Geheimnis zutage und wirbelt das Leben von Anna Blumenthal und ihrer Großmutter Johanna durcheinander. Um der Geschichte von Johannas Mutter Martha Rotermund auf den Grund zu gehen, reisen Anna und Johanna kurz entschlossen nach Ahrenshoop und betrachten danach die Geschichte ihrer Familie mit völlig anderen Augen. Anne Barns widmet sich in ihrer aktuellen Neuerscheinung einer großen Liebe, die nicht sein durfte. Sie schreibt von der verbotenen Zuneigung zwischen einer jungen Frau und dem besten Freund ihres Verlobten und schildert von den Hindernissen, die dem Liebespaar in den Weg gelegt wurden. Die Autorin wartet mit einem einnehmenden und flüssigen Schreibstil auf, die Figuren ihrer Handlung sind …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von LEXI
Kommentar zu Strandkörbchen und Wellenfunkeln vom 29.04.2019 17:11:
» Strandkörbchen und Wellenfunkeln ist ein weiterer Liebesroman der Autorin Petra Schier der in Lichterhaven spielt. Dieses mal geht es um Lars und Louisa, die versuchen einen Weg zueinander zu finden. Lars ist Louisas große Liebe und hat ihr schon einmal das Herz gebrochen, als er plötzlich mit einem verletzten Welpen in ihrer Praxis steht ist sie froh, das der Notfall sie erst einmal von ihren Gefühlen für Lars ablenkt, aber auch Lars kann sich Louisas Charme nicht entziehen. Ein schöner Liebesroman, der mit dem Szenario spielt, ob man letztendlich seine Gefühle und die Möglichkeit sich zu verlieben unterdrücken kann. Die langsame Annäherung und das Gefühlsleben der beiden werden gut dargestellt und auch die jeweiligen Gedankengänge der Protagonisten sind passend dazu. An einigen Stellen hätte ich mir mehr Tempo bei Lars gewünscht aber letztendlich war die Geschichte stimmiger durch das langsame Heranschleichen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von manu63
Kommentar zu Honigduft und Meeresbrise vom 25.04.2019 20:58:
» Anna verlor kürzlich ihre beste Freundin Mona durch einen Autounfall und kurz darauf auch ihren Opa. Sie steckt noch tief in ihrer Trauer und ihr Freund Jens, mit dem sie gemeinsam in Dortmund lebt, zeigt ein halbes Jahr später nur noch wenig Verständnis für Anna. So nimmt sie sich eine Auszeit bei ihrer Oma Johanna und hilft ihr beim Honig-Schleudern, denn Johanna ist Hobby-Imkerin. Da stehen plötzlich der Postbote, ein Vertreter der Post und die Journalistin Peggy, eine frühere Freundin von Anna, vor der Tür und überbringen Oma Johanna einen Brief, der eigentlich an deren Mutter Martha, also Annas Uroma, adressiert ist. Der Brief stammt aus dem Jahr 1941 und steckte in einem Postsack, der seinerzeit auf der Kanalinsel Jersey entwendet wurde, um die Moral der deutschen Besatzer zu schwächen. Unterzeichnet ist der Brief von einem gewissen Johann und er muss Uroma Martha sehr nahe gestanden haben. Das klingt nach einem Familiengeheimnis …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Glücksbringer auf leisen Pfoten vom 24.04.2019 17:47:
» uf leisen Pfoten kommen sie wie Boten der Stille, und sacht, ganz sacht, schleichen sie in unser Herz und besetzen es für immer mit aller Macht. (Eleonore Gualdi) Der Roman"Glücksbringer auf leisen Pfoten" ist meine erste Begegnung mit der deutschen Schriftstellerin und Journalistin Ira Panic. Sie erzählt eine charmante Liebesgeschichte, die sich um Menschen und Katzen dreht. Warum sind Menschen nur so kompliziert? Die Katzen Luna und Colette schlagen die Pfoten über dem Kopf zusammen. Da wohnen ihre Frauchen Sonja und Marie-Claire schon in Paris, der Stadt der Liebe, und dennoch stellen sie sich in Herzensdingen mehr als ungeschickt an. Merkt Sonja denn nicht, dass der attraktive Restaurator Nicolas viel besser zu ihr passt als Jonas – der ohnehin nur Augen für Bistrobesitzerin Marie-Claire hat? Für die Samtpfoten ist klar, dass sie ihren Menschen auf die Sprünge helfen müssen, damit es zum Happy End unterm Eiffelturm …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Bücherfairy
Kommentar zu Honigduft und Meeresbrise vom 22.04.2019 20:03:
» In " Honigduft und Meeresbrise " besucht Anna ihre geliebte Oma und kaum dort angekommen, bekommt diese eine langverschollenen Brief zugestellt, der ursprünglich anderen Mutter Martha ausgestellt war. Nach achzig Jahren lesen nun Tochter und Urenkelin diesen Brief, der nun viele Fragen aufwirft. So begeben sich die beiden Frauen auf eine Reise nach Ahrenshoop und um alte Familiengeheimnisse zu ergründen. Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bringt dabei eine Menge Abwechslung und Spannung mit. Man darf mit Anna mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen. Ich musste das Buch in einem Rutsch durchlesen und konnte es nicht aus der Hand legen, da ich erfahren wollte, ob sie Erfolg hatten mit ihren Nachforschungen. Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Strandkörbchen und Wellenfunkeln vom 17.04.2019 17:24:
» In ihrem neuen Sommerroman entführt uns Petra Schier erneut in den fiktiven Ort Lichterhaven an der Nordsee. Diesmal stehen Luisa und Lars, die man schon aus den vorherigen Geschichten aus Lichterhaven kennt, im Mittelpunkt der Geschichte. Luisa ist Tierärztin, betreibt ihre eigene Praxis und schreibt noch an ihrer Dissertation. Lars ist nach einigen Jahren Abwesenheit zurückgekehrt in seinen Heimatort und betreibt jetzt mit seinem Bruder eine Werft. Obwohl Lars 10 Jahre älter ist als Luisa, verbindet die beiden schon seit früher Jugend eine tiefe Freundschaft. An Luisas 18. Geburtstag wurde aus der Freundschaft allerdings mehr und es brach Luisa das Herz, als Lars wenig später Lichterhaven verlassen hatte. Nun ist er wieder da und steht mit einem schwer verletzten Golden-Retriever-Welpen vor ihrer Praxistür. Der vertraute Umgang miteinander ist schnell wieder da und beide sorgen sich um das Hundekind. Aber Luisa möchte unter keinen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Tote Asche vom 17.04.2019 9:23:
» Als Kira Roth nach Hause kommt, glaubt sie ihren Augen nicht zu trauen. Denn in der Küche steht die Urne ihrer verstorbenen Mutter! Der Zettel, der daneben liegt, sorgt für einen weiteren Schockmoment: "Sie war nicht deine Mutter. Und du verdienst es nicht zu leben!" Was hat das zu bedeuten? Kira fährt sofort zum Friedhof. Die Ruhestätte ihrer Mutter scheint unversehrt zu sein, doch ganz in der Nähe entdeckt Kira ein frisch ausgehobenes Grab, das ihren Namen und ihr Todesdatum trägt. Und dieses Datum ist in fünf Tagen! Kira ruft sofort die Polizei. Doch beim Eintreffen der Beamten steht ein anderer Name an dem frischen Grab und die Urne in der Wohnung ist ebenfalls verschwunden! Als es zu weiteren rätselhaften Ereignissen kommt, weiß Kira nicht, ob tatsächlich jemand ein perfides Spiel mit ihr treibt oder ob sie sich alles nur einbildet. Doch sie ist fest entschlossen, der Sache auf den Grund zu gehen... Der Einstieg in …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Strandkörbchen und Wellenfunkeln vom 15.04.2019 10:37:
» Wer hat nicht schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung der beliebten "Lichterhaven"-Reihe von Petra Schier gewartet? Mit ihrem neuen Buch "Strandkörbchen und Wellenfunkeln" erzählt sie die Geschichte der sympathischen Familie Messner aus der fiktiven kleinen Stadt an der Nordsee weiter, die wir bereits in den Bänden "Körbchen mit Meerblick" und "Vier Pfoten am Strand" kennenlernen durften. Diesmal steht die jüngste Tochter Luisa im Mittelpunkt des Geschehens. Mit 26 Jahren hat sie sich einen Traum erfüllt: Sie hat ihre eigene Tierarztpraxis eröffnet! Voller Hingabe beginnt sie nun, sich für ihre flauschigen Patienten einzusetzen. Da steht eines Tages Lars vor der Tür – ihre erste große Liebe. Im Arm hält er einen winselnden Golden-Retriever-Welpen. Luisa sieht sofort, wie dringend das Tier ihre Hilfe braucht. Wie gut, dass der Notfall sie von ihren Gefühlen für Lars ablenkt, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Bücherfairy
Kommentar zu Honigduft und Meeresbrise vom 13.04.2019 10:34:
» Endlich ist es soweit: Mit ihrem Roman "Honigduft und Meeresbrise" hat die beliebte Schriftstellerin Anne Barns alias Andrea Russo wieder ein neues Buch vorgelegt, das die Bestseller-Listen erklimmen wird. Geliebte Martha, von dir zu lesen, gibt mir unendlich viel Kraft! – So beginnt der Brief, den Anna in Händen hält. Die mit Tinte auf das vergilbte Papier geschriebenen Buchstaben sind noch immer gut sichtbar. Trotzdem fällt es Anna schwer, die geschwungene Schrift zu entziffern. Nur am Datum gibt es keine Zweifel: Dezember 1941. Vor fast achtzig Jahren wurde dieser Brief an ihre Urgroßmutter adressiert, und doch hat Anna ihn eben erst gemeinsam mit ihrer Oma geöffnet. Sein Inhalt lässt ein Familiengeheimnis vermuten und Anna beschließt, nach Ahrenshoop zu fahren und dem auf den Grund zu gehen. Das Cover fügt sich harmonisch in die Reihe der Inselromane von Anne Barns, die beim MIRA Taschenbuch Verlag erschienen sind. Der Roman …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Bücherfairy
Kommentar zu Strandkörbchen und Wellenfunkeln vom 09.04.2019 17:00:
» Wieder super Luisa hat sich den Traum einer Tierarztpraxis erfüllt. Dann steht eines Tages plötzlich Lars Verhoigen, ihre erste große Liebe, mit einem schwer verletzten Golden-Retriever-Welpen vor ihrer Tür. Der Notfall lenkt sie von ihren Gefühlen für Lars ab. Dieser hatte ihr vor vielen Jahren das Herz gebrochen und sie hat Angst, dass dies noch einmal geschieht. Das darf sie auf keinen Fall zulassen. Lars war damals ohne Abschied verschwunden und er ist sich nicht sicher, ob er damals richtig gehandelt hat. Luisas Geschwister unterstützen sie, auch wenn Lars noch immer der beste Freund von Alex ist. Meine Meinung Petra Schier hat hier wieder einen wunderschönen, zum Teil traurigen, aber auch sehr amüsanten Liebesroman geschrieben. Zunächst konnte ich nicht nachvollziehen, warum Lars Luisa damals verlassen hatte. Doch später, als ich den Grund erfuhr, verstand ich zwar sein Handeln, trotzdem war es nicht richtig. In …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie

 
Autorentags: Anne Barns, Ira Panic, Patricia Walter, Petra Schier, Sharon Bolton, Susan Mallery
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Der Schatten des Bösen
Geschrieben von: Sharon Bolton (31. März 2019)
Glücksbringer auf leisen Pfoten
Geschrieben von: Ira Panic (31. März 2019)
Happily 4 - Einmal für immer, bitte
Geschrieben von: Susan Mallery (31. März 2019)
100/100
[1 Blogger]
Honigduft und Meeresbrise
Geschrieben von: Anne Barns (1. April 2019)
100/100
[5 Blogger]
Strandkörbchen und Wellenfunkeln
Geschrieben von: Petra Schier (31. März 2019)
90/100
[4 Blogger]
Tote Asche
Geschrieben von: Patricia Walter (1. April 2019)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz