Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.979 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »helen28«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Herzensbotschaften, Entführungsopfer, Giftmorde
Werbung:
Gestern hatten wir für einen Mittwoch außergewöhnlich viele Neuerscheinungen prominenter Autoren in unser System einzuarbeiten - und zwar über zahlreiche Verlage verteilt. Die erwähnenswertesten neuen Bücher führen ihre Leser ins gleichsam sonnige wie auch kriminelle Florida, in die Welt der Gestaltwandler und an die tödlichsten Stellen Schottlands.

Schon zum achtzehnten Mal haben Douglas Preston und Lincoln Child ihren Special Agent Aloysius Pendergast in den Einsatz geschickt. Inzwischen arbeiten die beiden Erfolgsautoren nun schon seit einem Vierteljahrhundert an der Reihe. Im Januar waren die beiden mit der englischsprachigen Originalfassung von »Grave: Verse der Toten«, die den Titel »Verses for the Dead« trug, auf Anhieb auf dem ersten Platz der Bestsellerliste der New York Times eingestiegen, stürzten aber schon nach einer Woche auf den fünfzehnten Rang ab. In dem Buch kommt es in Miami zu einer Mordserie an Frauen, deren Herzen der Täter zusammen mit eigenartigen Briefen auf Gräbern platziert. Pendergast wird also nach Florida geschickt, jedoch nicht allein, denn ihm wird ein Junior Agent an die Seite gestellt. Im Sunshine State angekommen, erkennen die Ermittler, dass die die Herzen allesamt auf den letzten Ruhestätten von Selbstmörderinnen abgelegt wurden. Was die Toten jedoch mit den nun frisch ermordeten Frauen zu tun hatten, muss sich erst noch zeigen. »Grave: Verse der Toten« ist eine Veröffentlichung des Knaur Verlages und hat einen Umfang von 384 Seiten. Das Buch kostet 19,99 Euro, für drei Euro weniger ist es in digitaler Form erhältlich. Einer 11:49 Stunden langen ungekürzten Hörbuchfassung hat Detlef Bierstedt seine Stimme geliehen.

Da wir schon bei Romanen sind, deren Originalfassungen im Laufe dieses Jahres auf die New-York-Times-Bestsellerliste gelangten: Dort tauchte vor einigen Monaten auch Nalini Singh mit der englischen Version ihres Fantasyromans »Age of Trinity: Schatten der Erinnerung« auf. Hierbei handelt es sich um das neueste Werk aus ihrem Psy-Changeling-Buchuniversum. Darin erfühlt SnowDancer-Wolf Alexei mitten in der Wildnis das Leid einer anderen Person und stößt dadurch in einem unterirdischen Gefängnis auf eine verstörte junge Frau namens Memory. Diese war vor Jahren entführt worden und die ganze Zeit über an gleicher Stelle festgehalten worden. Nachdem Alexei sie befreit und sich um sie kümmert, kommen sich die beiden näher, doch Memory hat ein gefährliches Geheimnis. »Schatten der Erinnerung« wurde im LYX Verlag herausgegeben und ist 544 Seiten stark. Man kann das Buch für zehn Euro bekommen, die E-Book-Variante ist einen Euro günstiger.

Von der britischen Filmproduzentin und Autorin Helen Fields stammt der Thriller »Die perfekte Strafe«, der im Bastei Lübbe Verlag das Licht der Buchwelt erblickt hat. Darin wird die Leiche einer jungen Frau am »Arthur’s Seat« gefunden, einem rund 250 Meter hohen Hausberg auf dem erweiterten Stadtgebiet von Edinburgh. Wie sich zeigt, wurde die Frau vergiftet. Sie bleibt nicht das einzige Opfer, denn kurz darauf stirbt eine weitere Frau durch eine Vergiftung. So kommt es, dass die Ermittler DI Callanach und DCI Turner losziehen müssen, um dem oder den Verantwortlichen auf die Schliche zu kommen. Was dabei herauskommt, ist eine Hetzjagd, bei der sich jeder Fehler als unverzeihlich herausstellen kann und bei der es nötig wird, die eigenen Regeln zu brechen. »Die perfekte Strafe« ist 480 Seiten stark und kann für zehn Euro erworben werden. Die E-Book-Ausgabe kostet 8,99 Euro, ein ungekürztes Hörbuch mit einer Spielzeit von 15:30 Stunden wurde von Synchronsprecher Volker Niederfahrenhorst eingelesen.

Zum Abschluss noch drei weitere neue Bücher, die eine Erwähnung verdient haben, im Schnelldurchlauf: Der große Ian McEwan zollt in seinem Buch »Die Kakerlake« aus dem Diogenes Verlag nicht nur Franz Kafka Respekt, er blickt auch der politischen Welt der Jetztzeit ins Auge. Neal Shustermans »Sythe«-Reihe wurde im Fischer Sauerländer Verlag mit dem dritten Band zu ihrem Ende geführt. Der finale Teil trägt den Titel »Das Vermächtnis der Ältesten«. Last but not least hat sich Ulf Schiewe in seinem historischen Thriller »Der Attentäter« mit den Ereignissen beschäftigt, die den Ersten Weltkrieg auslösten. Sein Buch wurde vom Verlag Bastei Lübbe veröffentlicht.

Über diesen Link gelangt ihr zu all den anderen neuen Büchern, die wir gestern in die Datenbank eingetragen haben. Wir sind all denjenigen Besuchern unserer Seite zu großem Dank verpflichtet, die so nett waren, uns auf die neuen Bücher hinzuweisen!


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Der Attentäter vom 31.01.2020 19:15:
» "Dabei wird es ein schwerer Gang werden, ein Selbstmordkommando. Gewaltige Überwindung wird es kosten, darüber ist er sich im Klaren! Wer will schon sterben, auch wenn er ohnehin todgeweiht ist?" (Buchauszug) Sarajevo Juni 1914: Thronfolger Franz Ferdinand und seine Gemahlin Sophie besuchen die Stadt. Es gibt das Gerücht, das Attentäter einen Anschlag auf den Thronfolger planen. Major Rudi Markovic vom Geheimdienst versucht alles, um Näheres zu erfahren, um notfalls das Attentat zu verhindern, damit es zu keiner diplomatischen Katastrophe kommt. Nach dem gelungenen Militärmanöver, möchte der Thronfolger und seine Gattin, mit einem Korso kurz vor der Abreise, noch dem Volk zujubeln. Dabei kommt es zu einem Attentat das Gavrilo Princip und weitere Gefährten angezettelt haben. Meine Meinung: Das düstere Cover mit der blutbesudelten Uniformjacke passt sehr gut zu der historisch belegten Geschichte. Der Schreibstil ist …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von claudi-1963
Kommentar zu Der Attentäter vom 20.01.2020 21:31:
» Historisches spannend erzählt Der Autor lässt uns in diesem Buch an den Geschehnissen im Juni 1914 teilnehmen. Es geht um die Vorbereitung und letztlich um die Durchführung des Attentats auf Franz Ferdinand den österreich-ungarischen Thronfolger in Sarajevo. Auch wenn man den Ausgang der Geschehnisse kennt, ist dieses Buch absolut spannend. Der Autor erzählt uns die Ereignisse beginnend sechs Tage vor dem Attentat. Hierbei lernen wir nicht die realen Attentäter, allen voran Gavrilo Princip sondern auch seine Mitstreiter, Unterstützer und Initiatoren des Attentats kennen. Aber es gibt auch die Gegenseite, Mitarbeiter des Geheimdienstes, die berechtigt ein Attentat befürchten und versuchen zu verhindern. Hier fällt besonders die Figur des Rudolf A. Markovic auf. Er lässt uns an seinen Gedanken und Plänen teilhaben, während wir in einem abwechselnd zweiten Erzählstrang von Princip und seinen Gedanken erfahren. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Der Attentäter vom 19.01.2020 10:53:
» Ein Funke, der einen Flächenbrand auslöst Der Erste Weltkrieg – grausamer und nachhaltiger hätte das 20. Jahrhundert kaum beginnen können, ein Ereignis, das das ganze Jahrhundert prägen sollte. Die Gründe für den Ausbruch desselben waren mannigfaltig, doch gilt das Attentat auf den Thronfolger Österreich-Ungarns, Erzherzog Franz Ferdinand, und seine Gemahlin, Sophie, am 28. Juni 1914 in Sarajevo als dasjenige Ereignis, das diesen ersten industriell geführten Krieg letztlich ausbrechen ließ. In seinem 512-seitigen historischen Thriller „Der Attentäter“, erschienen im November 2019 bei Bastei Lübbe, lässt Ulf Schiewe die letzte Woche vor diesem Anschlag Revue passieren und nimmt Leserinnen und Leser mit auf eine spannende Reise. Obgleich das Ende und der Höhepunkt dieser Woche bekannt sind, liest sich dieser Thriller von Anfang bis Ende hoch spannend, was vor allem der atmosphärisch dichten …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ElisabethB.
Kommentar zu Scythe 3 - Das Vermächtnis der Ältesten vom 22.12.2019 9:37:
» Nach Enduras Untergang sind mittlerweile drei Jahre vergangen. Nichts ist mehr wie zuvor. Der Thunderhead ist verstummt und Scythe Goddard nimmt durch seine Brutalität und seine Intrigen großen Einfluss. Nichts und niemand scheint ihn noch aufzuhalten können. Gibt es noch Hoffnung auf Rettung? „Scythe - Das Vermächtnis der Ältesten“ ist der Finalband der Scythe-Trilogie. Um die komplexe Welt und die vielen unterschiedlichen Protagonisten, die hier agieren, richtig zu verstehen, empfiehlt es sich deshalb, die Bände in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Ein Quereinstieg ist sicher möglich, aber keinesfalls empfehlenswert. Der erneute Einstieg ins Geschehen gelingt relativ mühelos, denn Neal Shusterman versteht es wieder hervorragend, die Welt der Scythe so anschaulich zu beschreiben, dass man ganz in die Handlung eintauchen kann. Durch Enduras Untergang hat sich vieles verändert. Man mag beim Lesen kaum glauben, wie groß …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Die Kakerlake vom 11.12.2019 3:57:
» Wen Kakerlaken allzu menschlich werden "Die Menschen müssen begreifen, dass sie das gefährlichste Ungeziefer sind, das je die Erde bevölkert hat." (Friedensreich Hundertwasser) Als Jim Sams am Morgen erwacht fühlt es sich anders an, er war in eine ungeheure Kreatur mit 4 Beinen verwandelt worden. Und was war mit seinem wunderschönen glänzenden Leib passiert und den Fühlern, das ihm als Kakerlake immer so gut stand? Dazu noch der glitschige Fleischlappen, der da in seinem Mund war, wo er nicht hingehörte. Natürlich wusste er das er in seinem alten Leben nicht anerkannt war, im Gegenteil er und sein Volk wurden bisher mit allen Mitteln bekämpft. Doch nun ist Jim plötzlich in der Lage der mächtigste Mann Englands zu sein und den Willen des Volkes umzusetzen. Weder von der Opposition noch von seinen anderen Gegnern möchte er sich aufhalten lassen. Sein Plan ist den Reversalismus dem Parlament schmackhaft zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von claudi-1963
Kommentar zu Die Kakerlake vom 09.12.2019 16:20:
» Eine gefährliche Reise für das Insekt über die vollen Straßen Londons, doch es erreicht das Ziel heile und am nächsten Morgen die große Überraschung: statt des gepanzerten Körpers findet er sich plötzlich in jenem eines Homo sapiens wieder. Nicht irgendeines Homo sapiens, sondern jenem von Jim Sams, dem britischen Premierminister. Dieser hat das größte Projekt des Landes seit Kriegsende vor sich, den Reversalismus, ein unglaublicher Vorgang, den noch kein Land gewagt hat und den er nun mit dem Intellekt einer Kakerlake durchführen muss. Ian McEwans literarischer Beitrag zu den politischen Vorgängen, die seit über drei Jahren den öffentlichen Diskurs im Vereinigten Königreich bestimmen. Die Parallelen zu Kafkas absurdem Text überraschen nicht wirklich, man kann seit Langem nur noch mit Verwunderung zusehen, was sich auf der Insel tut und wie das Land sehenden Auges in die Katastrophe rennt und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von miss.mesmerized
Kommentar zu Die perfekte Strafe vom 08.12.2019 22:39:
» Leider der schwächste Teil der Reihe 3,5 Sterne Kurz zum Inhalt: Die Leiche einer jungen Frau wird allein auf einer Anhöhe nähe Edinburgh gefunden. Zuerst geht man von einem natürlichen Tod aus, doch bald stellt sich heraus, dass es ein Giftmord war. Kurz darauf gibt es eine weitere Tote - die Chefin einer Wohltätigkeitsorganisation, die durch eine zu hohe Dosierung von Abnahmepillen gestorben ist. War hier der gleiche Täter am Werk? Und kann er gestoppt werden, bevor es weitere Opfer gibt? Meine Meinung: "Die perfekte Strafe" ist der dritte Teil der Reihe um Luc Callanach und Ava Turner. Die Geschichte/der Kriminalfall ist jedoch in sich geschlossen und kann eigenständig gelesen werden. Nur für das Verständnis des Privatlebens der Protagonisten wäre es von Vorteil, die Reihe chronologisch zu lesen. Der Schreibstil von Helen Fields ist angenehm und schnell zu lesen, und obwohl das Buch extrem spannend …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Petzi_Maus
Kommentar zu Die perfekte Strafe vom 03.12.2019 17:44:
» Die Leiche einer jungen Frau wird auf einem Berg gefunden. Die Todesursache ist zunächst nicht klar. Doch die Blutprobe gibt Aufschluss darüber, dass Drogen im Spiel waren. Allerdings war die Tote dafür bekannt, Medikamente und Drogen komplett abzulehnen. Die Leiterin einer Wohltätigkeitsorganisation, die stets auf ihren Körper geachtet hat, soll am Missbrauch von Schlankheitstabletten gestorben sein. Ist hier ein äußerst perfider Täter am Werk? Und hängen die Fälle zusammen? DI Callanach und DCI Turner nehmen die Ermittlungen auf. Die Zeit drängt, denn der Täter könnte schon das nächste Opfer im Visier haben.... "Die perfekte Strafe" ist nach "Die perfekte Gefährtin" und "Die perfekte Unschuld" bereits der dritte Band der Thriller-Reihe um die Ermittler Luc Callanach und Ava Turner. Da die Fälle in sich abgeschlossen sind, können sie unabhängig voneinander …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Scythe 3 - Das Vermächtnis der Ältesten vom 02.12.2019 13:16:
» Mit „Das Vermächtnis der Ältesten“ kommt die erfolgreiche Trilogie „Scythe“ zum Abschluss. Neal Shusterman hat eine beeindruckende Reihe erschaffen, die vor allem durch eine intelligente Story, einen facettenreichen Weltenaufbau und überraschende Sequenzen zu gefallen weiß. Drei Jahre sind vergangen, seit Scythe Goddard die Macht ergriffen hat und der Thunderhead verstummt ist. Das Machtverhältnis verschiebt sich mehr und mehr, bis es zu ersten Ausschreitungen kommt. Neal Shusterman zeigt in seinem Finalband eine Bandbreite an verschiedenen Themen und den damit verbundenen Gefahren. Angefangen bei Machtmissbrauch, Propaganda und Angstmache, bis hin zu Fanatismus und der Radikalisierung von Religion. Geschickt baut der Autor den Konflikt immer weiter auf und bringt nach und nach alle Handlungsstränge zusammen. „»Ja, ich weiß. Die menschliche Rasse muss sich den Konsequenzen ihres kollektiven Handelns stellen.« So hatte der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Selection Books - Nalas Bücherblog
Kommentar zu Die perfekte Strafe vom 27.11.2019 20:56:
» Eine junge Frau wird tot aufgefunden. Was hatte sie in der eisigen Nacht auf dem Berg zu suchen und weshalb war sie nicht bekleidet? Anzeichen von Gewalt gibt es augenscheinlich keine, erst die Blutprobe weist auf Drogen hin – doch Lily war eine erklärte Gegnerin von allen Substanzen. Auch die Leiterin einer Wohltätigkeitsorganisation schwebt in Lebensgefahr, denn der nette junge Mann, der sie seit Neuestem unterstützt, hat eine eigene Agenda, die so gar nichts mit Nächstenliebe zu tun hat. DCI Ava Turner und ihr Kollege Luc Callanach stehen unterdessen immer noch unter Schock: scheinbar hat ihr ehemaliger Vorgesetzter Selbstmord begangen. Doch es gab keine Anzeichen für eine solche Tat. Ava kann und will das Ergebnis nicht hinnehmen und kommt bald schon Ungereimtheiten auf die Spur – die jedoch direkt zurück zur Polizei führen. Teil drei für das Ermittlerduo aus Edinburgh, der beide auch ganz privat weit über ihre Grenzen hinaus …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von miss.mesmerized

 
Autorentags: Douglas Preston, Helen Fields, Ian McEwan, Lincoln Child, Nalini Singh, Neal Shusterman, Ulf Schiewe
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Aloysius Pendergast 18 - Grave: Verse der Toten
Geschrieben von: Douglas Preston und Lincoln Child (27. November 2019)
1,80
[20 User]
Der Attentäter
Geschrieben von: Ulf Schiewe (27. November 2019)
1,50
[1 Blog]
1,00
[2 User]
Die Kakerlake
Geschrieben von: Ian McEwan (27. November 2019)
1,00
[2 Blogs]
2,69
[255 User]
Die perfekte Strafe
Geschrieben von: Helen Fields (27. November 2019)
2,00
[2 Blogs]
1,75
[4 User]
Psy Changeling 18 - Age of Trinity: Schatten der Erinnerung
Geschrieben von: Nalini Singh (27. November 2019)
1,10
[63 User]
Scythe 3 - Das Vermächtnis der Ältesten
Geschrieben von: Neal Shusterman (27. November 2019)
1,60
[5 Blogs]
1,30
[20 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz