Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.172 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Marie126«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Gefährliche Brüder, Familienstreitigkeiten, Schein-Verlobte
Werbung:
Auch am ersten Tag des neuen Monats haben wir wieder allerhand neue Bücher ins System eingegeben. Die erwähnenswerten unter ihnen führen ihre Leser in den Norden Schwedens, in die Geschichte einer zerstrittenen Familie und in das Liebesleben eines Workaholics.

Heute wollen wir den ersten Blick des Tages auf den Verlag HarperCollins werfen, in dem der dritte Johan-Rokka-Krimi von Gabriella Ullberg Westin erschienen ist, die einst in der nordschwedischen Küstenstadt Hudiksvall geboren wurde und üblicherweise auch ihre Protagonisten dort leben läst. Das neue Buch trägt den Titel »Der Todgeweihte«. Dieses Mal wird in Hudiksvall ein junger Mann mitten auf der Straße erschossen. Seine Freundin wird bei dem Überfall verletzt, wenig später begeht sie im Krankenhaus Selbstmord. Während Rokka in der Sache ermittelt, verschwindet die Frau seines Cousins, die in einer Patentangelegenheit nach China reisen wollte. Zu allem Überfluss kehrt auch noch Rokkas Bruder nach jahrelanger Abwesenheit zurück. Er nutzt bei seiner Rückkehr einen falschen Namen, ist todkrank und will eine letzte Mission erfüllen. Kurzum: Es braut sich einiges zusammen. »Der Todgeweihte« hat einen Umfang von 400 Seiten und kann zum Preis von 14,99 Euro erworben werden. Für die Digitalvariante fallen drei Euro weniger an.

Eine erwähnenswerte Familiengeschichte wurde im Lübbe Verlag veröffentlicht. Sie stammt von Eva Grübl-Widmann, die vor anderthalb Jahren mit ihrem »Bernsteincollier« auf sich aufmerksam machte. Das neue Buch der in Österreich lebenden Schriftstellerin trägt den Titel »Zeit der Dornen«. Darin wird Protagonistin Leonie ans Sterbebett ihrer Oma berufen und erfährt deren letzten Wunsch, der darin besteht, dem seit Jahren anhaltenden Zerwürfnis ihrer Familie nachzugehen. Diese Aufgabe geht sie mit ihrem Vater und dem freundlichen Betreuer ihrer Oma an. Auf ihrer Suche vollziehen sie die Kindheitsjahre ihres Großvaters in den Alpen nach und ebenso die schlimmen Jahre der Kriege. Eine Reise nach Krakau offenbart schließlich ein schreckliches Geheimnis. Nicht zuletzt scheint auch noch der sympathische Krankenpfleger, der die ganze Zeit dabei ist, etwas zu verheimlichen. »Zeit der Dornen« ist 448 Seiten lang und kann momentan zum herabgesetzten Preis von 3,99 Euro als E-Book erworben werden. Wer die Geschichte lieber im Printformat lesen möchte, wird sich mutmaßlich noch etwas länger gedulden müssen, denn die Taschenbuch-Ausgabe wird momentan für den September angekündigt.

Eine neue Buchreihe, die von USA-Today- und Wall-Street-Journal-Bestsellerautorin Avery Flynn ersonnen wurde, hat im LYX Verlag ihren Anfang genommen. »Heartbreaker« bildet den Auftakt zu einer Serie an Liebesromanen, die in »Harbor City« spielen werden. Im ersten Band begegnet man einem karrierebewussten Geschäftsmann namens Sawyer Carlyle, dessen Leben praktisch nur aus seinem Unternehmen besteht. Für Gefühlsangelegenheiten bleibt keine Zeit, wenngleich seine Familie immer wieder versucht, eine Partnerin für ihn zu finden. Davon genervt engagiert der CEO eine Frau namens Clover Lee, die seine Verlobte spielen soll, um alle Heiratskandidatinnen abzublocken. Der Plan scheint zunächst aufzugehen, dann ändert ein Kuss zwischen ihm und seiner Schein-Verlobten jedoch alles. »Heartbreaker« ist 352 Seiten stark und kostet 12,90 Euro. Für 9,99 Euro kann man die Story in digitaler Form lesen.

Zum Abschluss noch zwei weitere erwähnenswerte neue Bücher im Schnelldurchlauf, die gestern den Weg in unser System gefunden haben: Im Ullstein Verlag hat der schreibende schwedische Arzt Jonas Moström seine Psychiaterin Nathalie Svensson auf ihren vierten Fall angesetzt. In »Eisige Dornen« muss sie eine Mordserie aufklären, die mit einem toten Fußballstar beginnt. Self-Publisherin Jo Berger hält mit »Dear Mr. Stranger - Verliebt in einen Fremden« ebenfalls neuen Lesestoff für ihre vielen Fans bereit. Das Buch hat in den vergangenen Stunden schon die ersten positiven Kommentare hier auf unserer Seite gesammelt.

Am Sonnabend wurden aber auch noch einige andere neue Bücher eingetragen, nämlich diese hier. Nichts wären wir ohne diejenigen User, die uns mitgeteilt haben, welche neuen Bücher es gibt. Vielen Dank an euch!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 151 (33,6%)
Dear Mr. Stranger - Verliebt in einen Fremden von Jo Berger
2
 
 124 (27,6%)
Johan Rokka 3 - Der Todgeweihte von Gabriella Ullberg Westin
3
 
 109 (24,3%)
Harbor City 1 - Heartbreaker von Avery Flynn
4
 
 36 (8,0%)
Zeit der Dornen von Eva Grübl-Widmann
5
 
 29 (6,5%)
Nathalie Svensson 4 - Eisige Dornen von Jonas Moström
An der Umfrage haben 449 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Nathalie Svensson 4 - Eisige Dornen vom 25.04.2020 23:32:
» Todesfälle mit blauen Rosen Der Tod des Fußballstars Hendrik Borg sieht zunächst aus wie ein Selbstmord, auf seiner Brust liegt eine blaue Rose. Doch als noch mehrere Todesfälle mit blauer Rose aufgefunden werden, wird klar, dass diese in irgendeiner Art zusammenhängen müssen. Psychiaterin Nathalie Svensson wird zu den Ermittlungen hinzugezogen. Was haben diese Toten gemeinsam, warum mussten sie sterben? Und wo wird der Killer als nächstes zuschlagen? Dies ist bereits der vierte Fall mit der Psychiaterin Nathalie Svensson, die zu den Ermittlungen der Polizei hinzugezogen wird. Und so ist zwar der Fall in sich abgeschlossen, es wird aber schnell klar, dass zwischen den Ermittlern bereits in den vorhergehenden Bänden einiges gelaufen ist. Während ich mich mit dem Vorgängerband sehr schwer getan hatte, fiel es mir diesmal leichter, in die Geschichte hineinzufinden. So war es ein Vergnügen, mit den Ermittlern nach den Motiven …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Nathalie Svensson 4 - Eisige Dornen vom 17.03.2020 15:17:
» In Schweden beginnt eine Reihe von Morden mit dem Tod des Fußballstars Hendrik Borg. Er wird in seinem Sommerhaus aufgefunden. Obwohl es aussieht, als sei er friedlich entschlafen, steht fest, dass es sich um Mord handelt. Der Täter hat eine blaue Rose auf seiner Brust hinterlassen. Auch die weiteren Fälle werden so gekennzeichnet. Psychiaterin Nathalie Svensson soll ihre Kollegen von der Spezialeinheit unterstützen. Die Zeit drängt, denn immer mehr Menschen sterben. Dies ist der vierte Band aus der Reihe, von der ich zuvor nur „Mitternachtsmädchen“ gelesen habe. Der Autor Jonas Moström bringt die typisch skandinavisch düstere Stimmung gut herüber. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig. Wir lernen die Handlung aus unterschiedlichen Perspektiven kennen. Die Charaktere sind gut beschrieben und jeder hat so seine mehr oder weniger großen privaten Probleme. Nathalie Svensson ist beruflich kompetent, aber ihre privaten Probleme …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Nathalie Svensson 4 - Eisige Dornen vom 28.02.2020 22:36:
» Eisige Dornen Das Buch von Jonas Moström war mein erstes Buch von ihm. Ich wusste, dass es bereits Vorgängerbücher gab, wollte mich aber gerne darauf einlassen. Vielleicht war es die fehlende Kenntnis der vorangegangenen Bücher, die es mir anfänglich schwer machten in das Buch zu finden. Es hat doch einige Zeit gedauert, bis ich mich in die Handlung einfinden konnte. Auch mit den ermittelnden Kommissaren hatte ich am Anfang so meine Probleme. Hier fand ich das Personenregister ungemein hilfreich und habe dieses auch anfangs viel genutzt. Worum ging es eigentlich? Der bekannte schwedische Fußballprofi Henrik Bork wird tot aufgefunden. Wie aufgebahrt liegt er da und in seinen Armen eine blaue Rose. Eine Todesursache ist auf den ersten Blick nicht erkennbar. Mysteriös wird es, als zwei weitere Tote gefunden werden. Auffällig dabei ist, dass die Tatorte weit voneinander entfernt in Schweden liegen. Auch sie haben die blaue Rose in ihren …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Harbor City 1 - Heartbreaker vom 27.02.2020 8:35:
» In " Heartbreaker (Harbor City 1) " besteht Sawyers Leben aus seiner Arbeit im Familienimperium. Nichts ist ihm wichtiger, als der nächste große Deal abzuschließen. Doch seine Mutter hat andere Pläne für ihn und präsentiert Sawyer eine Heiratskandidatin nach der anderen. So kommt es, das er kurzer Hand Clover engagiert um seine Familie davon abzuhalten und stellt sie als seine Verlobte vor. Womit er jedoch nicht gerechnet hatte war, das er Clovers Anziehung nicht widerstehen kann und sie sich hinter seine Mauern schleicht. Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei abwechslungsreich sowie spannungsgeladen. Man darf mit Clover und Sawyer mithalten und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, aber auch die ein oder andere Träne zu vergießen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, da ich erfahren wollte, ob es für die beiden ein Happy …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Harbor City 1 - Heartbreaker vom 21.02.2020 8:06:
» Inhalt: Sawyer ist ein erfolgreicher Unternehmer und leitet sein Unternehmen mit eisener Hand. Für etwas anderes hat er keine Zeit - schon gar nicht für die Liebe. Seine Mutter möchte ihn allerdings unbedingt unter die Haube bringen. Da ihm ihre Verkupplungsversuche auf die Nerven gehen, engagiert er Clover Lee, die seine Verlobte spielen soll. Doch dann passiert es: ein heißer Kuss zwischen Sawyer und Clover stellt seine Welt auf den Kopf und aus dem Spiel wird etwas ganz anderes ... Meinung: Das Buch hat seinen Zweck insofern erfüllt, dass es mich wirklich gut unterhalten hat. Die Geschichte ist zwar nicht neu und bringt auch keine überraschenden Wendungen. Dennoch ist sie gut geschrieben, man kann sie sehr flüssig und schnell lesen. Außerdem ist sie witzig. Clover war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist eine junge Frau, die schon viel gesehen hat. Sie hat viele Länder bereist und hatte schon viele verschiedene (und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von cbee
Kommentar zu Harbor City 1 - Heartbreaker vom 16.02.2020 14:07:
» Mir hatte die Leseprobe sehr gut gefallen, und ich hatte mir davon eine witzig-spritzige Liebesgeschichte mit Erotik-Touch erwartet. Das habe ich allerdings leider nur zum Teil bekommen. Die Autorin erzählt die Handlung aus beiden Perspektiven. Das ist ein Erzählstil, den ich sehr gerne mag, weil man sich damit sehr gut in die Gedanken und Gefühle der Protagonisten versetzen kann. Auch hier war dies der Fall. Vor allem Clover mochte ich sehr gern - sie ist witzig, sarkastisch, und sie hat auch ihre Fehler. Grade diese Ecken und Kanten, die sie zeigt, machen sie wirklich liebenswert. Diese Geradlinigkeit, dass sie sich nichts vorschreiben lässt, hat mir sehr an ihr gefallen. Aber leider bleibt im Laufe der Geschichte eben das auf der Strecke, und Clover entwickelt sich immer mehr zu einem kleinen Weibchen, das sich alles sagen lässt und nur Ja und Amen dazu sagt. Sawyer war mir sympathisch, auch wenn man ihm zwischendrin mal am liebsten einen Klaps …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von bine174
Kommentar zu Dear Mr. Stranger - Verliebt in einen Fremden vom 15.02.2020 15:11:
» Summer ist nun seit 3 Monate in Long Beach und ja sie ist glücklich. Glücklicher wäre sie wenn sie endlich einen Job hätte. Im Supermarkt kann Summer sich nicht entscheiden welche Chips sie kaufen soll - eine Stimme reißt sie aus ihren Gedanken und diese Stimme gehört Louise. Louise nimmt Summer mit zu sich denn sie merkt das es genau die Frau ist die ihr im Haushalt helfen kann und auch ihre Tage glücklicher macht. Luke ist Undercover aber das weiß seine Familie nicht. Als er wieder mal zu seiner Mutter fährt lernt er Summer kennen und weiß die Frau wird Ihm gefährlich aber er muß seinen Auftrag erst beenden Wie wird Luke sich entscheiden Frau oder Auftrag. Ich habe das Buch verschlungen und sage Danke«
– geschrieben von elke1205
Kommentar zu Nathalie Svensson 4 - Eisige Dornen vom 11.02.2020 19:31:
» Zum Inhalt In Ystad wird der Fußballstar Hendrik Borg tot in seinem Sommerhaus gefunden – auf seiner Brust liegt eine blaue Rose. Es scheint fast, als wäre er friedlich eingeschlafen. Doch ein natürlicher Tod kann schnell ausgeschlossen werden. Innerhalb von einer Woche kommt es zu weiteren Todesfällen. Der Täter hat alle Opfer mit einer blauen Rose versehen. Psychiaterin Nathalie Svensson soll mit ihren Kollegen von der Spezialeinheit die Jagd nach dem unkalkulierbaren Serienmörder aufnehmen. Was hat die Toten zu Lebzeiten miteinander verbunden? Warum mussten sie sterben? Und vor allem: Wo wird der Killer als nächstes zuschlagen? Meine Meinung Das Buch ist der 4. Teil um die schwedische Psychiaterin und das Team der OFA. Positiv fand ich das Personenverzeichnis am Anfang des Buches. Leider kam bei mir durchgängig nicht die Spannung auf die ich mir erhofft habe. Mir persönlich waren es zu viele Schauplätze, zu viele …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Cowgirlie Tina
Kommentar zu Nathalie Svensson 4 - Eisige Dornen vom 08.02.2020 23:02:
» Alles beginnt mit dem mysteriösen Tod von Henrik Borg, dem Fussballprofi, der Tod in seinem Haus gefunden wird, mit einer blauen Rose in den Händen. Es gibt keine äusseren Anzeichen einer gewaltsamen Todes. Das stellt das Ermittlerteam vor große Rätsel. Es wird in alle Richtungen ermittelt, da von Mord ausgegangen wird. Und dann geschieht ein zweiter Mord nach dem gleichen Muster Ein Pilot wird gefunden mit einer blauen Rose in den gefalteten Händen, auch hier keine eindeutigen Spuren. Es werden aber Einstichspuren bei beidenToten und ein Kissen liegt in erreichbarer Nähe. Noch während der Untersuchungen wird eine dritte Tote nach gleichem Muster gefunden. Der Beginn einer Mordserie? Und was hat der mysteriöse Unfall aus dem Prolog damit zu tun. Mittlerweile wird ein Profilerteam eingesetzt, da die Morde über ganz Schweden verteilt sind. Auch der Profiler Jo soll an dem Fall beteiligt werden, ist aber gerade im Elternurlaub. Bei dem …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von scouter
Kommentar zu Johan Rokka 3 - Der Todgeweihte vom 08.02.2020 5:43:
» Nächtliche Schüsse im Zentrum des beschaulichen Hudiskvall mit einem Toten und einer Schwerverletzten stellen die Polizei vor Fragezeichen. Im Umfeld der Opfer können Kriminalinspektor Johan Rokka und seine Kollegen keine Motive für den brutalen Mord finden. Doch dann werden die Ermittlungen für Rokka noch deutlich erschwert als Louise Hojier, die Frau seines Cousins und Mutter der 5-jährigen Silje, auf einer Geschäftsreise verschwindet. Eigentlich darf er in diesem Fall nicht ermitteln, aber das Personal ist knapp und so lässt man ihn nach der top Informatikerin eines erfolgreichen Start-Ups suchen. Dass sein Bruder Daniel unerwartet nach 15 Jahren Funkstille plötzlich vor ihm steht, macht die Lage auch nicht einfacher, denn Daniel ist Morphium-abhängig und offenbar todkrank. Nicht nur Johan Rokkas schwerster, sondern vor allem sein persönlichster Fall, doch wie persönlich dieser wird, ahnt er noch gar nicht... Die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von miss.mesmerized

 
Autorentags: Avery Flynn, Eva Grübl-Widmann, Gabriella Ullberg Westin, Jo Berger, Jonas Moström
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Dear Mr. Stranger - Verliebt in einen Fremden
Geschrieben von: Jo Berger (29. Januar 2020)
1,00
[4 Blogs]
1,96
[111 User]
Harbor City 1 - Heartbreaker
Geschrieben von: Avery Flynn (31. Januar 2020)
2,50
[3 Blogs]
2,33
[3 User]
Johan Rokka 3 - Der Todgeweihte
Geschrieben von: Gabriella Ullberg Westin (31. Januar 2020)
1,00
[1 Blog]
1,00
[1 User]
Nathalie Svensson 4 - Eisige Dornen
Geschrieben von: Jonas Moström (31. Januar 2020)
2,25
[4 User]
Zeit der Dornen
Geschrieben von: Eva Grübl-Widmann (31. Januar 2020)
1,00
[1 Blog]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz