Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.327 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Hans-Jürgen Pilz«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Michelangelo, Geldprobleme, Kamelhaare, Lebensfragen
Werbung:
Vorhin haben wir euch bereits die vier Thriller vorgestellt, die gestern erschienen sind und die wir für die erwähnenswertesten erachten. Da gestern außergewöhnlich viele neue Werke herausgegeben wurden, möchten wir nun noch auf vier weitere Bücher aus anderen Genres hinweisen, die ebenfalls eine Erwähnung verdient haben.

Loslegen möchten wir dabei im Goldmann Verlag, in dem ein neues Buch des italienischen Autors Matteo Strukul erschienen ist, der einst durch seine Medici-Reihe für Aufsehen sorgte. In »Das Geheimnis des Michelangelo« hat er sich einer weiteren prominenten historischen Figur gewidmet. Strukul führt seine Leser ins Rom des 16. Jahrhunderts, wo Michelangelo aufgefordert wird, endlich das Papstgrab fertigzustellen, für das er schon seit Jahrzehnten zuständig ist. Da sich Michelangelo jedoch vom Papsttum und von Rom mit all seinen Abgründen entfremdet hat, schließt er sich stattdessen einer häretischen Sekte an. Fortan hat er sowohl seine Auftraggeber als auch die Heilige Inqusition gegen sich, und er muss sich Gedanken machen, wie er mit heiler Haut davonkommen kann. »Das Geheimnis des Michelangelo« ist 432 Seiten stark und kostet zwölf Euro, die Digitalausgabe ist zwei Euro günstiger.

Weiter geht es im Zsolnay Verlag, wo ein neues Werk von Daniel Glattauer herausgegeben wurde. In der Komödie »Die Liebe Geld« benötigt Protagonist Alfred dringend Bares, um ein Geschenk zum Hochzeitstag kaufen zu können. Nachdem ihm vom Geldautomaten der Zugriff auf sein Konto verweigert wird, ihm seine Bankberaterin versichert, dass alles in Ordnung sei, sein Geld jedoch gerade geschäftlich unterwegs ist, und der Bankdirektor nicht mit ihm über Finanzen reden will, da ihn das Thema langweilt, rutscht er nach und nach immer tiefer in eine traumatische Situation hinein. »Die Liebe Geld« hat einen Umfang von 112 Seiten und kostet achtzehn Euro. Die E-Book-Ausgabe hat einen Preis von 13,99 Euro, bei Amazon kostet sie derzeit - wieso auch immer - sogar nur 4,99 Euro. Cathlen Gawlich, Michael Pink, Steffen Groth, Tessa Mittelstaedt und Ulla Mothes haben ihre Stimmen einer 1:46 Stunden langen Hörbuchfassung geliehen.

Neuen Lesestoff hält auch Elke Heidenreich für ihre Fans bereit. In dem Buch »Männer in Kamelhaarmänteln«, das im Carl Hanser Verlag herausgegeben wurde, beschäftigt sie sich mit der schönsten Nebensache der Welt: Menschen und ihrer Kleidung. In diversen kurzen Geschichten erzählt sie rund um Kleidungsfragen von ihrem eigenen Leben, von Freundschaften, von Beziehungen und deren Ende sowie von zahlreichen Begebenheiten, die so komisch und traurig sind, wie sie das Leben nur selbst gestalten kann, und in denen jeder sich selbst wiedererkennen dürfte. »Männer in Kamelhaarmänteln« ist 224 Seiten stark und kostet 22 Euro. Für fünf Euro weniger gibt es das Ganze in digitaler Form, zudem hat die Autorin selbst eine Hörbuchausgabe eingelesen, die ab dem 12. Oktober zu bekommen sein wird.

Last but not least kommen wir noch zu einer jungen Dame, der inzwischen vermutlich die Tränen kommen werden, weil ihr Name ständig im Zusammenhang mit den Zehren genannt wird, die einem Moderator vor vielen Jahren beim Hören ihrer Worte geflossen sind. Die Rede ist von Julia Engelmann und ihrem neuesten Streich »Keine Ahnung, was für immer ist«, der im Goldmann Verlag das Licht der Buchwelt erblickt hat. In einer ersten Blogbesprechung gab es bei nichtohnebuch bereits warme Worte für das Buch. Dieses Mal beschäftigt sich die Autorin und Poetin mit der Suche nach Glück, nach Liebe und nach dem eigenen Zuhause, oder auch damit, wo der Mensch hingehört, welchen Weg er dafür zu gehen hat, was er loslassen muss und was ihm für immer bleibt. »Keine Ahnung, was für immer ist« ist 128 Seiten lang und kostet sowohl in digitaler Form als auch auf Papier jeweils neun Euro. Ein von der Autorin selbst eingelesenes Hörbuch hat eine Spielzeit von 1:07 Stunden.

Das sind natürlich immer noch nicht restlos alle neuen Bücher, die gestern veröffentlicht wurden. Sämtliche Neuerscheinungen in unserem System findet ihr durch einen Klick hier. Diese und andere Bücher wurden uns von unserer unermüdlichen Userschaft zum Eintragen vorgeschlagen. Dafür möchten wir uns bedanken!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 175 (52,7%)
Die Liebe Geld von Daniel Glattauer
2
 
 120 (36,1%)
Keine Ahnung, was für immer ist von Julia Engelmann
3
 
 25 (7,5%)
Das Geheimnis des Michelangelo von Matteo Strukul
4
 
 12 (3,6%)
Männer in Kamelhaarmänteln von Elke Heidenreich
An der Umfrage haben 332 Benutzer teilgenommen.
 
 
Autorentags: Daniel Glattauer, Elke Heidenreich, Julia Engelmann, Matteo Strukul
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das Geheimnis des Michelangelo
Geschrieben von: Matteo Strukul (21. September 2020)
Die Liebe Geld
Geschrieben von: Daniel Glattauer (21. September 2020)
Keine Ahnung, was für immer ist
Geschrieben von: Julia Engelmann (21. September 2020)
1,50
[2 Blogs]
1,43
[100 User]
Männer in Kamelhaarmänteln
Geschrieben von: Elke Heidenreich (21. September 2020)
2,40
[108 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz