Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.997 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »DARIO08«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Kulturelle Konflikte, tote Väter, verantwortungsvolle Frauen
Werbung:
Obwohl gestern ein vergleichsweise ruhiger Tag war, sind trotzdem abermals eine ganze Reihe neuer Bücher in unserem System gelandet. Die erwähnenswertesten unter ihnen führen ihre Leser auf einen weit entfernten Planeten, in das frostige Kanada und in einen Friseursalon mitten in Berlin.

Da Science-Fiction-Romane vergleichsweise selten an dieser Stelle erwähnt werden, wollen wir heute mit einem solchen einsteigen. Allerdings handelt es sich bei Patrick S. Tomlinsons Roman »The Colony - Ein neuer Anfang« um mehr als das. Zwar bezog sich die vom Knaur Verlag in der Buchbeschreibung aufgegriffene Einordnung als »Mischung aus Kriminalroman, Science Fiction und Gesellschaftsroman« von Phantastik-News.de gar nicht auf dieses Werk, sondern auf dessen inzwischen zwei Jahre alten Vorgänger »The Ark - Die letzte Reise der Menschheit«, jedoch trifft das Ganze hier ebenfalls zu. Mittlerweile leben nur noch 30.000 Menschen, und dieser kleine Rest der Menschheit erreicht auf dem Generationenschiff »The Ark« endlich den Planeten Tau Ceti. Dieser erweist sich nicht als unbewohnt, und gleich die erste Begegnung mit den dort lebenden G'teil endet in einem Massaker. Gerüchte besagen alsbald, dass dieses bewusst herbeigeführt wurde. Gemeinsam mit einem »Wahrheitssucher« der G'teil muss Detective Bryan Benson deshalb herausbekommen, was wirklich geschehen ist, ehe die kulturellen Unterschiede der beiden Völker in einer völligen Katastrophe münden. »The Colony - Ein neuer Anfang« ist 528 Seiten stark und kostet 10,99 Euro. Ein Euro weniger ist zu zahlen, wenn man das Ganze als E-Book lesen möchte. Eine ungekürzte Hörbuchausgabe mit einer Spielzeit von 14:24 Stunden wurde von Schauspieler und Sprecher Thomas Schmuckert eingelesen.

Und damit zurück zur Erde und den Verbrechen, die auf dem guten alten blauen Ellipsoiden stattfinden. Die ursprünglich aus Südafrika stammende und inzwischen in Kanada lebende Loreth Anne White hat ein neues Werk vorgelegt, das Amazon unter seinem hauseinenen Banner »Edition M« auch in deutscher Sprache veröffentlicht hat. Hierzulande trägt es den Titel »Schwarze Knochen«. Darin kehrt eine Ermittlerin namens Rebecca North nach zwei Jahrzehnten in ihre Heimatstadt zurück, da ihr Vater dort tot in seinem niedergebrannten Blockhaus gefunden wurde. Die Behörden gehen davon aus, dass sich der einstige Polizist selbst das Leben genommen hat. Rebecca North zweifelt diese Theorie jedoch an und nimmt die Dinge selbst in die Hand. Um herauszubekommen, was geschehen ist, muss sie sich an einen Mann wenden, mit dem sie eine gemeinsame Vergangenheit verbindet. In der Folge gerät sie nicht nur in ein undurchschaubares Geflecht aus Verrat und Gewalt, ihr droht alsbald auch noch große Gefahr. »Schwarze Knochen« ist 511 Seiten lang und kostet 9,99 Euro, digital bekommt man es für die Hälfte. Abonnenten von »Kindle Unlimited« können das E-Book kostenfrei lesen.

Deutlich friedlicher geht es bei Elli C. Carlson zu, deren neuester Roman »An einem Sonntag im August« von Montlake Romance veröffentlicht wurde, einem anderen Imprint von Amazon. Die Bild-Bestsellerautorin berichtet darin von zwei besten Freundinnen namens Niki und Suse, die ziemlich unterschiedliche Charaktere sind und gemeinsam ein Friseurgeschäft im Herzen Berlins führen. Unglücklicherweise steht Niki dann jedoch von einem Tag auf den anderen ganz allein mit dem Laden, mit Suses beiden Kindern und deren beiden Vätern da. Die beiden letztgenannten scheinen abgesehen von ihrem guten Aussehen nicht viel in die Waagschale werfen zu können, schon gar keine Qualitäten als Vater. Doch manchmal kommt alles ganz anders, als man denkt. »An einem Sonntag im August« hat einen Umfang von 304 Seiten und kann zum Preis von 9,99 Euro erworben werden. Die E-Book-Version hat einen Preis von 3,99 Euro, auch hierfür müssen Kindle-Unlimited-Kunden nichts zahlen.

Zum Abschluss noch einiige weitere neue Bücher im Schnelldurchlauf: Jo Berger hat mit »Liebe auf Friesisch« ein neues Werk geschaffen, das laut dem Blog Magische Momente besonders »für Romantiker sehr geeignet« ist, das sich laut der Lesebrille als »wirklich wunderbarer Sommerroman« entpuppt und das laut dem BuchClub Blog eine »wunderschöne Geschichte« erzählt. Pascal Wokan hat für die Fans von dunkler Fantasy und alten Sagen mit »Tote Götter« den bereits sechsten Band seiner Einherjer-Buchreihe vorgelegt, und bei Diana Marsden geht es ins zurück Regency-Zeitalter, wo es für die Freundinnen historischer Romanzen »Ein unmoralisches Angebot für die Lady« zu erleben gibt.

Alle neuen Bücher in unserer Datenbank findet ihr durch einen Klick hier. Die am 30. Juli eingetragenen Werke konnten einmal mehr nur dank vieler Hinweise unserer Userschaft hierher gelangen. Vielen Dank für diese Zuarbeit!


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Liebe auf Friesisch vom 01.09.2019 12:40:
» In " Liebe auf Friesisch: Das Meer in unseren Herzen " hat Hanna an einem Tag ihr Job und ihren Freund verloren. So flüchtet sie erstmal aus der Stadt und landet an der friesischen Küste. Dort kommt sie in einer wunderschönen Mühle unter und lernt deren Besitzer den Tierarzt Jan kennen. Doch Jan legt auf diese Bekanntschaft keinen Wert und möchte nur schnell die Mühle loswerden. Was wiederum Hanna nicht verstehen kann und wundert sich, das er plötzlich ihrer sofortigen Auszug fordert. Das lässt sich Hanna aber nicht gefallen und geigt ihm die Meinung. Auch als Alex, der ehemals beste Freund von Jan, mehr von Hanna möchte, um Jan damit zu schaden, ist Hanna auf der Hut. Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei abwechslungsreich und spannungsgeladen. Man darf mit Hanna und Jan mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, aber auch die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Schwarze Knochen vom 11.08.2019 10:08:
» Seit zwanzig Jahren war Detective Rebecca North nicht mehr in ihrer Heimatstadt. Doch nun ist ihr Vater tot. Man hat ihn in seinem abgebrannten Haus gefunden. Die Polizei hat die Akte geschlossen, da der Ex-Cop angeblich Selbstmord begangen hat. Doch Rebecca glaubt nicht an einen Suizid und versucht auf eigene Faust herauszufinden, was geschehen ist. Ihr Vater wollte kurz vorher eigentlich etwas mit ihr besprechen, doch sie hatte keine Zeit. Nun führen ihre Ermittlungen weit zurück in die Vergangenheit Doch dabei begegnet sie dem Mann wieder, der ihr vor zwanzig Jahren das Herz gebrochen hat. Ich hatte bisher noch kein Buch von Loreth Anne White gelesen, denke aber, dass ich „Im kalten Nebel“ und „Winterjagd“ auch noch lesen werde. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven und spielt auf zwei Zeitebenen. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Die Atmosphäre des winterlichen Kanadas ist sehr gut beschrieben, so dass man die Einsamkeit in dem abgelegenen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu An einem Sonntag im August vom 09.08.2019 20:56:
» In " An einem Sonntag im August " betreiben die besten Freundinnen Suse und Niki den Salon Schillers Locke. Wo Niki chaotisch ist, ist dagegen Suse perfekt in allem. Das Suse ihr, ihre zwei Kinder und den Salon hinterlässt, macht Niki zunächst ganz schön Angst, doch mit Hilfe von Mike, einem der zwei Kindsväter, kommt sie einigermaßen zurecht. Bis alles droht den Bach runter zu gehen. Die Story hat mich gleich in ihren Bann gezogen und ich musste sie in einem Rutsch durchlesen. Dabei bleibt sie abwechslungsreich und spannend. Man darf mit Niki und den Kids mitfiebern und die verschiedensten. Es gibt einiges zum schmunzeln aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen. Da ich erfahren wollte, wie es ihnen ergangen ist, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Liebe auf Friesisch vom 02.08.2019 12:06:
» So romantisch und gefühlvoll, da ich vor ein paar Wochen erst an der Nordsee war, musste ich den Roman unbedingt haben und was soll ich sagen mein Urlaubsfeeling wurde wieder aufgefrischt. Ich habe den Ort, natürlich die Mühle, den Strand und das Meer wieder bildlich vor mir gesehen. Die Autorin hat wie gewohnt einen sehr flüssigen, bildlichen und humorvollen Schreibstil so das ich über die Seiten geflogen bin. Alle Protagonisten sind wie aus dem Leben beschrieben. Jan hat mir besonders gut gefallen. Er hatte Ecken und Kanten jedoch nie seinen Humor verloren. Hanna eine tolle junge Frau auch sie gibt nicht auf, sondern stürzt sich in ein Urlaubsabenteuer oder wird es mehr? Auch die ganzen Nebendarsteller waren gut beschrieben. Da gefiel mir Adele besonders gut mit ihren unkomplizierten Art in den Tag hineinzuleben. Eine rundum sehr gut gelungene Story. Ich kann sie euch daher nur ans Herz legen. Urlaub pur!«
– geschrieben von engelchen
Kommentar zu Liebe auf Friesisch vom 01.08.2019 10:42:
» Meine Meinung: Sehr humorvoller und emotionsgeladener Liebesroman. Der Schreibstil hat mich sofort überzeugt und ich bin direkt in die Geschichte eingetaucht. Die Protagonisten gefallen mir sehr. Sie sind sympathisch und haben alle ihre ganz besonderen Eigenheiten. Hanna hat sich sofort in mein Herz geschlichen. Sie wirkt etwas chaotisch und unbeholfen dennoch ist sie die Liebenswürdigkeit in Person. Sie zeigt im Verlauf der Geschichte ihre wahre Stärken und bewirkt viel Positives im Leben anderer. Jan ist mir zu Beginn ein wenig unsympathisch. Er wirkt ziemlich verbittert und ablehnend auf mich. Dieser Eindruck hat sich im Verlauf der Geschichte entkräftet. Er hat einfach sein Pakerl zu tragen und lässt nur schwer neue Bekanntschaften zu. Alex war für mich von Beginn an ein rotes Tuch. Er wirkt arrogant und kommt mir ziemlich aufgeblasen vor. Er bekleckert sich auch im Verlauf der Geschichte nicht mir Ruhm. Die Story selbst gefällt mir sehr gut. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von thora01
Kommentar zu Liebe auf Friesisch vom 31.07.2019 21:38:
» Mit vielen interessanten Charakteren, tollen ausgeschmückten Details, einer guten Story und jeder Menge Tohuwabohu im Gefühlssegment begleiten wir Hanna und Jan auf ihrem Weg mit einigen Stolpersteinen. Die Autorin versteht es gut den Leser in die Geschichte mit hineinzunehmen, ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und kann es als eine schöne Leseunterhaltung nur empfehlen«
– geschrieben von Lesehexe
Kommentar zu Liebe auf Friesisch vom 31.07.2019 10:10:
» Eine wunderschöne Geschichte, die uns die Autorin hinterlassen hat. Am Tag träumt Hannah noch von dem romantischen Heiratsantrag und am Abend steht sie ohne Mann, ohne Wohnung und ohne Job auf der Straße. Auf ihrer Reise in die Zukunft, trifft sie auf eine junge Anhalterin, die sie gleich ins Herz schließt. Zusammen reisen sie ans Meer. Doch immer wieder taucht ein unbekannter Mann auf, jedesmal wenn Hannah ihm begegnet, geht irgendetwas schief. Wird Hannah einen Weg finden, wieder glücklich zu werden, einen Job finden? Lasst euch auf eine spannende und fesselnde Reise mit viel Humor entführen.«
– geschrieben von Jule1188

 
Autorentags: Diana Marsden, Elli C. Carlson, Jo Berger, Loreth Anne White, Pascal Wokan, Patrick S. Tomlinson
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
An einem Sonntag im August
Geschrieben von: Elli C. Carlson (30. Juli 2019)
1,85
[147 User]
Die Einherjer 6 - Tote Götter
Geschrieben von: Pascal Wokan (30. Juli 2019)
1,43
[14 User]
Ein unmoralisches Angebot für die Lady
Geschrieben von: Diana Marsden (24. Juli 2019)
2,18
[72 User]
Liebe auf Friesisch
Geschrieben von: Jo Berger (28. Juli 2019)
1,50
[6 Blogs]
1,78
[41 User]
Schwarze Knochen
Geschrieben von: Loreth Anne White (30. Juli 2019)
1,67
[54 User]
The Ark - Die letzte Reise der Menschheit
Geschrieben von: Patrick S. Tomlinson (31. März 2017)
2,00
[1 Blog]
The Colony - Ein neuer Anfang
Geschrieben von: Patrick S. Tomlinson (29. Juli 2019)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz