Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.823 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »liana_21«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Heckenschützen, Ausbrecher, tote Entführer, Lawinen, Volksfeste
Werbung:
Heute möchten wir mit euch einen Blick auf die wichtigsten neuen Bücher werfen, die rund um den Monatswechsel in unserem System gelandet sind. Die Romane berichten unter anderem vom Mord an einer Studentin, vom möglichen Handlanger eines inhaftierten Serienkillers, von ermordeten mutmaßlichen Verbrechern, von verdächtigen Geschehnissen in Südtirol und von schwerwiegenden Drohungen rund um ein Volksfest.

Loslegen möchten wir heute mit Alexander Hartung, den wir vor rund fünf Jahren zu einem Interview bei uns begrüßen durften - erschreckend, wie die Zeit vergeht -, und der mit seinen Thrillern seitdem eine beispiellose Erfolgsserie hingelegt hat. Mit »Als die Nacht begann« hat er seiner Reihe über den Kommissar Jan Tommen den siebten Band hinzugefügt. Es geht in die deutsche Hauptstadt, wo eine Studentin auf der Friedrichstraße erschossen wird. Die Tat wird zufälligerweise von einem Touristen gefilmt, jedoch geht nicht hervor, ob sich ein Heckenschütze willkürlich ein Opfer gesucht hat, oder ob es ein gezielter Mord war. Noch während Jan Tommen und seine Freunde das Leben des Opfers unter die Lupe nehmen, wird am Tegeler See eine weitere Person aus der Ferne umgebracht. Ob Tommen ermitteln kann, was es damit auf sich hat, kann man auf 300 Seiten erfahren. Das Buch wurde im Amazon-Verlag »Edition M« herausgegeben, in dem Kriminalromane und Thriller ein Zuhause haben. Das Buch kostet 9,81 Euro, für 4,41 Euro kann man es in digitaler Form lesen. Für Abonnenten von »Kindle Unlimited« ist es kostenfrei, zudem gibt es eine von Oliver Schmitz eingelesene 8:32 Stunden lange Hörbuchversion.

Im Piper Verlag ist eine andere Krimireihe auf drei Bände angewachsen. Mit »Wisting und der Atem der Angst« hat Jørn Lier Horst den dritten Cold Case ersonnen, den der norwegische Kommissar William Wisting aufzuklären hat. Dieser muss aktiv werden, nachdem in einem Wald menschliche Überreste gefunden werden und der ermittelte Tathergang genau der Vorgehensweise entspricht, in der einst der Serienmörder Tom Kerr am Werk war. Kerr sitzt jedoch schon seit langer Zeit im Gefängnis, so dass der Verdacht aufkeimt, dass er einst nicht alleine »gearbeitet« hatte. Kerr erklärt sich anschließend berit, mit der Polizei zusammenzuarbeiten, eine Tatortbegehung nutzt er jedoch zur Flucht. William Wisting, der die Aktion zu verantworten hatte, gerät dadurch in große Kritik ... und hinzu kommt, dass nun womöglich zwei Mörder unterwegs sind. »Wisting und der Atem der Angst« ist 416 Seiten dick und kostet fünfzehn Euro. Die Digitalausgabe ist zwei Euro günstiger, zudem hat Schauspieler Götz Otto einer Hörbuchausgabe seine markante Stimme geliehen. Otto war schon bei den beiden vorausgegangenen Bänden im Einsatz.

Da wir schon bei dritten Bänden von Krimireihen sind: Helene Turstens dritter Embla-Nyström-Roman ist im btb Verlag veröffentlicht worden. »Schneenacht«, so der Name des Werks, schildert den persönlichsten Fall der Kriminalinspektorin. Sie befindet sich gerade in der schwedischen Provinz Dalsland, als sie zum Schauplatz eines Mordes gerufen wird: Ein Mann, der von Schüssen in Brust und Kopf getroffen wurde, wurde in einer Hütte gefunden. Er entpuppt sich als einer derjenigen, die vierzehn Jahre zuvor möglicherweise ihre beste Freundin entführt hatten. Lollo, wie die junge Dame hieß, kam damals abhanden und tauchte nie wieder auf. Embla wird zwangsläufig von jeder Menge schlimmer Erinnerungen geplagt, als sie die Ermittlungen aufnimmt, und ein Schneesturm scheint alle Ansatzpunkte schnell wieder zunichte zu machen. Ob Frau Nyström den Fall trotzdem lösen kann, kann man auf 464 Seiten in Erfahrung bringen. Das Buch ist vorerst für 4,99 Euro in digitaler Form zu bekommen, die Printversion wird im Januar folgen und dann fünfzehn Euro kosten. Bis dahin wird der E-Book-Preis auf 9,99 Euro steigen.

Schon sechs Bände umfasst die Krimireihe, die Lenz Koppelstätter über seinen Commissario Grauner zu Papier gebracht hat. Der neueste Band, der den Titel »Das dunkle Dorf« trägt, wurde dieser Tage im Verlag Kiepenheuer & Witsch herausgegeben. In dem Buch geht es nach Südtirol, wo rund um ein luxuriöses Winterresort jede Menge Lawinen niedergehen. Am gleichen Ort wird ein Toter in einer alten Villa gefunden. Obwohl er eigentlich ganz andere Sorgen hat - seine achtzehnjährige Tochter ist seit mehreren Tagen verschwunden -, muss sich Grauner um den Fall kümmern. Schon bald stellt sich heraus, dass es Verbindungen zu einem Mafiaboss gibt, und nach und nach zeichnet sich ab, dass er und seine Frau inmitten eines Kampfes stecken, bei dem sie eigentlich gar keine Chance haben, als Sieger vom Felde zu gehen. Zu verlieren kommt jedoch erst recht nicht in Frage. Wie es ausgeht, kann man für 7,99 Euro in digitaler Form erfahren. Die Taschenbuch-Version des 304 Seiten starken Buchs wird im Januar nachfolgen und dann elf Euro kosten.

Weiter geht das muntere Fortsetzen von Krimireihen im Knaur Verlag. Daniel Holbe hat in den vergangenen Jahren nicht nur die einst von Andreas Franz ersonnene Julia-Durant-Reihe fortgeschrieben, er hat mit seinen Büchern über das aus Sabine Kaufmann und Ralph Angersbach bestehende Ermittlerteam eine gänzlich eigene Erfolgsreihe aus dem Boden gestampft. Für »Blutreigen«, den nunmehr fünften Band der Serie, hat er sich mit Ben Tomasson einen Co-Autor als Verstärkung an Bord geholt. In dem Roman wird kurz vor einem Volksfest auf dem Markt von Bad Vilbel angedroht, dass es zu einem Attentat auf einen Ordnungshüter kommen soll. An Sabine und Ralph ist es, die Tat zu verhindern. Nach einer ersten falschen Fährte rund um Bestechung, Korruption und Schausteller-Lizenzen entwickelt sich die Ermittlung dabei in eine ganz andere Richtung als erwartet. Der »Blutreigen« sprudelt auf 384 Seiten und kostet vorerst 4,99 Euro als E-Book. Die Printversion, die für den 30. Dezember vorgesehen ist, wird 9,99 Euro kosten. Bis dahin wird das E-Book dann auch diesen Preis haben.

Im Penguin Verlag wird das Örtchen Littleport in Maine unsicher gemacht. Dort spielt »Perfect Secret«, ein von Megan Miranda zu Papier gebrachter Thriller. Die kleine Stadt wird im Sommer von wohlhabenden Feriengästen besucht, im Winter herrscht hier hingegen tote Hose. Kurz bevor sich der Ort wieder schlafen legt, will Protagonistin Avery mit ihrer Freundin Sadie eine Party besuchen, doch Sadie taucht nie auf. Stattdessen wird ihre Leiche am Strand angespült, was für Avery verständlicherweise eine absolute Katastrophe ist. Die Polizei ordnet den Zwischenfall schnell als Selbstmord ein, während Avery auf Beweise stößt, die anders lauten. Dummerweise deuten alle Beweise an, dass sie selbst die Täterin sein könnte, so dass alles danach aussieht, als wolle man ihr die Schuld in die Schuhe schieben. »Perfect Secret« hat einen Umfang von vierhundert Seiten und kostet vorläufig 4,99 Euro. Die Taschenbuch-Ausgabe des Buchs mit dem Untertitel »Hier ist dein Geheimnis sicher« soll fünfzehn Euro kosten und wird aller Voraussicht nach am 28. Dezember erscheinen, so dass dann all diejenigen zugreifen können, denen zu Weihnachten keine Bücher geschenkt werden und die dann neuen Lesestoff benötigen werden.

Einen Thriller, den wir an dieser Stelle erwähnen wollen, haben wir noch: Andrea Reinhardt hat ihren neuen Roman »Verdorbene Brut« auf die Buchwelt losgelassen. Darin geht es nach Koblenz, wo man der Autorin Lena Hader begegnet. Diese möchte den Ort eigentlich verlassen, findet dann jedoch ein mit Blut verschmiertes zwölfjäriges Mädchen, das mit Messerstichen malträtiert wurde, und rettet es. In den Folgetagen werden jugendliche Tote gefunden, und es deutet alles darauf hin, dass der Täter der gleiche ist. Während Kommissar Marcel Schweißer und sein Kompagnon im Dunklen tappen, steht auch der Täter unter großem Druck: Die Rettung der Zwölfjährigen hat das Vorhaben seines Propheten in Verzug gebracht, und nun wird es noch viel schwerer, dessen Werk zu vollbringen. Wer hier am Ende siegt, wird auf 516 Seiten geschildert. Lesen kann man das zugehörige E-Book für nur 99 Cent, Abonnenten von »Kindle Unlimited« können es gar kostenfrei durchschmökern. Für das demnächst erscheinende Taschenbuch ist ein Preis von 12,85 Euro vorgesehen.

Damit genug der Thriller und Kriminalromane, denn natürlich haben auch die Autorinnen und Autoren anderer Genres fleißig an neuen Texten gefeilt. Im Amazon-Verlag »Tinte & Feder« erschien beispielsweise der von Jessica Winter verfasste Roman »Das Gewicht von Seifenblasen«. Darin erzählt die Autorin, die wir einst wenige Wochen nach Alexander Hartung zu einen Interview zu Gast hatten, von einer Frau namens Liza, die umzieht und an ihrem neuen Wohnort sofort von einem attraktiven Nachbarn herzliche mpfangen wird. Er arbeitet als Assistenzarzt in dem gleichen Krankenhaus, in dem gerade ihre Schwester Becca liegt und auf eine Lungentransplantation wartet. Wegen diverser Umstände hat Liza nicht vor, sich zu verlieben, doch River ist so von ihr beeindruckt, dass er wild entschlossen ist, um sie und um ihr Herz zu kämpfen. Und um das Leben ihrer Schwestern muss er auch kämpfen, als sich deren Zustand rapide verschlechtert. Ob ihm beides gelingt, kann man auf 346 Seiten erfahren. Das Buch kostet 9,81 Euro, für die E-Book-Version müssen 3,92 Euro über den digitalen Ladentisch wandern. Kindle-Unlimited-Nutzer sind von der Zahlung befreit. Bastian Korff und Nina-Zofia Amerschläger haben einer zehnstündigen Hörbuchausgabe ihre Stimmen geliehen. In einer ersten Blogbesprechung wurde Jessica Winters Buch von lesehungrig sehr gelobt, denn es »kitzelt immer wieder das Lachzentrum« der Bloggerin, »spricht ihre Sinne an und sorgt für einen ordentlichen Taschentuchverschleiß«.

Zum Abschluss noch drei weitere erwähnenswerte neue Bücher im Schnelldurchlauf, die wir ebenfalls nicht durchs Raster rutschen lassen wollen: Charlotte Jacobi schildert im Piper Verlag die Anfänge der Parfümerie Douglas in Form eines historischen Romans. »Die Douglas-Schwestern« führt die Leserschaft in das Hamburg des Jahres 1910, wo für das Familienunternehmen einst alles seinen Anfang nahm. Ein deutsches Schwesternpaar, das schon mehrere erfolgreiche historische Romane veröffentlicht haben soll, verbirgt sich unter dem Pseudonym Antonia Blum. Unter diesem Namen wurde mit »Zeit der Wunder« ein Buch geschrieben, das in den Ullstein Buchverlagen herausgegeben wurde und eine neue Reihe über die »Kinderklinik Weißensee« eröffnet. Der Nachfolger, der »Jahre der Hoffnung« heißen wird, wird im September folgen. Und wo die eine Reihe beginnt, wurde die andere komplettiert: Das ebenfalls im Hause Ullstein veröffentlichte »Sophias Triumph« setzt den Schlusspunkt unter Corina Bomanns erfolgreiche Reihe über die »Farben der Schönheit«. Auch hierbei handelt es sich um eine Ullstein-Veröffentlichung.

Diese und weitere Neuerscheinungen findet ihr, wenn ihr diesem Link zur Gesamtliste folgt. Die meisten neuen Bücher entstammen wieder den Vorschlägen unserer Besucher, deshalb möchten wir an dieser Stelle ein dickes Dankeschön an alle richten!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 103 (19,5%)
Cold Cases 3 - Wisting und der Atem der Angst von Jørn Lier Horst
2
 
 102 (19,3%)
Jan Tommen 7 - Als die Nacht begann von Alexander Hartung
3
 
 82 (15,5%)
Das Gewicht von Seifenblasen von Jessica Winter
4
 
 71 (13,4%)
Perfect Secret von Megan Miranda
5
 
 35 (6,6%)
Die Douglas-Schwestern von Charlotte Jacobi [Eva-Maria Bast] und Charlotte Jacobi [Jørn Precht]
5
 
 35 (6,6%)
Embla Nyström 3 - Schneenacht von Helene Tursten
7
 
 33 (6,2%)
Commissario Grauner 6 - Das dunkle Dorf von Lenz Koppelstätter
8
 
 31 (5,9%)
Sabine Kaufmann 5 - Blutreigen von Daniel Holbe und Ben Tomasson
9
 
 22 (4,2%)
Die Farben der Schönheit 3 - Sophias Triumph von Corina Bomann
10
 
 10 (1,9%)
Kinderklinik Weißensee 1 - Zeit der Wunder von Antonia Blum
11
 
 5 (0,9%)
Verdorbene Brut von Andrea Reinhardt
An der Umfrage haben 529 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Jan Tommen 7 - Als die Nacht begann vom 16.01.2021 17:25:
» Ein spannender und nicht vorhersehbarer Krimi! Kriminalhauptkommissar Jan Tommen und sein Team stehen vor einem großen Rätsel. Mitten auf der Friedrichstraße in Berlin wurde eine junge Frau mit einem Kopfschuss hingerichtet und sie finden keinen Anhaltspunkt für diesen Anschlag. Als kurze Zeit später ein weiteres Opfer auf die gleiche Weise ermordet wird, erhöht sich der Druck auf die Ermittler. Ein Serientäter scheint hier am Werk zu sein und es ist ungewiss, wie viele Namen er noch auf seiner Liste stehen hat. Eile ist geboten. „Als die Nacht begann“ ist der mittlerweile 7. Band von Alexander Hartung um den Hauptkommissar Jan Tommen, für mich aber sein erster Fall. Auch als Quereinsteiger findet man sich hier direkt gut zurecht. Der Roman lässt sich durch die spannende Erzählweise des Autors leicht und schnell lesen und mir gefällt sein unkonventionelles Ermittlerteam! Aus ihrer Sicht wird die Geschichte erzählt …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gina1627
Kommentar zu Commissario Grauner 6 - Das dunkle Dorf vom 12.01.2021 14:33:
» Grauners sechster Fall Es gibt einen toten Dorfpolizisten, Mariosie die rachsüchtig sind und geheime Ermittlungen. Grauner bekommt es mit den gefährlichsten Verbrechern Italiens zu tun. Grauner ermittelt nur widerwillig, als ein Toter in einer heruntergekommenen Villa gefunden wird, denn seine Gedanken sind bei seiner Tochter Sara, achtzehn Jahre alt, die verschwunden ist. Dann erfährt er, dass ein Kollege Saltapepe untertauchen musste, weil er einst den Mafiosoboss Garebant ins Gefängnis gebracht hatte. Grauner ermittelt gegen alle Vorschriften gemeinsam mit seiner Frau Alba. Sie geraten in einen Kampf, den sie eigentlich nicht gewinnen können, aber sie dürfen ihn auch nicht verlieren. Meine Meinung Im Prolog dieses Buches filmt ein Mann durchs Fenster einen Mord vor dem Nachbarhaus. Was es damit auf sich hatte, konnte ich erst sehr viel später nachvollziehen. Das war wohl ein Grund, weswegen ich etwas länger brauchte, um in die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Die Douglas-Schwestern vom 12.01.2021 13:15:
» Beste Unterhaltung Das Cover: Ein wunderschönes Cover in zarten Farben, ausdrucksstark und zusammen mit dem Klappentext eine Einladung, das Buch unbedingt lesen zu wollen. Die Geschichte: Das Buch erzählt die Geschichte der Carstens Schwestern, die 1910 die erste Douglas-Parfümerie in Hamburg eröffnet haben. Sie hatten sich bereits als kleine Mädchen versprochen in die Welt der Düfte einzutauchen, was in dieser Zeit nicht ganz einfach war. Der Vater unterstützt sie, aber die Mutter versucht es zu verhindern. Die beiden jungen Frauen nehmen den Kampf um die Selbstständigkeit auf. Meine Meinung: Das Buch hat mich sehr angesprochen, denn der Klappentext verspricht einen Roman der Zeitgeschichte rund um die Entstehung der Douglas-Parfümerie. Die Figuren sind gut ausgearbeitet und bewegen sich in ihren Charakteren sehr überzeugend. Im Mittelpunkt stehen die beiden jungen Frauen Maria und Anna, die gegen alle Widerstände ihre …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von friederickesbücherblog
Kommentar zu Die Farben der Schönheit 3 - Sophias Triumph vom 10.01.2021 23:41:
» Ein sehr schöner Abschlussband mit einem bewegenden Ende! Juli 1934. Sophia muss ihr Leben wieder neu überdenken, als sie ihren Job bei Elisabeth Arden verliert und ihre Freundin Henny mit letzter Kraft zu ihr nach New York geflüchtet ist und sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ihr Leben hängt am seidenen Faden und Sophia stellt alle ihre Wünsche hintenan um ihre Genesung vorantreiben zu können. Aus Rücksichtnahme und zur finanziellen Absicherung nimmt sie Kontakt zu Helena Rubinstein auf, die sie mit Kusshand wieder in ihrem Unternehmen aufnimmt, aber erneut Bedingungen an sie stellt, die sie im Laufe der Zeit bis an den Rand der Erschöpfung treiben. Als dann auch noch ihr Ehemann Darren freiwillig in den Krieg nach Europa zieht, bricht für Sophia die Welt zusammen. Mehrere Jahre hört sie nichts von ihm, da er als verschollen gilt. Doch dann kommt endlich eine erlösende Nachricht und sie lässt alles stehen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gina1627
Kommentar zu Kinderklinik Weißensee 1 - Zeit der Wunder vom 08.01.2021 14:07:
» Das Cover des Buches hat etwas düsteres aber auch etwas wunderschönes. Letztendlich wenn man das Buch gelesen hat, kann man das Cover auch sehr gut verstehen. Inhalt: Das erste Kinderkrankenhaus Berlins und zwei junge Frauen, die sich aufopferungsvoll um ihre kleinen Patienten kümmern Berlin 1911: Die Schwestern Marlene und Emma Lindow können ihr Glück kaum fassen: Sie dürfen als Lernschwestern in der Kinderklinik Weißensee anfangen. Die forsche Marlene lernt schnell, die schüchterne Emma fühlt sich hingegen bald von ihrer Schwester zurückgesetzt. Denn Marlene hat sich gleich doppelt verliebt: in den vornehmen Assistenzarzt Doktor Maximilian von Weilert und in das noch junge Fachgebiet Kinderheilkunde. Sie ist fest entschlossen, selbst Kinderärztin zu werden. Doch der Weg nach oben ist steinig, der in Maximilians Familie erst recht. Emma geht in ihrer Rolle als Kinderkrankenschwester auf und entfernt sich immer mehr von …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dartmaus
Kommentar zu Kinderklinik Weißensee 1 - Zeit der Wunder vom 07.01.2021 20:58:
» Zu den lost places zählt die Klinik Weißensee, das erste Kinderkrankenhaus Berlins. Es ist der Schauplatz des historischen Romans "Kinderklinik Weißensee - Zeit der Wunder" von Antonia Blum, das um zwei in einem Waisenhaus in Berlin aufgewachsene junge Frauen kreist, die sich aufopferungsvoll um ihre kleinen Patienten kümmern. Berlin 1911: Die Schwestern Marlene und Emma Lindow können ihr Glück kaum fassen: Sie dürfen als Lernschwestern in der Kinderklinik Weißensee anfangen. Die forsche Marlene lernt schnell, die schüchterne Emma fühlt sich hingegen bald von ihrer Schwester zurückgesetzt. Denn Marlene hat sich gleich doppelt verliebt: in den vornehmen Assistenzarzt Doktor Maximilian von Weilert und in das noch junge Fachgebiet Kinderheilkunde. Sie ist fest entschlossen, selbst Kinderärztin zu werden. Doch der Weg nach oben ist steinig, der in Maximilians Familie erst recht. Emma geht in ihrer Rolle als …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Bücherfairy
Kommentar zu Die Farben der Schönheit 3 - Sophias Triumph vom 07.01.2021 14:30:
» Ein wunderschöner Abschluss Das Cover: Wie bei den anderen beiden Covers ist auch hier die gut gewählte Anpassung die Basis der Buchpräsentation. Ich finde den Einband sehr gelungen und einladend. Die Geschichte: Sophia kümmert sich rührend um ihre Freundin und deren Gesundung. Beruflich startet sie noch einmal bei Madam Rubinstein durch, weil diese ihr Studium finanziert. Ihr geliebter Mann unterstützt sie sehr. Sie denken alle, dass der Krieg weit weg ist in Europa, doch auch der kommt näher und die Sorgen um Freunde und Familie in Berlin und Paris wird größer. Als ihr Mann in Frankreich als verschollen gilt und sie eine Nachricht von einem Bekannten erhält, trifft sie die Entscheidung, den Beruf nicht an die erste Stelle zu stellen. Aber ihr Traum wird bleiben. Meine Meinung: Ich war sehr gespannt auf den dritten Teil, der nahtlos an den beiden ersten Büchern ansetzt. Wie schon zuvor in den beiden ersten …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von friederickesbücherblog
Kommentar zu Die Farben der Schönheit 3 - Sophias Triumph vom 01.01.2021 18:22:
» Der Abschlussband der Trilogie um die Schönheitsindustrie ist nun wieder flott gelesen. Das Cover passt sich den beiden ersten Bänden an. Die hellen Farben und das gelbe Kleid lassen erahnen, dass für Sophia nun die Sonne aufgeht und sie am Ziel ihrer Träume ist. Ich hätte sie gern noch weiter begleitet. Corina Bomann hat uns 20 Jahre am Leben der Sophia Krohn teilhaben lassen. Ein junges Mädchen, dass sich im Gegensatz zu ihren Geschlechtsgenossinnen, für Chemie begeistert und der es gelingt, einen Studienplatz zu bekommen. Leider lässt sie sich an der Uni in Berlin mit ihrem Professor ein, was nicht ohne Folgen bleibt. So gerät ihr vorgezeichneter Weg aus den Fugen. Für sie beginnt ein langer Kampf mit Wohnungslosigkeit, Existenzangst und der brennenden Frage, lebt ihr Sohn noch. Wurde ihr gezielt das Neugeborene gestohlen? Sie ist stark und verfolgt ihre Ziele, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Internetmaus
Kommentar zu Jan Tommen 7 - Als die Nacht begann vom 01.01.2021 13:47:
» Es ist ein rätselhafter Fall, mit dem es der Ermittler Jan Tommen und sein Team zu tun bekommen. Eine junge Frau wird mitten in Berlin auf der Friedrichstraße erschossen. Ein Tourist hat das Geschehen zufällig gefilmt. War es ein gezielter Anschlag oder hat der Täter sein Ziel willkürlich ausgewählt? Die Polizei steht vor einem Rätsel. Doch dann gibt es einen weiteren Toten. Auch dieser Mann am Tegeler See wurde aus der Distanz erschossen. Gibt es eine Verbindung zwischen den Toten? Dies ist mein erster Thriller des Autors Alexander Hartung, aber sicherlich nicht mein letzter. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, humorvoll und trotzdem packend. Die Charaktere sind interessant und gut dargestellt. Mir waren alle Personen, die zum Ermittlerteam gehören, sympathisch. Jan Tommen kann es nicht lassen. Nicht nur, dass er beruflich ermittelt, auch in seiner Freizeit beschäftigt er sich mit Freunden weiter mit dem Fall. Zu diesem Kreis …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Embla Nyström 3 - Schneenacht vom 31.12.2020 15:33:
» „Schneenacht“ von Helene Tursten habe ich als ebook mit 293 Seiten gelesen. Es ist der 3. Teil der Embla-Nyström-Serie. Embla wird immer noch von Albträumen geplagt. Als Kind verlor sie ihre Freundin Lollo, die entführt wurde und nicht wieder auftauchte. Sie fährt mit dem Sohn ihres Ex-Freundes zu ihrem Onkel Nisse ins ländliche Dalsland. Eines Morgens wird unweit in einer Hütte, die Nisse’s Cousin vermietet, ein Toter mit Kopfschuss gefunden, den Embla kennt. Sie ruft ihren ehemaligen Chef, Kriminalkommissar Göran Krantz an, zu dem sie großes Vertrauen hat und der als einziger von ihrer Vergangenheit weiß. Es soll nicht der einzige Tote bleiben, mit dem sie es zu tun bekommen. Der starke Schneefall macht die Ermittlungen in dieser einsamen Gegend nicht einfacher, da er auch wichtige Spuren verwischt. Embla lernt Olle Tillmann kennen, den Polizeiinspektor vor Ort, der eigentlich in einer anderen Sache ermittelt. Ein Jugendlicher …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Anett Heincke

 
Autorentags: Alexander Hartung, Andrea Reinhardt, Andreas Franz, Antonia Blum, Ben Tomasson, Charlotte Jacobi, Corina Bomann, Daniel Holbe, Helene Tursten, Jessica Winter, Jørn Lier Horst, Lenz Koppelstätter, Megan Miranda
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Cold Cases 3 - Wisting und der Atem der Angst
Geschrieben von: Jørn Lier Horst (30. November 2020)
1,00
[1 Blog]
1,00
[12 User]
Commissario Grauner 6 - Das dunkle Dorf
Geschrieben von: Lenz Koppelstätter (1. Dezember 2020)
2,00
[1 User]
Das Gewicht von Seifenblasen
Geschrieben von: Jessica Winter (1. Dezember 2020)
1,00
[3 Blogs]
1,44
[220 User]
Die Douglas-Schwestern
Geschrieben von: Charlotte Jacobi [Eva-Maria Bast] und Charlotte Jacobi [Jørn Precht] (30. November 2020)
2,00
[2 Blogs]
1,80
[35 User]
Die Farben der Schönheit 3 - Sophias Triumph
Geschrieben von: Corina Bomann (30. November 2020)
1,50
[2 Blogs]
1,61
[186 User]
Embla Nyström 3 - Schneenacht
Geschrieben von: Helene Tursten (1. Dezember 2020)
1,00
[1 Blog]
2,00
[1 User]
Jan Tommen 7 - Als die Nacht begann
Geschrieben von: Alexander Hartung (1. Dezember 2020)
2,00
[2 Blogs]
1,76
[130 User]
Kinderklinik Weißensee 1 - Zeit der Wunder
Geschrieben von: Antonia Blum (30. November 2020)
1,65
[3 Blogs]
1,44
[32 User]
Perfect Secret
Geschrieben von: Megan Miranda (1. Dezember 2020)
2,55
[99 User]
Sabine Kaufmann 5 - Blutreigen
Geschrieben von: Daniel Holbe und Ben Tomasson (1. Dezember 2020)
Verdorbene Brut
Geschrieben von: Andrea Reinhardt (30. November 2020)
1,98
[42 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz