Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.190 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »RIOGHNACH730«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Kastanienmännchen, mörderische Diagramme, russische Bilder
Werbung:
Neuer Monat, neues Glück - auch gestern landeten wieder viele neue Bücher in unserem System. Die erwähnenswertesten unter ihnen führen ihre Leser in ein ziemlich stürmisches Kopenhagen, in die Psyche eines Diagramme zeichnenden Mörders, und in die Sowjetunion der vierziger Jahre.

Loslegen wollen wir heute mit Søren Sveistrup, dem Kopf hinter der dänischen Kriminalfilmserie »Kommissarin Lund«, die es vor einem guten Jahrzehnt ins Zweite Deutsche Fernsehen geschafft hatte. Nach jahrelanger Arbeit für Film- und Fernsehproduktionen hat er mit »Der Kastanienmann« sein Debüt als Thrillerautor vorgelegt, und genau dieses Buch wurde vom Goldmann Verlag in deutscher Sprache veröffentlicht. In dem Buch wird die Polizei zu einem Spielplatz in Kopenhagen gerufen, wo die entstellt ausschauende Leiche einer Frau gefunden wurde. Über der Toten schwingt eine kleine aus Kastanien geformte Puppe im stürmischen Wind der dänischen Hauptstadt. Auf der Figur werden Fingerabdrücke gefunden ... merkwürdigerweise jedoch die eines kleines Mädchens, das schon vor einem Jahr ermordet wurde. Nachdem Kommissarin Naia Thulin und ihr Kollege Mark Hess die Ermittlungen aufnehmen, dauert es nicht lange, und ein zweites Kastanienmännchen taucht auf. Sveistrups Thriller ist 608 Seiten stark und kostet fünfzehn Euro. Für zwei Euro weniger kann man das Buch im E-Book-Format lesen. Eine ungekürzte Hörbuchausgabe mit einer Laufzeit von 15:21 Stunden wurde von Richard Barenberg eingelesen.

Wer seine Thriller noch ein kleines Fitzelchen realistischer mag, der ist womöglich bei »Die Diagramme des Todes« richtig aufgehoben, dem neuesten True-Crime-Thriller, den der einstige Leiter der Bremer Mordkommission Axel Petermann gemeinsam mit Claus Cornelius Fischer verfasst hat. Die beide Autoren erzählen in dem Buch den zweiten Fall ihres Hauptkommissars Kiefer Larsen. Dieser bekommt es mit einem Serienmörder zu tun, für den seine Taten eine wahre Kunst sind und der - wie es der Titel des Werks bereits andeutet - genaue Diagramme zeichnet, mit denen er die Umsetzung seiner Fantasien abbildet, um die beim Morden empfundenen Emotionen immer wieder aufs Neue durchleben zu können und damit seinen Tötungswunsch so gut wie möglich befriedigen zu können. »Die Diagramme des Todes« ist eine Veröffentlichung des Knaur Verlags. Das 416 Seiten starke Buch ist derzeit in der digitalen Fassung zum kleinen Preis von nur 4,99 Euro zu bekommen. Auf Papier wird das Buch erst in wenigen Wochen erscheinen, dafür ist dann ein Preis von 14,99 Euro vorgesehen.

Da wir schon im Hause Knaur und beim geschriebenen Verbrechen sind: Im gleichen Verlag wurde mit »Rote Ikone« auch der sechste Fall veröffentlicht, den Sam Eastland für seinen Inspektor Pekkala erdacht hat, der von der »Welt« einst als eine Art sowjetischer James Bond eingeordnet wurde. Dieses Mal geht es zurück ins Jahr 1944, in dem zwei Sowjetsoldaten in einer Kirchenkrypta einen außergewöhnlichen Fund machen: In den Händen des Skeletts eines Priesters finden sie ein schon lange für zerstört gehaltenes Gemälde. Dieses war einst von der Zarenfamilie Romanow an Rasputin übergeben worden, dem es jedoch geraubt wurde. Josef Stalin beauftragt Inspektor Pekkala deshalb damit, den Fund zu untersuchen. Dabei gerät Pekkala mit einem Mann aneinander, der auf der Spur des Gemäldes ist und so stark von Fanatismus geleitet ist, dass er über Leichen geht. »Rote Ikone« ist 368 Seiten stark und kostet als E-Book zur Einführung vorübergehend ebenfalls nur 4,99 Euro. Das zugehörige Taschenbuch wird am 1. Oktober erscheinen und dann 10,99 Euro kosten.

Zum Abschluss noch drei weitere erwähnenswerte neue Bücher im Schnelldurchlauf: Bei Bastei Lübbe wurde der dritte Fall veröffentlicht, den Tom Finnek über seinen sturen Ermittler Heinrich Tenbrink und dessen Mitstreiter Maik Bertram verfasst hat. Der Münsterland-Krimi trägt den Titel »Schuldacker« und erzählt von einem Mord, der zunächst nach einem »einfachen« Fall von Rache aussieht, dann aber deutlich größere Kreise zieht. Lora Leigh hat ihre »Breeds« im LYX Verlag bereits in die fünfzehnte Runde geschickt. Das neueste Werk heißt »Jonas Gefährtin«. Last but not least ist auch Isabelle Richters Reihe »Walker Ink« auf vier Bände angewachsen. »Shattered«, wie das von Written Dreams veröffentlichte neue Buch heißt, wurde in einer ersten Besprechung im Blog Mexiis Leseparadies für so gut befunden, dass die Bloggerin es innerhalb von weniger als zwei Tagen durchgelesen hat.

Andere neue Bücher, für die hier leider kein Platz war, könnt ihr hier auffinden. Die am 1. September eingetragenen Werke konnten einmal mehr nur dank vieler Hinweise unserer Userschaft hierher gelangen. Vielen Dank für diese Zuarbeit!


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Heinrich Tenbrink und Maik Bertram 3 - Schuldacker vom 18.09.2019 9:26:
» Gerade war Benedikt wegen eines gewonnenen Fußballspiels noch oben auf, dann rennt ihm jemand vors Fahrrad und zu allem Übel stolpert er noch über eine Leiche. Der Tote war Paul Winterpracht, der vor einer Weile einen anderen Jugendlichen totgeschlagen hatte und mit einem sehr milden Urteil davonkam, was den Lokalreporter Gerd Nollmann fürchterlich aufgeregt hatte. Haben es Heinrich Tenbrink und Maik Bertram mit einem Fall von Selbstjustiz zu tun? Sie ermitteln in alle Richtungen und bekommen es dabei auch noch mit einer Gruppe zu tun, die sich Landwehr nennt und unter der Führung von Nollmann für Recht und Ordnung in Westerwick sorgen wollen. Dies ist der dritte Fall für das Münsterländer Ermittlerduo Heinrich Tenbrink und Maik Bertram. Nachdem beim letzten Mal Tenbrinks Dickschädel etwas abbekommen hatte, ist er wieder einigermaßen fit. Mit seiner Beförderung droht ihm aber auch der Innendienst und das ist …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Breeds 15 - Jonas Gefährtin vom 16.09.2019 8:51:
» In " Breeds - Jonas' Gefährtin (Breeds-Serie 15) " ist Jonas als Direktor des Councils daran gewöhnt, alle zu manipulieren um für die Breeds das beste herauszuholen. Doch als Rachel als seine neue Assistentin vor ihm steht, weiß er sofort, das sie ihn in die Knie zwingen kann. Den Rachel ist seine Gefährtin und von da an, sind ihr und der Schutz ihres Kindes oberste Priorität für Jonas. Abet erst, als es brenzlig wird, fordert er Rachel als seine Gefährtin ein. Die Story hat mich gleich in ihren Bann gezogen. Dabei bleibt sie abwechslungsreich und spannungsgeladen. Man darf mit Rachel und Jonas mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln aber auch das ein oder andere Tränchen zu vergiessen. Ich musste das Buch in einem Rutsch durchlesen, da ich erfahren wollte, ob es Jonas gelungen war, Rachel für sich zu gewinnen. Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Der Kastanienmann vom 09.09.2019 19:14:
» Die Story beginnt im Herbst 1989. Der Leiter des Polizeireviers Marius Larsen steht kurz vor der Pensionierung, er fährt zu einem entlegenen Hof um nach entlaufenden Tieren zu sehen. Als er ins Haus eintritt erwartet ihn dord das Grauen. Er findet die Leichen der Familie. Im Keller findet er ein verängstigtes Mädchen noch lebend und einen ganzen Raum voller Kastanienmänner kurz bevor er von einer Axt am Kopf getroffen wird... In der Gegenwart ermittelt Kommissarin Naia Thulin und ihr neuer Partner Mark Hessin einer brutalen Mordserie wo der Mörder immer Kastanienmänner hinterlässt. Im Großen und Ganzen ein guter Krimi, obwohl die Handlung ziemlich vorhersehbar war und ich früh auf die richtige Person als Täter getippt habe. Der Schreibstil konnte mich stellenweise nicht richtig fesseln. Es war mir zu wenig wörtliche Rede, sodass meine Gedanken beim Lesen oft abgeschweift sind. Hoffe dass weitere Fälle für …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von gerlisch
Kommentar zu Der Kastanienmann vom 08.09.2019 19:59:
» BRUTALE MORDE Von allen Debüts, die ich 2019 las, war das vom „Der Kastanienmann" was mich am wenigsten überzeugte. Somit stehe ich schon mal kontrovers zu der Aussage des Aufklebers „Der Nr. 1 Bestseller aus Dänemark“ ! Der Autor Søren Sveistrup ist bekannt durch die Film-Reihe „Kommissarin Lund“. Das Buch beginnt recht vielversprechend am 31. Oktober 1989, mit einer dichten, atmoshärischen Spannung, auf einem entlegenen Bauernhof. Dort findet der Polizist Marius Larsen ein blutiges Horrorszenario vor, einige mit der Axt erschlagene, tote Menschen und einen schwerverletzten Jungen. Er ruft nach Verstärkung, die er selbst nicht mehr erleben wird...Danach befinden wir uns fast 30 Jahre später in der Gegenwart wieder. Eine junge Frau kämpft gegen einen Unsichtbaren um ihr Leben, von dem sie nur die leise Stimme wahrnimmt. Bald darauf wird ihre grausam verstümmelte Leiche auf einem Spielplatz gefunden – ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von hennie
Kommentar zu Der Kastanienmann vom 05.09.2019 20:27:
» Das Geheimnis des Kastanienmanns Als Drehbuchautor schon bekannt, legt Søren Sveistrup mit „Der Kastanienmann“ nun auch sein Thrillerdebüt vor. In Deutschland ist dieser in Dänemark als Bestseller gefeierte, 608-seitige Roman im August 2019 bei Goldmann erschienen. Ich habe dieses Jahr schon mehrere Krimis oder Thriller aus dem Norden mit dem Prädikat „Bestseller“ gelesen – und war doch eher enttäuscht. Nicht so jedoch bei diesem Buch. Naia Thulin und ihr neuer Kollege Mark Hess, der gerade von Europol „freigestellt“ wurde, werden an einem unwirtlichen Herbstabend in Kopenhagen zu einem verstörenden Tatort gerufen. Das Opfer ist eine junge Frau, die auf brutale Art ermordet wurde; über ihr hängt ein kleines Kastanienmännlein. Zurück lässt sie Kind und Lebensgefährten. Die Ermittler/innen tappen im Dunkeln, scheint es sich hier doch um eine fast perfekte Familie gehandelt zu haben. Dann aber finden sie auf einer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ElisabethB.
Kommentar zu Walker Ink 4 - Shattered vom 02.09.2019 19:47:
» Wow...ein Mega tolles Cover, es ist sehr cool gestaltet und es passt sich sehr schön in die gesamte Reihe ein. Der Titel passt sich sehr gut ins Gesamtbild ein. Der Klappentext liest sich sehr fesselnd und macht mich mega Neugierig, ich bin sofort Hin und Weg und muss diese Story unbedingt lesen. Der Schreibstil zeigt sich sehr flüssig, sehr gekonnt führt die Autorin ihre Leser durch dieses Buch, sie weiß zu fesseln und ihre Leser mitzureißen.Alles ist sehr locker und leicht lesbar und sehr verständlich geschrieben. Ich möchte die Story hier nicht spoilern, lest sie unbedingt selber, es lohnt sich. Das Buch wurde abwechselnd aus der Sicht von Avery und Dean geschrieben, was diese Story zusätzlich sehr Lebendig macht. Die Protagonisten sind sehr bildlich beschrieben, sie haben sehr gut ausgearbeitete Wesenszüge , die sie sehr sympatisch machen.Tolle wiedertreffen auf bekannte Protagonisten der vorherigen Teile, es ist wie alte …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lesejunkie
Kommentar zu Walker Ink 4 - Shattered vom 02.09.2019 8:13:
» Dies ist der vierte Band der Walker Ink Reihe und auch er bietet seinen Lesern ein unfassbares, in sich abgeschlossenes Lesevergnügen. Mit seinem Cover reiht er sich perfekt ein. Dean und Avery haben beide ihr Päckchen zu tragen und sind gezeichnet von ihrer Vergangenheit. Doch Dean hat ein Ziel, aber wird er es auch erreichen können und kann man seine eigenen Dämonen bezwingen, denn trotz ihrer beidseitigen Anziehungskraft gibt es keine Garantie. Die Autorin versteht es glänzend ihre Leser auf eine fantastische Lesereise zu schicken, mich zog sie gleich in den Bann und hielt mich tief und fest gefangen. Ihren Protagonisten haucht Sie wunderbar Leben ein und platziert jede einzelne Figur perfekt in ihrer zugedachten Rolle vollends authentisch und überzeugend. Meisterhaft bescherte sie mir eine turbolente Achterbahnfahrt der Emotionen und jede Gefühlsregung ließ sich mich selbst gedanklich und bildlich erleben. Überhaupt durfte ich Dank …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Emotionbooksworld

 
Autorentags: Axel Petermann, Claus Cornelius Fischer, Isabelle Richter, Lora Leigh, Sam Eastland, Søren Sveistrup, Tom Finnek
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Breeds 15 - Jonas Gefährtin
Geschrieben von: Lora Leigh (1. September 2019)
80/100
[1 Blogger]
Der Kastanienmann
Geschrieben von: Søren Sveistrup (26. August 2019)
Heinrich Tenbrink und Maik Bertram 3 - Schuldacker
Geschrieben von: Tom Finnek (1. September 2019)
Inspektor Pekkala 6 - Rote Ikone
Geschrieben von: Sam Eastland (1. September 2019)
Kiefer Larsen 2 - Die Diagramme des Todes
Geschrieben von: Axel Petermann und Claus Cornelius Fischer (1. September 2019)
Walker Ink 4 - Shattered
Geschrieben von: Isabelle Richter (29. August 2019)
100/100
[2 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz