Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.330 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »alice592«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Geplagte Herzöge, bedrohte Familien, genervte Geschwister
Werbung:
Wieder ist Leserkanone um eine ganze Reihe von vielversprechenden neuen Büchern angewachsen. Die erwähnenswertesten unter ihnen führen ihre Leser viele Jahre zurück in der Zeit, ein Ermittlerduo bekommt es mit seinem bis dahin persönlichsten Fall zu tun, und in einer Familie hängt der Haussegen schief.

Loslegen wollen wir heute mit einem historischen Roman, der im Knaur Verlag erschienen ist. Mac P. Lorne, der in den den vergangenen zehn Jahren zu einer festen Instanz in dem Genre wurde, hat dort seinen neuesten Streich vorgelegt, welcher den Titel »Der Herzog von Aquitanien« trägt. Darin beschäftigt sich der Autor mit Eudo (auch Odo), der zwischen 700 und 735 über Aquitanien herrschte und heutzutage nur wenig bekannt ist, obwohl er entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung Europas hatte. Nach seiner Ernennung zum Herzog träumt er bei Mac P. Lorne davon, als unabhängiger König herrschen zu können, er muss sich jedoch an verschiedensten Fronten bewehren. Um die Grenzen seines Herzogtums vor den Mauren zu schützen, verheiratet er seine Tochter mit einem Berberfürsten und geht damit ein hohes Risiko ein. Nachdem die Franken in sein Reich einfallen, kann er seinem neuen Verbündeten dann selbst nicht zu Hilfe kommen, woraufhin seine Tochter als Geisel genommen und nach Damaskus in den Harem des dortigen Kalifen entführt wird. »Der Herzog von Aquitanien« ist 528 Seiten stark und kann im Augenblick als E-Book zum vergleichsweise kleinen Preis von 4,99 Euro erworben werden. Die Taschenbuch-Ausgabe wird Anfang November erscheinen und dann 14,99 Euro kosten.

Da wir schon im Hause Knaur sind, können wir bei der Gelegenheit auch gleich auf »Opfertier« hinweisen, einen Thriller, in dem die amerikanische Bestsellerautorin Lisa Jackson ihre Detectives Alvarez und Pescoli zum bereits achten Mal in den Einsatz schickt. Dabei haben sie es mit einer Angelegenheit zu tun, die sie selbst direkt betrifft: Regan Pescolis Schwester wird erschossen in ihrem Haus aufgefunden. Eigentlich deutet vieles auf einen Raubmord hin, doch die jugendliche Tochter der Ermordeten wird vermisst. Als sie zurückkehrt, erzählt sie eine aberwitzige Geschichte. Pescoli und Alvarez machen sich daraufhin ans Ermitteln. Es kommt zu weiteren Todesfällen, und spätestens in dem Moment, in dem Pescolis sechs Monate alter Sohn verschleppt wird, lässt sich nicht mehr verleugnen, dass ihre Familie ganz gezielt aufs Korn genommen wird. »Opfertier« ist 544 Seiten stark und kostet als E-Book 9,99 Euro. Auch hier wird die Printversion erst im November erscheinen, man kann sie jedoch bereits (zum gleichen Preis wie die Digitalausgabe) vorbestellen.

Natürlich wurde auch in anderen Verlagshäusern hart geschuftet. So zum Beispiel im DuMont Verlag, in dem mit »Die Weihnachtsgeschwister« das neueste Buch von Alexa Hennig von Lange erschienen ist. Darin erzählt die Autorin von den drei Geschwistern, die gemeinsam mit ihren Kindern und Partnern anlässlich des Weihnachtsfestes zu ihren Eltern reisen. Der besinnliche Friede endet in dem Moment, in dem man gemeinsam am Tisch sitzt: Tamara beneidet Elisabeth wegen ihres beruflichen Erfolgs und ihres attraktiven neuen Freundes, Ingmar reagiert auf Tamaras fehlendes Interesse an anderen Menschen und am Zustand des Klimas genervt, und Elisabeth versucht zu schlichten, vergrößert die Probleme jedoch nur weiter. Tags darauf sind die Eltern der drei Geschwister verschwunden. Um sie aufzuspüren, müssen sich Elisabeth, Ingmar und Tamara mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinandersetzen. »Die Weihnachtsgeschwister« ist 160 Seiten stark und kostet achtzehn Euro. Für die digitale Ausgabe müssen drei Euro weniger gezahlt werden.

Zum Abschluss noch drei weitere erwähnenswerte neue Bücher im Schnelldurchlauf: Im Amazon-Imprint »Montlake Romance« ist mit »Liebe auf den ersten Test« der sechste Band aus Ruth Cardellos »Legacy Collection« erschienen. Darin berichtet die New-York-Times-Bestsellerautorin von zwei Sicherheitsexperten, die sich im Angesicht großer Gefahr näher kommen. Nina MacKay hat ihren »Dämonentagen« im Piper Verlag mit »Dämonennächte« eine Fortsetzung verschafft, in der Luzifer die ganze Welt bedroht. Last but not least hat Pascal Wokan den bereits siebten Band seiner Saga über die Einherjer vorgelegt. In »Drachenblut« wird Einar Schwarzfels aus dem Reich der Götter hinaus auf eine Mission geschickt, um eine große Macht zu entfesseln, die den drohenden Krieg entscheidend beeinflussen könnte.

Die anderen Romane und Sachbücher, die wir gestern eingetragen haben, erreicht ihr durch einen Klick hier. Wir möchten uns an dieser Stelle wieder bei denjenigen Usern bedanken, die so freundlich waren, uns auf die neuesten Erscheinungen aus der Buchwelt hinzuweisen.
Autorentags: Alexa Hennig von Lange, Lisa Jackson, Mac P. Lorne, Nina MacKay, Pascal Wokan, Ruth Cardello
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Dämonentage 2 - Dämonennächte
Geschrieben von: Nina MacKay (1. Oktober 2019)
Der Herzog von Aquitanien
Geschrieben von: Mac P. Lorne (1. Oktober 2019)
Die Einherjer 7 - Drachenblut
Geschrieben von: Pascal Wokan (2. Oktober 2019)
Die Weihnachtsgeschwister
Geschrieben von: Alexa Hennig von Lange (1. Oktober 2019)
Ein Fall für Alvarez und Pescoli 8 - Opfertier
Geschrieben von: Lisa Jackson (1. Oktober 2019)
The Legacy Collection 6 - Liebe auf den ersten Test
Geschrieben von: Ruth Cardello (1. Oktober 2019)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz