Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.940 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »RAYAN52«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: IRA-Verbindungen, gesetzlose Schwestern, ehrwürdige Hotels
Werbung:
An dieser Stelle möchten wir euch die erwähnenswertesten Bücher vorstellen, die in den vergangenen Tagen den Weg in unser System gefunden haben. Diese führen ihre Leser ins Nordirland der neunziger Jahre, in eine gefährliche Wildnis und ins London am Wechsel der fünfziger zu den sechziger Jahren.

Loslegen möchten wir heute im Suhrkamp Verlag, in dem Adrian McKinty seinen ehemaligen Detective Inspector Sean Duffy in seinen neuesten Einsatz geschickt hat. In »Alter Hund, neue Tricks« geht es zurück in das Belfast des Jahres 1992, in dem sich der ansonsten inzwischen in Schottland verweilende Duffy eigentlich nur noch sporadisch aufhält. Nach dem Mord an einem Landschaftsmaler, der offenbar in Folge eines Autodiebstahls starb, stellt sich die Frage, wie sich dieser einen Luxuswagen leisten konnte. Auffällig ist, dass er vor seinem Tod regelmäßig mit IRA-Funktionären im Exil telefoniert hatte. Als sich Duffy dieser Sache annimmt und immer mehr Details ans Licht bringt, gerät er selbst unter Beschuss, doch ein alter Hund wie er will sich davon nicht aufhalten lassen. »Alter Hund, neue Tricks« hat einen Umfang von 367 Seiten und kann für 15,95 Euro erworben werden. Die digitale Ausgabe ist zwei Euro günstiger. Viele warme Worte für das Buch gab es in einer ersten Besprechung durch Miss Mesmerized.

Mit »Wild Flower: Die Gesetzlose« hat im blanvalet Verlag eine neue feministische Fantasyreihe namens »The Good Luck Girls« ihren Anfang genommen, die von Charlotte Nicole Davis verfasst wurde und von Verlagsseite selbstbewusst als eine Mischung aus »Westworld« und dem »Report der Magd« eingestuft wird. Darin begegnet man zwei Schwestern, die Nacht für Nacht von einer zwielichtigen Zuhälterin an Männer verkauft werden. Die ältere der beiden hat sich ihren freien Willen bewahrt und hält ihre Hände schützend über ihre Schwester. Nachdem diese versehentlich einen Freier tötet, flüchten die beiden in die Wildnis und werden zu Gesetzlosen. Hier kommen ihnen nicht nur die lebenden Männer in die Quere, sondern auch die toten. Die Bloggerin von The Passion of Books erklärte in einer ersten Besprechung des Werks, dass sie schon lange nicht mehr so sehr von einem Fantasyroman begeistert wurde. Das 432 Seiten starke Buch kostet fünfzehn Euro, die E-Book-Version 9,99 Euro. Yesim Meisheit hat einer 11:34 Stunden langen (ungekürzten) Hörbuchausgabe ihre Stimme geliehen.

Im Ullstein Verlag wurde mit »Willkommen im Flanagans - Das Hotel unserer Träume« eine Saga über ein luxuriöses Hotel Londons gestartet, die aus der Feder von Åsa Hellberg stammt, welche in Chattys Bücherblog aus diesem Anlass als ein »Garant für angenehme Lesezeit« bezeichnet wurde. Darin begegnet man in der Silvesternacht des Jahres 1959 der umschwärmten Hotelbesitzerin Linda Lensing, die das ehrwürdige Haus einst von ihrem Vater geerbt hatte und seinen Ruhm noch weiter gesteigert hat. Mit dem neuen Jahr ziehen jedoch dunkle Wolken auf, denn vermeintliche Miterben möchten, dass das Hotel verkauft wird. Um diesen Bestrebungen entgegenzusteuern, schmiedet Linda mit einer Freundin einen waghalsigen Plan. Die 448 Seiten umfassende Geschichte über das »Flanagans« kann für 9,99 Euro im Taschenbuch-Format erworben werden, die Digitalausgabe ist einen Euro günstiger.

Zum Abschluss möchten wir noch im Schnelldurchlauf auf zwei weitere neue Bücher hinweisen, die kürzlich in unserem System eingetrudelt sind und eine Erwähnung verdient haben: Im Klarant Verlag hat Susanne Ptak ihre Spürnase Dr. Josefine Brenner in einen neuen Einsatz geschickt. Der »Mord in Holtland« geschieht, nachdem sich eine Frau gerade mit den aktuellen lokalen Todesanzeigen beschäftigt hatte. Self-Publisher André Milewski hat indessen seine Indiana-Jones-artige »Geheimakte«-Reihe um einen weiteren Band erweitert. In »Geheimakte Midas« geht es in den fünfziger Jahren auf die Jagd nach dem Goldenen Vlies, und The Librarian and her Books zeigte sich in einer ersten Rezension des Abenteuerromans geradezu überschwänglich vor Lob.

Das sind natürlich nicht restlos alle neuen Bücher, die in den vergangenen Tagen den Weg zu Leserkanone.de gefunden haben. Sämtliche Neuerscheinungen in unserem System findet ihr durch einen Klick hier. Auch die zuletzt eingetragenen Bücher konnten nur dank der Hilfe von Besucher-Vorschlägen in so großer Zahl hierher gelangen. Vielen Dank für die Unterstützung!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 119 (28,5%)
The Good Luck Girls 1 - Wild Flower: Die Gesetzlose von Charlotte Nicole Davis
2
 
 101 (24,2%)
Sean Duffy 8 - Alter Hund, neue Tricks von Adrian McKinty
3
 
 76 (18,2%)
Dr. Josefine Brenner ermittelt 11 - Mord in Holtland von Susanne Ptak
4
 
 74 (17,7%)
Geheimakte 9 - Geheimakte Midas von André Milewski
5
 
 47 (11,3%)
Willkommen im Flanagans - Das Hotel unserer Träume von Åsa Hellberg
An der Umfrage haben 417 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Willkommen im Flanagans - Das Hotel unserer Träume vom 01.08.2020 23:04:
» Starke Frauen - schöner 1ter Teil Für mich war es das erste Buch der Autorin Asa Hellberg. Bei nordischen Autoren habe ich immer die Angst, dass zu viele nordische Namen und Ortsbezeichnungen vorkommen, denn das nimmt mir meist die Lesefreude. Das hat sich in diesem Buch erfreulicherweise sehr in Grenzen gehalten. Der Einstieg war etwas langatmig - aber lohnt sich. Das restliche Buch habe ich in kürzester Zeit verschlungen. Es gibt eine wunderschöne Geschichte einer starken Frau. Es wird mit Zeitsprüngen von 10 Jahren erzählt - Protagonistin ist Linda, eine Hotelbesitzern eines der berühmtesten Hotels London. Sie hat es nicht leicht - in der damaligen Zeit war es untypisch für eine Frau, ein Geschäft zu leiten. Nach dem Tod ihres Vaters, fällt ihr auch ihre Familie in den Rücken. Sie hat es nicht leicht, sich zu beweisen... Auch die Nebengeschichte von zwei ihrer Mitarbeiterinnen ist sehr gut geschrieben. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von book_lover
Kommentar zu Geheimakte 9 - Geheimakte Midas vom 31.07.2020 13:18:
» Vom Hauch der Mythologie umweht Athen, 1955: Bei einem archäologischen Symposium wird Max‘ Vater posthum geehrt, das weckt in dem jungen Archäologen einiges an Trauer. Es lenkt aber auch die Aufmerksamkeit einiger Gruppen auf Max, sie erwarten von ihm Antworten auf Pläne seines Vaters, namentlich über das Goldene Vlies. Und schnell befindet sich Max in einer Jagd auf den größten Schatz der griechischen Mythologie. Wie bereits in den vorhergehenden Geheimakten-Bänden zeigt sich auch hier schnell ein Muster ab: Max soll auf den Spuren seines Vaters ein Geheimnis lüften und gerät dabei in größte Gefahr, wobei ihn seine archäologische Neugier immer tiefer in das Geheimnis zieht. In allen Bänden schimmert die akribische Recherche des Autors zum Thema durch, und auch diesmal darf der Leser ohne Vorkenntnisse in ein spannendes Abenteuer eintauchen und sich vom Hauch der Mythologie umwehen lassen und mitfiebern, wer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Willkommen im Flanagans - Das Hotel unserer Träume vom 30.07.2020 14:25:
» Starken Frauen gehört die Welt London Silvester 1959, der Auftakt in das neue Jahrzehnt wird im Luxushotel Flanagans groß gefeiert. Linda Lansing hat es weit mit ihrem Hotel gebracht seit sie es vor 10 Jahren von ihrem Vater geerbt hat. Dabei hatten es ihr, ihre Cousins, denen 20% des Hotels gehören nicht leicht gemacht. Zu gerne hätten sie Linda scheitern sehen und das Hotel ganz übernommen. Auch in dieser Silvesternacht droht ihr Cousin damit, dass Linda scheitern würde und das Hotel verkaufen müsse. Dabei liebt Linda das Hotel mittlerweile und möchte es im Sinne ihres Vaters weiterführen. Die schwedische Erfolgsautorin Åsa Hellberg hat mit ihrem neuen Roman „Willkommen im Flanagans-Das Hotel unserer Träume“ den Auftakt einer Saga um das Luxushotel in London gemacht. Linda war gerade mal 21 Jahre als sie das Hotel von ihrem Vater geerbt hatte. Ihre Mutter ist schon gestorben als Linda noch ganz klein war. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von cybergirl
Kommentar zu Willkommen im Flanagans - Das Hotel unserer Träume vom 28.07.2020 9:13:
» Handlung London 1960 Mit einer ihrer legendären Silvesterfeiern begrüßt Linda Lansing in ihrem Hotel das Jahr 1960. Sie ist gespannt, was das neue Jahr bringen wird und will weiterhin fleißig daran arbeiten, dass das Flanagans seinen Ruf beibehält. Wäre da nicht ihr Cousin, der ebenfalls Teilhaber des Luxushotels ist und dieses komplett für sich haben möchte. Dieser Kampf geht schon seitdem Linda ihre Anteile des Hotels von ihrem Vater geerbt hat und sich nach langem Überlegen der neuen Aufgabe gestellt hat. Linda hat dem Hotel zu neuem Ruhm verholfen und dabei stets die tatkräftige Unterstützung von Freunden und ihren Angestellten gehabt. Wird es Linda schaffen, sich gegen ihren Cousin zu wehren und das Flanagans zu behalten? Meinung: Vollkommen überzeugen kann mich das Cover nicht. Ich mag die Farbvielfalt, die Blumen, das Hotel am unteren Rand und auch das runde, goldene Schild, welches wie ein Zimmernummernschild …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von MarySophie
Kommentar zu Sean Duffy 8 - Alter Hund, neue Tricks vom 27.07.2020 19:21:
» Älter und ein bisschen weiser Der ,,katholische Bulle" Sean Duffy ist älter, etwas ruhiger und ein Familienmensch geworden. 1992 geht es auch in den Straßen von Belfast etwas weniger turbulent und gewalttätig zu, viele IRA-Funktionäre befinden sich im Exil. Sean Duffy arbeitet als Teilzeitpolizist in Reserve nur noch 6 Tage im Monat beim Carrickfergus CID. Die übrige Zeit lebt er im nahen Schottland mit Frau und Kind. Doch als ein Landschaftsmaler bei einem Autodiebstahl zu Tode kommt, muss Duffy ein paar zusätzliche Tage Dienst tun, da sein Nachfolger Lawson im Urlaub ist. Mit seinem früheren Partner Crabbie, auch er inwischen Teilzeitreservist, macht sich Sean Duffy an die Ermittlungen. Und schon bald wird deutlich, dass der Autodiebstahl nur fingiert war, um einen Mord zu vertuschen. Der Landschaftsmaler führte offenbar eine Doppelexistenz. Immerhin hat er regelmäßig eine Telefonzelle in der Republik Irland angerufen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von amena25
Kommentar zu Sean Duffy 8 - Alter Hund, neue Tricks vom 24.07.2020 15:28:
» Inzwischen lebt der ehemalige Detective Inspector Sean Duffy mit seiner Familie in Schottland. Da er aber in Teilzeit arbeitet, verschlägt es ihn natürlich immer wieder auch nach Belfast. Als ein Maler auf offener Straße erschossen wird, freut sich Duffy, dass er die Ermittlungen leiten soll. Zunächst sieht es nach einem Autodiebstahl aus, bei dem etwas schiefgelaufen ist, doch der Tote schien ein Mensch voller Geheimnisse, denn auch seine Identität war falsch. Duffy hängt sich voll rein in den Fall. Für mich ist dies der dritte Fall mit Sean Duffy, obwohl es bereits der achte Thriller mit ihm ist. Ich mag den besonderen Schreibstil des Autors Adrian McKinty, der etwas abgehackt ist, sich aber sehr gut lesen lässt. Sean Duffy ist ein Ermittler mit Schwächen, was ihn sympathisch macht. Er hat eine etwas sarkastische Art und geht seinen Weg, auch wenn er sich unbeliebt macht. Aber auch sein Partner Crabbie gefällt mir gut. Die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Sean Duffy 8 - Alter Hund, neue Tricks vom 22.07.2020 13:36:
» Inspector Sean Duffy ist Detective und arbeitet bis zu seiner Rente in Teilzeit. Das heißt, dass er nur sechs Tage im Monat arbeitet und die andere Zeit mit seiner Familie in Schottland wohnt. Seine Familie, das ist die Lebensgefährtin und die kleine Tochter. Die Situation ändert sich als ein Maler auf offener Straße erschossen wird. Duffy ist entzückt, da der Chef ihn fragt, ob er die Ermittlungen leiten möchte. Danach sehnte er sich schon lange und steigt voller Tatendrang ein. Schnell stellt sich raus, dass der Tote nicht der war, für den er sich ausgab. Sogar der Name war gefälscht. Duffy startet die Ermittlungen und das mit all seiner Kraft und Erfahrung. Das ist wohl der achte Band einer Reihe rund um Inspector Sean Duffy. Für mich war es das erste Buch, welches ich problemlos ohne Vorkenntnisse lesen konnte. Als Thriller bezeichne ich es zwar nicht, aber es hat mich gut unterhalten. Die Spannungen in Irland und das …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lielo99
Kommentar zu Willkommen im Flanagans - Das Hotel unserer Träume vom 22.07.2020 12:49:
» Nicht ganz überzeugt Silvester 1959 in London. Die Gäste der umschwärmten Hotelbesitzerin Linda Lansing stoßen mit Sekt auf das neue Jahr an. Das bekannte Hotel führt sie seit dem Tode ihres Vaters ganz allein. Und sie hat den Ruhm des Flanagans noch gesteigert. Doch die Liebe hat sie dabei vernachlässigt. Aber das neue Jahr bringt eine Bedrohung, die Linda alles kosten könnte, was sie erreicht hat, auch das Hotel. Es bringt aber auch einen Mann in den sie sich verliebt. Meine Meinung Dies ist das zweite Buch das ich von dieser Autorin gelesen habe. Das erst gefiel mir so Lala ich gab damals drei Sterne. Doch ich wollte ihr nochmal eine Chance geben. Das vorliegende Buch ist der erste Band eines Mehrteilers. Zwar kam ich ganz gut ihn die Geschichte rein, doch plätscherte sie gerade so dahin. Eine Frau, Tochter eines Engländers und einer Schwedin, in Fjällbacka geboren, Mutter dort gestorben, und der Vater lässt sein Kind …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Sean Duffy 8 - Alter Hund, neue Tricks vom 22.07.2020 11:09:
» Zum Inhalt: Als ein Ladschaftsmaler ermordet wird, muss Sean Duffy sein Schottland mal etwas länger verlassen. Alles sieht erst nach einem Autodiebstahl mit Todesfolge aus. Aber wie konnte dieser Maler sich so ein kostspieliges Auto leisten und wieso rief er regelmäßig in Irland an? Meine Meinung: Ich habe von Anfang an Schwierigkeiten mit dem Buch gehabt. Ich kannte keine Vorgängerband, dass machte wahrscheinlich die Sache auch nicht einfacher. Der Schreibstil lag mir nicht und ich habe mich schon ein wenig durch das Buch gequält. Auch thematisch konnte mich das Buch am Ende nicht wirklich einfangen und begeistern. Aber so ist das mitunter, man glaubt ein interessantes Buch gefunden zu haben und dann liegt es einem nicht. Fazit: Nicht so ganz meins«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Geheimakte 9 - Geheimakte Midas vom 21.07.2020 11:28:
» Eine weitere überzeugende Geheimakte, für die der Spruch "Es ist nicht alles Gold, was glänzt" zum Glück nicht gilt Mit diesem Buch legt der Autor Andre Milewski den inzwischen schon 9. Band seiner Geheimakte-Reihe um den Archäologen Max Falkenburg vor. Die Geschichte spielt diesmal im Jahr 1955 und ist somit in der chronologischen Reihenfolge eigentlich an Rang 3 der Reihe einzuordnen. Man braucht hier allerdings zum Verständnis der Geschichte keine großen Vorkenntnisse aus den früheren Bänden. Die nötigen Informationen zur Vorgeschichte und zu den Protagonisten werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne den Lesefluß zu stören. Eigentlich nehmen Max, seine Freunde Pat und Joe sowie ihr Begleiter Professor Morita nur an einem Symposium in Athen teil, bei dem auch Max Vater Carl Falkenburg geehrt werden soll. Doch dann bekommt es Max mit ein paar geheimnisvollen Archäologen, die auf der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ech68

 
Autorentags: Adrian McKinty, André Milewski, Åsa Hellberg, Charlotte Nicole Davis, Susanne Ptak
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Dr. Josefine Brenner ermittelt 11 - Mord in Holtland
Geschrieben von: Susanne Ptak (15. Juli 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,37
[19 User]
Geheimakte 9 - Geheimakte Midas
Geschrieben von: André Milewski (17. Juli 2020)
1,00
[1 Blog]
2,00
[5 User]
Sean Duffy 8 - Alter Hund, neue Tricks
Geschrieben von: Adrian McKinty (20. Juli 2020)
2,67
[3 User]
The Good Luck Girls 1 - Wild Flower: Die Gesetzlose
Geschrieben von: Charlotte Nicole Davis (13. Juli 2020)
1,40
[2 Blogs]
Willkommen im Flanagans - Das Hotel unserer Träume
Geschrieben von: Åsa Hellberg (13. Juli 2020)
2,00
[1 Blog]
2,00
[3 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz