Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.715 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lefael334«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Kämpferische Frauen, blutdürstige Mörder, mächtige Artefakte
Werbung:
In den letzten beiden Tagen wurden wieder zahlreiche Neuveröffentlichungen in unser System eingebaut, und hier werdet ihr erfahren, welche davon wir als die erwähnenswertesten erachten. Diese führen ihre Leser nach Südtirol, sie berichten von einem Blut trinkenden Mörder, und sie erzählen von drohendem Krieg.

Das erste Werk, das wir heute thematisieren wollen, hat im Diogenes Verlag das Licht der Buchwelt erblickt und wurde von Marco Balzano verfasst. Es trägt den Titel »Ich bleibe hier« und berichtet von einem idyllischen Dorf in Südtirol, dessen Einwohner zwischen 1939 und 1943 vor die Wahl gestellt werden, entweder nach Deutschland überzusiedeln oder weiterhin als Personen zweiter Klasse in Italien zu verbleiben. Man begegnet Protagonistin Trina, die sich dafür entscheidet, in ihrem Zuhause auszuharren. Später verbieten ihr die Faschisten, ihren Lehrerberuf auszuüben, woraufhin sie ihn heimlich weiterbetreibt. Zu allem Überfluss soll dann auch noch das ganze Dorf auf Drängen eines Energiekonzerns einem Stausee weichen, und wieder leistet sie Widerstand. »Ich bleibe hier« ist 288 Seiten lang und kostet 22 Euro. Für drei Euro weniger ist das gute Stück in digitaler Form zu bekommen.

In dem auf Kriminalliteratur spezialisierten Amazon-Verlag »Edition M« wurde Mike Omers dritter Zoe-Bentley-Thriller veröffentlicht, der den Titel »Der Blutdürstige« trägt. Darin erzählt der israelische Autor von einem Mörder, der sein Opfer stranguliert und anschließend dessen Blut getrunken hat. Die furchtbare Tat trägt die Handschrift eines Serienmörders, der Zoe Bentley seit ihrer Kindheit stalkt und sie töten möchte. Damit stehen die FBI-Profilerin und ihr Partner-Agent vor einem besonders belastenden Fall. Die forensische Abteilung stellt obendrein fest, dass der Psychopath nicht der einzige Mann am Tatort war, so dass es die beiden Ermittler mit zwei Mördern zu tun bekommen. Und ehe sie den Fall in Angriff nehmen können, fließt noch mehr Blut. »Der Blutdürstige« hat einen Umfang von 527 Seiten und kostet 9,99 Euro. Für 4,49 Euro kann man den Thriller in digitaler Form lesen, für Abonnenten von »Kindle Unlimited« ist das E-Book kostenlos.

Für Fans von Fantasy-Sagas und resoluten Frauen hat Mark Lawrence den finalen Band seiner Trilogie über die »Waffenschwestern« parat. In »Schattenkämpfer« rücken das Eis und der Krieg näher, und auch vor dem Kloster, in dem sich Protagonistin Nona aufhält, brennen erste Dörfer. Daraufhin entschließt sie sich dazu, das Schicksal des ganzen Reiches unter Zuhilfenahme eines verbotenen Buches in die eigenen Hände zu nehmen. Dazu benötigt sie vier mächtige Artefakte. Diese zu bekommen erfordert jedoch die Erbringung eines hohen Preises. Der dritte Band der düsteren Trilogie aus dem Fischer Verlag Tor ist 432 Seiten lang und kann für 16,99 Euro erworben werden. Zwei Euro preiswerter ist die E-Book-Ausgabe, zudem gibt es eine ungekürzte Hörbuchvariante mit einer Laufzeit von 13:30 Stunden. Diese wurde von Stephanie Preis eingelesen.

Zum Abschluss sei noch im Schnelldurchlauf auf zwei weitere Neuerscheinungen hingewiesen, die ebenfalls nicht unerwähnt bleiben sollten: Der Rowohlt Verlag hat eine kostenlose Kurzgeschichte von Jojo Moyes veröffentlicht, in der es ein Wiedersehen mit »Lou« aus dem Weltbestseller »Ein ganzes halbes Jahr« gibt. In »Auf diese Art zusammen« muss diese mit dem Lockdown zurechtkommen, den die Menschheit in diesem Jahr erlebt hat. Im Fischer Verlag Krüger wurde indessen mit »Dein Platz in meinem Herzen« ein neues Buch von Paige Toon herausgegeben, in dem eine Journalistin das Angebot bekommt, ein Buch einer verstorbenen Autorin weiterzuschreiben und dadurch bald vor der Frage steht, ob sie trotz früherer schlechten Erfahrungen ihr Herz noch einmal verschenken sollte.

Diese und weitere Neuerscheinungen findet ihr, wenn ihr diesem Link zur Gesamtliste folgt. Die am Dienstag und Mittwoch eingetragenen Bücher sind wie üblich größtenteils durch Vorschläge unserer Bücher hier gelandet. Herzlichen Dank an die nimmermüden Unterstützer!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 326 (64,6%)
Lou 3.1 - Auf diese Art zusammen von Jojo Moyes
2
 
 91 (18,0%)
Ich bleibe hier von Marco Balzano
3
 
 40 (7,9%)
Zoe Bentley 3 - Der Blutdürstige von Mike Omer
4
 
 35 (6,9%)
Dein Platz in meinem Herzen von Paige Toon
5
 
 13 (2,6%)
Waffenschwestern 3 - Schattenkämpfer von Mark Lawrence
An der Umfrage haben 505 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Ich bleibe hier vom 24.06.2020 19:14:
» Im Zweiten Weltkrieg werden die Südtiroler zum Spielball der politischen Verhältnisse. Hitler und Mussolini treffen eine Abmachung und die Südtiroler sollen wählen, ob sie in ihrer Heimat bleiben oder auswandern ins „Deutsche Reich“. Viele Wandern aus, aber die junge Trina beschließt zu bleiben. Als ihr verboten wird, weiter als Lehrerin tätig zu sein, unterrichtet sie heimlich in Kellern und Scheunen. Sie bleibt in ihrer Heimat. Doch später will ein Energiekonzerneinen Stausee errichten und ihr Dorf soll überflutet werden. Trina leistet Widerstand mit aller Kraft. Dies war mein erstes Buch des Autors Marco Balzano und es hat mich sehr beeindruckt. Die Beschreibungen lassen Bilder entstehen, die auf mich authentisch, aber auch ziemlich düster wirken. Das Leben in Südtirol ist hart und der Krieg trägt auch noch seinen Teil dazu bei. Als das alles überstanden ist, kommt der nächste Schlag – die Zurückgebliebenen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Ich bleibe hier vom 24.06.2020 16:07:
» Wer kennt sie nicht, die berühmte versunkene Kirche im See in Südtirol. Doch was heute so idyllisch erscheint, hat einen ernsten Hintergrund, den Marco Balzano in seinem Roman „Ich bleibe hier“ nacherzählt. In den 1930er Jahren gehört das deutschsprachige Südtirol bereits zu Italien, wo die Bewohner Bürger zweiter Klasse sind und nun soll auch noch ein Staudamm gebaut werden, der das Dörfchen Graun überfluten und auslöschen wird. Die Bauern sind verärgert, aber nicht nur das belastet sie. Der aufkommende Faschismus in Italien drängt ihre Sprache immer weiter zurück und Trina und ihre Freundinnen können nur im Untergrund heimlich auf Deutsch unterrichten. Im Norden erstarken derweil die Nationalsozialisten, können sie eine Hilfe gegen den Druck aus dem Süden sein? Welcher Seite wollen sie sich zuschlagen, wer wird den Ort retten, an dem ihre Familien schon seit Jahrhunderten von Land- und Viehwirtschaft leben? …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von miss.mesmerized
Kommentar zu Zoe Bentley 3 - Der Blutdürstige vom 23.06.2020 23:34:
» Abgesehen von dem Titel hat mich dieses Buch absolut begeistert. Ich liebe den Schreibstil des Autors. So klar und doch gleichzeitig so verworren . Absolut klar in der Charakteristik der Hauptpersonen, die so langsam zu einem eingespielten Team zusammenwachsen. Eine völlig neue Erfahrung für Zoe. Die Frau ist sehr speziell, aber liebenswert. Sie wird so langsam zwischendurch immer mal wieder und auch ein wenig öfter als sonst, eine normale Person ,mit Interaktionen zu anderen Menschen, die sie mittlerweile auch ganz gut meistert. Trotzdem versteht sie Serienmörder immer noch einfacher als ihre Mitmenschen. In diesem Teil hat mir die Geschichte so richtig gut gefallen. Die Story um Glover ist nicht mehr dominant, sondern fügt sich logisch und perfekt in die Mordserie ein. Da hat Mike Omer ein echtes Händchen für. Spannung erzeugen, halten, und den Leser dann ganz genüsslich an der Nase in eine völlig andere Richtung zerren. Ätsch, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von mellidiezahnfee
Kommentar zu Lou 1 - Ein ganzes halbes Jahr vom 24.01.2017 17:36:
» Eigentlich mache ich aus Erfahrung stets einen Bogen um derartig gehypte Bücher, aber hier ließ ich mich dann - glücklicherweise! - doch letztendlich überzeugen. Ich war begeistert! Einige Szenen waren trotz des traurigen Themas wirklich zum Lachen und das Ende wäre anders einfach nicht glaubhaft gewesen.«
– geschrieben von victory
Kommentar zu Lou 1 - Ein ganzes halbes Jahr vom 09.06.2016 11:02:
» Dieses Buch lag jetzt nahezu zwei Jahre in meinem Regal ohne das ich mich dazu bewegen konnte es zu lesen. Jetzt kommt allerdings der Film in die Kinos und da eine Freundin mich fragte, ob wir uns den Film ansehen wollen, hatte ich mir vorgenommen zuvor das Buch zu lesen. Ich kenne von Jojo Moyes bisher nur "Über uns der Himmel unter uns das Meer" und dieser Roman hatte mir sehr gut gefallen. Aber ich ging eigentlich erwartungsfrei an die ganze Geschichte heran, ich hatte auch keine Rezensionen zuvor gelesen, sondern lediglich manche Aussagen anderer wahrgenommen. Dabei kam oft der Satz: "Pack dir Taschentücher parat.", also nahm ich an das es ein trauriger Roman sein muss. Aber genug der Vorrede. Ich möchte aber direkt sagen, dass auch wenn ich ein sehr emotionaler Mensch bin bei mir keine Tränchen kullerten. Der Anfang ist direkt und ohne Umschweife, wir werden in die Situation geschubst als Will seinen Unfall hat. Danach fühlte ich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nici´s Buchecke
Kommentar zu Lou 1 - Ein ganzes halbes Jahr vom 24.04.2016 17:47:
» Jojo Moyes hat ein unverwechselbares schriftstellerisches Talent, das mich sehr beeindruckt hat. Sie vermag ein so sensibles Thema sowohl unterhaltsam als auch sehr emotional rüber zu bringen, sodass man sich als Leser die gesamten 544 Seiten hinweg sehr gut unterhalten fühlt und trotzdem mit den Protagonisten mitleidet. Die Geschichte umfasst eine Tiefe, die vielleicht nicht jeder greifen kann, denn es verlangt sehr viel Fingerspitzengefühl und einen gewisses moralisches Verständnis, um alles nachzuvollziehen. Die Geschichte hat mich sehr berührt und nachhaltig beeinflusst, da man viel intensiver über die Situationen nachdenkt und durch Jojo Moyes ausgezeichnete Recherche einen umfassenden Einblick in den Alltag eines Tetraplegikers bekommt. „Ein ganzes halbes Jahr“ ist eine sehr sensible Liebesgeschichte voller Leid, Schmerz und einem Schicksal, das man niemandem wünscht.«
– geschrieben von Cat_Lewis
Kommentar zu Lou 1 - Ein ganzes halbes Jahr vom 09.01.2016 17:30:
» Prinzipiell ein ziemlich gutes Buch und ich kann auch den Erfolg und die zahlreichen Fans nachempfinden, allerdings empfinde ich es nicht so durchgängig gut, wie es andere hier sehen. Einerseits wegen eines gewissen Kitschfaktors, der sich einfach nicht leugnen lässt, andererseits weil die Figuren einfach ein Stück zu übertrieben sind. Siehe die Mutter, die gleich vom Verstoßen der eigenen Tochter redet, nur weil man den Todeswunsch des anderen stützt. Come on, so sehr würden es maximal ein paar Leute aus dem mittleren Westen der USA halten. Solche Punkte haben mich geärgert, aber der Gesamteindruck ist natürlich trotzdem ein starker.«
– geschrieben von Aeon Flux
Kommentar zu Lou 1 - Ein ganzes halbes Jahr vom 14.06.2015 8:51:
» Das Wort vom modernen Klassiker, das hier gefallen ist, trifft es vermutlich so perfekt, dass man es gar nicht besser beschreiben kann. "Ein ganzes halbes Jahr" ist jetzt gerade einmal zwei Jahre alt, aber man hat das Gefühl, dass es so einer dieser Romane war, die einfach so wichtig waren, dass man den Eindruck hat, sie hätten einen das ganze Leben lang schon begleitet. Ein Wunderwerk aus Papier!«
– geschrieben von Tasha
Kommentar zu Lou 1 - Ein ganzes halbes Jahr vom 16.01.2015 23:48:
» Schon jetzt ein moderner Klassiker und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Welt auch in zehn, zwanzig und dreißig Jahren wissen wird, was "Ein ganzes halbes Jahr" ist. Ein hervorragendes Buch, das lange in Erinnerung bleiben wird!«
– geschrieben von Daenerys
Kommentar zu Lou 1 - Ein ganzes halbes Jahr vom 29.08.2014 22:20:
» Wer kennt "Ein ganzes halbes Jahr" nicht? Immerhin ist es ein Welterfolg geworden, soweit ich weiß, und das vollkommen zurecht. Die Geschichte ist einfach anrührend und wunderbar wie wenige andere, und man müßte schon ein gehöriger Klotz sein, wenn man am Ende nicht vollkommen mitgenommen ist.«
– geschrieben von Sofie Beyer

 
Autorentags: Jojo Moyes, Marco Balzano, Mark Lawrence, Mike Omer, Paige Toon
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Dein Platz in meinem Herzen
Geschrieben von: Paige Toon (24. Juni 2020)
Ich bleibe hier
Geschrieben von: Marco Balzano (24. Juni 2020)
2,00
[1 Blog]
1,43
[7 User]
Lou 1 - Ein ganzes halbes Jahr
Geschrieben von: Jojo Moyes (21. März 2013)
1,75
[8 Blogs]
1,36
[14 User]
Lou 3.1 - Auf diese Art zusammen
Geschrieben von: Jojo Moyes (20. Juni 2020)
2,00
[6 User]
Waffenschwestern 3 - Schattenkämpfer
Geschrieben von: Mark Lawrence (24. Juni 2020)
Zoe Bentley 3 - Der Blutdürstige
Geschrieben von: Mike Omer (23. Juni 2020)
1,07
[14 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz