Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.187 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ALEXA813«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Leichenfunde, tote Teenager, Highland-Krieger
Werbung:
Obwohl sich das Jahr langsam dem Ende zuneigt, gönnt sich die Buchwelt keine Pause, und so sind auch in den letzten Tagen wieder eine Menge neuer Romane in unserem System eingetroffen. Die erwähnenswertesten Neuerscheinungen führen ihre Leser in die Appalachen, sie berichten von einer eigenartigen Serie an Todesfällen, und es geht in die schottischen Highlands.

Zahlreiche neue Werke auf einen Schlag sind in den Ullstein Buchverlagen erschienen. Stellvertretend für diese wollen wir an dieser Stelle den Thriller »Knochengrab« hervorheben, der von der in der San Francisco Bay Area lebenden promovierten Anthropologin Ellison Cooper verfasst wurde. Die irisch-amerikanische Autorin erzählt darin den zweiten Fall ihrer Neurowissenschaftlerin und FBI-Agentin Sayer Altair. Sie entführt ihre Leser in die Blue Ridge Mountains in den südlichen Appalachen, wo im Shenandoah-Nationalpark zwanzig Jahre alte menschliche Knochen in einer Grube gefunden werden ... und zwar nebst zwei ganz frischen menschlichen Leichen. Passenderweise sind eine Mutter und ihre Tochter kürzlich in der Gegend verschwunden. So kommt es, dass Sayer Altair endlich wieder eine Ermittlung übernehmen darf, nachdem sie zuvor aufgrund einer Schussverletzung an den Schreibtisch gezwungen war. Was dann beginnt, ist ein Fall, bei dem sie immer wieder aus Richtung Washingtons sabotiert wird. »Knochengrab« ist 480 Seiten lang und kostet 9,99 Euro. Für das zugehörige E-Book fällt ein Euro weniger an, zudem hat Schauspieler und Tom-Hiddleston-Synchronsprecher Peter Lontzek ein ungekürztes 12:46 Stunden langes Hörbuch eingelesen.

Zwei weitere neue Werke aus den Ullstein Buchverlagen im Schnelldurchlauf, die ebenfalls eine Erwähnung verdient haben: Martina Sahler hat mit ihrem Buch »Blaue Astern« den Startschuss in eine neue Reihe abgegeben. In dem Auftakt zu der Trilogie über die »englische Gärtnerin« entführt sie ihre Leser in die zwanziger Jahre. Die Nachfolger »Rote Dahlien« und »Weißer Jasmin« werden im März und Juni des neuen Jahres folgen. David Nicholls erzählt in seinem Roman »Sweet Sorrow« indessen von der ersten großen Liebe und ihren Nachwirkungen. Eine erste Besprechung des Buchs kann bei Bloggerin Miss Mesmerized gefunden werden.

Gänzlich ohne Unterstützung eines Verlages hat Thriller-Experte Noah Fitz ein neues Werk auf die Buchwelt losgelassen. In »Nicht sie« kommt es zum Tod eines fünfzehnjährigen Mädchens. Yara, wie die Teenagerin heißt, stürzt in dichtem Nebel zu Tode, während ihr Freund das Ganze filmt. Auf den Fall wird ein Kommissar namens Marc Wulf angesetzt, der zuvor wegen eines Ausrasters suspendiert war und nun unter spezieller Beobachtung steht. An seiner Seite ermittelt eine junge Kollegin namens Tine Stolz. Die beiden stehen alsbald unter großem Zeitdruck, denn es dauert nicht lange, bis weitere Jugendliche unter sehr eigenartigen Umständen ihr Leben verlieren. »Nicht sie« hat eine Länge von umgerechnet 248 Seiten und ist bis dato ausschließlich im E-Book-Format zu bekommen. Als solches hat der Thriller vorübergehend einen Einführungspreis von nur 99 Cent, Abonnenten von der E-Book-Flatrate »Kindle Unlimited« können ihn kostenfrei lesen.

Zum Abschluss noch etwas Friedlicheres: Im Amazon-Verlag »Montlake Romance« wurde mit »Eine Lady in Nöten« das dritte Buch veröffentlicht, das die New-York-Times-Bestsellerautorin Catherine Bybee im Rahmen ihrer Reihe über die »unsterblichen Highlands« veröffentlicht hat. Darin begegnet man der selbstbewussten Lizzy McAllister, die urplötzlich in das Schottland des sechzehnten Jahrhunderts verfrachtet wird, wo sie sich dem Willen eines attraktiven Highland-Kriegers namens Fin MacCoinnich unterordnen soll. Dieser entwickelt rasch Gefühle für sie, erkennt jedoch, dass sie eigentlich nicht in seine Zeit gehört und deshalb Distanz bewahrt werden sollte. Verbünden müssen sie sich trotzdem, denn die gefährliche Druidin Grainna bedroht die beiden. »Eine Lady in Nöten« ist 335 Seiten lang und hat einen Preis von 9,99 Euro. Für 4,49 Euro gibt es die Geschichte als E-Book, Kindle-Unlimited-Nutzer können es kostenlos bekommen. Eine 8:30 Stunden lange ungekürzte Hörbuchausgabe wurde von Bettina Storm eingelesen.

Die komplette Liste aller Neueintragungen bei Leserkanone.de findet ihr unter diesem Link. Abschließend möchten wir noch unser Dankeschön an diejenigen Besucher unserer Webseite richten, die uns diese Bücher vorgeschlagen haben!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 136 (38,4%)
Nicht sie von Noah Fitz
2
 
 94 (26,6%)
Unsterbliche Highlands 3 - Eine Lady in Nöten von Catherine Bybee
3
 
 50 (14,1%)
Sayer Altair 2 - Knochengrab von Ellison Cooper
4
 
 46 (13,0%)
Sweet Sorrow von David Nicholls
5
 
 28 (7,9%)
Die englische Gärtnerin 1 - Blaue Astern von Martina Sahler
An der Umfrage haben 354 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Sweet Sorrow vom 25.08.2020 10:32:
» Ich bin mit sehr hohen Erwartungen an diese Geschichte heran, doch leider hat sie diese nicht ganz erfüllt. Sprachlich kann ich nicht meckern, denn der Stil des Autors ist großartig. Er versteht sich auf den Umgang mit Worten und ich finde schön, dass er versucht Klischees und Plattitüden zu vermeiden, doch genau in darin liegt in diesem Fall das Problem: Man geht von einem anderen Ausgang aus und wartet irgendwie bis zum Ende auf den Wendepunkt. Ich kann mir gut vorstellen, dass manch Leser genau das als Vorteil sieht und begeistert sein wird, aber mir war der recht ereignislose Rückblick in die Vergangenheit zu viel. Natürlich waren die Erlebnisse durchaus humorvoll und eindrücklich geschildert, aber wenn wir mal ehrlich sind, trägt es rein gar nichts zur Handlung bei. Mir persönlich fehlt die Entwicklung. Zudem hat sich dank einiger Längen der Lesefluss unangenehm gezogen. Die Idee hinter dem Buch ist zwar nicht wirklich neu, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Martina Suhr
Kommentar zu Die englische Gärtnerin 1 - Blaue Astern vom 23.06.2020 12:09:
» Wunderschöner Auftakt einer Trilogie England 1920: Charlotte hat sich der Botanik verschrieben. Nach erfolgreichem Abschluss ihres Studiums kämpft sie um eine Anstellung in Kew Gardens. Schon ihr Großvater hat dort als Botaniker gearbeitet und ist ihr großes Vorbild. Ihr Traum ist es an einer Expedition teilzunehmen, unbekannte Pflanzen zu entdecken. Doch dann zerstört ein Unfall in der Familie ihre Träume. „Die englische Gärtnerin-Blaue Astern“ ist der Auftakt einer Trilogie der Autorin Martina Sahler. Die Autorin entführt den Leser in die Welt der Pflanzen. Charlotte ist mit Leib und Seele Botanikerin. Sie hebt sich von ihren Kollegen durch ihren Fleiß und ihre Leidenschaft ab. Trotzdem hat sie nur eine befristete Stelle für wenig Geld, da Frauen normalerweise in Kew Gardens gar nicht angestellt werden und wenn dann höchst als Illustratorinnen. Charlottes Leidenschaft ist umso deutlicher zu spüren, wenn in ihren …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von cybergirl
Kommentar zu Sweet Sorrow vom 26.03.2020 23:19:
» Das Wunder der ersten großen Liebe Die erste große Liebe des Lebens… Charlie Lewis erlebt sie am Ende seiner Schulzeit, als er Fran Fisher trifft. Als er die schönsten, peinlichsten, aufregendsten und unvergesslichsten Momente seines Lebens mitmacht. Zwanzig Jahre später hat er die Gelegenheit, seine erste große Liebe wiederzusehen… Es ist der Sommer, der alles für Charlie verändert, den der Leser mit ihm erleben darf. Aus Charlies Sichtweise geschrieben, wirkt die Geschichte äußerst authentisch und nah am Protagonisten. Langsam entwickelt sich die Erzählung, gibt dem sechzehnjährigen Jugendlichen den Raum, um seine Gedanken, seine Zweifel, seine Hoffnungen darzustellen – nicht nur zur ersten Liebe, sondern überhaupt zum Erwachsenwerden. Die Erzählung nimmt sich viel Zeit für das Geschehen, und manches davon wirkt deshalb etwas langatmig. So wird dieses Buch nicht bei allen Lesern Anklang finden. Wer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Sayer Altair 2 - Knochengrab vom 26.03.2020 15:29:
» Spannender Thriller mit Gänsehautfeeling FBI Senior Special Agent Sayer Altair wird zu einem zufällig aufgefundenen Knochengrab gerufen, mit Knochen, die teilweise schon 20 Jahre dort versteckt liegen. Eine Spur führt zu einer Mutter und ihrer Tochter, die erst kürzlich verschwanden. Doch wer ist dieser Killer, der immer noch auf der Jagd ist und Sayer sowie ihrem Team immer einen Schritt voraus zu sein scheint? Dies ist bereits der zweite Fall mit Special Agent Sayer Altair, und wie beim ersten Fall gelingt es der Autorin Ellison Cooper erneut, den Leser schnell mit der Geschichte zu fesseln. Diesmal schafft es Sayer Altair sehr schnell, sich in ihr (bunt zusammengewürfeltes) Team hineinzufinden, die Zusammenarbeit ist sehr effektiv, auch wenn Sayer immer misstrauisch bleibt, kennt sie doch einen Teil der Ermittler erst sehr kurz. Trotz einiger privater Sequenzen bleibt der Fokus des Buches beim Fall, das empfinde ich sehr angenehm gegenüber dem …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Die englische Gärtnerin 1 - Blaue Astern vom 26.03.2020 15:05:
» Seicht und vorhersehbar London, 1920. Mit großen Hoffnungen hat Charlotte Windley ihr Botanik-Studium abgeschlossen und hofft auf eine Anstellung bei den Kew Gardens. Dort hat sie die Chance, an einer Expedition in Asien teilzunehmen. Doch ein schrecklicher Unfall in ihrer Familie lässt sie die Teilnahme absagen und auf das Werben des betuchten Victor Bromberg eingehen... Dieser Liebesroman wirbt mit dem Flair der berühmten Kew Gardens und dem historischen Hintergrund der 1920er Jahre. Frauen wurden wieder aus den Berufen gedrängt, die sie während des Ersten Weltkriegs übernommen hatten, und so gab es auch an den Kew Gardens Frauen nur als Illustratorinnen, nicht aber als Botanikerinnen. Charlotte hat dennoch jede Menge Träume und steht begeistert hinter ihrem Beruf, ein Leben ohne ihn kann sie sich nicht vorstellen. Doch das Leben meint es anders, und so kann sie ihren größten Traum, die Expedition, nicht verwirklichen. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Die englische Gärtnerin 1 - Blaue Astern vom 25.03.2020 13:36:
» Blaue Astern ist der erste Band der Trilogie Die englische Gärtnerin geschrieben von der Autorin Martina Sahler. Erzählt wird die Geschichte von Charlotte Windley und ihrem Traum als Botanikerin der Parkanlage Kew Gardens auf Expeditionen neue Pflanzen zu entdecken. Doch ihre Träume drohen zu zerplatzen als ein Unglück ihre Familie fast mittellos zurück lässt. Durch eine Heirat mit dem vermögenden Geschäftsmann Victor Bromberg kann Charlotte ihre Familie retten doch dafür muss sie auch ihre Träume erst mal aufgeben. Der Klappentext beschreibt eigentlich schon das komplette Geschehen in diesem Buch und als Leserin konnte ich keine weiteren Highlights finden. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar, allerdings kann ich mit den Charakteren nicht warm werden. Ich betrachte sie distanziert und emotionslos, der berühmte Funke will nicht überspringen. Richtige Spannung rund um Charlotte und ihre Familie kommt bei mir …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von manu63
Kommentar zu Die englische Gärtnerin 1 - Blaue Astern vom 21.03.2020 9:55:
» Bei dem Roman: Die englische Gärtnerin - Blaue Astern handelt es sich um den ersten Teil einer Trilogie von Martina Sahler. Ich hatte bisher noch nichts von dieser Autorin gelesen, was wohl hauptsächlich daran liegt, dass Romane nicht zu meinem bevorzugten Lesegenre gehören. Da ich aber vor kurzem ein Hörbuch genossen habe, welches ebenfalls von einer jungen Engländerin handelte, welche auf Kew Gardens gearbeitet hatte und es ungefähr zur gleichen Zeit spielte, war ich neugierig geworden auf den Roman und weitere Informationen über Kew Gardens. Charlotte Windley ist ausgebildete Botanikerin, was 1920 keine Selbstverständlichkeit ist. Frauen, die eine Ausbildung haben und auch noch in ihrem Beruf aufgehen, werden auch nicht überall gut angesehen. Sie aber hat einen großen Traum. Sie möchte auf Expeditionsreisen gehen, ferne Welten und neue Pflanzen entdecken. Diese werden oft von Kew Gardens organisiert und finanziert. Da gibt …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Knopf
Kommentar zu Sweet Sorrow vom 18.02.2020 12:20:
» Dieser für mich nicht auf Anhieb seine volle Anziehungskraft entfaltende Roman über verschiedene Formen der Liebe "Sweet Sorrow - weil die erste Liebe unvergesslich ist" von David Nicholls verfügt über ein ansprechendes Cover, welches gut zum erzählten Geschehen passt und sich farblich im Lesebändchen wiederfindet. Es gibt auch eine rot gehaltene Variante. Eine Einladung zu einer Art "Klassentreffen" stürzt den sympathischen in der Ich-Form Rück-und Nabelschau haltenden fiktiven Protagonisten Charles (Charlie) Lewis in Verwirrung: Will er seiner ersten großen Liebe wiederbegegnen? Angereichert mit Ausflügen in die Welt einer Laientheaterspielgruppe mit dem Shakespearestück "Romeo und Julia" sowie Einblicken in die für einen pubertierenden Jungen nur sehr schwer auszuhaltenden familiären Konflikte lernen wir Charlies damalige Welt kennen. Die Lektüre dieses Buches gestaltete sich für mich vor allem Anfangs recht zäh, entschädigte jedoch zunehmend durch schöne Formulierungen.«
– geschrieben von victory
Kommentar zu Sweet Sorrow vom 11.02.2020 12:24:
» Sommer 1997: Nach seinem Schulabschluss hat es Charles Lewis nicht leicht. Seine Eltern haben sich getrennt. Der Teenager lebt nun mit seinem depressiven, arbeitslosen und alkoholkranken Vater. Als er zufällig in die Proben zu einer Theateraufführung von „Romeo und Julia" hineinstolpert, will er nicht bleiben. Doch Fran Fisher, die im Stück die Julia spielt, überredet ihn. Sie macht es zur Bedingung für weitere Treffen, dass er sich mit ihr der Laientheatergruppe anschließt. Mit Fran macht er die schönsten, peinlichsten und aufregendsten Erfahrungen seines Lebens. 20 Jahre später steht Charlie vor der Entscheidung, ob er seine erste große Liebe wiedersehen will. „Sweet Sorrow“ ist ein Roman von David Nicholls. Meine Meinung: Der Roman besteht aus vier Teilen, die wiederum in mehrere Kapitel mit einer angenehmen Länge und kurzen Überschriften untergliedert sind. Erzählt wird in der Ich-Perspektive aus der Sicht …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von milkysilvermoon
Kommentar zu Sweet Sorrow vom 30.01.2020 14:58:
» Sweet Sorrow, Roman von David Nicholls, EBook 420 Seiten, übersetzt von Simone Jacob, erschienen im Ullstein Verlag. Ein romantischer Coming of Age Roman über die erste, große und unvergessliche Liebe. Es ist nichts Besonderes an Charlie Lewis, ein durchschnittlicher 17jähriger. Solange bis er Fran Fisher begegnet. Und plötzlich steht seine Welt Kopf, dieses Buch beschreibt den Sommer, seiner ersten unvergesslichen Liebe. Ein Entwicklungsroman und Erzählung einer tragischen Familiengeschichte. In den langen, hellen Nächten dieses Sommers macht Charlie die schönsten, peinlichsten und aufregendsten Erfahrungen seines Lebens. Und steht zwanzig Jahre später vor der Frage, ob er sich traut, seine erste große Liebe wiederzutreffen. Der Roman ist in vier Teile gegliedert, die sich in weitere Kapitel aufteilen, die einzelnen Kapitel sind mit Überschriften versehen die auf den Inhalt bezogen sind. Bildhaft und flüssig …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ele95

 
Autorentags: Catherine Bybee, David Nicholls, Ellison Cooper, Martina Sahler, Noah Fitz
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Die englische Gärtnerin 1 - Blaue Astern
Geschrieben von: Martina Sahler (27. Dezember 2019)
1,00
[2 Blogs]
1,75
[12 User]
Nicht sie
Geschrieben von: Noah Fitz (24. Dezember 2019)
1,75
[452 User]
Sayer Altair 2 - Knochengrab
Geschrieben von: Ellison Cooper (27. Dezember 2019)
1,00
[1 Blog]
1,88
[8 User]
Sweet Sorrow
Geschrieben von: David Nicholls (27. Dezember 2019)
3,65
[3 Blogs]
2,17
[6 User]
Unsterbliche Highlands 3 - Eine Lady in Nöten
Geschrieben von: Catherine Bybee (24. Dezember 2019)
1,35
[3 Blogs]
1,48
[161 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz