Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.596 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »burgg«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Hippie-Omas, traumatisierte Frauen, entscheidungskräftige Apothekerinnen
Werbung:
Selbstverständlich haben wir auch am Dienstag wieder eine Menge neuer Bücher in unser System eingetragen. Am erwähnenswertesten erschienen uns dabei Geschichten, in denen die Leserschaft auf einen Road Trip gen Sardinien mitgenommen wird, in ein kleines englisches Dorf entführt wird und eine Auszeit in St. Peter-Ording gewährt bekommt.

Eine kleine Vorwarnung: Heute wird es etwas Ullstein-lastig werden, da uns zu spät in den Sinn gekommen ist, dass das Buchlabel »Forever« ja eigentlich auch dort zuzuordnen ist. Beim nächsten Mal schauen wir dann wieder zu anderen Verlagshäusern und in den Self-Publishing-Bereich, wo selbstverständlich auch viele lesenswerte neue Werke erschienen sind, und normalerweise wollen wir einen möglichst breitgefächerten Blick auf die Neuerscheinungen werfen.

Unter anderem wurde im Ullstein Verlag mit »Von wegen Dolce Vita!« ein neuer Roman von Tessa Hennig veröffentlicht, die wir im Herbst des Jahres 2015 - damals unter dem Pseudonym Tara Haigh - zu einem Interview hier bei Leserkanone.de begrüßen durften. Im Mittelpunkt des neuen Buchs steht Angelika Schirner, welche schon in den sechziger Jahren ein Blumenkind war und das Hippie-Gen auch im Hier und Jetzt noch in sich trägt. Dementsprechend herrscht zwischen ihr und ihrer spießigen Tochter Janis schon seit Jahren Funkstille, weswegen Angelika deren Tochter Leonie nicht einmal kennt. Nachdem jene Leonie - ihres Zeichens eine rebellische und kiffende Goth - mit Janis in Streit gerät, taucht sie vor Angelikas Tür auf, und so wird aus der rüstigen alten Dame »Oma Angie«. Gemeinsam reisen sie in Angies uraltem Porsche nach Sardinien, wo das fünfzigjährige Woodstock-Jubiläum mit der einstigen Kommune der alten Dame zelebriert werden soll - ein Road Trip nimmt also seinen Anfang, der äußerst turbulent werden wird. »Von wegen Dolce Vita« ist 384 Seiten stark und kann für 9,99 Euro erworben werden. Die E-Book-Ausgabe ist einen Euro günstiger. Eine ungekürzte Hörbuchausgabe mit einer Spielzeit von etwas mehr als dreizehn Stunden wurde von Schauspielerin Ursula Berlinghof eingelesen.

Da wir schon im Hause Ullstein sind: Dort wurde auch die deutschsprachige Ausgabe des Romans »Find mich da, wo Liebe ist« von Anstey Harris veröffentlicht. Die Autorin, die im englischen Canterbury als Dozentin für kreatives Schreiben wirkt und in der Vergangenheit schon den HG Wells Shorts Story Award einheimsen konnte, erzählt darin die große Geschichte eines Neuanfangs. Im Mittelpunkt des Ganzen steht die Protagonistin Grace, die eigentlich eine große musikalische Karriere anstrebte, bis ein katastrophales Ereignis alle Pläne zunichte machte. Nun haust sie in einem kleinen englischen Dorf, repariert Musikinstrumente und führt eine Beziehung mit einem Mann namens David ... der allerdings verheiratet ist. Geschlagene acht Jahre wartet sie bereits darauf, dass er seine Frau für sie verlässt. So gehen die Tage dahin, bis es zu einem Ereignis kommt, das alles bisher Dagewesene in Frage stellt. »Find mich da, wo Liebe ist« hat einen Umfang von 336 Seiten und kann für 12,99 Euro erworben werden. Für drei Euro weniger gibt es das Ganze als E-Book, und es wird bald auch eine Hörbuchausgabe veröffentlicht werden, die von Schauspielerin Stephanie Kellner in Szene gesetzt wurde. In einer ersten Besprechung wurde Anstley Harris' Geschichte im Blog nichtohnebuch als »absolutes Herzensbuch« bezeichnet.

Nicht unmittelbar unter dem Ullstein-Label, aber im dortigen Imprint »Forever«, das sich insbesondere auf Liebesgeschichten und artverwandte Werke spezialisiert hat, ist gleich eine ganze Reihe von neuen Werken veröffentlicht worden, die allesamt eine separate Erwähnung verdient hätten. Stellvertretend für die vielen neuen Forever-Geschichten wollen wir an dieser Stelle auf Anni Deckner hinweisen, die wir Anfang 2017 hier bei Leserkanone.de interviewt hatten. Sie hat mit »Die kleine Apotheke in St. Peter-Ording« ihren inzwischen schon achten Nordsee-Roman veröffentlicht. Darin berichtet sie von einer Dame namens Merle, die vor vielen Jahren für ihren Ehemann ihren Job als Apothekerin aufgegeben hat und nun schon lange glücklich verheiratet ist. Nachdem ihr Mann bei einem Unfall sein Augenlicht verliert, verlangt er von ihr, dass sie fortan gänzlich das Arbeiten aufgeben und sich nur noch um ihn kümmern soll. Während der Gatte in der Reha ist, gönnt sich Merle eine Auszeit bei ihrer Familie in Nordfriesland. Dort trifft sie ihren einstigen Kindheitsfreund Mika wieder, der - wie es der Zufall so will - ausgerechnet eine Apotheke besitzt. Und so kommt es, dass Merle schon bald vor einer schwerwiegenden Entscheidung steht, wie es mit ihr in Zukunft weitergehen soll. »Die kleine Apotheke in St. Peter-Ording« ist ein 292 Seiten starkes Büchlein, das man im E-Book-Format für 3,99 Euro bekommen kann. Im September wird auch noch eine Taschenbuch-Ausgabe hinzukommen, für die ein Preis von zwölf Euro vorgesehen ist. Man kann das Taschenbuch bereits vorbestellen.

Abschließend noch einige weitere erwähnenswerte Forever-Neuerscheinungen im Schnelldurchlauf: Ella Fields lädt in ihrem Buch »Bittersweet Always« zum zweiten Mal an die »Gray Springs University« ein und berichtet darin davon, wie mit neuer Liebe alte Wunden bekämpft werden können. Stefanie London hat mit ihrem Buch »Bad Billionaire« ihre Trilogie über die »New York Bachelors« zu ihrem Ende geführt. Last but not least berichtet Jana Schäfer in ihrem dritten Love-me-Roman »Promise me: Hanna & Finn« von einem Augenblick, der bereits ausreichend ist, um eine ganze Welt ins Wanken zu bringen.

Am Dienstag wurden aber auch noch einige andere neue Bücher eingetragen, nämlich diese hier. Dort sind auch eine Menge Bücher dabei, die nicht bei Ullstein erschienen sind - versprochen! Wie an allen anderen Tagen auch, so haben auch am Dienstag die meisten Bücher dank Vorschlägen unserer User den Weg hierher gefunden. Vielen Dank für die Mithilfe!


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Find mich da, wo Liebe ist vom 27.09.2019 18:33:
» Konnte mich so gar nicht überzeugen Grace, die als Jugendliche auf eine große musikalische Karriere hoffte, führt nun, mit über 30 Jahren, einen kleinen Laden in einem kleinen englischen Dorf, in dem sie Musikinstrumente repariert. Dabei wartet sie darauf, dass ihre große Liebe David sich von seiner Frau trennt und sich zu ihr bekennt. Doch dann passiert etwas, das all ihre Pläne über den Haufen wirft… Die Autorin Anstey Harris möchte der Leserin eine Geschichte über einen Neuanfang in die Hand geben. Vieles, das Grace beschäftigt, schreit nach einem Neuanfang, und nachdem klar ist, dass ihre Pläne mit David einen Dämpfer erhalten, kann sie sich einer Veränderung nicht mehr erwehren. Sie hat zwei gute Freunde zur Seite, ihren lebenslustigen Lieblingskunden Mr Williams und die etwas flippige Jugendliche Nadia. Sehr schwer habe ich mich getan mit dieser Grace, die ihren David so sehr vergöttert, dass sie …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu New York Bachelors 3 - Bad Billionaire vom 23.07.2019 20:31:
» Bad Billionaire ist der dritte Band der Bad Bachelor Reihe der Autorin Stefanie London. In diesem Band geht es um Annie, die vor drei Jahren von Joseph verlassen wurde, da ihm damals seine Karriere wichtiger war als Annie. Nachdem Annie ihn auf Fotos zusammen mit einer anderen Frau zeigt, die den Hochzeitsring trägt der eigentlich ihrer sein sollte, erstellt sie die Bad Bachelor App. Nun ist Joseph zurück und erkennt das er eigentlich immer nur Annie wollte und versucht sie zurück zu bekommen, als Annie wegen Bad Bachelor seine Hilfe benötigt weist er ihr Ansinnen nicht zurück und Annie steht nach kurzer Zeit vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens. Der Schreibstil ist leicht und schnörkellos und die Geschichte fliegt nur so dahin. Die Charaktere kommen durch ihre Gedankenwelt zu Wort und als Leserin kann man an allen Überlegungen von Joseph und Annie teilhaben. Das eröffnet eine neue Sichtweise auf Annie und ihr Verhalten in den …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von manu63
Kommentar zu Find mich da, wo Liebe ist vom 15.07.2019 16:09:
» Grace liebt David. Klingt gut, ist es aber nicht: David ist mit einer Anderen verheiratet. Seit acht Jahren wartet Grace darauf, dass der wunderbare, heldenhafte und einfühlsame Geliebte seine Frau für sie verlässt. Doch warum sollte er? Das muss Grace schmerzhaft erfahren, eine Welt bricht zusammen. Das ist schon die zweite, riesengroße Enttäuschung in ihrem Leben. Faszinierend geschrieben, glaubhafte Ausgangslage. Grace ist sympathisch, aber sehr schüchtern, traumatisiert, ihr Selbstbewußtsein gering bis nicht vorhanden. Können ihre wenigen Freunde ihr helfen? Ein tolles Buch, bestens zu lesen, mitnehmend. Die Figuren werden glaubhaft und vorstellbar beschrieben, sympathisch die Aushilfe Nadia, David mag man dagegen wenig. Sehr interessant und informativ wird die Kunst des Instrumentenbaus beschrieben, Schwerpunkt ist das im Fokus stehende Cello. Hat man so nicht gewusst, nicht einmal ansatzweise geahnt. Ein Mut machender Roman von Anstey …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SanneL
Kommentar zu Find mich da, wo Liebe ist vom 08.07.2019 17:01:
» Mich hatten an diesem Buch das schöne Cover und auch die Leseprobe angesprochen, die mir bereits sehr gut gefiel. Ich muss gestehen, ich habe etwa 20 % des Buches gebraucht, um so richtig hineinzukommen - aber dann hat es mich gepackt, berührt und ich konnte gar nicht mehr mit Lesen aufhören. Es lohnt sich also, weiterzulesen und nicht gleich abzubrechen, nur weil es (noch) ein wenig langatmig ist. Die Autorin erzählt die Geschichte von Grace aus ihrer Sicht, womit es mir sehr leichtgefallen ist, mich in ihre Gedanken und Gefühle hineinzuversetzen. Ich mochte Grace unheimlich gern - weil sie sich weiterentwickelt, erkennt, was sie will, und vor allem, weil sie unbeirrt ihren Weg geht, nachdem sie erkannt hat, was im Leben wichtig ist, und dass alles, was sie tut. Die Handlung spielt in der Gegenwart, und in kurzen Abschnitten dazwischen werden Szenen aus der Vergangenheit erzählt. So lernt der Leser Grace langsam kennen und schätzen. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von bine174
Kommentar zu Find mich da, wo Liebe ist vom 08.07.2019 14:40:
» Zum Inhalt: Eigentlich wolle Grace Musikerin werden, doch dann kam alles anders und nun repariert sie Musikinstrumente. Ihr Leben wird bestimmt durch ihre Affäre mit David, von der sie auch nach 8 Jahren noch hofft, dass sie nicht nur eine Affäre ist. Das Buch erzählt einfach eine schöne Geschichte, nicht mehr und auch nicht weniger. Sie zeigt, dass es wichtig ist, seinen Gefühlen zu folgen. Sie zeigt, dass Freunde mitunter auch mit unpopulären Entscheidungen mehr helfen als man glauben würde. Die Protagonisten, speziell Mr. Williams haben mir sehr gut gefallen. Aber auch Grace und Nadia sind klasse. Davis schon aufgrund seiner Rolle am Ende eher unsympathisch und bemitleidenswert. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und das Buch war eigentlich viel zu schnell zu Ende. Fazit: Schöne Geschichte«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Ein Nordsee-Roman 8 - Die kleine Apotheke in St. Peter-Ording vom 05.07.2019 19:51:
» Ein Schicksalsschlag Merle Hofer ist schon lange glücklich verheiratet auch wenn sie ihrem Mann zuliebe den Traum einer eigenen Apotheke begraben hatte. Sie ist für ihn und mit ihm in die Forschung gegangen. Doch dann geschieht eines Tages – er hat sie einen Tag zu ihren Eltern geschickt – ein furchtbarer Arbeitsunfall. Und Sönke Hofer verliert sein Augenlicht. Und er erwartet, dass Merle ihre Arbeit aufgibt und sich nur noch um ihn kümmert. Während er in Reha im fernen Chemnitz ist, besucht Merle ihre Eltern in St. Peter-Ording. Sie trifft dort auf ihren Kindheitsfreund Mika, der die örtliche Apotheke übernommen hat. Es kommen Gefühle auf, doch Merle fühlt sich an ihr Ehegelübde gebunden. Doch dann erfährt sie etwas, was sie schockiert… Meine Meinung Es ist nicht das erste Buch, das ich von Anni Deckner gelesen habe. Dieses hier fand ich super. In der Geschichte war ich schnell drinnen, konnte das Buch auch sehr gut …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Ein Nordsee-Roman 8 - Die kleine Apotheke in St. Peter-Ording vom 04.07.2019 21:06:
» In " Die kleine Apotheke in St. Peter-Ording: Ein Nordsee-Roman " hat Merle ihrem Mann zuliebe ihre Träume und die eigene Apotheke aufgegeben um mit ihm zusammen in der Forschung zu arbeiten. Als dieser jedoch bei einem Unfall sein Augenlicht verliert, verlangt er einiges mehr von Merle. Doch erstmal steht ihm Reha bevor und in dieser Zeit möchte Merle Zuhause auf St.Peter-Ording wieder zu sich finden. Aber wie es das Schicksal so will, trifft sie dort auf ihren Jugendfreund Mika, der die kleine Familienapotheke weiterführt und fühlt sich seit langem wieder wohl. Das dabei zarte Gefühle zwischen ihnen erwachen, macht es für Merle nicht unbedingt leichter, da sie ja bald zurück zu ihrem Mann geht. Nur gegen ihre Sehnsucht kommt sie nicht mehr an. Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei abwechselungsreich und spannend. Man darf mit Merle mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Find mich da, wo Liebe ist vom 03.07.2019 15:11:
» Find mich da, wo Liebe ist von Anstey Harris: Da das Cover so wunderschön ist, war ich von dem Buch wie magisch angezogen. Der Klappentext und die Leseprobe haben mich komplett überzeugt. Das Buch war dann aber ganz anders, als gedacht. Leider hat mich die Geschichte dann doch nicht so sehr überzeugt wie Klappentext und Cover. Es handelt sich hier nicht um eine klassische Liebesgeschichte, aber ich möchte inhaltlich nicht zu viel verraten. Die Idee hat mir richtig gut gefallen. Die Hauptpersonen sind sehr schön ausgearbeitet. Ich konnte mir jeden einzelnen richtig gut vorstellen. Mit Grace konnte ich leider nicht so richtig warm werden. Ich kann auch gar nicht so richtig erklären, warum das so war. Sie hat mich einfach nicht erreicht. Dafür ist mir Nadia irgendwie sofort ans Herz gewachsen. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, allerdings hatte das Buch für mich sehr viele Längen, die es an manchen Stellen sehr langatmig …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Susann H

 
Autorentags: Anni Deckner, Anstey Harris, Ella Fields, Jana Schäfer, Stefanie London, Tessa Hennig
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Ein Nordsee-Roman 8 - Die kleine Apotheke in St. Peter-Ording
Geschrieben von: Anni Deckner (1. Juli 2019)
Find mich da, wo Liebe ist
Geschrieben von: Anstey Harris (2. Juli 2019)
90/100
[2 Blogger]
Gray Springs University 2 - Bittersweet Always
Geschrieben von: Ella Fields (1. Juli 2019)
90/100
[2 Blogger]
Love me 3 - Promise me: Hanna & Finn
Geschrieben von: Jana Schäfer (1. Juli 2019)
100/100
[2 Blogger]
New York Bachelors 3 - Bad Billionaire
Geschrieben von: Stefanie London (1. Juli 2019)
100/100
[1 Blogger]
Von wegen Dolce Vita!
Geschrieben von: Tessa Hennig (2. Juli 2019)
100/100
[1 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz