Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.050 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »EDDA2350«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Mysteriöse Herrenhäuser, berüchtigte Womanizer, nervige Geiseln
Werbung:
Trotz des Sonntags haben wir wieder viele neue Bücher in unser System eingefügt. Die erwähnenswertesten unter ihnen begleiten ein Mädchen durch ein großes verwinkeltes Haus, sie führen ihre Leser nach Miami und sie lassen sie Zeuge einer Geiselnahme werden.

Da wir an dieser Stelle schon lange kein Werk mehr thematisiert haben, das sich an besonders junge Leser richtet, wollen wir dieses Mal mit einem Buch einsteigen, das vom Verlag einer Leserschaft ab einem Alter von zehn Jahren empfohlen wird. Die Rede ist von »Haus ohne Spiegel«, einem gruseligen Fantasy-Kinderbuch des schwedischen Autors Mårten Sandén, der vor vier Jahren mit dem Astrid-Lindgren-Preis ausgezeichnet wurde, einem Literaturpreis, der schon seit 1967 im Jahrestakt verliehen wird und einst anlässlich des sechzigsten Geburtstags Astrid Lindgrens vom schwedischen Verlag Rabén & Sjögren gestiftet wurde. In Sandéns Buch begegnen die kleinen Leser der jungen Thomasine, die im Herrenhaus ihrer Urgroßtante zu Gast ist, das riesig und voller verwinkelter Ecken und unentdeckter Nischen ist. Gemeinsam mit ihrer kleinen Cousine entdeckt Thomasine einen achteckigen Raum, in den offenbar alle Spiegel des Hauses verfrachtet wurden. Einen Raum, der ein großes Geheimnis birgt. »Haus ohne Spiegel« hat einen Umfang von 144 Seiten und wurde im Fischer Sauerländer Verlag veröffentlicht. Zu haben ist es für zwölf Euro, die Digitalausgabe kostet 9,99 Euro. In einer ersten Buchbesprechung zeigte sich die Bloggerin von Booknerds by Kerstin »gut unterhalten«, zudem attestierte sie dem Buch, »spannend und teilweise echt gruselig« zu sein.

Wie an jedem Wochenende, so haben wir auch gestern vornehmlich Bücher in unsere Datenbank eingetragen, die ohne Unterstützung eines traditionellen Verlags veröffentlicht wurden. Dazu zählt der Roman »Miami Millionär - Liebe zum Dessert«, der von Autorin Alisha Bloom auf die Buchwelt losgelassen wurde und sich schon jetzt - also kurz nach dem Erscheinen - unter die zwanzig am höchsten platzierten Bücher in der E-Book-Bestsellerliste von Amazon geschoben hat. In Alisha Blooms Buch begegnet man der attraktiven Ärztin Annie, die kurz vor ihrer Hochzeit von ihrem Verlobten abserviert wird. Ihre beste Freundin überredet sie anschließend zu einem Blind Date, und dort trifft Annie ausgerechnet auf den berühmtesten und berüchtigsten Womanizer und Selfmade-Millionär der Stadt. Dessen Beziehungen überdauern üblicherweise nicht mehr als eine Nacht, doch dass Annie ihm gegenüber augenscheinlich kein Interesse zeigt, löst in ihm eine ganz neue Art von Jagdinstinkt aus. Das 265 Seiten starke Buch hat einer der Bloggerinnen von Emotionbooksworld so imponiert, dass sie es »an einem einzigen Nachmittag inhaliert« hat. Zu haben ist das E-Book derzeit zum Einführungspreis von lediglich 99 Cent, Abonnenten von »Kindle Unlimited« können es kostenfrei lesen.

Den bereits siebten Band ihrer Forget-it-Reihe hat C.R. Collins veröffentlicht, und auch sie ist schon unter den Top 100 der E-Book-Bestsellerliste von Amazon angekommen. »Forget it, Mr. Mafioso« berichtet von einem Mann namens José Álvarez, der mit Macht, Einfluss und Geld gesegnet ist und als der gefürchtetste Boss aus der Unterwelt von New York City gilt. Nachdem er jedoch seine Schwester vor brutalen Mördern retten muss, wird sein Leben auf den Kopf gestellt. Er muss vor dem FBI flüchten, was ihm nur mit Hilfe einer Geiselnahme gelingt. Seine Geisel entpuppt sich dabei nicht nur als die Tochter des Polizeichefs, sondern auch noch als so eigensinnig, willensstark und redegewandt, dass er bald schon kurz davorsteht, sich selbst zu stellen, anstatt noch länger Zeit mit ihr verbringen zu müssen. Penelope, wie die Gute heißt, hegt wiederum schon lange eine heimliche Schwäche für den düsteren Mann. »Forget it, Mr. Mafioso« hat einen Umfang von 264 Seiten und ist bis dato nur als E-Book erhältlich. Als solches kostet es zur Einführung nur 99 Cent. Mit dem Roman hat die Autorin ihre Forget-it-Reihe zu ihrem Ende geführt.

Zum Abschluss noch zwei weitere erwähnenswerte neue Bücher im Schnelldurchlauf: In Zoe Dubois' Roman »Please me Baby« geht es wie bei Alisha Bloom nach Miami, wo eine strippende Studentin einen Mann wiedersieht, der ihr Leben einst maßgeblich auf schlimme Weise verändert hatte. Lilly Labord lädt in ihrem Buch »Vollkommen verhext!« derweilen bereits zum dritten Mal auf einen Kaffee bei Mr. Dalton ein und erzählt die Geschichte der Magierin Holly Miller ein Stückchen weiter.

Sämtliche Neuerscheinungen, die in unser System eingegeben wurden, können hier gefunden werden. Die am 28. Juli eingetragenen Werke konnten einmal mehr nur dank vieler Hinweise unserer Userschaft hierher gelangen. Vielen Dank für diese Zuarbeit!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 131 (38,2%)
Miami Millionär - Liebe zum Dessert von Alisha Bloom
2
 
 78 (22,7%)
Forget it 7 - Forget it, Mr. Mafioso von C.R. Collins
3
 
 63 (18,4%)
Please me Baby von Zoe Dubois
4
 
 36 (10,5%)
Zum Kaffee bei Mr. Dalton 3 - Vollkommen verhext! von Lilly Labord
5
 
 35 (10,2%)
Haus ohne Spiegel von Mårten Sandén
An der Umfrage haben 343 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Zum Kaffee bei Mr. Dalton 3 - Vollkommen verhext! vom 30.07.2019 7:44:
» endlich ist er draussen, der dritte Teil der Reihe um die „Asperischen Magier“ von Lilly Labord… ich hab schon sehnsüchtig darauf gewartet und wurde mal wieder überhaupt nicht enttäuscht…. der Blick auf den Klappentxt: Holly beginnt endlich ihre Ausbildung, um Menschen in magischen Notlagen helfen zu können. Doch nun setzt der Rat seine Beschlüsse um. Die Duldung für Magier der Grauzone verfällt. Da nicht jeder den dunklen Künsten abschwören will, beginnt jetzt die eigentliche Auseinandersetzung zwischen Schwarz und Weiß. Dabei geraten die Asperischen Magier unter Aelfric Daltons Führung schnell zwischen alle Stühle und müssen feststellen, dass dem Rat jedes Mittel recht ist, um Abweichler auszuschalten. Aber nicht nur magische Organisationen setzen den Mitgliedern des Bundes zu: Familienangelegenheiten werden potentiell tödlich und das nicht nur für Holly. Band 3 der mehrteiligen Serie, die von …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lesenimdunkeln
Kommentar zu Please me Baby vom 29.07.2019 12:36:
» „Please me Baby“ ist das neuste Buch von Zoe Dubois… ich denke es wird etwas um die 200 Seiten haben… auf jeden Fall ist es sehr angenehm geschrieben… der Blick auf den Klappentext: Das Leben in Miami ist teuer. Das Studium erst recht. Kein Wunder also, dass so manch junge Frau, die nicht mit einem goldenen Löffel im Mund geboren wurde, ihr Glück als Stripperin versucht. Doch was geschieht, wenn eine davon unwissentlich auf einen Kunden trifft, der ihr Leben in der Vergangenheit maßgeblich auf schreckliche Weise verändert hat? Jane Während ich meine Füße wieder Richtung Boden führe, fange ich den Blick eines Fremden auf. Er sitzt mit seinen Begleitern direkt vor mir. Eine Männergruppe in Schlips und Jackett. Typische Bürohengste, die sich gegenseitig anerkennend zunicken. Doch nicht dieser. Seine Augen halten die meinen fest. Sie sind so intensiv blau, dass es mir den Atem verschlägt. Es liegt weder Spott, noch Hohn …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lesenimdunkeln
Kommentar zu Please me Baby vom 29.07.2019 8:26:
» Das Cover passt wunderbar perfekt zur Autorin und ist reizend und ansprechend gestaltet. Jane tanzt, neben dem Studium, in einem Nachlokal als Stripperin. Dort trifft sie auf Chad. Irgendwie kommt ihr der smarte, erfolgreiche Anwalt bekannt vor. Doch da sie diesen Gedanken nicht mit einem Ereignis in Erinnerung bringen kann verwirft sie diesen Gedanken wieder. Chads Kollegen spendieren ihm eine private Show mit Jane und es knistert heiß zwischen ihnen. Jedoch vermischt die junge Frau privates und berufliches niemals. Drei Monate später braucht Jane jedoch für Hilfe des Anwalts und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Der Schreibstil ist gewohnt durchgehend geschmeidig, modern und vollkommen im Fluss. Da macht das Lesen gleich doppelt so viel Spaß, denn auch die Spannung wird mit jedem gelesenen Kapitel gesteigert. Die Kapitel werden, im Wechseln sowohl aus Janes als auch aus Chads Sicht, in der Ich Perspektive geboten. Diese beiden haben es wahrlich nicht leicht …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Emotionbooksworld

 
Autorentags: Alisha Bloom, C.R. Collins, Lilly Labord, Mårten Sandén, Zoe Dubois
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Forget it 7 - Forget it, Mr. Mafioso
Geschrieben von: C.R. Collins (25. Juli 2019)
Haus ohne Spiegel
Geschrieben von: Mårten Sandén (24. Juli 2019)
80/100
[1 Blogger]
Miami Millionär - Liebe zum Dessert
Geschrieben von: Alisha Bloom (21. Juli 2019)
100/100
[1 Blogger]
Please me Baby
Geschrieben von: Zoe Dubois (24. Juli 2019)
100/100
[1 Blogger]
Zum Kaffee bei Mr. Dalton 3 - Vollkommen verhext!
Geschrieben von: Lilly Labord (25. Juli 2019)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz