Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.355 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Anni Steinmetz«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Musiker und ihre Skandale, alte Damen, Gassenhauer
Werbung:
Der gestrige Star-Wars-Ehrentag konnte uns nicht von unserer ritterlichen Pflicht abhalten, alles in unserer Macht stehende zu unternehmen, um roboterhaft nagelneue Bücher ins System einzutragen. Die erwähnenswertesten von ihnen verwickeln eine Sängerin in einen Skandal, sie offenbaren das Geheimnis zweier rüstiger alter Schwestern, und sie begleiten einen jungen Mann von der Riviera.

Für das erste Buch, das wir an dieser Stelle zum Thema machen wollen, ist der Erfolg praktisch vorprogrammiert, denn es stammt aus der Feder von Bestsellerautorin Poppy J. Anderson. Alles andere als das Erreichen des ersten Platzes der E-Book-Bestsellerliste von Amazon wäre daher ein großes Wunder. Frau Anderson hat sich dieses Mal einem Gebiet gewidmet, an dem sich schon unzählige Autorinnen vor ihr versucht haben, nämlich einem Rockstar-Liebesroman. »Ein Song für Alexis«, wie das gute Stück heißt, bildet den Auftakt zu einer neuen Reihe, die den Namen »SpringBreak« tragen wird. Die im Titel erwähnte Alexis ist ein absoluter Superstar mit einem All-American-Girl-Image. Letzteres gerät tüchtig ins Wanken, als sie betrunken in Las Vegas einen Stripper heiratet. Die Ehe wird einen Tag später annuliert, doch der Skandal lässt sich nicht mehr so einfach ausradieren. Um das Image wieder aufzupolieren, muss ein anständiger Freund an ihre Seite. Dafür wählt das Management Taylor Sutter aus, der einst selbst mit seiner Band sehr erfolgreich war, ehe er sich als Solokünstler versuchte und fortan auf der Stelle trat. Er und Alexis teilen dummerweise eine gemeinsame Vorgeschichte. »Rockstar Love - Ein Song für Alexis« ist 414 Seiten stark, wurde ohne Hilfe eines Verlags veröffentlicht und kostet 12,99 Euro. Für die E-Book-Ausgabe fallen 3,99 Euro an, Abonnenten des Amazon-Services »Kindle Unlimited« können es kostenfrei lesen.

Einige weitere neue vielversprechende Bücher von Self-Publishern im Schnelldurchlauf: Pascal Wokan hat den Fans seiner erfolgreichen Einherjer-Saga mit dem Roman »Licht und Schatten« ein Prequel beschert. Lana Stone stellt ihre Protagonistin Zoya in ihrem neuen Buch »Stolen Trust« vor die Wahl, entweder ihren Geliebten zu hintergehen, oder aber das Risiko einzugehen, dass er sein Leben verliert. Sally Thomas hat mit »Nach dem Sturm« ihrer Reihe »Thunder and Lightning« einen zweiten Band angefügt. Darin hat Jack, der bereits im Auftaktroman »Im Auge des Sturms« auftrat, seine eigene Story bekommen.

Selbstverständlich wurde auch in Verlagen hart geschuftet, um Bücherwürmern neuen Lesestoff bieten zu können. Im Ullstein Verlag ist dabei der Roman »Das Versprechen der Islandschwestern« herausgekommen. Dieser wurde von einer Autorin verfasst, die den Namen Karin Baldvinsson trägt. Dahinter verbirgt sich niemand anderes als Karin Lindberg, die wir im Februar und Juli 2016 zu Beginn ihrer Autorinnenkarriere zu zwei Interviews hier bei Leserkanone.de begrüßen durften. In ihrem Roman reist Protagonistin Pia im Jahre 2017 mit ihrer knurrigen Oma Margarete nach Island, wo deren Schwester Helga ihren neunzigsten Geburtstag feiert. Zwischen den Schwestern steht ein Geheimnis, wegen dem sie schon seit Jahrzehnten nicht mehr miteinander gesprochen haben. In einer zweiten Zeitebene wird man ins Jahr 1949 katapultiert, in dem Margarete und Helga gerade nach Island reisen, um ein Jahr auf einem Bauernhof zu arbeiten und sich ein neues Leben aufzubauen. Eine Reise mit grob unterschiedlichen Konsequenzen für die beiden Schwestern. »Das Versprechen der Islandschwestern« hat einen Umfang von 336 Seiten und ist für 9,99 Euro zu bekommen. Für einen Euro weniger kann man es als E-Book erwerben. Obendrein existiert eine ungekürzte Hörbuchausgabe mit 9:45 Stunden Spielzeit, die von Elisabeth Günther eingelesen wurde, der festen deutschen Synchronstimme von Liv Tyler, die auch schon vielen anderen prominenten Hollywood-Darstellerinnen eine Stimme gegeben hat.

Last but not least wollen wir noch auf den Roman »Marina, Marina« hinweisen, der im Droemer Verlag erschienen ist und von Grit Landau verfasst wurde. »Marina, Marina« ist der Name eines Schlagers, der zu Beginn der sechziger Jahre die Herzen vieler Italiener eroberte. Unter anderem das des jungen Nino aus einem kleinen Ort an der Riviera, für den der Titel eine besondere Bedeutung hat, da Marina auch der Name der Mutter seines besten Freundes ist. Diese hat gerade eine Affäre mit einem Mann begonnen, dessen Identität Nino zu diesem Zeitpunkt noch unbekannt ist und die sich ihm erst viele Jahre später offenbart. Viele Jahre, in denen das Schicksal ihn auf abenteuerliche Pfade führt. »Marina, Marina« hat einen Umfang von vierhundert Seiten und ist für 14,99 Euro zu haben. Für die Digitalversion fallen zwei Euro weniger an. Eine ungekürzte Hörbuchausgabe mit einer Laufzeit von 11:31 Stunden wurde von Schauspieler und Regisseur Steffen Groth eingelesen.

Die übrigen neuen Bücher, die es fortan in unserer Datenbank gibt, findet ihr durch einen Klick hier. Wie an jedem Tag möchten wir uns auch heute bei all den hilfsbereiten Besuchern unserer Webseite bedanken, die uns die neuen Werke gemeldet haben.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Thunder and Lightning 2 - Nach dem Sturm vom 25.08.2019 16:20:
» 4 von 5 Sterne Auch Jacks Geschichte hat mir gut gefallen. Es war wieder ein tolles Cowboy Feeling. Die Ranch, die Weiten, einfach herrlich. Jacks Probleme kannte ich ja schon aus dem ersten Teil und somit war ich schon auf einige Szenen und Reaktionen vorbereitet. Diana hat mir sehr gut gefallen. Das Leben komplett hinter sich lassen, um die ihr gegeben Chance zu nutzen um neu anzufangen und auch die eigenen Wünsche zu verwirklichen, hat die Autorin sehr schön beschrieben. Ich fand sie von Anfang an sympatisch. Auch die restlichen Familienmitglieder und Nebencharaktere waren mit dabei und haben das Ganze sehr gut abgerundet. Ich hatte schöne Lesestunden und freue mich schon sehr auf Bruder Nummer 3.«
– geschrieben von SanNit
Kommentar zu Marina, Marina vom 06.06.2019 20:37:
» VERRÄTERISCHE GRÜNE AUGEN Als ich denTitel las und das Cover sah, nahm ich an, dass es sich um eine leichte Sommerlektüre mit Italienfeeling handelt. Aber dem ist und war nicht so. Es beginnt zwar leicht und locker mit der intensiven, schwärmerischen Verliebtheit des 13jährigen Nino Lanteri in die schöne, reife Marina, in die Frau des Dorffriseurs Carlo Vassallo und Mutter seines besten Freundes Matteo. Doch das wird eine platonische Liebe bleiben. Im Mittelpunkt des Geschehens befindet sich die fikive Ortschaft Sant´Amato an der italienischen Riviera. Ihre Bewohner sind zum Teil miteinander verwandt oder verschwägert. Die Mitglieder von fünf Familien und einzelne Personen spielen mehr oder weniger tragende Rollen. Ihre Namen sind vorn im Buch aufgelistet. Die Handlung beginnt im Jahre 1960 und wird bis 1968 weitergeführt, wobei auch Nebengeschichten erzählt werden, die aber miteinander verwoben sind. Die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von hennie
Kommentar zu Das Versprechen der Islandschwestern vom 26.05.2019 15:43:
» Deutschland 4 Jahre nach dem Kriegsende: Die Menschen leiden immer noch unter den Auswirkungen, sie hungern, haben kaum Arbeit und Wohnraum ist Mangelware. Zudem trauern viele noch um Angehörige. Helga hängt ihren Träumen, rund um ihren Verlobten Karl nach, der nicht von der Front zurückkam. Nur ihre Schwester Margarete schafft es, sie aus der Reserve zu locken. Als Margarete den Entschluss fasst, für ein Jahr nach Island zu gehen, muss sie zwar unglaubliche Überzeugungsarbeit bei Helga leisten, aber am Ende betreten beide das Schiff, um eine knappe Woche lang über das Meer zu schippern, um in diesem fernen unbekannten Land, von vorne anzufangen. Im unbekannten Island angekommen, werden sie mit dem harten Alltag konfrontiert. Margarete gewöhnt sich recht schnell ein und versucht so schnell wie möglich die Sprache zu erlernen, um Anschluss an die Nachbarn und ihre Gastgeber zu finden. Ihre Schwester Helga kämpft sehr hart, um …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Marie's Salon du Livre
Kommentar zu Thunder and Lightning 2 - Nach dem Sturm vom 24.05.2019 7:11:
» Ich möchte mich erst einmal bei der Autorin für diese meisterhafte Geschichte bedanken. Ich bin so glücklich das nun Jack seine Geschichte bekommt und war wieder einmal völlig mitgerissen. Die junge Tierärztin Diana erbt eine Ranch in Nevada. Gleich bei ihrer Ankunft in Cougar Lake lernt sie Quinn und die Thompson Geschwister kennen, allen voran Jack. Jack ist ein Womanizer und hält nichts von festen Beziehungen. Aber das eine Frau belästigt wird, kann er nicht hinnehmen und verteidigt Diana. Oder ist das für ihn nur eine passende Gelegenheit die Fäuste fliegen zu lassen... Ich bin ja sowas von verliebt in diese bezaubernden Protagonisten, jeder, wirklich jeder einzelne Charakter ist faszinierend und einzigartig. Galant schweißen sie sich in des Lesers Herz und Seele. Was mich ebenfalls enorm beeindruckt hat sind die Emotionen die auf mich mit jeder Zeile empatisch übertragen wurden, ich habe gelacht, geflucht, geweint und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Emotionbooksworld
Kommentar zu Rockstar Love 1 - Ein Song für Alexis vom 23.05.2019 14:48:
» In " Rockstar Love - Ein Song für Alexis " hatte Alexis als Sängerin alles erreicht und war ganz oben angekommen. Bis sie die größte Schmach erleben musste und das auch noch life vor einem milliardenschweren Publikum. Der Schock verleitete sie zu einem noch größeren Fehler und um ihr angeknackstes 'All-American-Girl' Image wieder aufzupolieren, soll sie mit Taylor, dem ehemaliger Sänger der Boygroup SpringBreak, eine Scheinbeziehung führen. Ausgerechnet Taylor, der vor langer Zeit schon einmal ihr Leben auf den Kopf stellte. Doch Alexis bleibt nichts übrig und so hofft sie, mit heilem Herzen da raus zu kommen. Die Story hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen und ich konnte sie nicht aus der Hand legen. Dabei bleibt sie abwechslungsreich und spannungsgeladen. Man darf mit Alexis und Taylor mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Marina, Marina vom 22.05.2019 19:55:
» Marina , Marina, Roman von Grit Landau, 400 Seiten, erschienen bei Droemer Knaur. Ein Familien-Roman der die Italiensucht der 50er und 60er Jahre wiederspiegelt. Es ist Anfang der 60er Jahre in dem kleine Küstenort Sant’Amato an der italienischen Riviera. Marina, Marina von Roco Grandata klingt aus allen Radios und nicht nur in Italien. Der 14jährige Nino ist in „Marina“ die Mutter seines Freundes verliebt. Doch ein anderer Mann kommt ihm in die Quere. Erst viele Sommer später erfährt er wer die Gunst der aufregenden Marina erringen konnte. Die Schicksale einiger ligurischer Familien und besonders der drei Freunde Matteo, Nino und Beppe werden hier geschildert. Das Buch umfasst 13 Kapitel. Es Beginnt im Jahr 1960 die ersten Kapitel sind den 60er Jahren gewidmet. Am Anfang des jeweiligen Jahres wird, als Vorwort sozusagen, der damalige Titel, des Liedes aufgeführt, welches die italienischen Charts anführte, der Interpret, Verkaufszahlen und andere …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ele95
Kommentar zu Das Versprechen der Islandschwestern vom 22.05.2019 10:29:
» Island gestern und heute Das Buch „Das Versprechen der Islandschwestern“ von Karin Baldvinsson nimmt uns mit auf die schöne Insel Island um die Zeiten 1949/1950 und 2017. Pia reist zusammen mit ihrer Oma und ihrer pubertierenden Tochter nach Island. Dort feiert Omas Schwester ihren 90. Geburtstag. Obwohl die beiden alten Damen in den letzten Jahrzehnten keinen Kontakt zueinander hatten, ist es Pias Oma sehr wichtig, an diesem Geburtstag vor Ort zu sein. Für Pia ist es ganz gut mal Urlaub machen zu können. Vielleicht kommt sie auf diesem Frauen-Road-Trip ihrer Tochter Leonie wieder etwas näher. Und wer weiß, es könnte sich auch herausstellen, dass der gutaussehnende Nachbar von Omas Schwester gar nicht so unfreundlich ist, wie gedacht. Zeitwechsel ins Jahr 1949: Nach dem Krieg will Margarete unbedingt weg aus Lübeck. Da bietet es sich geradezu an, dass Arbeiterinnen in Island gesucht werden. Sie überredet ihre Schwester Helga mit ihr …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ConnyS
Kommentar zu Rockstar Love 1 - Ein Song für Alexis vom 18.05.2019 18:44:
» Endlich habe ich es geschafft meinen ersten Poppy J. Anderson zu lesen… dazu hab ich mir dann auch gleich ihr neustes Buch „Rockstar Love – Ein Song für Alexis“ rausgesucht… das Buch hat gut 320 Seiten… es ist der erste Teil der“SpringBreak“ Reihe…das Buch ist in sich abgeschlossen… aber erstmal der Klappentext: Eigentlich könnte Alexis‘ Leben nicht großartiger sein, schließlich ist sie ein absoluter Superstar und die mit Abstand erfolgreichste Sängerin der USA. Doch dann wird ihr öffentlich und vor Millionen Zuschauern das Herz gebrochen. Alexis tut das, was vermutlich jede Frau in dieser Situation tun würde: Sie fliegt nach Las Vegas, betrinkt sich und heiratet einen Stripper, der mit einem Cowboyhut auf dem Kopf vor den Traualtar tritt. Unter dem Skandal leidet ihr mühsam aufgebautes „All-American-Girl“-Image – da hilft auch die Annullierung der Ehe am nächsten Tag nichts mehr. Um ihren Ruf zu retten, entscheiden ihr Agent …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lesenimdunkeln
Kommentar zu Das Versprechen der Islandschwestern vom 16.05.2019 21:54:
» Anschauliche Familiengeschichte Der Familienausflug von Pia, ihrer Tochter Leonie und ihrer Großmutter Grete nach Island ist etwas Besonderes. Helga, die ältere Schwester von Grete feiert ihren 80. Geburtstag und hat eingeladen. Das Komische ist nur, dass Pia noch niemals etwas von Helga gehört hat, geschweige denn, dass sie wusste das es da eine Schwester gibt. Schon die Überfahrt nach Island ist besonders. Die Naturgewalten lassen das Schiff mächtig schaukeln und alle sind froh, als sie endlich da sind. Der Empfang durch Helga ist überaus herzlich. Aber Pia merkt schnell, dass es da ein Geheimnis um die beiden Schwestern gibt und dass es einen Grund geben muss, warum beide 60 Jahre lang keinerlei Kontakt hatten. In Rückblenden erfahren wir wie und warum damals nach dem Krieg, beide Schwestern nach Island gingen. Sehr interessant und anschaulich wird von den Entbehrungen und der harten Zeit, der Kälte und dem Leben auf dem Land …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Stolen Trust vom 07.05.2019 9:29:
» Aiden kommt wie immer zu spät aber das ich sein Zeichen, noch ist keiner seiner Kollegen wirklich bei der Arbeit. Aiden geht weiter zu seinem Platz und gibt dort einen Kaffee an seine Kollegin Zoya ab wie jeden morgen. Heute ist es anders denn sie werden alle in den Besprechungsraum gebeten und dort wird ihnen eröffnet das es eine neue Droge gibt und die DEA muß es stoppen, wer dahinter stteht ist nicht bekannt. Aiden und Zoya machen sich an die Arbeit aber sie kommen immer etwas zu spät – wer ist der Maulwurf. Können Aiden und Zoya Ihre Liebe geheim halten oder fliegt sie ihnen um die Ohren. Ich habe viel mit Aiden und auch Zoya gelitten aber am Ende mehr mit Aiden Danke für die spannenden Stunden (Elke R.)«
– geschrieben von elke1205

 
Autorentags: Grit Landau, Karin Baldvinsson, Lana Stone, Pascal Wokan, Poppy J. Anderson, Sally Thomas
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das Versprechen der Islandschwestern
Geschrieben von: Karin Baldvinsson (2. Mai 2019)
84/100
[5 Blogger]
Die Einherjer 0 - Licht und Schatten
Geschrieben von: Pascal Wokan (1. Mai 2019)
Marina, Marina
Geschrieben von: Grit Landau (2. Mai 2019)
Rockstar Love 1 - Ein Song für Alexis
Geschrieben von: Poppy J. Anderson (29. April 2019)
77/100
[4 Blogger]
Stolen Trust
Geschrieben von: Lana Stone (1. Mai 2019)
Thunder and Lightning 2 - Nach dem Sturm
Geschrieben von: Sally Thomas (2. Mai 2019)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz