Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.987 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »gnimsch8636«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Qukunft, freie Hunde, Ohnmachtsanfälle
Werbung:
Der Donnerstag brachte wieder viele Neuzugänge ins Leserkanonen-System. Die erwähnenswerstesten neuen Bücher führen ihre Leser ans Ende dieses Jahrhunderts, in die bekannteste Lagunenstadt der Welt und in die Seele einer Frau, die ständig in Ohnmacht fällt.

Im Hause Kiepenheuer & Witsch erzählt Tom Hillenbrand zum zweiten Mal eine Geschichte aus der Welt der Hologrammatica (oder zum zweieinhalbten, wenn man die Kurzgeschichte »Crasher« hinzunimmt). Das neue Buch trägt den Titel »Qube« und entführt seine Leser ins London des Jahres 2091, wo es zum Mord an einem Journalisten kommt, der sich in seinen Recherchen mit künstlichen Intelligenzen beschäftigt hatte. Wie sich bald zeigt, verfügte der Mann über neue Details zum »Turing-Zwischenfall«, bei dem die Menschen die Kontrolle über eine von ihnen erschaffenen künstlichen Intelligenzen verloren hatte. Diese befand sich auf einem »Qube«, einem Quantencomputer, und nun scheint es einen zweiten dieser Sorte zu geben. Deshalb muss verhindert werden, dass jemand auf die Idee kommt, ihn zu aktivieren. »Qube« hat einen Umfang von 560 Seiten und kann für zwölf Euro erworben werden. Die digitale Ausgabe ist zwei Euro günstiger. Eine 13:41 Stunden lange ungekürzte Hörbuchausgabe wurde von Oliver Siebeck eingelesen, dessen Stimme dank seiner Vertonung der »Witcher«-Saga von Andrzej Sapkowski in den letzten Wochen vermutlich durch sehr viele Haushalte von Bücher- und Netflix-Fans geschallt haben dürfte.

Da wir schon im Verlag Kiepenheuer & Witsch sind: Dort wurde auch der Venedig-Krimi »Der freie Hund« herausgegeben, den Wolfgang Schorlau gemeinsam mit Schauspieler und Drehbuchautor Claudio Caiolo zu Papier gebracht hat. Darin wird ein Commissario nach Venedig versetzt, nachdem er auf eine Todesliste der Mafia geraten ist. Zunächst hat er mit der Lagunenstadt gehörige Probleme, nach und nach gewöhnt er sich jedoch an seine neue Wirkungsstätte. Dann wird ein junger Mann ermordet, der eine Bürgerinitiative gegen die großen Kreuzfahrtschiffe anführte, welche die Luft verpesten und die Stadt gefährden. Daraus entspinnt sich der erste Fall für den »freien Hund«, und es wird ein hoch politischer. Der Kriminalroman ist 336 Seiten lang und kostet als E-Book 9,99 Euro. Für die Printversion muss man sich noch bis Anfang März gedulden, für sie ist ein Preis von sechzehn Euro vorgesehen. Noch ein paar Wochen später wird es auch eine Hörbuchausgabe geben, für die Dietmar Wunder seine Stimme ölen wird.

Der Thriller »Vertigo - Und dann wird alles dunkel« aus der Feder der in Stockholm geborenen Autorin Annika Widholm ist innerhalb von 48 Stunden nach seinem Erscheinen in die Top Zwanzig der E-Book-Bestsellerliste von Amazon geschossen. Die Autorin hatte zuvor Bücher für junge Leser verfasst, »Vertigo« ist ihr erstes Werk für Erwachsene. Sie berichtet von einer Frau namens Clara, die immer häufiger das Bewusstsein verliert und anschließend an anderen Orten aufwacht. Clara bekommt nach und nach den Eindruck, dass nicht nur mit ihr selbst etwas nicht ganz koscher ist, sondern auch mit ihrer Umgebung. Obendrein gerät sie durch die ständigen Ohnmachtsanfälle mehrmals in gefahrvolle Situationen, und zu allem Überfluss sieht es danach aus, als hätte sie einen heimlichen Beobachter. »Vertigo« wurde in der Amazon-eigenen »Edition M« veröffentlicht und ist 319 Seiten lang. Für das Taschenbuch sind 7,99 Euro zu zahlen, für 2,49 Euro bekommt man die digitale Variante. Abonnenten von »Kindle Unlimited« müssen für Letztere nichts zahlen.

Zum Abschluss noch einige wietere neue Bücher im Schnelldurchlauf, die unserer Meinung nach ebenfalls eine Erwähnung verdient haben: Im Klarant Verlag wurde ein neuer Ostfrieslandkrimi von Thorsten Siemens publiziert. In »Tod am Kap Norderney« erzählt Siemens den sechsten Fall seiner Ermittler Hedda Böttcher und Enno Frerichs. Dieses Mal geht offenbar ein Serienmörder um. Im Hause Impress berichtet Raywen White im neuesten Buch über ihre »Mystic Highlands« von Kriegern und Gefahren. Das gute Stück trägt den Titel »Feenhügel«. Mit »Stolze Seele« ist Lana Rotarus Impress-Reihe »Seven Sins« derweilen in die zweite Runde gegangen. Last but not least bietet der Verlag Kiepenheuer & Witsch mit »Klaus Modick über Leonard Cohen« interessanten Lesestoff für die Fans des vor drei Jahren verstorbenen Singer-Songwriters und Universalkünstlers.

Dieser Link führt euch zur kompletten Liste der Bücher, die wir gestern eingetragen haben. Abschließend möchten wir noch unser Dankeschön an diejenigen Besucher unserer Webseite richten, die uns diese Bücher vorgeschlagen haben!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 154 (32,5%)
Aus der Welt der Hologrammatica 2 - Qube von Tom Hillenbrand
2
 
 85 (17,9%)
Vertigo - Und dann wird alles dunkel von Annika Widholm
3
 
 70 (14,8%)
Der freie Hund von Wolfgang Schorlau und Claudio Caiolo
4
 
 67 (14,1%)
Hedda Böttcher 6 - Tod am Kap Norderney von Thorsten Siemens
5
 
 42 (8,9%)
Seven Sins 2 - Stolze Seele von Lana Rotaru
6
 
 30 (6,3%)
Klaus Modick über Leonard Cohen von Klaus Modick
7
 
 26 (5,5%)
Mystic Highlands 5 - Feenhügel von Raywen White
An der Umfrage haben 474 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Der freie Hund vom 18.02.2020 14:28:
» Zum Inhalt: Kommissar Morello, bekannt als "der freie Hund" wurde nach Venedig versetzt, weil er nach Verhaftung von korrupten Politikern auf der Todesliste der Mafia steht. Und er mag Venedig nicht, zu voll, zu dreckig, selbst der Kaffee schmeckt ihm nicht. Aber ihm bleibt nichts übrig, er muss bleiben und hat gleich den ersten Fall zu lösen. Meine Meinung: Ich kannte schon Bücher von Herrn Schorlau und sie haben mir gefallen, obwohl sie extrem kühl erzählt werden. Dieser Roman ist deutlich lebhafter und wenig kühl und extrem packend erzählt. Ein wenig habe ich anfangs mit den vielen italienischen Begriffen gefremdelt, aber das gab sich doch relativ schnell und das Buch entwickelte einen richtigen Sog. Der Schreibstil ist mitreißend und liest sich nach Eingewöhnung dann auch richtig gut. Fazit: Packend erzählt«
– geschrieben von brauneye29

 
Autorentags: Andrzej Sapkowski, Annika Widholm, Claudio Caiolo, Lana Rotaru, Raywen White, Thorsten Siemens, Tom Hillenbrand, Wolfgang Schorlau
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Aus der Welt der Hologrammatica 1.1 - Crasher
Geschrieben von: Tom Hillenbrand (15. März 2018)
Aus der Welt der Hologrammatica 2 - Qube
Geschrieben von: Tom Hillenbrand (13. Februar 2020)
1,00
[1 Blog]
3,50
[2 User]
Der freie Hund
Geschrieben von: Wolfgang Schorlau und Claudio Caiolo (13. Februar 2020)
1,50
[2 Blogs]
1,00
[1 User]
Hedda Böttcher 6 - Tod am Kap Norderney
Geschrieben von: Thorsten Siemens (13. Februar 2020)
Klaus Modick über Leonard Cohen
Geschrieben von: Klaus Modick (13. Februar 2020)
Mystic Highlands 5 - Feenhügel
Geschrieben von: Raywen White (13. Februar 2020)
Seven Sins 2 - Stolze Seele
Geschrieben von: Lana Rotaru (13. Februar 2020)
Vertigo - Und dann wird alles dunkel
Geschrieben von: Annika Widholm (11. Februar 2020)
4,00
[8 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz