Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.397 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »penelope73«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Familienangelegenheiten, Lee Harvey Oswald, Dünenleichen, Grimmiges
Werbung:
In den vergangenen Tagen wurden wieder sehr viele neue Bücher veröffentlicht, und hier werden wir euch vier der erwähnenswertesten Neuerscheinungen vorstellen. Diese führen ihre Leser ins Herz einer Familie, ins kriminelle Montreal, aufs ebenso kriminelle Langeoog und in die Welt der Grimm-Chroniken.

Beginnen möchten wir heute im List Verlag, in dem der Roman »Marigolds Töchter« aus der Feder von Julia Woolf veröffentlicht wurde. Bei der Familie der titelgebenden Marigold wird es eng im Haus, als die älteste Tochter wieder bei ihnen unterkommt. Fortan versuchen die Dorfbewohner einen neuen Job und einen neuen Mann für Daisy - so der Name der Rückkehrerin - zu finden. Viel Trubel ist in der Folgezeit angesagt, und so fällt es keinem auf, dass es Marigold selbst immer schlechter geht. Der warmherzige Familienroman der britischen Autorin ist 432 Seiten stark und kostet zwanzig Euro. Für vier Euro weniger kann man das Buch in digitaler Form bekommen, eine elfstündige Hörbuchausgabe wurde von Schauspielerin Cathlen Gawlich eingelesen.

Im Hause Hoffmann und Campe hat eine neue Krimireihe mit dem Buch »Aus dem Schatten des Vergessens« ihren Anfang genommen, dessen Originalausgabe in Kanada schon zehn Jahre alt ist und zu einem Bestseller avancierte. In dem von Martin Michaud verfassten Werk ermittelt ein Sergent-Détective namens Victor Lessard zum ersten Mal. Dieser muss zur Tat schreiten, nachdem eine renommierte Psychologin ermordet wird, ein angesehener Anwalt verschwindet, und ein Obdachloser von einem Wolkenkratzer fällt, woraufhin in dessen Mantel die Brieftaschen der beiden anderen gefunden werden. Zu allem Überfluss scheint dies mit einer Tonaufnahme in Verbindung zu stehen, auf der man die Stimme von Lee Harvey Oswald hört, dem 1963 erschossenen (mutmaßlichen) John.-F.-Kennedy-Attentäter. Was es mit alledem auf sich hat, kann man auf 640 Seiten erfahren. Das Buch kostet 16,90 Euro, digital ist es für 9,99 Euro zu bekommen. In einer ersten Blogbesprechung lobte Miss Mesmerized die Schreibweise und den Aufbau des Romans.

Im Ullstein-Imprint »Midnight« wurde mit »Dünen, Diebe, Dorfgeplänkel« ein neuer Kriminalroman von Gisela Garnschröder herausgegeben. Darin machen die Damen Isabella Steif und Charlotte Kantig auf Langeoog Urlaub, und auch ein Hauptkommissar namens Meier ist zugegen. Nach einem alkohollastigen Abend wacht der Letztgenannte in einem Strandkorb auf, wo er von den beiden Damen gefunden wird. Er muss erkennen, dass ihm alles gestohlen wurde, das er am Leibe trug. Nachdem wenig später eine Leiche in den Dünen gefunden wird und eine Betrügerbande die Gegend unsicher macht, entscheiden sich Steif, Kantig und Meier, dahinterzukommen, was an ihrem Urlaubsort nicht stimmt. »Dünen, Diebe, Dorfgeplänkel« kann für 3,99 Euro als E-Book erworben werden.

Im Sternensand Verlag ist die Sommerpause der »Grimm-Chroniken« zu Ende gegangen. »Der Märchenschreiber« ist bereits der 22. Band der von Maya Shepherd verfassten Erfolgsreihe. Wie man es von der Serie gewohnt ist, wurde der neue Band schon vorab in zahlreichen Bücherblogs thematisiert. Bei Aus dem Leben einer Büchersüchtigen wurde er als »ein gelungener Wiedereinstieg« und aufgrund seines dieses Mal etwas anders gearteten Erzählstils als »eine willkommene Abwechslung« eingestuft, die Bloggerin von Tianas Bücherfeder hat die darin erzählte Geschichte »mit Begeisterung verfolgt«, und auch bei Lesefieber - Buchpost, Die Lesebrille sowie im Buch Versum gab es viele warme Worte für das Comeback der Reihe. »Der Märchenschreiber« ist 184 Seiten lang und kostet 8,90 Euro, die digitale Version bekommt man für 1,99 Euro. Abonnenten von »Kindle Unlimited« können das E-Book kostenlos lesen.

Aus Platzgründen war dies nur ein kleiner Ausschnitt unserer Neuzugänge. Alle neuen Bücher findet ihr hier. Wir konnten am in den vergangenen Tagen wieder nur deshalb so viele neue Bücher eintragen, weil wir von unseren Usern darauf gestoßen wurden. Dankeschön für alle Hinweise!


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Marigolds Töchter vom 13.02.2021 7:10:
» Marigold's älteste Tochter , Daisy , die mit ihrem Freund Luca in Italien wohnt kommt überraschend heim . Ihre Ehe steht vor dem aus . Marigold hat außerdem einen kleinen Dorfladen den sie mit Liebe führt . Es ist in diesen winterlichen Tagen sehr viel los in dem kleinen Dorf in England . Auch die Schwestern haben Differenzen miteinander auszustehen , weil jetzt alle wieder in dem kleinen Haus zusammenrücken müssen . Deshalb bemerkt niemand dass es Marigold immer schlechter geht . Der Schreibstil bei diesem Buch ist sehr ruhig und einfühlsam geschrieben und so bleibt es auch bis zum Schluss . Trotzdem ist er flüssig und sehr gut zu lesen . Die Spannung baut sich schon auf den ersten Seiten auf und erhöht sich so , dass ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen . Fazit : Dieser Familienroman ist sehr einfühlsam und wunderschön geschrieben , es hat mich zutiefst berührt . Da passt das Cover sehr gut dazu . Es …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ulrike's Bücherschrank
Kommentar zu Victor Lessard 1 - Aus dem Schatten des Vergessens vom 04.02.2021 23:54:
» Die Untiefen der Vergangenheit In Montreal wird am Tag vor Weihnachten eine Psychologin auf eine grausame Weise umgebracht. Der Anwalt Nathan Lawson verschwindet und wird später auf dieselbe Weise getötet wie die Psychologin. Ein Obdachloser stürzt sich von einem Wolkenkratzer, später werden bei ihm die Brieftaschen von Harper und Lawson gefunden. Das alles soll in Zusammenhang stehen mit einem Satz von Lee Harvey Oswald, der einst J.F. Kennedy erschoss. Was nur steckt hinter all den Geschehnissen, die so überhaupt nicht zusammen zu hängen scheinen? Es braucht eine Weile, bis Sergent-Détective Victor Lessard und seine Partnerin Jacinthe Taillon endlich einen Anhaltspunkt finden, der sie in die richtige Richtung bringt. Anfangs verwirren die vielen Handlungsstränge, doch sobald man sich etwas zurechtfindet darin, kann man sich auf die vielen Fragen zu diesen Verbrechen konzentrieren. Spannend ist das auf jeden Fall, manchmal auch etwas …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Marigolds Töchter vom 02.02.2021 0:03:
» Wunderbarer Roman Marigolds Familie besteht aus ihrem Mann, ihrer Mutter Nan und ihren beiden Töchtern Daisy und Suze. Marigold ist sehr beliebt im Dorf, sie kümmert sich gerne um andere. Kurz nachdem Daisy zurück ins Haus der Familie zieht, zeigen sich bei Marigold erste Anzeichen von Vergesslichkeit. Die Familie muss sich zunehmend damit auseinandersetzen… Sehr einfühlsam erzählt die Autorin Julia Woolf davon, wie sich Marigold und ihre Familie mit dem Thema Demenz auseinandersetzen müssen. Zunächst scheint alles nur auf das Alter hinzudeuten, doch irgendwann ist klar, dass da mehr dahintersteckt. Sehr realistisch wird geschildert, wie sich die einzelnen Familienmitglieder mit der Krankheit auseinandersetzen müssen, welche Gefühle und welche Ängste sie dabei umtreiben. Es ist die Liebe untereinander, die ihnen hilft, mit den Auswirkungen der Demenz umzugehen. So entsteht eine eher leise Geschichte, die mich aber sehr …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Victor Lessard 1 - Aus dem Schatten des Vergessens vom 01.02.2021 11:52:
» Das Cover des Buches ist sehr interessant, allerdings kann man es dem Buch nicht wirklich zuordnen und keinerlei Bezug herstellen. Inhalt: Montreal, heute: Am Tag vor Weihnachten wird Judith Harper, eine renommierte Psychologin, auf grausame Weise umgebracht. Zur gleichen Zeit verschwindet Nathan Lawson, ein angesehener Anwalt, nachdem er in Panik Dokumente auf einem Friedhof vergraben hat. Wenig später stürzt sich ein Obdachloser von einem Wolkenkratzer. Im Mantel des Obdachlosen: die Brieftaschen von Harper und Lawson. Als Sergent-Détective Victor Lessard, der selbst ein Getriebener ist, gemeinsam mit seiner Partnerin Jacinthe Taillon die Ermittlungen aufnimmt, wird den beiden eine verstörende Aufnahme zugespielt, auf der die Stimme von Lee Harvey Oswald zu hören ist, dem Mann, der einst J. F. Kennedy erschoss und der jetzt aus dem Grab zu ihnen spricht. Lessard und Taillon stehen vor einem Fall, der sie in die dunkelsten Abgründe sowohl der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dartmaus
Kommentar zu Victor Lessard 1 - Aus dem Schatten des Vergessens vom 31.01.2021 16:09:
» In Montreal wird am Tag vor Weihnachten die Psychologin Judith Harper grausam ermordet. Zeitgleich verschwindet der Anwalt Nathan Lawson nachdem er auf einem Friedhof Dokumente vergraben hat. Dann werden bei einem Obdachlosen, der von einem Wolkenkratzer in die Tiefe stürzte, die Brieftaschen von Harper und Lawson gefunden. Sergent-Détective Victor Lessard und seine Partnerin Jacinthe Taillon nehmen die Ermittlung auf. Ihnen wird eine verstörende Tonaufnahme zugespielt. Die Stimme gehört Kennedys Mörder Lee Harvey Oswald. Ich wollte diesen Krimi unbedingt lesen, da mir der Handlungsort Montreal zusagte. Die Stadt in der Weihnachtszeit ist auch sehr atmosphärisch dargestellt. Etwas schwerer habe ich mich mit dem Krimi anfangs getan. Viele Handlungsstränge und Personen erfordern aufmerksames Lesen, damit einem nichts entgeht. Mit der Zeit wurde es dann besser. Die Ermittler Lessard und Taillon sind interessante Persönlichkeiten, aber nicht …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Marigolds Töchter vom 15.01.2021 12:57:
» Das Cover ist wunderschön. Es strahlt eine gewisse Romantik aus. Und es macht einem Lust auf Sommer Inhalt: Marigolds Familie muss überraschend eng zusammenrücken, als die älteste Tochter Daisy bei ihnen unterschlüpft. Dabei ist das kleine Haus schon recht voll, wohnt doch die jüngere Tochter noch bei ihnen und auch Großmutter Nan. Aber Marigold macht alles für ihre Familie, sie kümmert sich gerne und will das Glück, das sie empfindet, weitergeben. Sowieso halten auf dem Dorf alle zusammen, und in Marigolds kleinem Lädchen versuchen die Nachbarn, für die großstädtische Daisy einen Job und einen neuen Mann zu finden. Mit – nun ja – durchaus interessanten Vorschlägen. Vielleicht erkennt die Familie deshalb nur langsam, dass es Marigold immer schlechter geht. Meine Meinung: Was für ein wunderschönes, liebevoll beschriebenes Buch über den Verfall einer starken Frau. Sehr realistisch, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dartmaus
Kommentar zu Marigolds Töchter vom 04.01.2021 15:18:
» Marigold ist Mitte sechzig, hat einen kleinen Laden im Dorf und kümmert sich hingebungsvoll um andere. Obwohl sie genügend Aufgaben hat, holt sie auch noch ihre Mutter ins Haus, um ein Auge auf sie zu haben. Auch ihre älteste Tochter Daisy möchte nach einer gescheiterten Beziehung Abstand gewinnen und kommt nach Hause zurück. So gerne Marigold anderen hilft, nun fühlt sie plötzlich, dass ihr manches zu viel wird und sie immer wieder etwas vergisst. Es braucht eine Weile, bis die Familie spürt, dass etwas nicht stimmt. Ist es nur das Alter, das Marigold plagt? Die Autorin schreibt sehr einfühlsam und empathisch. So konnte ich mich gut in die Personen hineinfühlen. Die Familie um Marigold muss enger zusammenrücken, als Daisy und Marigolds Mutter in dem kleinen Haus unterkommen. Es wird recht turbulent und so bemerkt niemand, dass mit Marigold etwas nicht stimmt. Marigold selbst ist sich bewusst, dass etwas nicht in Ordnung, doch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Dünen, Diebe, Dorfgeplänkel vom 19.12.2020 12:03:
» Mord im Urlaub Eigentlich wollen die beiden Schwestern Isabella Steif und Charlotte Kantig. Auf Langeoog Urlaub machen. Auch Hauptkommissar Meier ist zugegen. Nach einem Glas zuviel wacht er eines Morgens in einem Strandkorb auf. Sein Dienstausweis, Uhr, Geld und Handy wurden ihm gestohlen. Das ist ihm so peinlich u. A. weil gerade ausgerechnet Steif und Kantig ihn dort finden. Doch es wird noch schlimmer: Am Tag darauf wird eine Leiche in den Dünen entdeckt und das ausgerechnet von Isabella Steif. In Oberherzholz geht unterdessen eine Betrügerbande um. Die Polizei hat alle Hände voll zu tun. Isabella und Charlotte steigen mit Balu in die Ermittlungen ein. Doch es scheint jede Spur ins Leere zu laufen und die Verbrecher überall zu sein…. Meine Meinung Die Bücher, die ich bisher über dieses Ermittlerduo gelesen habe waren allesamt spannend und sehr amüsant. So auch dieses das sich durch den angenehm lockeren und unkomplizierten Schreibstil …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Victor Lessard 1 - Aus dem Schatten des Vergessens vom 07.12.2020 18:33:
» Komplexer Thriller Im winterlichen und eisigen Montreal wird die renommierte Psychologin Judith Harper grausam ermordet aufgefunden. Sie wurde offenbar mit einer mittelalterlichen Ketzergabel gefoltert und sich dann selbst überlassen. Zur gleichen Zeit verschwindet Nathan Lawson, ein angesehener Anwalt. Kurz zuvor hatte er eine mysteriöse Nachricht erhalten und daraufhin Dokumente auf einem Friedhof vergraben. Und nur wenig später stürzt ein scheinbar verwirrter Obdachloser von einem Wolkenkratzer. Bei sich trug er die Brieftaschen von Lawson und Harper. Was hatten diese drei so grundverschiedenen Opfer miteinander zu tun? Sergent-Détective Victor Lessard, und seine Partnerin Jacinthe Taillon nehmen die Ermittlungen auf. Die beiden sind ein eingespieltes Team, geraten aufgrund ihrer Temperamentsunterschiede aber des öfteren gehörig aneinander, was den Leser in diesem ansonsten sehr grausamen, aber auch spannenden Krimi hin und wieder schmunzeln …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von amena25
Kommentar zu Victor Lessard 1 - Aus dem Schatten des Vergessens vom 04.12.2020 19:25:
» In dem Krimi Aus dem Schatten des Vergessens“ sterben drei Menschen innerhalb weniger Tage. Die Todesfälle haben auf dem ersten Blick nichts miteinander zu tun. Diese Meinung ändert sich als Sergent-Détective Victor Lessard die Ermittlungen aufnimmt. Seine Kollegin Jacinthe Taillon, so heißt seine Partnerin, steht ihm dabei helfend zur Seite. Die beiden leben in Montreal und haben etliche Verdachtsmomente, denen sie mehr oder weniger intensiv nachgehen. Es ist ein Krimi aus Kanada und der dritte Teil einer Serie. Dass hier bereits zwei Bücher davor die Hauptfiguren beschrieben, merkt man als Leser recht deutlich. Für mich war es nicht so einfach, in die Story zu finden. Aber ich hielt durch und wurde belohnt. Der Autor lässt sich mit dem Aufbau der Geschichte und seiner Akteure viel Zeit. Das war für mich ungewohnt aber nach einem Drittel setzte die Spannung ein. Es geht um Verschwörungstheorien und auch um Manipulation von …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lielo99

 
Autorentags: Gisela Garnschröder, Julia Woolf, Martin Michaud, Maya Shepherd
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Die Grimm-Chroniken 22 - Der Märchenschreiber
Geschrieben von: Maya Shepherd (6. November 2020)
1,40
[5 Blogs]
Dünen, Diebe, Dorfgeplänkel
Geschrieben von: Gisela Garnschröder (2. November 2020)
1,75
[4 User]
Marigolds Töchter
Geschrieben von: Julia Woolf (2. November 2020)
1,35
[3 Blogs]
1,22
[9 User]
Victor Lessard 1 - Aus dem Schatten des Vergessens
Geschrieben von: Martin Michaud (5. November 2020)
1,00
[1 Blog]
2,00
[8 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz