Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.771 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »santino173«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Fiese Kirchenmänner, gewagte Klettertouren, Band-Comebacks
Werbung:
Unser System ist auch gestern wieder um eine Menge neuer Bücher angewachsen. Die erwähnenswertesten Neuzugänge führen ihre Leser in die große Zeit der Fugger, in eine Kleinstadt in den Rocky Mountains, und sie berichten von der geplanten Rückkehr einer Band, die zu platzen droht.

Das erste Werk, das wir heute vorstellen wollen, stammt aus der Feder des Autoren-Ehepaars Iny Lorentz, womit auch sofort klar sein dürfte, dass es sich um einen historischen Roman handelt. In »Der Fluch der Rose« führen Iny Klocke und Elmar Wohlrath ihre Leser ins ausgehende fünfzehnte Jahrhundert. Dort begegnet man der jungen Maria, die in einer Erzschmelze als Ziehtochter von Hans Fugger aufwächst, während ein Findelkind namens Johannes in einem nahegelegenen Kloster von Mönchen aufgezogen wird. Ein einziger Pater - Norbert mit Namen - weiß Bescheid, was es mit dem Jungen wirklich auf sich hat, und er will dies zu seinen eigenen Zwecken ausnutzen. Die erste Begegnung von Maria und Johannes mündet in Liebe auf den ersten Blick, doch Johannes soll Priester werden, und Maria hat sich Pater Norbert ohne ihr eigenes Wissen zum Feind gemacht. Als Krieg aufzieht, entschließt der böse Pater, diesen zu nutzen, um Ränke zu spinnen. »Der Fluch der Rose« ist eine Veröffentlichung des Knaur Verlages. Für die gebundene Ausgabe des 672 Seiten starken Buches sind 19,99 Euro zu zahlen, als E-Book ist es fünf Euro günstiger.

Zwei weitere erwähnenswerte neue Bücher aus dem Knaur Verlag im Schnelldurchlauf: Christian Vogt und Judith Vogt haben mit »Wasteland« ein neues Gemeinschaftsprojekt erschaffen, in dem es inmitten einer postapokalyptischen Welt zum Aufeinanderprallen einer Motorrad fahrenden Frau, eines Mannes mit einem Baby und einer Gang mit einem Bagger kommt. Markus Heitz stimmt seine Fans derweilen in seinem Buch »Der Tannenbaum des Todes« in 24 schaurig-schönen Kurzgeschichten auf seine ureigene Weise auf die anstehende Vorweihnachtszeit ein.

Natürlich wurde auch jenseits des Knaur Verlags emsig gearbeitet. Neuen Lesestoff gibt es beispielsweise für die Fans der Bücher von Virginia Fox. Schon vor vier Jahren, als wir sie zu einem Interview hier auf unserer Webseite begrüßen durften, hatte die Autorin an ihrer »Rocky Mountain Serie« geschrieben, und auch ihr neueste Buch ist Teil der Reihe. »Rocky Mountain Moon«, so der Name des guten Stückes, ist bereits die zwanzigste Geschichte aus der liebevollen Kleinstadt Independence. Darin begegnet man einer Dame namens Sunny Rivers, die jahrelang versucht hat, ihren Kollegen Luke Graham zu überzeugen, dass auch Frauen bei der Feuerwehr gute Arbeit leisten können. Dieser hatte die ganze Zeit immer Angst um sie. Als sie nun kündigt, entschließt er sich, sie für sich zu gewinnen. Sunny will jedoch nichts davon wissen, konzentriert sich stattdessen auf ihren neuen Job und lenkt sich durch Kletter-Exkursionen ab. Luke wiederum steckt nicht auf und beginnt, ihr auf ihren Touren zu folgen. Was keiner der beiden merkt: Es gibt jemanden, dem ihr neues Hobby ganz und gar nicht recht ist. »Rocky Mountain Moon« ist für 5,99 Euro als E-Book zu bekommen, Abonnenten von »Kindle Unlimited« können es kostenfrei lesen.

Spiegel-Bestsellerautorin Poppy J. Anderson hat mit »Ein Song für Sloane« ein neues Buch vorgelegt. Dabei handelt es sich um den dritten Band ihrer »SpringBreak«-Reihe, und obwohl die Geschichte noch ganz frisch ist, hat sie schon die Top Ten der E-Book-Bestsellerliste von Amazon ins Visier genommen. In dem Buch begegnet man einem Mann namens Dean Prescott, der einst als Mitglied der Band SpringBreak ein waschechter Rockstat war, nach dem Ende der Band zwischenzeitlich von Alkohol abhängig war und sich nun ganz aus dem Musikgeschäft zurückgezogen hat. Beim geplanten Comeback der Band ist er jedoch wieder mit an Bord. Die Konzentration auf das Comeback-Projekt gerät ins Bröseln, als er einer Dame namens Sloane Thompson begegnet, die - genau wie er selbst - an einem schweren Schicksalsschlag nagte und neu anfangen musste. So kommt es, dass sich Dean in sie verliebt. Eigentlich gäbe es jedoch gute Gründe, Distanz zu ihr zu wahren - Gründe, die ein erneutes Aus der Band zur Folge haben könnten. »Ein Song für Sloane« ist 412 Seiten stark und kostet 12,99 Euro. Die E-Book-Ausgabe ist für 3,99 zu haben, auch hierfür müssen Kindle-Unlimited-Nutzer nichts zahlen.

Am Donnerstag wurden aber auch noch einige andere neue Bücher eingetragen, nämlich diese hier. Wie an allen anderen Tagen auch, so haben auch gestern die meisten Bücher dank Vorschlägen unserer User den Weg hierher gefunden. Vielen Dank für die Mithilfe!


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Wasteland vom 17.01.2020 15:56:
» Spannende und düstere Dystopie in gendergerechter Sprache Das Autorenpaar Judith C. und Christian Vogt legt hier eine spannende und düstere Dystopie vor, die in weiten Teilen in Deutschland spielt und mit einem erschreckenden Szenario aufwartet. Im Jahr 2064 haben drei Kriege und das Wasteland-Virus die Menschheit in weiten Teilen ausgerottet. Das Land wird von marodierenden Banden beherrscht, die vollkommen skrupellos agieren und so für Angst und Schrecken sorgen. In dieser düsteren Welt versuchen die junge Laylay, die aus ungeklärten Gründen gegen das Virus immun ist, und ihr Vater Azmi einfach nur zu überleben. Als Laylay im Tausch gegen dringend benötigte Medikamente den Marktbewohner Zeeto in der Todeszone, dem sogenannten Ödland, aufspüren und nach Hause bringen soll, setzt sie dabei Ereignisse in Gang, die nicht nur ihr Leben komplett auf den Kopf stellen werden. Die Autoren erzählen ihre Geschichte abwechselnd …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ech68
Kommentar zu Der Tannenbaum des Todes vom 25.12.2019 9:41:
» Ich lese selten Fantasy und kenne die Bücher von Markus Heitz bisher nicht. Aber ich den Autor schon bei einigen Veranstaltungen erleben dürfen und mag seinen Humor. In diesem Buch gibt es mehr als vierundzwanzig Geschichten und Gedichte zum Thema Weihnachten (ich habe nicht durchgezählt, wie viele es wirklich sind), die seinen schrägen und bösen Humor zeigen und auch schon mal gruselig daherkommen. Für alle die Weihnachtsbesinnlichkeit mögen: Seid gewarnt – es wird auf keinen Fall besinnlich! Mir haben die meisten Geschichten gut gefallen und ich habe mich prächtig amüsiert. Nicht jeder bekommt Weihnachten das, was er erwartet und dann bekommt der Nikolaus das Fürchten gelehrt. Auch ein Weihnachts-Menu sorgt schon mal für die Flucht der lieben Verwandten. Und wenn dann der Rentierschlitten nicht in die Puschen kommt oder ein Tannenbaum Störungen verursacht, dann läuft eben alles anders als gedacht. Es geht …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Der Fluch der Rose vom 20.12.2019 11:02:
» Handlung: Augsburg, Ende des 15. Jahrhunderts Maria wird als Ziehkind in den Haushalt der Familie Fugger aufgenommen und führt ein glückliches Leben in Augsburg. Doch die Welt des Mädchens ändert sich schnell. Sie zieht mit der Familie von Hans Fugger in die neu errichtete Fuggerau, wo künftig Erz abgebaut werden sollte. Dort lernt sie den Mönch und Priester Johannes kennen... Johannes kam als ungefähr zweijähriger Bub ins Kloster Arnoldstein und wurde dort von den Mönchen erzogen. Als er im passenden Alter ist erhält Johannes die Priestweihe und entzieht sich somit vollkommen einer möglichen Ehe. Und dabei hat er erst vor kurzem Maria richtig kennengelernt, die ihn sofort bezaubert hat. Eine Zukunft zwischen den beiden jungen Leuten erscheint unmöglich. Noch dazu haben sie einen durchtriebenen Widersacher und Feind... Meinung: Das Cover ist aufwendig und auffallend gestaltet. Beherrscht wird die Aufmachung von einem …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von MarySophie
Kommentar zu Der Fluch der Rose vom 08.12.2019 17:46:
» Wie immer: Super! Eine verbotene Liebe und ein mörderischer Mönch zur Zeit der Fugger. Die junge Maria war eine Ziehtochter der reichen Fugger und führte als solche ein glückliches Leben. Doch ihr Herz gehörte einem jungen Mann namens Johannes, einem Findelkind, das im nahen Kloster Arnoldstein zum Priester geweiht worden war. Doch nicht nur sein geistlicher Stand steht ihnen im Weg, denn unwissentlich haben sich die beiden einen Mann zum Feind gemacht, der sie vernichten will. Und der Krieg zwischen der Republik Venedig und König Maximilian bietet diesem eine Chance, denn Arnoldstein liegt mitten zwischen den Kriegsparteien. Meine Meinung Ich habe schon viele Bücher des Autorenpaares gelesen und noch nie hat mich eines enttäuscht. So auch dieses nicht. Auch es ließ sich durch den angenehmen und unkomplizierten Schreibstil flüssig und leicht lesen, es gab auch hier keine Unklarheiten im Text. Die Spannung war von Anfang an …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Rocky Mountain Serie 20 - Rocky Mountain Moon vom 05.10.2019 21:39:
» In " Rocky Mountain Moon (Rocky Mountain Serie 20) " ist Feuerwehrfrau und Sanitäterin Sunny es leid, das Luke sich ihr gegenüber immer wie der größte Macho benimmt. Dabei dachte sie, dass das was zwischen ihnen sich einst anbahnte etwas besonderes sein könnte. Doch das ist mittlerweile Jahre her... Als Sunny nun in die neuerrichtete Notfallkliinik einsteigt und ihren Dienst bei der Feuerwache quittiert, versucht Luke einen neuen Anlauf und hofft auf eine zweite Chance. Doch Sunny hat vor, sich erstmals auf sich und ihre Zukunft zu konzentrieren und stößt beim klettern in den Rockies auf brisante Dinge, die für sie und die Bewohner von Independence zur Gefahr werden können. Aber Luke wäre nicht er, wenn er nicht versuchen würde, sie dabei zu beschützen. Die Story hat mich von der ersten Seite in ihren Bann gezogen und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Dabei bleibt sie spannungsgeladen und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa

 
Autorentags: Christian Vogt, Iny Lorentz, Judith Vogt, Markus Heitz, Poppy J. Anderson, Virginia Fox
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Der Fluch der Rose
Geschrieben von: Iny Lorentz [Elmar Wolrath] und Iny Lorentz [Iny Klocke] (26. September 2019)
2,52
[27 User]
Der Tannenbaum des Todes
Geschrieben von: Markus Heitz (26. September 2019)
1,00
[1 Blog]
2,00
[1 User]
Rockstar Love 3 - Ein Song für Sloane
Geschrieben von: Poppy J. Anderson (26. September 2019)
1,00
[1 Blog]
1,76
[176 User]
Rocky Mountain Serie 20 - Rocky Mountain Moon
Geschrieben von: Virginia Fox (26. September 2019)
1,00
[1 Blog]
1,17
[83 User]
Wasteland
Geschrieben von: Judith Vogt und Christian Vogt (26. September 2019)
6,00
[1 Blog]
2,00
[1 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz