Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.205 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »fine869«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Qukunft, freie Hunde, Ohnmachtsanfälle
Werbung:
Der Donnerstag brachte wieder viele Neuzugänge ins Leserkanonen-System. Die erwähnenswerstesten neuen Bücher führen ihre Leser ans Ende dieses Jahrhunderts, in die bekannteste Lagunenstadt der Welt und in die Seele einer Frau, die ständig in Ohnmacht fällt.

Im Hause Kiepenheuer & Witsch erzählt Tom Hillenbrand zum zweiten Mal eine Geschichte aus der Welt der Hologrammatica (oder zum zweieinhalbten, wenn man die Kurzgeschichte »Crasher« hinzunimmt). Das neue Buch trägt den Titel »Qube« und entführt seine Leser ins London des Jahres 2091, wo es zum Mord an einem Journalisten kommt, der sich in seinen Recherchen mit künstlichen Intelligenzen beschäftigt hatte. Wie sich bald zeigt, verfügte der Mann über neue Details zum »Turing-Zwischenfall«, bei dem die Menschen die Kontrolle über eine von ihnen erschaffenen künstlichen Intelligenzen verloren hatte. Diese befand sich auf einem »Qube«, einem Quantencomputer, und nun scheint es einen zweiten dieser Sorte zu geben. Deshalb muss verhindert werden, dass jemand auf die Idee kommt, ihn zu aktivieren. »Qube« hat einen Umfang von 560 Seiten und kann für zwölf Euro erworben werden. Die digitale Ausgabe ist zwei Euro günstiger. Eine 13:41 Stunden lange ungekürzte Hörbuchausgabe wurde von Oliver Siebeck eingelesen, dessen Stimme dank seiner Vertonung der »Witcher«-Saga von Andrzej Sapkowski in den letzten Wochen vermutlich durch sehr viele Haushalte von Bücher- und Netflix-Fans geschallt haben dürfte.

Da wir schon im Verlag Kiepenheuer & Witsch sind: Dort wurde auch der Venedig-Krimi »Der freie Hund« herausgegeben, den Wolfgang Schorlau gemeinsam mit Schauspieler und Drehbuchautor Claudio Caiolo zu Papier gebracht hat. Darin wird ein Commissario nach Venedig versetzt, nachdem er auf eine Todesliste der Mafia geraten ist. Zunächst hat er mit der Lagunenstadt gehörige Probleme, nach und nach gewöhnt er sich jedoch an seine neue Wirkungsstätte. Dann wird ein junger Mann ermordet, der eine Bürgerinitiative gegen die großen Kreuzfahrtschiffe anführte, welche die Luft verpesten und die Stadt gefährden. Daraus entspinnt sich der erste Fall für den »freien Hund«, und es wird ein hoch politischer. Der Kriminalroman ist 336 Seiten lang und kostet als E-Book 9,99 Euro. Für die Printversion muss man sich noch bis Anfang März gedulden, für sie ist ein Preis von sechzehn Euro vorgesehen. Noch ein paar Wochen später wird es auch eine Hörbuchausgabe geben, für die Dietmar Wunder seine Stimme ölen wird.

Der Thriller »Vertigo - Und dann wird alles dunkel« aus der Feder der in Stockholm geborenen Autorin Annika Widholm ist innerhalb von 48 Stunden nach seinem Erscheinen in die Top Zwanzig der E-Book-Bestsellerliste von Amazon geschossen. Die Autorin hatte zuvor Bücher für junge Leser verfasst, »Vertigo« ist ihr erstes Werk für Erwachsene. Sie berichtet von einer Frau namens Clara, die immer häufiger das Bewusstsein verliert und anschließend an anderen Orten aufwacht. Clara bekommt nach und nach den Eindruck, dass nicht nur mit ihr selbst etwas nicht ganz koscher ist, sondern auch mit ihrer Umgebung. Obendrein gerät sie durch die ständigen Ohnmachtsanfälle mehrmals in gefahrvolle Situationen, und zu allem Überfluss sieht es danach aus, als hätte sie einen heimlichen Beobachter. »Vertigo« wurde in der Amazon-eigenen »Edition M« veröffentlicht und ist 319 Seiten lang. Für das Taschenbuch sind 7,99 Euro zu zahlen, für 2,49 Euro bekommt man die digitale Variante. Abonnenten von »Kindle Unlimited« müssen für Letztere nichts zahlen.

Zum Abschluss noch einige wietere neue Bücher im Schnelldurchlauf, die unserer Meinung nach ebenfalls eine Erwähnung verdient haben: Im Klarant Verlag wurde ein neuer Ostfrieslandkrimi von Thorsten Siemens publiziert. In »Tod am Kap Norderney« erzählt Siemens den sechsten Fall seiner Ermittler Hedda Böttcher und Enno Frerichs. Dieses Mal geht offenbar ein Serienmörder um. Im Hause Impress berichtet Raywen White im neuesten Buch über ihre »Mystic Highlands« von Kriegern und Gefahren. Das gute Stück trägt den Titel »Feenhügel«. Mit »Stolze Seele« ist Lana Rotarus Impress-Reihe »Seven Sins« derweilen in die zweite Runde gegangen. Last but not least bietet der Verlag Kiepenheuer & Witsch mit »Klaus Modick über Leonard Cohen« interessanten Lesestoff für die Fans des vor drei Jahren verstorbenen Singer-Songwriters und Universalkünstlers.

Dieser Link führt euch zur kompletten Liste der Bücher, die wir gestern eingetragen haben. Abschließend möchten wir noch unser Dankeschön an diejenigen Besucher unserer Webseite richten, die uns diese Bücher vorgeschlagen haben!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 154 (32,5%)
Aus der Welt der Hologrammatica 2 - Qube von Tom Hillenbrand
2
 
 85 (17,9%)
Vertigo - Und dann wird alles dunkel von Annika Widholm
3
 
 70 (14,8%)
Der freie Hund von Wolfgang Schorlau und Claudio Caiolo
4
 
 67 (14,1%)
Hedda Böttcher 6 - Tod am Kap Norderney von Thorsten Siemens
5
 
 42 (8,9%)
Seven Sins 2 - Stolze Seele von Lana Rotaru
6
 
 30 (6,3%)
Klaus Modick über Leonard Cohen von Klaus Modick
7
 
 26 (5,5%)
Mystic Highlands 5 - Feenhügel von Raywen White
An der Umfrage haben 474 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Der freie Hund vom 14.07.2020 8:20:
» Die Mafia ist nicht gut auf Commissario Antonio Morello zu sprechen, nachdem er ihr auf Sizilien in die Suppe gespuckt hat. Da er nun auf der Todesliste steht, wurde er nach Venedig versetzt. Morello hasst Venedig vom ersten Moment an, aber auch die neuen Kollegen sind nicht erbaut. Dann wird ein junger Mann ermordet, der sich gegen die Kreuzfahrtschiffe engagiert hat. Er stammt aus einer angesehenen und reichen venezianischen Familie. Bei seinen Ermittlungen stößt Morello allerdings auf Widerstände. Dieser Krimi, den Wolfgang Schorlau zusammen mit dem Schauspieler Claudio Caiolo geschrieben hat, lässt sich schön flüssig lesen. Die Atmosphäre von Venedig ist gut dargestellt. Man erlebt nicht nur die idyllischen Ecken, sondern erfährt auch, was der Massentourismus – vor allem mit den Kreuzfahrtschiffen – für Venedig bedeutet. Aber auch der Klimawandel macht der Stadt zu schaffen. Das M.O.S.E-Projekt soll die Stadt schützen, aber es …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Der freie Hund vom 04.06.2020 23:57:
» Ein sizilianischer Commissario in Venedig Commissario Morello wird von Sizilien nach Venedig versetzt – zu seinem Schutz, weil er auf der Todesliste der Mafia steht. Venedig gefällt ihm überhaupt nicht: zu viele Menschen, trübes Wasser, riesengroße Kreuzfahrtschiffe. Während er so langsam in die Stadt hineinfindet, muss er den Mord an dem jungen Anführer einer Bürgerinitiative gegen die Kreuzfahrtschiffe aufklären. Mit diesem Buch startet Wolfgang Schorlau zusammen mit Claudio Caiolo die Reihe um Commissario Antonio Morello, überzeugter Sizilianer, der gegen seinen Willen nach Venedig versetzt wird. In seiner Heimat wird er „der freie Hund“ genannt, und wie ein Hund kann sich in einen Fall verbeißen. Dabei bleibt er stur am Thema, auch wenn seine Vorgesetzten das nicht gerne sehen. Während das Thema „Nord gegen Süd“ mit einem Augenzwinkern bearbeitet wird – hier gelingt es dem Commissario gegen jeden Widerstand zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Aus der Welt der Hologrammatica 2 - Qube vom 12.05.2020 16:44:
» Fantasievolle Vision einer zukünftigen Welt London, 2091: Der Investigativjournalist Calvary Doyle wird erschossen, er lässt sich umgehend zu einem Qube umoperieren. Er hatte einiges zum Thema Künstliche Intelligenz recherchiert. UNO-Agent Fran Bittner wird auf den Fall eingesetzt, ist er doch auf die KI Gefahrenabwehr spezialisiert. Schon vor einigen Jahren war er dabei, als eine freigesetzte KI die Kontrolle über die Menschheit zu übernehmen drohte. Haben die Vorfälle miteinander zu tun? Bereits mit „Hologrammatica“ hat der Autor Tom Hillenbrand sich mit dem Thema Künstliche Intelligenz und ihre Gefahren auseinandergesetzt. Auch diesmal entführt er den Leser in eine komplexe Vision einer zukünftigen Welt, die so völlig anders ist als die heutige. So knüpft diese Geschichte an „Hologrammatica“ an, und wie dort fand ich es immer wieder mal schwierig, mich in dieser Welt zurechtzufinden. Vor allem das fremd wirkende …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Der freie Hund vom 16.04.2020 15:23:
» Fürchterlich geschrieben Achtung: Diese Rezension enthält Spoiler! Zunächst zu den positiven Dingen: Ich lese sehr gerne Krimis, die in Regionen spielen, die ich interessant finde. Da brauche ich auch nichts Anspruchsvolles. Dieses Buch versprach aber auch noch eine aktuelle sozialkritische Komponente, denn es geht um den Schaden, den Venedig aufgrund von Tourismus nimmt, v.a. durch Kreuzfahrtschiffe. Eigentlich vielversprechend. Der Anfang hat mir auch tatsächlich gut gefallen, Morellos grummelige Innenansicht war mir sehr sympathisch. Mir ist nur schon früh negativ aufgefallen, dass er alle paar Seiten „Cazzo“ sagt und mit anderen italienischen Ausdrücken um sich wirft, die nur teilweise übersetzt werden. Vor allem aber war es die Häufung von „Cazzo“, die mich zunehmend gestört hat. Und hier gehe ich nun zu meiner Kritik über. Die Charakterisierung der Figuren hat mir überhaupt nicht gefallen. Morellos Verhalten ist …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Favourite trash - favourite treasure
Kommentar zu Aus der Welt der Hologrammatica 2 - Qube vom 15.04.2020 14:37:
» Mit seinem Werk „Qube“ entführt Tom Hillenbrand den Leser erneut in eine faszinierende Welt der Zukunft. Der Autor überzeugt auch in diesem zweiten Band der Reihe "Aus der Welt der Hologrammatica" mit einem kreativen Weltenentwurf. Den Leser erwartet eine Welt, der Zukunft, in der aus technologischer Sicht nichts unmöglich erscheint. "Weil er ständig auf Achse war, besaß Clifford dreißig über die ganze Welt verstreute Apartments. Sie sahen alle exakt gleich aus, vom Grundriss über Teppiche bin zu den Türgriffen. Die Wohnungen wurden zudem synchronisiert - hängte er beispielsweise in einer davon ein neues Poster übers Bett, wurde dieses in allen anderen Apartments binnen Millisekunden holographisch eingefügt." Zitat aus „QUBE" von Tom Hillenbrand, Seite 224. Alles in allem bietet auch „Qube“ gute Ansätze für wirklich interessante Ideen im Bereich Science Fiction. Doch was Tom …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Selection Books - Nalas Bücherblog
Kommentar zu Aus der Welt der Hologrammatica 2 - Qube vom 06.04.2020 9:23:
» Der Thriller „Qube“ ist die Fortsetzung von Tom Hillenbrands "Hologrammatica", den ich nicht gelesen habe. Wir befinden uns im Jahr 2091 in London, wo der Investigativjournalist Calvary Doyle auf offener Straße erschossen wird. Er hatte Recherchen angestellt zum Thema Künstliche Intelligenz. Die UNO-Agentin Fran Bittner ist spezialisiert auf Gefahrenabwehr; sie ermittelt in dieser Sache. Schon bald stellt sich heraus, dass man die Kontrolle über KI in einem Qube verloren hat. Es ist eine komplexe Geschichte, die mich nicht wirklich mitgenommen hat. Ich fand es auch nicht einfach, in die Geschichte hineinzukommen, da es doch sehr technisch ist. Es gibt so viele spezielle Ausdrücke, die es einem beim Lesen nicht einfach machen. Erzählt wird das ganze aus unterschiedlichen Perspektiven. Diese verschiedene Handlungsstränge werden zwar am Ende glaubhaft zusammengebracht, doch ich wurde von der Handlung nicht gefesselt, denn ich fand es einfach …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Der freie Hund vom 18.03.2020 21:35:
» Inhalt Commissario Antonio Morello wurde nach Venedig versetzt, weil er in Sizilien auf der Todesliste der Mafia steht. Er mag aber Venedig so gar nicht, selbst sein geliebter Espresso doppio schmeckt in Sizilien besser. Sein erster Mordfall führt ihn in den Kampf gegen die Kreuzfahrtschiffe die Venedig zerstören. Meine Meinung Das Cover passt gut zum Buch. Ich mochte den Schreibstil, das Buch war flüssig zu lesen. Morello ist ein moralisch, aufrechter Polizist, er gefiel mir als Charakter. In einigen Rückblicken erfährt man über seine Arbeit gegen die Mafia und nun dadurch sein Leben bedroht. Es wurden eine Themen in der Story verarbeitet wie die Gefahr der Kreuzfahrtschiff für Venedig und der Kampf gegen die Mafia. Ich fand es spannend geschrieben, hat aber ssicher noch ein wenig Luft nach oben. Mein Fazit Alles in allem ein lesenswertes Buch und ich vergebe 4 von 5 Sternen.«
– geschrieben von Cowgirlie Tina
Kommentar zu Aus der Welt der Hologrammatica 2 - Qube vom 08.03.2020 18:47:
» Immer mal wieder verlasse ich meine Komfortzone und lese ein Buch aus einem Genre, welches mir bis dahin fremd war. So auch mit dem Thriller „Qube“. Nein, ich wurde nicht enttäuscht. Es geht um das Leben im Jahr 2091 und um Neuerungen, die heute unmöglich erscheinen. In London wird ein Mann beschossen und dabei handelt es sich nicht um irgendjemanden. Es ist ein Enthüllungsjournalist. Zum Glück traf er Vorkehrungen und kann trotz schwerer Verletzung nahezu ohne Behinderungen weiter leben. Calvary Doyle, so heißt er, deckte Informationen über die Künstliche Intelligenz auf, die einigen Leuten nicht gefallen. Eine Agentin der UNO soll sich des Falls annehmen und weiteren Schaden verhindert. Auch wenn es das zweite Buch einer Serie ist, es kann sehr gut für sich alleine gelesen werden. Das Buch ist eine Mischung aus Fantasy, Thriller und Science Fiction. Das Buch ist eine Mischung aus Fantasy, Thriller und Sciencefiction. Das war …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lielo99
Kommentar zu Aus der Welt der Hologrammatica 2 - Qube vom 07.03.2020 12:23:
» UNANPAI ist die Behörde, die im Jahr 2091 für die Eingrenzung der KI zuständig ist. Die Agentin Fran Bittner nimmt die Untersuchungen auf, um das Attentat auf den Journalisten Calvary Doyle aufzuklären. Es gibt 2 Typen von Menschen in dieser Zeit: Schwammköpfe, die noch ihr altes Gehirn besitze und Hohlköpfe, denen ein Qube eingesetzt wurde. Im Cube sind alle Erinnerungen gespeichert, die man hat einlagern lassen. Der Agent Fran und Calvary gehören zu den Letzteren und können jetzt verschiedene Körper benutzen. Das ist auch notwendig, da die Suche nach der Ursache für das Attentat in den Weiten des Weltraums verborgen liegt. Aber auch auf der Erde ist die Suche nach der Unsterblichkeit im vollen Gange. Clifford Torus, ein reicher und skrupelloser Unternehmer ist auf der Spur eines Hacks, der die Verweildauer in den Körpern verlängern kann, bis zur Unsterblichkeit. Im Thriller kommt es immer wieder zu Einschüben aus …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von scouter
Kommentar zu Aus der Welt der Hologrammatica 2 - Qube vom 01.03.2020 17:10:
» Künstliche Intelligenz Tom Hillenbrand hat in seinem Fortsetzungsroman „Hologrammatica“ mit dem Titel „Qube“ einen stark technischen Sci-fi Thriller lanciert, der, bedingt durch die sehr technische Sprache und die vielen Details nicht jedermanns Sache sein dürfte. Mich hat dieses Werk aber gerade deswegen fasziniert. Man sollte aber möglichst „Hologrammatika“ gelesen haben, um besser in die Zusammenhänge hineinzukommen. Auch hier geht es wieder um einen mysteriösen Todesfall in einem Science Fiction - Setting. Der Investigativjournalist Calvary Doyle hat zum Thema künstliche Intelligenz geforscht und fällt einem Mord zum Opfer, der von der UNO-Agentin Frau Bittner aufgeklärt werden soll. Der Leser verfolgt mehrere Protagonisten und Handlungsstränge, die im Verlauf der Handlung zusammengeführt werden, jedoch am Ende herrscht Unklarheit darüber, was die KI geplant hat. In der surrealistischen Welt im Jahr 2091 sind das …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von rosenfreund

 
Autorentags: Andrzej Sapkowski, Annika Widholm, Claudio Caiolo, Lana Rotaru, Raywen White, Thorsten Siemens, Tom Hillenbrand, Wolfgang Schorlau
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Aus der Welt der Hologrammatica 1.1 - Crasher
Geschrieben von: Tom Hillenbrand (15. März 2018)
Aus der Welt der Hologrammatica 2 - Qube
Geschrieben von: Tom Hillenbrand (13. Februar 2020)
2,25
[2 Blogs]
2,38
[21 User]
Der freie Hund
Geschrieben von: Wolfgang Schorlau und Claudio Caiolo (13. Februar 2020)
1,50
[2 Blogs]
2,34
[545 User]
Hedda Böttcher 6 - Tod am Kap Norderney
Geschrieben von: Thorsten Siemens (13. Februar 2020)
2,00
[1 Blog]
Klaus Modick über Leonard Cohen
Geschrieben von: Klaus Modick (13. Februar 2020)
Mystic Highlands 5 - Feenhügel
Geschrieben von: Raywen White (13. Februar 2020)
Seven Sins 2 - Stolze Seele
Geschrieben von: Lana Rotaru (13. Februar 2020)
2,50
[1 Blog]
1,65
[20 User]
Vertigo - Und dann wird alles dunkel
Geschrieben von: Annika Widholm (11. Februar 2020)
3,67
[64 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz