Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.987 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »gnimsch8636«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Mysteriöse Maler, fiktive Inseln, Familienprobleme
Werbung:
Außergewöhnlich viele Bücher fanden gestern den Weg in unser System, darunter Bücher einiger namhafter Autoren. Die erwähnenswertesten Werke berichten von einem Doppelmord in einem Pariser Nachtklub, von einem Doppelmord auf einer fiktiven Inselgruppe sowie von Familie und Vergebung.

Loslegen wollen wir heute mit Jean-Christophe Grangé, der spätestens seit der Verfilmung seines Erfolgsromans »Die purpurnen Flüsse« vor inzwischen schon zwanzig Jahren vielen Lesern dieses Artikels bekannt sein dürfte. Er hat mit »Die Fesseln des Bösen« einen neuen Thriller vorgelegt, der im Lübbe Verlag in deutscher Sprache erschienen ist. Darin werden zwei junge Tänzerinnen in einem Pariser Nachtklub ermordet aufgefunden. Ermittler Stéphane Corso gelingt es, eine ungewöhnliche Verbindung aufzuspüren: Die beiden waren mit einem eigentümlichen alten Maler liiert, der als gleichermaßen erfolgreich wie morallos gilt. Obwohl er wie der potenzielle Täter wirkt, kommt er dank eines wasserdichten Alibis nicht als Mörder in Frage. Corso ermittelt also weiter und stößt immer wieder auf neue Geheimnisse rund um den arroganten Maler, was sich nach und nach zu einem Problem für ihn selbst entwickelt. »Die Fesseln des Bösen« ist 608 Seiten lang und kann für 16,90 Euro erworben werden. Die E-Book-Version kostet 11,99 Euro, zudem hat Schauspieler und Synchronsprecher Martin Keßler ein 14:21 Stunden langes ungekürztes Hörbuch eingelesen. Dessen Stimme kennt man vor allem durch seine Synchronarbeit für Nicolas Cage und Vin Diesel.

Unter dem Dach von Bastei Lübbe sind neben Grangés Buch auch noch eine ganze Reihe weiterer erwähnenswerter Werke erschienen, von denen wir zumindest drei an dieser Stelle noch im Schnelldurchlauf nennen wollen: Aus der Feder von Peter Dempf stammt der historische Roman »Die Geliebte des Kaisers«, in dem es an den Beginn des elften Jahrhunderts geht und in dem eine spannende Geschichte rund um einen Kaiser auf dem Totenbett, dessen toughe Geliebte und eine gefährliche Mission entblättert wird. Autorin Marie Lamballe hat ihre Saga über das »Café Engel« in die dritte Runde geführt. In »Töchter der Hoffnung« geht es zurück ins Wiesbaden des Jahres 1959. Last but not least muss Leo Borns Kommissarin Mara Billinsky ihren vierten Fall lösen. Das neue Buch über die »Krähe« trägt den Titel »Blutige Gnade«, und dieses Mal kommt es gleich zu mehreren mysteriösen Verbrechen auf einmal.

Natürlich wurden auch in anderen Verlagshäusern erwähnenswerte neue Bücher veröffentlicht. So zum Beispiel im Ullstein Verlag List, in dem der zweite Doggerland-Krimi der schwedischen Autorin Maria Adolfsson veröffentlicht wurde. In »Tiefer Fall« geht es zurück auf die fiktive Inselgruppe, die nach einer Landzunge benannt wurde, die England einst mit Kontinentaleuropa und Skandinavien verband, ehe sie vor rund 8.000 Jahren von der Nordsee überspült wurde. Kommissarin Karen Eiken Hornby muss dort kurz vor Weihnachten ihren zweiten Fall lösen, als es zu zwei Mordfällen kommt. Zunächst zeigen sich Verbindungen zu einer örtlichen Whisky-Destillerie, anschließend ergeben sich außergewöhnliche Zusammenhänge zwischen dem doppelten Mord und dem privaten Leben der vierzigjährigen Polizistin. »Tiefer Fall« ist 416 Seiten stark und kostet fünfzehn Euro. Für zwei Euro weniger ist der Krimi im E-Book-Format erhältlich.

Ein Roman über Familie und Vergebung, der von der walisischen Autorin Tracy Rees verfasst wurde, erblickte im Ullstein Verlag das Licht der Buchwelt. In »Die Frauen von Richmond Castle« führt die Autorin, die von der großen Lucinda Riley als die herausragendste Schöpferin historischer Romane bezeichnet wurde, ihre Leser zurück ins England der zwanziger Jahre. Dort lebt die Familie der »Blue« genannten Ishbel Christina Camberwell glücklich in einem Townhouse. Als Blue eine junge mittellose Frau zum Schutz vor deren gewalttätigen Ehemann aufnimmt, kommt die heile Familienfassade ins Bröckeln. Erst recht kommt dies zum Tragen, als die junge Frau ein lange gehütetes Familiengeheimnis enttarnt. Dies führt dazu, dass selbst Blues Freundschaft zu ihr, die sich bis dahin sehr gut entwickelt hatte, ins Wanken gerät. »Die Frauen von Richmond Castle« ist 528 Seiten lang und kostet - sowohl als Taschenbuch als auch als digitale Ausgabe - 10,99 Euro. Demnächst wird es dazu auch eine Hörbuchedition geben, diese wird 15:24 Stunden lang sein und von Schauspielerin und Sprecherin Susanne Schroeder eingelesen werden.

Die komplette Liste aller Neueintragungen bei Leserkanone.de findet ihr unter diesem Link. Auch die am Freitag eingetragenen Bücher konnten nur dank der Hilfe von Besucher-Vorschlägen in solch großer Zahl hierher gelangen. Vielen Dank für die Unterstützung!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 156 (33,1%)
Die Fesseln des Bösen von Jean-Christophe Grangé
2
 
 99 (21,0%)
Doggerland 2 - Tiefer Fall von Maria Adolfsson
3
 
 75 (15,9%)
Die Frauen von Richmond Castle von Tracy Rees
4
 
 67 (14,2%)
Café Engel 3 - Töchter der Hoffnung von Marie Lamballe
5
 
 44 (9,3%)
Ein Fall für Mara Billinsky 4 - Blutige Gnade von Leo Born
6
 
 30 (6,4%)
Die Geliebte des Kaisers von Peter Dempf
An der Umfrage haben 471 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Doggerland 2 - Tiefer Fall vom 16.02.2020 19:33:
» Mordermittlung zwischen Weihnachten und Dreikönigstag „Doggerland - Tiefer Fall“ ist der zweite Band zu einer Krimi-Trilogie von Maria Adolfsson. Karen Eiken Hornby ist noch nicht vollständig genesen, als sie von ihrem Chef gebeten wird, die Ermittlungen eines Todesfalls auf Noorö, der nördlichsten Insel von Doggerland, aufzunehmen. Obwohl Weihnachten ist, begibt sie sich umgehend dorthin, stürzt sich in die Arbeit. Bald stellt sich heraus, dass der Tote, ein pensionierter Hochschullehrer, ermordet wurde. Mitten in den Untersuchungen passiert ein weiterer Mord in der Nähe einer Whiskybrennerei. Karen steht vor großen Herausforderungen. Auf dieser Insel lebt ein Teil ihrer Familie. Sie schwelgt in Kindheitserinnerungen und gleichzeitig muss sie zur Kenntnis nehmen, dass gewisse Verwicklungen bestehen... Im Verlaufe der 415 Textseiten mit 86 Kapiteln, dem Pro- und Epilog wurde ich solide in einem angenehmen Erzählstil …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von hennie
Kommentar zu Doggerland 2 - Tiefer Fall vom 16.02.2020 16:26:
» Das hat sich Karen Eiken Hornsby anders vorgestellt, aber sie ist ganz froh wieder im Dienst zu sein, nach ihrer Verletzung. Ein Mord auf Noorö und für Karen ist es eine Reise zurück in ihre Kindheit. Der Tote ist ein ehemaliger Lehrer, der von einer Klippe abgestürzt ist. Doch schnell stellt sich heraus das er ermordet wurde. Doch Karen muss erst einmal sich mit ihrer Familie auseinandersetzen. Nach Jahren ohne Kontakt trifft sie auf die Verwandtschaft, wobei Odd, ein Cousin, Mitglied einer Rocker Gang, zu den Verdächtigen gehört. Zu Sylvester geht es kurz wieder heim, wo sich ein Drama häuslicher Gewalt, um Aylin und Bo Ramnes, abspielt. Doch gerade jetzt wird ein weiterer Toter gefunden, ein Verwandter des ersten Toten. Der Fundort ist die Whiskybrennerei von Noorö, die gerade eine Erweiterung und eine große Investition plant. Wie dieses alles zusammenpasst und wer jetzt der Mörder ist, da muss Karen noch tief bohren auf der Insel …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von scouter
Kommentar zu Die Geliebte des Kaisers vom 14.02.2020 15:25:
» Otto III. ist im Jahr 1001 römisch-deutscher König und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Er liegt im Sterben und in Rom brechen Unruhen aus. Er bittet seine Geliebte Mena darum sein Herz nach Augsburg zu bringen. Den sie trägt sein ungeborenes Kind unter ihrem Herzen und ihr einziger Beweis ist Ottos Herz... Zu Beginn der Geschichte gibt es noch mehrere Erzählstränge und Perspektivwechsel. Dennoch hat mich Menas Geschichte gleich am meistens interessiert. Daher fand ich es auch gut, dass im Laufe des Buches ihre Geschichte und beschwerliche Reise in den Fokus gerutscht ist. Dennoch hätte ich mir noch ein bisschen mehr Gefühl gewünscht. Vor allem die gemeinsame Zeit mit Otto III. hätte mich sehr interessiert. Man bekommt zwar schon Im Klappentext erzählt, dass der Kaiser im Sterben liegt, dennoch fehlten mir noch ein paar Informationen um die Geschichte noch spannender zu finden. Es tauchen auch einige interessante …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SummseBee
Kommentar zu Café Engel 3 - Töchter der Hoffnung vom 12.02.2020 16:23:
» Handlung: Wiesbaden 1959 Hilde Koch hat vollkommen die Leitung des Café Engels übernommen und hat große Pläne für den Familienbetrieb. Diese sollen unter anderem dabei helfen, mehr Gäste anzulocken, um gegen die Konkurrenten bestehen zu können. Privat läuft es bei Hilde nicht ganz rund. Sie und ihr Ehemann Jean-Jacques sind häufig voneinander getrennt, er hält sich oft auf seinem Weingut auf, Hilde verbringt einen großen Teil ihrer Tage im Café. Die Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt und es ist fraglich, wie lange die Ehe überhaupt noch bestehen wird. Auch für Hildes Bruder Wilhelm stehen aufregende Zeiten bevor. Die Filmindustrie feiert immer größere Erfolge und Wilhelm sieht darin eine Chance, sich beruflich weiterzuentwickeln. August währenddessen ist glücklich mit seiner kleinen Familie und auch beruflich läuft es für ihn bestens. Doch seine Frau Swetlana …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von MarySophie
Kommentar zu Ein Fall für Mara Billinsky 4 - Blutige Gnade vom 10.02.2020 20:39:
» Investigativjournalismus Auch mit seinem vierten Mara Billinsky-Thriller, „Blutige Gnade“, konnte Leo Born mich abermals voll und ganz überzeugen. Erschienen ist dieser 444-seitige Roman im Januar 2020 bei Bastei Lübbe. Ein zu Tode gefolterter Journalist. Ein Einbruch mit tödlichem Ausgang, bei dem nichts erbeutet wurde. Und schließlich ein Überfall auf die Mitarbeiter/innen einer Fleischfabrik. Die Arbeit scheint für Mara Billinsky und ihr Team kein Ende zu nehmen. Doch auch privat mangelt es der Kommissarin nicht an Abwechslung: Ihr Exfreund, Krux, tritt wieder in ihr Leben, und auch das Verhältnis zu ihrem Vater belastet sie nach wie vor. Kein Wunder, dass Mara dabei in die eine oder andere kritische Situation gerät. Wie schon die Vorgängerromane, so beginnt Leo Born auch diesen Thriller mit einem wahren Trommelwirbel: Gleich drei scheinbar unzusammenhängende, teils sehr grausame Verbrechen ereignen sich in Frankfurt, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ElisabethB.
Kommentar zu Doggerland 2 - Tiefer Fall vom 10.02.2020 18:57:
» Doggerland – Tiefer Fall, Kriminalroman von Maria Adolfsson, 416 Seiten, erschienen im List-Verlag. Karen Eiken Hornby ermittelt wieder, ihr zweiter Fall. Obwohl Karen von den schweren Verletzungen ihres vorangegangenen Falls noch nicht ganz genesen ist, kann ihr Chef Jounas Smeed sie überreden, vorzeitig wieder den Dienst anzutreten. Auf der Insel Noorö wurde eine Leiche entdeckt und die Belegschaft der Dogger-Polizei ist entweder krank oder im Urlaub. Doch das kommt Karen gerade recht, denn viel zu viele Freunde, Verwandte und Bekannte bevölkern ihr Haus und kommen ihr zu nahe. Fredrik Stuub ein pensionierter Hochschullehrer wurde ermordet. Lange tappt die Polizei im Dunkeln, als ein weiterer Toter mit durchgeschnittener Kehle aufgefunden wird, beginnen die Mühlen zu mahlen, mit kriminalistischer Finesse und ordentlichem Mut beginnt die Kommissarin den Fall zu lösen, trotz Verwicklungen mit der auf Noorö ansässigen Verwandtschaft. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ele95
Kommentar zu Ein Fall für Mara Billinsky 4 - Blutige Gnade vom 10.02.2020 7:02:
» Rezension zu Blutige Gnade Ein Journalist, der kurz davor stand, eine Big Story zu enthüllen wird ermordet aufgefunden und ein Einbruch ohne Diebstahl, aber mit einer Leiche. Die neuen Fälle für die „Krähe“ Mara Billinsky erscheinen zunächst sehr mysteriös und die Ermittlungen gestalten sich mehr als schwierig. Zusätzlich muss Mara sich mit einem Teil ihrer Vergangenheit auseinandersetzen, bei dem sie nicht sicher ist ob sie das überhaupt möchte und warum es gerade jetzt passiert. Als ihr bewusst wird, was tatsächlich gespielt wird ist nicht nur Maras Leben in Gefahr… Blutige Gnade ist der vierte Teil um die „Krähe“ Mara Billinsky aus der Feder von Leo Born. Mara Billinsky, Ermittlerin bei der Polizei Frankfurt fällt auf und eckt an. Ihr Kleidungsstil ist mehr als ungewöhnlich für eine Polizistin und auch mit ihrer Persönlichkeit ist es nicht immer einfach auszukommen. Aber sie hat das Herz am …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Tanjas Bücherwelt
Kommentar zu Die Geliebte des Kaisers vom 08.02.2020 21:20:
» Mena, die Leibdienerin und Geliebte Ottos III, Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, trägt ein Kind ihres Liebhabers unter dem Herzen. Otto liegt jedoch im Sterben und hat keinen offiziellen Erben und Nachfolger vorzuweisen. Da der Kaiser wohl nicht einmal die nächsten Wochen überstehen wird, wäre eine sofortige Legitimierung des Kindes aussichtslos, dennoch hofft Mena auf das Schicksal und will das Kaiserherz nach Ottos Dahinscheiden nach Augsburg bringen. Dieser gibt ihr in seinen letzten Stunden als Erkennungszeichen den Zahn Kaiser Karls, der sie als seine "Gesandte" auszeichnen sollte. Getrieben von ihrer Überzeugung muss sie schnellstmöglich über die Alpen nach Augsburg gelangen, jedoch kann sie noch nicht absehen, was dies im Winter bedeutet. Zudem ist die Kaiserkrone heiß begehrt und der Kampf darum hat längst begonnen. Peter Dempf lässt sich für seinen Historienroman von den bekannten …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von San1
Kommentar zu Die Frauen von Richmond Castle vom 08.02.2020 13:57:
» Ich habe vor einiger Zeit das Buch „Dies Sonnenschwestern“ von der Autorin Tracy Rees gelesen, welches mir gut gefallen hatte. Meine Erwartungen waren entsprechend, aber ich wurde enttäuscht. Blue ist scheinbar mit ihrer Familie glücklich. Doch als sie die junge Delphine, die vor ihrem gewalttätigen Ehemann geflohen ist, bei sich aufnimmt, gerät ihr Familiengefüge ins Wanken. Die Frauen freunden sich an und Delphine kommt einem Geheimnis auf die Spur. Der Roman spielt in den Zwanziger Jahren und da war die Rolle der Frau noch eine ganz andere, als wir das heute gewohnt sind. Aber was Blues Vater da bei einem Fest unter Alkoholeinfluss veranstaltet, ist schon sehr ungewöhnlich. Eigentlich wollte Blue einen Beruf und unabhängig sein, aber so kommt es anders. Delphine entflieht lieber ihrer Ehe, als die Gewalttätigkeit ihres Mannes zu erdulden und die unsichere Midge fügt sich ihrem Mann. Während ich mich ein wenig in Midge …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Doggerland 2 - Tiefer Fall vom 08.02.2020 12:05:
» Eigentlich muss sich Karen Eiken Hornby noch von ihrem letzten Einsatz erholen, als sie der Anruf ihres Chefs mitten in den Weihnachtsfeierlichkeiten erreicht, ist sie jedoch sofort bereit, zurück in den Dienst zu kehren und in dem Mordfall auf der nördlichen Doggerland-Insel Noorö zu ermitteln. Ein alter Mann wurde tot zu Fuße der Klippen aufgefunden, die Spuren deuten allerdings klar auf ein Verbrechen hin. Als wenige Tage danach ein zweiter Mord geschieht, steht für Karen außer Frage, dass diese in Zusammenhang mit der örtlichen Whiskybrauerei stehen müssen. Während sie im eiskalten Norden ermittelt, gerät eine ihrer Freundinnen zu Hause in arge Bedrängnis und benötigt dringend ihre Hilfe. Mit „Tiefer Fall“ setzt die schwedische Autorin Maria Adolfsson die Serie um die Kriminalinspektorin Karen Eiken Hornby und die fiktiven Doggerland Inseln in der Nordsee fort. Wie auch schon im Vorgänger gelingt es ihr, die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von miss.mesmerized

 
Autorentags: Jean-Christophe Grangé, Leo Born, Lucinda Riley, Maria Adolfsson, Marie Lamballe, Peter Dempf, Tracy Rees
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Café Engel 3 - Töchter der Hoffnung
Geschrieben von: Marie Lamballe (31. Januar 2020)
2,37
[62 User]
Die Fesseln des Bösen
Geschrieben von: Jean-Christophe Grangé (31. Januar 2020)
3,00
[1 Blog]
Die Frauen von Richmond Castle
Geschrieben von: Tracy Rees (31. Januar 2020)
3,00
[3 User]
Die Geliebte des Kaisers
Geschrieben von: Peter Dempf (31. Januar 2020)
3,33
[3 User]
Die purpurnen Flüsse
Geschrieben von: Jean-Christophe Grangé (August 1998)
Doggerland 2 - Tiefer Fall
Geschrieben von: Maria Adolfsson (31. Januar 2020)
1,00
[1 Blog]
1,88
[8 User]
Ein Fall für Mara Billinsky 4 - Blutige Gnade
Geschrieben von: Leo Born (31. Januar 2020)
1,60
[2 Blogs]
1,00
[4 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz