Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.856 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »miko16!«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Häkelnde Männer, falsche Identitäten, fiese Scharfschützen
Werbung:
Gestern sind wieder eine Menge neue Bücher in unserem System gelandet. Die Werke, die uns am ehesten einer separaten Erwähnung wert erschienen, führen ihre Leser in ein Café, in dem gehäkelt werden soll, sie begleiten eine Frau während ihres Neuanfangs, und sie haben es im Alten Land auf Staatsanwälte abgesehen.

Dieses Mal wollen wir mal wieder mit einem Buch beginnen, das die Autorin gänzlich ohne Unterstützung eines der klassischen großen Verlage veröffentlicht hat. Dabei handelt es sich um den Roman »Harte Kerle häkeln nicht«, der von Karin Koenicke verfasst wurde. Sie hatte es zu Beginn des Jahres mit ihrem Werk »Never ever, Mr. President!« ganze achtzehn Mal in die Top Ten unserer Blogger- und Besuchercharts geschafft, und ihr vorangegangenes Buch »Love Lessons - Nachhilfe fürs Herz« thronte vorübergehend sogar auf dem ersten Rang. In ihrem neuen Buch thematisiert sie nun Dinge, die scheinbar überhaupt nicht zusammenpassen wollen: Häkeln und Hakeln ... Letzteres in Form von Karate. Im Mittelpunkt des Ganzen steht Protagonistin Valerie, die gerade ihren Job verloren hat und finanziell am Tropf geht, als sie unerwartet einen Laden erbt. Diesen möchte sie nutzen, um ein Häkel-Café zu eröffnen. Dummerweise ist sie nicht der einzige Erbe: Kampfsportler Greg steht ebenfalls im Testament. Ihm und seinen Karate-Jungs schmecken Valeries Geschäftsideen erwartungsgemäß reichlich wenig. Und so entspinnt sich hier eine Story um Häkelgarn, schwarze Gürtel und eine Menge Liebe. »Harte Kerle häkeln nicht« ist 350 Seiten stark und kostet 9,95 Euro. Die E-Book-Ausgabe ist vorübergehend zum Einführungspreis von 99 Cent zu bekommen, Abonnenten des Amazon-Services »Kindle Unlimited« müssen für sie gar nichts zahlen. In einer ersten Besprechung im Blog Emotionbooksworld wurde Karin Koenickes Geschichte als »rundes und temporeiches Gesamtpaket« eingestuft.

Eine stattliche Zahl erwähnenswerter neuer Bücher auf einmal wurde im Piper Verlag veröffentlicht. An dieser Stelle haben wir uns dafür entschieden, stellvertretend den Roman »From Here to you« herauszustellen, der den Auftakt zu Jamie McGuires Reihe »Crash and Burn« bildet. Sie erzählt darin die Geschichte von Darby und Trex: Darby, die kurz vor ihrer Hochzeit einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand hält, als ihr klar wir, dass eine Ehe mit ihrem aggressiven Verlobten alles andere als eine gute Idee wäre, weswegen sie flüchtet und einen neuen Namen annimmt. Bei Scott »Trex« Trexler handelt es sich derweilen um einen Soldaten, der nach der Erledigung eines Geheimauftrags nach Colorado Springs zurückkehrt und in einem Hotel auf Darby trifft. Er behauptet ihr gegenüber, ein Feuerwehrmann zu sein, doch Darby spürt, dass mehr in ihm steckt. Und so dauert es nicht lange, bis eins zum anderen kommt. »From Here to you« ist 464 Seiten lang und kann (sowohl als Taschenbuch als auch im Digitalformat) für zehn Euro erworben werden.

Zwei weitere Neuerscheinungen aus dem Hause Piper im Schnelldurchlauf: Jennifer Estep hat mit ihrer langen Reihe »Elemental Assassin« das Dutzend voll gemacht. In »Spinnenfunke« muss Gin Blanco eine Menge in die Waagschale werfen, um der Feuer-Elementarmagierin Mab Monroe - ihrer Erzfeindin - zu entkommen. Valentina May hat derweilen mit »Kristallsterne« ihre Familiensaga über das »Geheimnis der Güldensteins« zu einem Ende geführt.

Zum Abschluss wollen wir noch einen Blick auf den Digitalverlag Midnight werfen, in dem die Ullstein Buchverlage in jedem Monat neue Krimis und Thriller veröffentlichen. Dort ist mit »Kalte Tage« der bereits sechste Petra-Taler-Krimi von Angela L. Forster erschienen, und in einer ersten Blogbesprechung gab es von Helgas Bücherparadies dafür eine »absolute Leseempfehlung«. Hauptkommissarin Petra Taler möchte darin gerade mit ihrem frischgebackenen Ehemann auf Hochzeitsreise gehen, als dieser vom Schuss eines Scharfschützen getroffen wird und ins Koma fällt. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Nils Seefeld versucht die Kommissarin anschließend, den Täter zu finden, doch alle Spuren erweisen sich als Sackgassen. Und während sie nicht vorankommt, wird eine weitere Hamburger Staatsanwältin erschossen. »Kalte Tage« hat einen Umfang von 264 Seiten und kann für dreizehn Euro erworben werden. Die E-Book-Ausgabe ist mit 3,99 Euro vergleichsweise preiswert.

Wer diesem Link folgt, der gelangt zur Liste aller neu eingetragenen Bücher. Die am Mittwoch eingetragenen Bücher sind wie üblich größtenteils durch Vorschläge unserer Bücher hier gelandet. Herzlichen Dank an die nimmermüden Unterstützer!
Autorentags: Angela L. Forster, Jamie McGuire, Jennifer Estep, Karin Koenicke, Valentina May
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Crash and Burn 1 - From Here to you
Geschrieben von: Jamie McGuire (2. Juli 2019)
Das Geheimnis der Güldensteins 3 - Kristallsterne
Geschrieben von: Valentina May (2. Juli 2019)
Elemental Assassin 12 - Spinnenfunke
Geschrieben von: Jennifer Estep (2. Juli 2019)
100/100
[1 Blogger]
Harte Kerle häkeln nicht
Geschrieben von: Karin Koenicke (29. Juni 2019)
100/100
[1 Blogger]
Love Lessons - Nachhilfe fürs Herz
Geschrieben von: Karin Koenicke (5. September 2018)
100/100
[3 Blogger]
Never ever, Mr. President!
Geschrieben von: Karin Koenicke (22. Januar 2019)
96/100
[5 Blogger]
Petra Taler 6 - Kalte Tage
Geschrieben von: Angela L. Forster (2. Juli 2019)
100/100
[1 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz