Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.044 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »kim79«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Inselopfer, Angstattacken, Whiskeybrenner
Werbung:
Die neuesten Verlagsproduktionen, die Eingang in unser System gefunden haben, führen ihre Leser auf die kriminelle Ostseeinsel Rügen, sie berichten von einer jungen Dame mit einer problematischen Diagnose, und sie zeigen, wie der junge Spross einer Whiskey-Dynastie lernt, schwerwiegende Entscheidungen zu treffen.

Zum bereits achten Mal bittet Katharina Peters ihre Leser auf die Insel Rügen, um dort ihre Serienheldin Romy Beccare beim Ermitteln beobachten zu können. In »Fischermord« kehrt die frisch verheiratete Polizistin gerade aus ihren Flitterwochen zurück, als sie mit einem neuen Fall konfrontiert wird. Dieser sieht zunächst nach einem Selbstmord aus: Ein Hofbesitzer und Familienvater scheint sich erhängt zu haben. Es gibt jedoch Spuren am Ort des Geschehens, die darauf hindeuten, dass jemand anderes seine Finger im Spiel hatte. Und als Romy Beccare die Vorgeschichte des Toten durchleuchtet, stößt sie darauf, dass er nicht der Mann war, der er zu sein vorgab. Obendrein führte er auch noch eine heimliche Affäre. Kurzum: Hier ist einiges im Argen. »Fischermord« wurde im Aufbau Taschenbuch Verlag veröffentlicht und hat einen Umfang von 352 Seiten. Das Buch hat einen Preis von 9,99 Euro, die Digitalausgabe ist zwei Euro günstiger. Darüber hinaus gibt es eine ungekürzte Hörbuchversion aus den Audible Studios. Diese hat eine Laufzeit von 8:56 Stunden und wurde - wie die vorangegangenen Episoden - von Elke Appelt eingelesen.

Der Aufbau Verlag hat am gleichen Tag noch viele weitere erwähnenswerte neue Bücher veröffentlicht. So wurde Karin Seemayers große Toskana-Saga mit dem neuen Werk »Das Gutshaus in der Toskana« fortgesetzt, in der es sich die Leser auf einem italienischen Weingut im anfänglichen 19. Jahrhundert gemütlich machen können, während sie eine Frau erleben, die um ihre Familie kämpft. Eine Frau spielt auch bei C.W. Gortner eine Rolle, nämlich keine geringere als die große Marlene Dietrich. In »Marlene und die Suche nach Liebe« erlebt man die Grand Dame des Films beim Streben nach Selbstbestimmung und während ihres Hoffens auf die große Liebe. Han Kang beschäftigt sich in »Deine kalten Hände« mit der Einsamkeit der menschlichen Existenz, während Alafair Burke in »The Wife« von der Ehefrau eines Professors berichtet, dem von einer Studentin vorgeworfen wird, sie sexuell belästigt zu haben.

Natürlich war man auch in anderen Verlagen nicht untätig. So zum Beispiel im Hause Ueberreuter, wo ein besonders persönliches Werk von Ava Reed erschienen ist. In »Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.« begegnet man der jungen Leni, in deren Leben sich schlagartig alles ändert und die vollkommen aus dem Gleichgewicht gerät. Viele Gedanken führen zu Übelkeit, Übelkeit erwächst zu Panik, Panik zu dauerhafter Angst und Angst wiederum zu einer schlimmen Diagnose. Fortan braucht Leni Hilfe, doch nichts scheint zu funktionieren. Und dann begegnet sie einer Person, die selbst eine schwere Bürde zu tragen hat, woraufhin eine große Reise ihren Anfang nimmt. »Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.« ist 320 Seiten stark und kostet als gebundenes Buch 16,95 Euro. Für die E-Book-Variante fallen zwei Euro weniger an.

Last but not least wollen wir noch auf »Killing Passion - Angus« hinweisen, ein im Verlag Romance Edition erschienenes Buch der frischgebackenen Autorin Melanie Reichert. Der titelgebende Angus ist dabei der älteste Sohn eines Clans namens McKenna. Dabei handelt es sich um eine Dynastie von Whiskeybrennern und gleichzeitig eine der einflussreichsten Familien des kleinen Ortes, in dem sie beheimatet ist. Angus McKenna ist es gewohnt, alles zu bekommen, was er begehrt. Dass dem nicht so ist, erlebt er erstmals, als er die Pathologin Teagan kennenlernt. Und da er nicht bereit ist, das kampflos hinzunehmen, gerät er mitten hinein in eine alte Familienfehde, und schwerwigende Entscheidungen stehen an. In einer ersten Besprechung wurde der Roman im Blog Mo und die Macht der Buchstaben als »klasse Debüt« beschrieben. Das Buch ist 260 Seiten stark und kostet 12,99 Euro. Die E-Book-Ausgabe ist für einige Tage zum Einführungspreis von 2,99 Euro zu haben.

Das sind natürlich nicht restlos alle neuen Bücher, die wir gestern in unsere Datenbank eingetragen haben. Sämtliche Neuerscheinungen in unserem System findet ihr durch einen Klick hier. Vielen Dank an die emsigen User, die auch gestern wieder unser Hinweisformular genutzt haben, um uns diese und andere Bücher vorzuschlagen!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 123 (29,4%)
Romy Beccare 08 - Fischermord von Katharina Peters
2
 
 98 (23,4%)
Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen. von Ava Reed
3
 
 77 (18,4%)
Marlene und die Suche nach Liebe von C.W. Gortner
4
 
 58 (13,9%)
Die große Toskana-Saga 2 - Das Gutshaus in der Toskana von Karin Seemayer
5
 
 24 (5,7%)
The Wife von Alafair Burke
6
 
 22 (5,3%)
Killing Passion - Angus von Melanie Reichert
7
 
 16 (3,8%)
Deine kalten Hände von Han Kang
An der Umfrage haben 418 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu The Wife vom 21.09.2019 13:34:
» Angela und Wirtschaftsprofessor Jason Powell führen eine glückliche Ehe und ein privilegiertes Leben. Jason kümmert sich fürsorglich um seine Frau und um Angelas Sohn, den sie mit in die Ehe gebracht hat. Angela vermeidet es, in die Medien zu geraten, weil sie ihre Vergangenheit hinter sich lassen will. Alles könnte so schön sein, doch da beschuldigt eine Praktikantin Jason, dass dieser sie sexuell belästigt hätte. Er beteuert seine Unschuld. Dann verklagt ihn auch noch eine Partnerin wegen Vergewaltigung. Angela will alles tun, um ihrem Mann zu helfen, denn sie möchte nicht, dass ihr Geheimnis aufgedeckt wird. Warum nur müssen deutsche Bücher immer öfter einen englischen Titel haben? Für einen Thriller geht es eigentlich recht ruhig los. Die Spannung kam eigentlich erst recht spät auf. Wir erfahren aus Sicht von Angela, wie sie die ganze Situation erlebt. So nach und nach erfahren wir dann auch, welches …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu The Wife vom 24.08.2019 7:34:
» Nach einer schrecklichen Entführung in ihrer Jugend scheint Angela endlich das zauberhafte Leben führen zu können, von dem sie in ihrer ärmlichen Kindheit immer geträumt hat. An der Seite des Wirtschaftsprofessors und erfolgreichen Beraters Jason Powell verbringen sie und ihr Sohn Spencer sorgenlose Tage – bis eine Praktikanten unglaubliche Anschuldigungen erhebt: Jason habe sie sexuell belästigt. Dieser streitet den Vorfall ab und misst ihm keine große Bedeutung bei. Bis eine weitere Frau auf den Plan tritt und Vergewaltigungsvorwürfe erhebt. Dieses Mal scheint die Beweislage eindeutiger, aber Angela hält zu ihrem Mann. Sie kann und will nicht glauben, was die Frauen behaupten, vor allem, weil diese scheinbar auch die Gelegenheit nutzen möchten, mit einer geschickten Erpressung Nutzen aus der Situation zu ziehen. Je länger sich die Affäre hinzieht und je mehr Details über Jason an die Öffentlichkeit geraten, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von miss.mesmerized
Kommentar zu Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen. vom 22.08.2019 14:04:
» Leni hat noch ein Jahr bis zu ihrem Abitur. Sie ist ein glückliches Mädchen mit Träumen und Hoffnungen. Doch dann ändert sich alles. Auf einmal fühlt sich Leni einsam , obwohl ihre beste Freundin Emma immer für sie da ist.Sie ist traurig, obwohl sie glücklich sein sollte. Sie wird von ihren Emotionen völlig überwältigt und ihre Panikattacken haben sie immer mehr im Griff. Sie fühlt eine Leere, die niemand versteht, noch nicht einmal Leni selbst. Gemeinsam klappert ihre Mutter mit ihr sämtliche Ärzte ab, die ihr Verhalten als Simulation und als übliche Teenagerprobleme abhaken. Alle bis auf eine. Leni hat Depressionen. Sie droht daran zu zerbrechen, bis sie auf einmal Matti trifft. Für dieses Buch eine Rezension zu schreiben ist für mich ein wenig schwierig. Nicht weil ich finde, dass Depression ein Thema ist, welches man unter den Tisch kehren sollte, im Gegenteil. Eher weil ich ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Velvet in Paradise
Kommentar zu Marlene und die Suche nach Liebe vom 11.04.2019 17:23:
» Handlung: In jungen Jahren erkennt Marlene bereits eine rebellische und aufreizende Art an sich, die von einigen Mitmenschen, u.a. ihrer Mutter nicht akzeptiert wird. Doch schnell erkennt sie, wie sie diese Eigenschaften zu ihrem Nutzen einsetzen kann. Marlene zieht es in die Hauptstadt Deutschlands, wo sie allerhand Liebschaften hat, einige Partys feiert, aber auch ihre ersten Karriereschritte begeht. Nach dem Film „Der blaue Engel“ ist Marlene auf ihrem bisherigen Karrierehöhepunkt angekommen und sie nimmt ein Filmangebot aus Hollywood an. Während sie beruflich immer wieder große Erfolge sammelt, läuft es für Marlene in der Liebe nicht so rund. Sie verliebt sich zwar öfter, aber nur selten entsteht etwas langfristiges.... Meinung: Ein sehr schönes Cover lädt dazu ein, den Roman in die Hand zu nehmen und genauer zu betrachten. Es ist leicht verschwommen und nostalgisch dargestellt, sodass man als Betrachter schnell die Illusion erhalten …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von MarySophie
Kommentar zu Marlene und die Suche nach Liebe vom 10.03.2019 10:16:
» Wer kennt sie nicht – die Schauspielerin Marlene Dietrich? Der Autor C. W. Gortner befasst sich in diesem Buch mit der glamourösen Diva. Doch Marlene ist so viel mehr als eine Diva. Sie wollte sich in kein Schema pressen lassen und ist ihren eigenen Weg gegangen, auch wenn es sie viel gekostet hat. Dieses Buch hat mich vom ersten Augenblick an gepackt. Erzählt wird die Geschichte aus der ich-Perspektive. So kann ich an ihrem Gefühlsleben sehr direkt teilnehmen. Sie ist eine beeindruckende Persönlichkeit und lässt sich nicht verbiegen, aber sie hat eine Menge an sich, das sie nicht gerade sympathisch macht. Marie Magdalene Dietrich verliert als Sechsjährige ihren Vater und damit endet auch das privilegierte Leben. Ihre Mutter Josephine Dietrich stammt aus der berühmten Uhrmacherdynastie Felsing. Sie legt viel Wert auf diese Herkunft und muss dennoch als Hauswirtschafterin das Geld für sich und die Töchter verdienen, da sie zu stolz ist, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Killing Passion - Angus vom 06.03.2019 17:12:
» Wow, wie abgebrüht dieser Angus ist… ich war stellenweise etwas schockiert und ziemlich überrascht, was seinen Charakter betrifft. Vor allem weil er so authentisch dargestellt wird, in einer Umgebung, in der er sich sehr wohl fühlt. Ich spreche jetzt nicht nur vom Waffenstand, denn er fährt tatsächlich nicht nur total auf Waffen und Pecan-Pies ab *zwinker*. Er ist frech, böse, sexy, manchmal verschmitzt und süß (lasst ihm das bitte nicht zu Ohren kommen *lach*) und steht voll im Dienst des Familienclans. In der Familie herrscht aus verschiedenen Gründen auch angespannte Stimmung und man merkt schnell, dass nicht nur Eintracht und Glück vorherrscht. Und nun sorgt die Pathologin Teagon auch noch für Trubel in seinem Leben. Diese Frau ist aufgeweckt, tough, aufmerksam (vor allem in ihrem Job) und hat ihr Herz am rechten Fleck. Die Handlung steckt voller Überraschungen, mit denen ich tatsächlich nicht gerechnet …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Büchermomente
Kommentar zu Romy Beccare 08 - Fischermord vom 04.03.2019 11:58:
» Kaum sind Romy Beccare und Jan Riechter aus den Flitterwochen zurück, gibt es auch schon Arbeit für sie. Torsten Fischer wurde auf seinem Hof im Norden von Rügen tot aufgefunden. Alles deutet zunächst auf Selbstmord hin, da sich Fischer in der Nacht vor seinem 55. Geburtstag offensichtlich erhängt hat. Doch dann deuten Spuren darauf hin, dass es sich auch anders zugetragen haben könnte. Bei den Ermittlungen finden Romy dann merkwürdige Dinge heraus. Fischer hatte sich eine neue Identität zugelegt. Auch scheint der Familienvater nebenbei eine Affäre gehabt zu haben. Doch reicht das als Mordmotiv? Ich hatte zuvor erst einen Band aus dieser Reihe um die Kommissarin Ramona (Romy) Beccare gelesen, aber jeder Band kann wohl problemlos für sich gelesen werden. Das Buch liest sich angenehm flüssig und die Örtlichkeiten sind sehr schön beschrieben. Es sind eine Menge Personen im Spiel, die alle sehr gut und individuell …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Die große Toskana-Saga 2 - Das Gutshaus in der Toskana vom 02.03.2019 12:45:
» Nach ihrer Flucht haben es Marco und Antonella in der Toskana gut angetroffen. Dort können sie das tun, was ihnen am meisten zusagt. Marco kann Wein anbauen und Antonella in einer kleinen Osteria kochen. Sie haben heimlich geheiratet, erwarten gerade ihr erstes Kind und alles könnte gut werden für die beiden. Doch Paolo will nicht aufgeben, was seiner Meinung nach ihm gehört. Er spürt Antonella auf und will verhindern, dass sie ihr Glück findet. Ich hatte mich schon auf den Folgeband von „Die Tochter der Toskana“ gefreut und wurde nicht enttäuscht. Der tolle und flüssig zu lesenden Schreibstil der Autorin Karin Seemayer gefällt mir. Sie schreibt schön bildhaft und so hat man die malerische Landschaft gut vor Augen. Dazu gibt es auch wieder einige historische Informationen. Ich mochte Marco und Antonella von Anfang an sund konnte mich gut in dieses sympathische Paar hineinversetzen. Sie sind an den Herausforderungen, die ihnen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Die große Toskana-Saga 2 - Das Gutshaus in der Toskana vom 24.02.2019 12:02:
» Wo du hingehst, da will ich auch hingehen. Wo du bleibst, da bleibe auch ich. Marco Michele di Raimandis Plan, mit seiner frisch angetrauten Ehefrau nach Amerika auszuwandern und auf diese Weise seinen Häschern zu entgehen, wird durch Antonellas Schwangerschaft durchkreuzt. Die beiden finden bei einem alten Pächter in Vallone di Segalari Unterschlupf, knüpfen neue Kontakte und finden ihr Auslangen. Doch das unerwartete Auftauchen von Antonellas rachsüchtigen ehemaligen Verlobten aus ihrem Heimatdorf Cerreto wirft dunkle Schatten auf das Glück der beiden Liebenden. Karin Seemayer ist mit „Das Gutshaus in der Toskana“ ein fantastischer Nachfolgeband ihrer Geschichte um Marco und Antonella gelungen. Ihren hervorragend charakterisierten Protagonisten und auch einige Nebenfiguren aus dem ersten Buch wieder zu begegnen hat mir große Freude bereitet. Die Autorin versteht es, ihren Lesern die wunderschöne Landschaft der Toskana vor Augen zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von LEXI

 
Autorentags: Alafair Burke, Ava Reed, C.W. Gortner, Han Kang, Karin Seemayer, Katharina Peters, Melanie Reichert
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.
Geschrieben von: Ava Reed (15. Februar 2019)
1,55
[9 Blogs]
Deine kalten Hände
Geschrieben von: Han Kang (15. Februar 2019)
2,50
[1 Blog]
Die große Toskana-Saga 2 - Das Gutshaus in der Toskana
Geschrieben von: Karin Seemayer (15. Februar 2019)
1,00
[1 Blog]
1,45
[188 User]
Killing Passion - Angus
Geschrieben von: Melanie Reichert (14. Februar 2019)
1,30
[3 Blogs]
2,00
[1 User]
Marlene und die Suche nach Liebe
Geschrieben von: C.W. Gortner (15. Februar 2019)
1,00
[2 Blogs]
1,50
[2 User]
Romy Beccare 08 - Fischermord
Geschrieben von: Katharina Peters (15. Februar 2019)
1,11
[9 User]
The Wife
Geschrieben von: Alafair Burke (15. Februar 2019)
2,85
[3 Blogs]
2,00
[2 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz