Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.504 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Rene Ostermann«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Familienangelegenheiten, Lee Harvey Oswald, Dünenleichen, Grimmiges
Werbung:
In den vergangenen Tagen wurden wieder sehr viele neue Bücher veröffentlicht, und hier werden wir euch vier der erwähnenswertesten Neuerscheinungen vorstellen. Diese führen ihre Leser ins Herz einer Familie, ins kriminelle Montreal, aufs ebenso kriminelle Langeoog und in die Welt der Grimm-Chroniken.

Beginnen möchten wir heute im List Verlag, in dem der Roman »Marigolds Töchter« aus der Feder von Julia Woolf veröffentlicht wurde. Bei der Familie der titelgebenden Marigold wird es eng im Haus, als die älteste Tochter wieder bei ihnen unterkommt. Fortan versuchen die Dorfbewohner einen neuen Job und einen neuen Mann für Daisy - so der Name der Rückkehrerin - zu finden. Viel Trubel ist in der Folgezeit angesagt, und so fällt es keinem auf, dass es Marigold selbst immer schlechter geht. Der warmherzige Familienroman der britischen Autorin ist 432 Seiten stark und kostet zwanzig Euro. Für vier Euro weniger kann man das Buch in digitaler Form bekommen, eine elfstündige Hörbuchausgabe wurde von Schauspielerin Cathlen Gawlich eingelesen.

Im Hause Hoffmann und Campe hat eine neue Krimireihe mit dem Buch »Aus dem Schatten des Vergessens« ihren Anfang genommen, dessen Originalausgabe in Kanada schon zehn Jahre alt ist und zu einem Bestseller avancierte. In dem von Martin Michaud verfassten Werk ermittelt ein Sergent-Détective namens Victor Lessard zum ersten Mal. Dieser muss zur Tat schreiten, nachdem eine renommierte Psychologin ermordet wird, ein angesehener Anwalt verschwindet, und ein Obdachloser von einem Wolkenkratzer fällt, woraufhin in dessen Mantel die Brieftaschen der beiden anderen gefunden werden. Zu allem Überfluss scheint dies mit einer Tonaufnahme in Verbindung zu stehen, auf der man die Stimme von Lee Harvey Oswald hört, dem 1963 erschossenen (mutmaßlichen) John.-F.-Kennedy-Attentäter. Was es mit alledem auf sich hat, kann man auf 640 Seiten erfahren. Das Buch kostet 16,90 Euro, digital ist es für 9,99 Euro zu bekommen. In einer ersten Blogbesprechung lobte Miss Mesmerized die Schreibweise und den Aufbau des Romans.

Im Ullstein-Imprint »Midnight« wurde mit »Dünen, Diebe, Dorfgeplänkel« ein neuer Kriminalroman von Gisela Garnschröder herausgegeben. Darin machen die Damen Isabella Steif und Charlotte Kantig auf Langeoog Urlaub, und auch ein Hauptkommissar namens Meier ist zugegen. Nach einem alkohollastigen Abend wacht der Letztgenannte in einem Strandkorb auf, wo er von den beiden Damen gefunden wird. Er muss erkennen, dass ihm alles gestohlen wurde, das er am Leibe trug. Nachdem wenig später eine Leiche in den Dünen gefunden wird und eine Betrügerbande die Gegend unsicher macht, entscheiden sich Steif, Kantig und Meier, dahinterzukommen, was an ihrem Urlaubsort nicht stimmt. »Dünen, Diebe, Dorfgeplänkel« kann für 3,99 Euro als E-Book erworben werden.

Im Sternensand Verlag ist die Sommerpause der »Grimm-Chroniken« zu Ende gegangen. »Der Märchenschreiber« ist bereits der 22. Band der von Maya Shepherd verfassten Erfolgsreihe. Wie man es von der Serie gewohnt ist, wurde der neue Band schon vorab in zahlreichen Bücherblogs thematisiert. Bei Aus dem Leben einer Büchersüchtigen wurde er als »ein gelungener Wiedereinstieg« und aufgrund seines dieses Mal etwas anders gearteten Erzählstils als »eine willkommene Abwechslung« eingestuft, die Bloggerin von Tianas Bücherfeder hat die darin erzählte Geschichte »mit Begeisterung verfolgt«, und auch bei Lesefieber - Buchpost, Die Lesebrille sowie im Buch Versum gab es viele warme Worte für das Comeback der Reihe. »Der Märchenschreiber« ist 184 Seiten lang und kostet 8,90 Euro, die digitale Version bekommt man für 1,99 Euro. Abonnenten von »Kindle Unlimited« können das E-Book kostenlos lesen.

Aus Platzgründen war dies nur ein kleiner Ausschnitt unserer Neuzugänge. Alle neuen Bücher findet ihr hier. Wir konnten am in den vergangenen Tagen wieder nur deshalb so viele neue Bücher eintragen, weil wir von unseren Usern darauf gestoßen wurden. Dankeschön für alle Hinweise!


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Dünen, Diebe, Dorfgeplänkel vom 17.11.2020 9:51:
» lustige rüstige hauptfiguren Isabella Steif und ihre Schwester Charlotte Kantig sind endlich im Urlaub angekommen. Sie machen Urlaub auf der Insel Langeoog und treffen auch noch auf Hauptkommissar Meier, der ebenfalls auf der Insel urlaub machen möchte. Eines Morgens finden die beiden Damen den Hauptkommissar in einem Strandkorb. So wie es aussieht hat er in diesem übernachtet. Anscheinend hatte er am Abend zuvor ein Gläschen zu viel und den Weg nach Hause nicht mehr gefunden. Sehr peinlich ist auch noch, dass er ausgeraubt wurde und den Verlust seines Dienstausweises beichten muss. Natürlich muss auch noch eine der beiden Damen am nächsten Tag eine Leiche in den Dünen finden. Als ob das nicht genüg wäre, wird Kommissar Meier auch noch von seinem Kollegen angerufen, dass er im Falle der im Ort stattfindenden Betrugsfälle einfach nicht weiter kommt. Das Buch hat mir gut gefallen. Es war mein erster Fall für Steif und Kantig …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Marigolds Töchter vom 15.11.2020 22:12:
» Seit 30 Jahren betreibt die 66-jährige Marigold einen Dorfladen mit einem Poststelle. Mit ihrem Mann Dennis lebt sie in einem kleinen Haus. Nun muss die Familie enger zusammenrücken, denn die älteste Tochter Daisy (32) sucht bei ihnen Unterschlupf. Ohnehin ist es schon recht voll, da die jüngere Tochter Suze mit 25 Jahren noch bei ihnen wohnt und vor Kurzem auch Nan, die 86-jährige Mutter von Marigold, eingezogen ist. Aber Goldie wird gerne gebraucht. Dabei übersieht ihre Familie, dass es Marigold immer schlechter geht und sie selbst Hilfe benötigt.... „Marigolds Töchter“ ist ein Roman von Julia Woolf. Meine Meinung: Der Roman besteht aus 29 eher kürzeren Kapiteln. Erzählt wird überwiegend aus der Sicht von Marigold, aber auch aus anderen Perspektiven. Der Aufbau funktioniert gut. Der Schreibstil ist einfach und schnörkellos, jedoch auch anschaulich. Viel wörtliche Rede schafft eine lebhafte …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von milkysilvermoon
Kommentar zu Dünen, Diebe, Dorfgeplänkel vom 15.11.2020 12:10:
» Mit dem Buch "Dünen, Diebe, Dorfgeplänkel" legt Gisela Garnschröder bereits den neunten Fall für ihre betagten Hobby-Detektivinnen Isabella Steif und Charlotte Kantig vor, die nicht nur im Münsterland einen gewissen Kult-Status besitzen. Endlich Urlaub! Das denken sich nicht nur Isabella Steif und Charlotte Kantig, als sie auf Langeoog ankommen, sondern auch Hauptkommissar Meier, der ebenfalls an der Nordsee weilt. Doch nach einem Glas zu viel wacht der Polizist eines Morgens in einem Strandkorb auf: Dienstausweis, Handy, Geld und Uhr sind weg. Nicht nur ärgerlich, sondern auch peinlich, weil ausgerechnet Steif und Kantig ihn dort finden. Noch schlimmer: Als am Tag darauf eine Leiche in den Dünen entdeckt wird, sind die beiden Seniorinnen auch nicht weit. Währenddessen geht in Oberherzholz auch noch eine Betrügerbande um. Die örtlichen Dorfpolizisten haben alle Hände voll zu tun. Zum Glück steigen Isabella und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Bücherfairy
Kommentar zu Marigolds Töchter vom 14.11.2020 18:09:
» Love from here to eternity Schon das romantische, in Pastelltönen gehaltene Landschaftscover evoziert Natur, Ruhe und Frieden, und so lebt Marigold, die Protagonistin, in einem kleinen Ort mit ihrem Geschäft als Mittelpunkt für die Bewohner, die sie verehren und unterstützen. Ihr Mann hat seine Werkstatt gleich nebenan, ebenso das Wohnhaus der Familie, die aus der nörgelnden Großmutter Nan besteht sowie zwei Töchtern, wovon eine nach gescheiterter Beziehung ins heimatliche Nest zurückgeflüchtet ist. Diese Idylle stellt für Marigold das Optimum an Harmonie, aber auch an Engagement und Herausforderung dar. Die Thematik des Romans wird auf langsame, seichte Weise entschlüsselt, wobei es viele, für mein Verständnis, unrealistische Zufälle gibt, die das Werk zu einem märchenhaft anmutenden Schluss führen. Es wird eine heile Welt mit marginalen Problemen dargestellt in einfacher, leicht und flüssig zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ute54
Kommentar zu Marigolds Töchter vom 13.11.2020 22:17:
» #MARIGOLDSTÖCHTER #NETGALLEYDE #HÖRBUCH Julia Woolf (Autor), Cathlen Gawlich (Erzähler), HörbucHHamburg HHV GmbH (Verlag) Dauer: 11 Stunden , 8 Minuten Seiten: 432 Ein warmherziger Familien Roman, so wird diese Geschichte beschrieben und ja , das kann ich nur bestätigen. Die Geschichte wurde mir von Netgalley zur Verfügung gestellt. Da aber zwischenzeitlich das Hörbuch raus kam, konnte ich nicht wiederstehen und habe mir die Geschichte um Marigold und ihre Familie angehört. In der Geschichte geht es nicht um verliebte Teenies, sondern um eine Frau um die 60 mit einem großen Herzen, nicht nur für ihre Familie. Nicht nur dass sie ihre Mutter aufgenommen hat, plötzlich taucht ihre Tochter, die bisher in Italien lebte auf und alle rücken zusammen. Doch plötzlich ändert sich bei Goldy etwas massiv, was nicht nur ihr Angst bereitet. Es geht um die Zeit des Vergessens, einer Familie die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Rinas Bücherblog
Kommentar zu Victor Lessard ermittelt 1 - Aus dem Schatten des Vergessens vom 10.11.2020 19:48:
» Im vorweihnachtlichen Montreal wird eine angesehene Psychologin brutal umgebracht, ein Anwalt verschwindet überstürzt und ein Obdachloser fällt vom Dach und stirbt. Bei ihm werden die Brieftaschen der Psychologin und des Anwalts gefunden. Das Team um Détective Victor Lessard nimmt die Ermittlungen auf. Diese führen nicht nur weit in die Vergangenheit zurück, sondern nehmen ungeahnte Ausmaße an... Die Handlung wird aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet und trägt sich außerdem auf verschiedenen Zeitebenen zu. Da diese Wechsel allerdings gekennzeichnet sind, fällt die Zuordnung relativ leicht. Dennoch sollte man gerade am Anfang konzentriert lesen, um die unterschiedlichen Charaktere und Perspektiven einzuordnen. Zunächst ahnt man nicht, wie alles in Zusammenhang steht, doch das Interesse am Fall und seinen Hintergründen wird dadurch definitiv früh geweckt.  Handlungsorte und Protagonisten …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Marigolds Töchter vom 10.11.2020 10:32:
» Nach der Leseprobe habe ich nicht geglaubt, dass es sich um einen so wundervollen, zu Herzen gehenden Roman handelt. Was das Cover auf sich hat weiß man erst, wenn man das Buch gelesen hat. Marigold (66) lebt mit ihrem Mann Dennis, ein Tischler, ihrer jüngsten Tochter Suze (25),einer Influencer und ihrer alten Mutter Nan in einem kleinen Cottage in einem kleinen Dorf in England. Rührend umsorgt sie ihre Familie und kümmert sich gleichzeitig um ihren Tante Emma Laden und die Poststelle. Für jeden hat sie ein offenes Ohr und ist zur Stelle, wo Hilfe gebraucht wird. Dann kommt auch noch ihre Tochter Daisy nach sechs Jahren im Ausland zurück. Auf einmal merkt Marigold, dass irgend etwas mit ihr nicht in Ordnung ist. Sie verspürt eine Leere im Kopf und vergisst viele Dinge. Die Familie schließt man sofort ins Herz, auch die einzelnen Dorfbewohner mit ihren Schrullen und Macken. Alle müssen lernen ohne Marigolds helfende Hand …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von HexeLilli
Kommentar zu Marigolds Töchter vom 09.11.2020 13:35:
» Eine berührende Geschichte Als Daisy, Marigolds älteste Tochter überraschend wieder nach Hause kommt, muss die Familie enger zusammenrücken. Das Haus ist damit proppenvoll, denn auch die jüngere Tochter Suze wohnt noch dort sowie die Großmutter Nan. Marigold ist aber immer für ihre Familie da, es macht ihr Spaß sich zu kümmern und das Glück, das sie dabei empfindet, weiterzugeben. Und in dem kleinen Dorf halten sowieso alle zusammen. Die Nachbarn versuchen für Daisy einen Job sowie einen neuen Mann zu finden. Ihre Vorschläge sind durchaus interessant. Doch deshalb merkt die Familie fast nicht, dass es Marigold immer schlechter geht. Meine Meinung Dieses Buch hat mich letztendlich sehr berührt auch wenn ich das am Anfang noch nicht so sah. Es hat die nötige Menge Spannung, denn es war spannend zu erfahren, wie diese Krankheit abläuft bzw. wie Marigold und ihre Familie damit umgehen. Die Autorin konnte …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Victor Lessard ermittelt 1 - Aus dem Schatten des Vergessens vom 09.11.2020 9:35:
» Zum Inhalt: Eine renommierte Psychologin wird grausam umgebracht, ein Anwalt verschwindet, ein Obdachloser fällt vom Dach eines Wolkenkratzers und hat die Brieftaschen der Psychologin und des Anwalts bei sich.Den Ermittlern wird eine verstörende Aufnahme von Lee Harvey Oswald zugespielt. Wie hängt das alles zusammen? Meine Meinung: Das Buch ist schwer zu beurteilen. Einerseits ist es durchaus spannend, auch die Story hat an sich etwas interessantes. Auch gibt es wirklich viele interessante Charaktere. Aber vielleicht ist es genau das. Es gibt extrem viele Personen und Handlungsstränge. Diese müssen natürlich alle entsprechend gewürdigt werden, dadurch wird aber der Fluss der Geschichte und die Spannung deutlich reduziert. Insgesamt ist es ein anspruchsvoller Thriller, aber eben kein durchgängig spannender Thriller. Fazit: Ein Mittelding zwischen spannend und langatmig«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Dünen, Diebe, Dorfgeplänkel vom 09.11.2020 7:02:
» Zum Inhalt: Eigentlich wollen die Schwestern Isabella und Charlotte nur Urlaub mal und das eigentlich in Bensersiel. Durch einen Wasserschaden in der gemieteten Ferienwohnung sind sie aber unerwartet auf Langeoog gelandet. Und nicht nur sie sind dort, auch der ihnen vertraute Kommissar Meier. Der hat aber gleich eine doofe Erfahrung, einmal einen zuviel getrunken und alle Wertsachen sind weg, was ihm mega peinlich ist. Und dann taucht auch noch eine Leiche auf. Und natürlich müssen die Schwestern mitmischen. Meine Meinung: Ich kannte die Serie bisher noch gar nicht und das ist scheinbar eine Fehler. Die beiden Schwestern haben Charme und es hat mir viel Spaß gemacht, die Geschichte zu lesen. Gut gefallen haben mir die Settings, ich mag sowohl das Münsterland als auch die See und das wurde hier schön verknüpft. Die Story ist interessant und ausgeklügelt geschrieben. Der Schreibstil ist angenehm und liest sich flott weg. Ich kann mir sehr …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von brauneye29

 
Autorentags: Gisela Garnschröder, Julia Woolf, Martin Michaud, Maya Shepherd
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Die Grimm-Chroniken 22 - Der Märchenschreiber
Geschrieben von: Maya Shepherd (6. November 2020)
1,40
[5 Blogs]
Dünen, Diebe, Dorfgeplänkel
Geschrieben von: Gisela Garnschröder (2. November 2020)
2,00
[3 User]
Marigolds Töchter
Geschrieben von: Julia Woolf (2. November 2020)
1,00
[1 Blog]
1,40
[5 User]
Victor Lessard ermittelt 1 - Aus dem Schatten des Vergessens
Geschrieben von: Martin Michaud (5. November 2020)
2,33
[3 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz