Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.346 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »CEDRIC60«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Konfuse Hochzeitsplanerinnen, trampelige Pferde, mörderische Cliquen
Werbung:
Eine ganze Menge neuer Bücher ist am Freitag in unser System eingewandert. Die erwähnenswertesten Neuerscheinungen lassen ihre Leser auf eine überarbeitete Hochzeitsplanerin, auf trampelige Pferde und auf eine Clique früherer Schulfreunde treffen.

Dieses Mal wollen wir mit Ellen Berg loslegen, die ihre hohe Schlagzahl beibehalten hat und schon ein halbes Jahr nach »Ich küss dich tot« mit einem neuen Werk aufwartet. Dieses trägt den Titel »Trau dich doch - (K)ein Hochzeits-Roman«. Darin erzählt die Autorin, die auf einem Bauernhof im Allgäu lebt und schreibt, von einer Hochzeitsplanerin namens Amelie, die gerade an einem besonders kniffeligen Auftrag schuftet: Durch die Adern des Bräutigams pumpt ein hoher Alkohol-Promillepegel, die Braut hat die Nerven verloren, und sogar die weißen Tauben streiken. Als wäre das noch nicht alles, hat Amelie ihr eigenes Privatleben an die Wand gefahren und selbst gerade eine unerfreuliche Scheidung hinter sich. Erfreulicher mutet da schon der nächste Auftrag an, denn dort begegnet sie einem Mann, der alles auf sich vereint, das sie sich nur wünschen kann. Es gibt allerdings ein großes Problem: Er ist der Bräutigam. »Trau dich doch« wurde vom Aufbau Taschenbuch Verlag veröffentlicht und hat einen Umfang von 369 Seiten. Erhältlich ist das Buch für 10,99 Euro, die E-Book-Version kostet zwei Euro weniger. Eine ungekürzte Hörbuchausgabe mit 13:50 Stunden Laufzeit wurde von Schauspielerin Tessa Mittelstaedt eingelesen.

Eine weitere Neuerscheinung aus dem Aufbau Taschenbuch Verlag stammt von Maria Dries und ist deren neuester Philippe-Lagarde-Krimi. Mit diesem Band ist die Reihe bei einer zweistelligen Länge angekommen, es handelt sich also um den zehnten Teil. Er trägt den Titel »Der Kommissar und die Toten von der Loire« und berichtet von einem Mord aus dem Hinterhalt. Die Leser werden von der Autorin zu einem Schloss an der Loire geführt, wo gerade ein Ritter-Schauturnier stattgefunden hat. Hier wird ein Pferdepfleger von seinen Rössern zu Tode getrampelt. Was anfangs wie ein Unfall anmutet, entpuppt sich als Mord, und so wird Commissaire Philippe Lagarde von der überforderten Ortspolizei hinzugezogen. Kaum ist Lagarde angekommen, ereignet sich ein ganz ähnlicher Todesfall in einem anderen Schloss. »Der Kommissar und die Toten von der Loire« ist 352 Seiten lang und hat einen Preis von 9,99 Euro. Die E-Book-Ausgabe des Krimis kostet 7,99 Euro.

Zwei weitere Neuerscheinungen aus dem Hause Aufbau im Schnelldurchlauf: Ronald H. Balson hat mit »Hannah und ihre Brüder« eine Geschichte geschrieben, die von drei Personen berichtet, die einst wie Geschwister aufwuchsen und später zu Feinden wurden. Das Buch bildet den Auftakt zu einer Reihe um eine Anwältin namens Catherine Lockhart und einen Ermittler, der Liam Taggart heißt. Melinda Mullet hat derweilen mit »Whisky für den Mörder« ihr zweites Buch über die ermittelnde Fotojournalistin Abigail Logan verfasst. Den ersten Band der Reihe hatten wir im vergangenen Jahr ausführlich unter die Lupe genommen und positiv bewertet.

Natürlich wurden auch jenseits des Aufbau Verlages viele neue Geschichten auf die Buchwelt losgelassen. Stellvertretend wollen wir an dieser Stelle auf »Ein letzter Sommer in Mejean« hinweisen, einen Kriminalroman, der von Cay Rademacher verfasst wurde und im Dumont Verlag erschienen ist. Darin wird die Leserschaft in die Provence geführt. Dort hatte eine sechsköpfige Clique kurz nach ihrem Abitur im Sommer 1984 einen letzten gemeinsamen Urlaub verbracht. Einer von ihnen - Michael - besuchte eines Nachts eine Bucht und wurde ermordet. Ein Schuldiger wurde nie gefunden. Seitdem sind drei Jahrzehnte verstrichen, und nun kehren die fünf Überlebenden an den Schauplatz des Geschehens zurück. Ihr Leben ist in vollkommen unterschiedlichen Bahnen verlaufen, ein Brief hat sie nun aber wieder hierher geführt. Und auch ein Kommissar hat einen Brief erhalten, denn offenbar wird sich nun endlich zeigen, wer Michaels Mörder war. »Ein letzter Sommer in Mejean« ist 464 Seiten stark und kostet als gebundenes Buch 22 Euro. Die E-Book-Version der Geschichte hat einen Preis von 14,99 Euro. Oliver Siebeck hat obendrein eine ungekürzte Hörbuchausgabe eingelesen, diese hat eine Laufzeit von 14:47 Stunden. Dieses hat sich so kurz nach der Veröffentlichung bereits in die Top 100 der Audible-Bestsellerliste geschoben.

Wer hier klickt, der findet eine Liste aller am Freitag neu eingepflegten Bücher. Auch heute möchten wir ein großes Dankeschön an die Leute richten, die so freundlich waren, uns durch ihre Hinweise auf neue Bücher zu unterstützen!


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Liam Taggart und Catherine Lockhart 1 - Hannah und ihre Brüder vom 18.06.2019 21:12:
» Berührend Als Ben Solomon während einer Wohltätigkeitsveranstaltung in Chicago den hochangesehenen jüdischen Bürger Elliot Rosenkranz mit einer Waffe bedroht, ist die Stadt entsetzt. Der Vorwurf von Solomon lautet, dass Rosenkranz der SS-Offizier Otto Piontek ist und ihn bestohlen hat. Auf Bitte einer alten Freundin von Solomon übernehmen Liam Taggart, der Privatdetektiv und Catherine Lockhart die Rechtsanwältin die Verteidigung von Ben. Rosenkranz beschwört, dass es sich um eine Verwechslung handeln muss. Ben Solomon wiederum ist sich absolut sicher, dass es sich bei Rosenkranz um Otto Piontek handelt. Gemeinsam begeben sie sich auf Spurensuche. Dieses Buch beeindruckt durch die Erzählungen von Bens Kindheit und Jugend mit seiner jüdischen Familie in Polen. Besonders sympathisch sind seine Eltern, die selbstlos den kleinen Otto in die Familie aufnehmen, nachdem sein Vater arbeitslos geworden ist. Nur wenige Jahre später …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Liam Taggart und Catherine Lockhart 1 - Hannah und ihre Brüder vom 09.06.2019 18:00:
» Chicago 2004: Während einer Veranstaltung bedroht Ben Solomon mit einer ungeladenen Pistole einen angesehenen jüdischen Mitbürger der Stadt. Elliot Rosenzweig Förderer der Schönen Künste, großzügiger Unterstützer diverser sozialen Programme und persönlicher Freund des Bürgermeisters. Ben glaubt in Elliot einen ehemaligen "Freund" erkannt zu haben. Er soll Otto Piontek sein, ein Deutscher, der einige Jahre in Bens jüdischer Familie lebte. Als Deutschland Polen eroberte, schloss Otto sich der SS an und dabei eignete er sich widerrechtlich jüdisches Eigentum an. Nun setzt Ben alles daran, Otto vor Gericht zu zerren. Dabei sollen ihm Catherine Lockhart und Liam Taggart helfen. Sie müssen Beweise finden, dass Elliot Otto ist, um ein Gerichtsverfahren beginnen zu können. Wie hat es mir gefallen? Als ich gesehen habe, dass von Ronald H. Balson ein weiteres Buch auf Deutsch erscheint, wollte …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Marie's Salon du Livre
Kommentar zu Abigail Logan ermittelt 2 - Whisky für den Mörder vom 08.06.2019 23:28:
» „Whisky für den Mörder“ von Melinda Mullet ist 2. Fall der schottischen Krimiserie über das Whiskygeschäft und die Journalistin Abigal, genannt Abi. Sie ist eine erfolgreiche Fotojournalistin, die lange im Ausland gelebt hat. Von ihrem Onkel Ben hat sie eine Whisky-Destillerie und eine Haus in Balfour geerbt. Nach einigen Monaten in London und im Ausland kommt sie wieder in die Highlands, um nach der Whisky-Brennerei zusehen. Diese ist bei dem attraktiven Brennmeister Grant und ihren Angestellten in guten Händen. Ein Fremder, den niemand kennt, hat nach ihr gefragt. Als sie seine abgelegene Farm aufsucht, kann sie ihr Glück gar nicht fassen. Es ist ihr Jugendidol, der Frontman der Band „Rebels“ Rory, für dessen Musik sie noch immer schwärmt. Aber auch der Mann lässt sie nicht nur in ihren Erinnerungen träumen. „Der Drummer seiner Band wurde unter mysteriösen Umständen getötet und ihr Keyborder liegt im Koma. Rory …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von eiger
Kommentar zu Abigail Logan ermittelt 2 - Whisky für den Mörder vom 05.06.2019 15:38:
» Die Fotojournalistin Abigal Logan hat von ihrem Onkel Ben eine Whisky-Destillerie in Schottland geerbt. Sie merkte gleich, dass jemand etwas dagegen hatte und die Geschichte endete mit Mord in der Destillerie. Kaum ist sie wieder in Balfour zurück, gräbt ihr Hund Liam alte Knochen aus. Dann steht auch noch ein Event in der Brennerei bevor und sie muss den Bodyguard für einen ehemaligen Rockstar geben, für den sie als Teenie mal geschwärmt hatte. Alles ein bisschen viel für Abi und dann ist da auch noch ihr Geschäftspartner Grant, der eine beunruhigende Wirkung auf sie hat. Dieser schottische Krimi liest sich wieder im Nu weg. Die Atmosphäre Schottland kommt gut rüber und die Personen sind wieder gut und individuell beschrieben. Die Geschichte rund um die Schmuggler, die vor langer Zeit ihr Unwesen trieben, ist zwar nett, hätte aber nicht unbedingt sein müssen. Der ehemalige Rockstar fürchtet um sein Leben, denn seine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Liam Taggart und Catherine Lockhart 1 - Hannah und ihre Brüder vom 30.05.2019 9:59:
» Bei einer Spendengala im Opernhaus von Chicago gibt es einen Eklat. Ein alter Mann namens Ben Solomon bedroht den wichtigsten Sponsor der Stadt, Elliot Rosenzweig, mit einer Waffe und beschuldigt ihn, ein Nazi zu sein. Er redet ihn mit Hauptscharführer Piontek an. Es stellt sich heraus, dass die Waffe nicht geladen war und seltsamerweise zieht Rosenzweig seine Anzeige zurück. Trotzdem möchte Ben, dass die Anwältin Catherine Lockhart und ihren Ermittler Liam Taggart beweisen, dass er mit seinen Anschuldigungen Recht hat. Otto Piontek wurde von Bens Eltern seinerzeit aufgenommen und lebte wie ein Sohn in der Familie. Doch später soll er seine Ziehfamilie und Bens Geliebte Hannah verraten haben. Während seine gesamte Familie starb, überlebten Hannah und Ben, haben aber zeitlebens unter den Folgen der Gräueltaten gelitten. Sie emigrierten später in die USA. Durch einen Zufall sah Ben Elliot im Fernsehen. Er ist sich sicher, dass es sich in …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Liam Taggart und Catherine Lockhart 1 - Hannah und ihre Brüder vom 26.05.2019 21:11:
» „Nigdy się nie poddamy“ – wir geben nicht auf! „Es geht um Bens Familie und das, was Otto Piontek ihr angetan hat. Es geht um Verrat.“ Der dreiundachtzigjährige Benjamin Solomon ist felsenfest davon überzeugt, dass es sich bei dem angesehenen Mitglied der Chicagoer Gesellschaft namens Elliot Rosenzweig in Wirklichkeit um Otto Piontek handelt, der ihm in Kindheitstagen Ziehbruder und bester Freund war. Der bescheidene und unbescholtene Rentner bezichtigt den Multimillionär in aller Öffentlichkeit unter vorgehaltener Waffe seiner ungesühnten NS-Verbrechen während seiner Funktion als Hauptscharführer im Deutschen Reich. Rosenzweig schickt Anwälte und Privatdetektive ins Rennen, um den alten Mann unglaubwürdig zu machen und ihn zu einem öffentlichen Widerruf zu zwingen. Ben Solomon bittet die Anwältin Catherine Lockhart, seinen Fall zu übernehmen erzählt ihr die Geschichte seines Lebens. Wird es ihr gemeinsam …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von LEXI
Kommentar zu Liam Taggart und Catherine Lockhart 1 - Hannah und ihre Brüder vom 21.05.2019 18:19:
» Bei einer Gala im Chicagoer Opernhaus kommt es zu einem Eklat. Der hochangesehene jüdische Bürger Elliot Rosenzweig wird von Ben Solomon beschuldigt, nicht der zu sein, für den er sich ausgibt und darüber hinaus mit einer Waffe bedroht. Ben Solomon behauptet, dass Elliot als Otto Piontek in seiner jüdischen Familie in Polen aufwuchs, während des Krieges zum einflussreichen SS-Offizier aufstieg, die Familie letztendlich verriet und um ihr Vermögen brachte. Außerdem soll er für das Leid und den Tod unzähliger Menschen verantwortlich sein. Elliot Rosenzweig bestreitet das entschieden. Doch Ben Solomon nimmt Kontakt zu Privatdetektiv Liam Taggart auf, um das Gegenteil zu beweisen. Liam versucht daraufhin die Anwältin Catherine Lockhart für den Fall zu gewinnen. Gemeinsam beginnen Ben, Catherine und Liam die Vergangenheit aufzurollen und nach Beweisen zu suchen, die Bens Anschuldigungen untermauern. Doch hat Ben wirklich den …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi

 
Autorentags: Cay Rademacher, Ellen Berg, Maria Dries, Melinda Mullet, Ronald H. Balson
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Abigail Logan ermittelt 2 - Whisky für den Mörder
Geschrieben von: Melinda Mullet (17. Mai 2019)
80/100
[1 Blogger]
Ein letzter Sommer in Mejean
Geschrieben von: Cay Rademacher (17. Mai 2019)
Liam Taggart und Catherine Lockhart 1 - Hannah und ihre Brüder
Geschrieben von: Ronald H. Balson (17. Mai 2019)
87/100
[3 Blogger]
Philippe Lagarde 10 - Der Kommissar und die Toten von der Loire
Geschrieben von: Maria Dries (17. Mai 2019)
100/100
[1 Blogger]
Trau dich doch - (K)ein Hochzeits-Roman
Geschrieben von: Ellen Berg (17. Mai 2019)
92/100
[5 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz