Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.823 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »liana_21«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Retter und Gerettete, Kunstdiebstähle, heimliche Agenten
Werbung:
Heute werfen wir einen zweigeteilten Blick auf die erwähnenswertesten neuen Bücher, die zuletzt in unserem System Einzug gehalten haben. Vorhin haben wir euch die wichtigsten neuen Kriminalromane und Thriller vorgestellt, nun sind die Bücher aller anderen Genres an der Reihe.

Beginnen möchten wir mit einem historischen Roman, der im Lübbe Verlag das Licht der Buchwelt erblickt hat. Das von Ruben Laurin verfasste »Die Jüdin von Magdeburg« führt die Leserschaft zurück ins Magdeburg des Jahres 1275, wo es während eines Prozessionszuges zu einer Katastrophe kommt. Der Zwischenfall kostet einer jungen Jüdin namens Esther beinahe das Leben, wenn denn nicht der knappe Wolfram zur Stelle wäre, um sie zu retten. Aus der außergewöhnlichen Bewegung erwächst eine Liebe, doch der Vater von Esther - ein Geldverleiher - ist nicht bereit, seiner Tochter eine Ehe mit einem Christen zu gewähren. So muss Wolfram weiterziehen. In der Fremde avanciert er zu einem berühmten Ritter. Es dauert zwei Jahre, ehe sich die beiden Liebenden von einst wiedersehen, und nun geschieht etwas, bei dem Esther diejenige ist, die rettend einschreiten muss. Das Buch hat einen Umfang von 560 Seiten und kostet zwölf Euro, die digitale Ausgabe ist zwei Euro günstiger.

Da wir schon im Lübbe Verlag sind: Dort ist auch Genevieve Cogmans Reihe über »Die Bibliothekare« in eine neue Runde gegangen. »Die verborgene Geschichte« ist bereits der sechste Band der erfolgreichen Romanserie. Irene Winter, die als Agentin für die unsichtbare Bibliothek arbeitet, bekommt die Aufgabe, ein außergewöhnliches Buch zu beschaffen, um eine ins Chaos gestürzte Welt - diejenige, in der sie einst die Schule besuchte - zu retten. Der Besitzer des Buches verlangt im Austausch ein spezielles Gemälde, und dieses sollen Irene und ihr Partner Kai aus dem Kunsthistorischen Museum von Wien stehlen. Das Ganze verkommt also zu einer schwierigen Angelegenheit. Ob Irene das Problem lösen kann, kann man auf 400 Seiten erfahren. »Die verborgene Geschichte« wird für 16,90 Euro geschildert, in digitaler Form kostet sie 12,99 Euro. Für die 12:32 Stunden lange Hörbuchfassung war Susanne Schroeder zuständig, die seit dem fünften Band für die Geschichten über die unsichtbare Bibliothek stimmlich im Einsatz ist. Die ersten vier Bände waren noch von Elisabeth Günther eingelesen worden.

Im LYX Verlag ist mit »Sweet Little Lies« ein neuer Liebesroman von Kylie Scott erschienen, die es mit ihren Büchern wiederholt auf die Bestsellerlisten der New York Times, der USA Today und des Spiegels geschafft hat, und die auch schon in unseren hauseigenen Besucher- und Bloggercharts vertreten war. Protagonistin Betty Dawsey ist in dem neuen Buch von ihrem Partner Thorn genervt und möchte mit ihm Schluss machen, da er zu nett, zu aufmerksam und zu berechenbar - in anderen Worten: zu langweilig - ist. Dann aber explodiert ihre Wohnung, und Betty wird entführt. Wie sich zeigt, ist Thorn nicht derjenige, für den sie ihn gehalten hat, sondern ein Geheimagent. Dieser setzt nun alle Hebel in Bewegung, um Betty aus den Fängen ihrer Entführer zu retten. Ob es ihm gelingt, kann man auf 288 Seiten nachlesen. Der Roman kostet 12,90 Euro, für 9,99 Euro kann man ihn in E-Book-Form lesen. Tini Waldstein war für die siebenstündige Hörbuchausgabe im Einsatz.

Zum Abschluss noch zwei Reihenstarts im Schnelldurchlauf, die im Imprint »Impress« des Carlsen Verlages veröffentlicht wurden und die ebenfalls nicht unerwähnt bleiben sollten: Verena Bachmann lädt ihre Leser in dem Fantasyroman »Eiswächter« erstmals an die »Chronos Academy« ein. Darin wird das Leben von Protagonistin Inori durch ein Familiengeheimnis auf den Kopf gestellt, und sie muss eine schier undenkbare Verbindung eingehen. Teresa Sporrer erzählt in ihrem Buch »Ozean aus Asche und Rubinen« indessen erstmals von der »Dragon Princess«. Jene Prinzessin schwört darin denjenigen, die sie bis dahin eingesperrt haben, Rache ... nämlich ihrer königlichen Familie. Tianas Bücherfeder bezeichnete den Reihenauftakt als »geniales Buch«, in dem »einfach alles passt«. Die Fortsetzungen beider Romane werden im Frühjahr des kommenden Jahres erscheinen.

Wer hier klickt, der findet eine Liste aller zuletzt neu eingepflegten Bücher. Unser Dank an all diejenigen Nutzer unserer Homepage, die uns die Vorschläge für die in den vergangenen Tagen eingetragenen Bücher unterbreitet haben!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 197 (51,6%)
Die Bibliothekare 6 - Die verborgene Geschichte von Genevieve Cogman
2
 
 74 (19,4%)
Sweet Little Lies von Kylie Scott
3
 
 57 (14,9%)
Dragon Princess 1 - Ozean aus Asche und Rubinen von Teresa Sporrer
4
 
 28 (7,3%)
Die Jüdin von Magdeburg von Ruben Laurin
5
 
 26 (6,8%)
Chronos Academy 1 - Eiswächter von Verena Bachmann
An der Umfrage haben 382 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Die Jüdin von Magdeburg vom 15.01.2021 13:44:
» Packender historischer Roman mit einer atmosphärisch dichten Geschichte, die im Magdeburg des 13. Jahrhunderts spielt Mit diesem Buch legt der Autor Ruben Laurin einen packenden und atmosphärisch dichten historischen Roman vor, der mich auf ganzer Linie überzeugen konnte. Hier spielt nach „Die Kathedrale des Lichts“ zum zweiten Mal der Magdeburger Dom eine tragende Rolle in einem Buch von Ruben Laurin. Man kann beide Bücher aber unabhängig voneinander lesen, zumal zwischen den beiden Werken ein zeitlicher Abstand von 60 Jahren liegt. Einzig die historische Figur Mechthild von Magdeburg taucht in beiden Büchern auf. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen aber die Jüdin Esther, Tochter des Geldverleihers Amos, die mit ihrer Familie vor den Toren Magdeburgs lebt, und der Knappe Wolfram von Hildesheim. Als Wolfram im Jahr 1275 an der Seite des Ritters Adalbert von Stendal nach Magdeburg kommt und dort unter dramatischen Umständen auf …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ech68
Kommentar zu Die Jüdin von Magdeburg vom 13.01.2021 20:09:
» Die Jüdin von Magdeburg, Historienroman von Ruben Laurin, 552 Seiten, erschienen im Lübbe-Verlag Ein Ritter auf der Jagd nach Erfolg und Ruhm, eine unbeugsame Frau die ihren Weg geht, und eine aussichtslose Liebe. Magdeburg 1275, die junge Jüdin Ester wird bei einer Katastrophe beinahe getötet, doch der Knappe Wolfram rettet ihr Leben. Die beiden verlieben sich ineinander doch die verschiedenen Konfessionen der beiden machen eine Heirat unmöglich. Deshalb verlässt Wolfram die Stadt und wird ein berühmt-berüchtigter Ritter. Jedoch kreuzen sich die Wege der beiden noch einmal und wieder steht zuviel Trennendes zwischen den beiden. Gibt es eine gemeinsame Zukunft für sie? Zuerst einmal kann ich dem Autor nur einen bildhaften und flüssigen Schreibstil bestätigen, schon der Prolog war so spannend, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, Lesefluss hat sich sofort eingestellt. Das Buch ist in zwei Bücher und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ele95
Kommentar zu Chronos Academy 1 - Eiswächter vom 06.01.2021 20:41:
» "Chronos Academy 1: Eiswächter" von Verena Bachmann Eine Romantasy Story die mich überrascht hat Innerhalb weniger Minuten steht das Leben der sechzehnjährigen Inoris völlig auf dem Kopf, als eines Nachts plötzlich drei Fremde in ihrem Haus auftauchen und sie abholen. Sie erfährt, dass sie magische Fähigkeiten hat und ab sofort als Schülerin in der Chronos Academy aufgenommen wird. Dort soll sie als Wächterin ausgebildet werden um das Tor der Zeit zu schützen. Doch um ihre Kräfte zu aktivieren, muss sie mit einer anderen Person eine lebenslange Verbindung eingehen. Obwohl es Inori sichtlich schwer fällt, anderen zu vertrauen, freundet sie sich schnell mit Chloe, ihrem Bruder Cestian und einigen anderen Schülern an. Cestian lässt nach einiger Zeit ihr Herz schon etwas schneller schlagen, doch sie akzeptiert, dass er in einer festen Beziehung ist. Als Inori sich gerade etwas eingelebt hat, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gila 63
Kommentar zu Sweet Little Lies vom 27.12.2020 20:36:
» In " Sweet Little Lies " ist Betty mit dem unliebsamen Verhalten ihres Verlobten Thom unglücklich und will nur noch die Trennung. Als Betty gerade ihre persönliche Habseligkeiten aus der gemeinsamen Wohnung bringt geschieht dies mit einem mächtigen Knall. Denn die Wohnung fliegt kurzer Hand durch eine Explosion in die Luft. Dies ist der Zeitpunkt wo Betty Thom mit anderen Augen sieht, den statt der zurückhaltende Versicherungsvertreter wie sie ihn kannte, stellt sich Thom als Geheimagent heraus. Als wäre dies noch nicht genug, muss Betty weiterhin um ihr Leben fürchten, da jemand hinter Thom und ihr her ist. Dadurch lernt Betty ihn von einer ganz anderen Seite kennen und trotz der widrigen Umstände, verliebt sie sich erneut in Thom. Doch kann Betty Thom verzeihen, dass er sie über seine wahre Identität angelogen hatte und gibt es für beide eine gemeinsame Zukunft? Die Story hat mich schnell in ihren Bann gebracht, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Chronos Academy 1 - Eiswächter vom 17.12.2020 8:28:
» super spannender start Von einer Sekunde zur anderen verändert sich Inori´s Welt. Ein lang gehütetes Familiengeheimnis bringt ihr Leben durcheinander. Sie soll auf die Chronos Academy gehen, denn sie besitzt magische Fähigkeiten. Doch diese magischen Fähigkeiten sind noch tief in ihr verborgen und kommen erst zum Vorschein, wenn sie sich einem Nexus unterzieht. Dies bedeutet, sie muss eine Lebenslange Verbindung zu einem anderen Mietglied der Chronos Academy eingehen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war spannend und flüssig geschrieben. Ich konnte mich auch gut in Inori hineinversetzen und habe ihre Skepsis gegenüber den anderen Schüler sehr gut nachvollziehen können. Inori´s Eltern waren mit ihr immer auf der Flucht, denn sie wollten sie vor dem Nexus beschützen. Dieser wurde nicht immer freiwillig vollzogen und dies wollten sie ihr ersparen. Aufgrund des ewigen Schulwechsels wurde Inori verschlossener und hat …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Sweet Little Lies vom 15.12.2020 22:48:
» Klappentext Betty Dawsey hat die Nase voll. Zwar liebt sie ihren Verlobten Thom, doch hält er sie stets ein wenig auf Abstand und lässt sie nie wirklich Teil seines Lebens werden. Daher hat sie sich entschlossen, ihn zu verlassen - und das mit einem Knall. Buchstäblich! Denn eine Explosion zerstört urplötzlich die gemeinsame Wohnung. Betty kommt mit knapper Not davon und findet dabei heraus, dass Thom, der nerdige Versicherungsvertreter, in Wahrheit Thom, der Geheimagent ist. Betty fällt aus allen Wolken - aber sie hat keine Zeit, sich an diesen Gedanken zu gewöhnen. Denn jemand spielt ein falsches Spiel! Betty und Thom müssen nun nicht nur ihre Beziehung, sondern auch ihr Leben retten ... Meinung Die Geschichte ist so albern das sie schon wieder witzig ist. Alles was in diesem Buch passiert kann niemals passieren, weil sich kein Mensch so verhalten könnte. Vielleicht sind deshalb die Bücher dieser Autorin so beliebt. Man …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Petra Wiechmann
Kommentar zu Die Bibliothekare 6 - Die verborgene Geschichte vom 06.12.2020 3:46:
» Irene Winters ist Agentin der unsichtbaren Bibliothek uns sie erhält zusammen mit ihrem Partner Kai den Auftrag ein seltenes Buch zu akquirieren. Dieses Buch könnte eine ins Chaos gestürzte Welt retten. Und Irene ist diese Welt sehr wichtig, denn dort ist sie zur Schule gegangen. Mr Nemo ist im Besitz dieses Buches, der mit seltenen Objekten handelt. Doch um dieses Buch zu bekommen, müssen Irene und Kai mit einer Gruppe von Schurken ein Gemälde aus dem Kunsthistoruschen Museum in Wien stehlen... Dies ist bereist der sechste Band dieser Reihe. Dennoch sind Vorkenntnisse nicht unbedingt erforderlich. Da jedes Buch in sich abgeschlossen ist und es auch immer wieder Erklärungen gibt, für Leser die die ersten Bände nicht kennen. Ich selber bin auch erst mit dem fünften Band in diese Reihe gestartet. Ist man allerdings erst einmal in diese fantastische Welt versunken, hat man sicher auch Lust noch die anderen Bücher zu lesen. Ich hab …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SummseBee
Kommentar zu Die Bibliothekare 6 - Die verborgene Geschichte vom 03.12.2020 14:48:
» Irenes sechstes Abenteuer Stellt euch vor, es gäbe eine Vielzahl von Welten, regiert von so gegensätzlichen Wesen wie Drachen und Elfen. Und im Hintergrund agiert eine geheime Organisation, die das Gleichgewicht aller aufrecht erhält. Denn das Band, das alle Welten miteinander verknüpft findet seinen Ursprung in der Literatur, in Büchern und in einer riesigen Bibliotek, in der alle außergewöhnlichen Werke gesammelt und katalogisiert werden. Irene ist nun schon zum sechsten Mal im Auftrag ihrer Bibliothek unterwegs um gemeinsam mit ihrem Drachengefährten Kai und einer Handvoll Elfen ein Gemälde zu stehlen, im Austausch für ein Buch, das eine ganze Welt vor dem drohenden Versinken im Chaos zu retten. Wer diese Reihe kennt, weiß wie atemberaubend rasant Frau Cogman ihre Geschichten zu erzählen weiß. Und dieser Band erreicht in Sachen Tempo und Spannung einen neuen Höchstwert. Gemeinsam mit unserem …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von julemaus94
Kommentar zu Die Bibliothekare 6 - Die verborgene Geschichte vom 27.11.2020 21:44:
» Es ist bis jetzt der beste Band der Serie. Vielleicht liegt es daran, dass ich Irene und Kai allmählich gut kenne und auch die Besonderheiten der Bibliothek keine große Überraschung mehr birgt. Das erleichtert es sich auf das neue Abenteuer der beiden einzulassen. Das hat es in sich. Es ist ein Agententhriller erster Güte. Dieser Eindruck wird durch die Hinweise auf James Bond Filme verstärkt. Es ist sehr unterhaltsam darüber nachzudenken welche Szene aus welchem Film stammt. Kenntnisse über die Filme braucht man für das Leseverständnis aber nicht. Der Sarkasmus von Irene ist unwiderstehlich, immer wieder musste ich herzlich lachen. Kais Zurückhaltung als Gegenpart unterstreicht das Ganze. Auch alle anderen Figuren sind sehr detailliert dargestellt. Ein Gentleman Spieler, ein raffinierter Dieb oder eine Hackerin gehören zum neuen Team um Irene und Kai. Jede Figur ist besonders und erscheint beim Lesen fast greifbar. Man …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Petra Wiechmann

 
Autorentags: Genevieve Cogman, Kylie Scott, Ruben Laurin, Teresa Sporrer, Verena Bachmann
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Chronos Academy 1 - Eiswächter
Geschrieben von: Verena Bachmann (26. November 2020)
1,50
[4 Blogs]
1,00
[3 User]
Die Bibliothekare 6 - Die verborgene Geschichte
Geschrieben von: Genevieve Cogman (27. November 2020)
1,20
[5 User]
Die Jüdin von Magdeburg
Geschrieben von: Ruben Laurin (27. November 2020)
1,00
[2 User]
Dragon Princess 1 - Ozean aus Asche und Rubinen
Geschrieben von: Teresa Sporrer (26. November 2020)
1,35
[4 Blogs]
1,33
[3 User]
Sweet Little Lies
Geschrieben von: Kylie Scott (27. November 2020)
2,00
[5 Blogs]
2,00
[2 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz